Ab wann ist man zu spät?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Persönlich halte ich es mit dem "cum tempore" an den Unis. Alles innerhalb einer Viertelstunde nach dem vereinbarten Termin ist generell noch okay, im Privaten auf beiden Seiten. Im Geschäftlichen sollte ich auf den Punkt pünktlich sein, bei anderen sehe ich da auch die Viertelstunde als normalen Rahmen, dessen, was an Unvorhergesehenem auf dem Weg stattfinden kann.

Ein Mal zu spät kommen ist im Geschäftsleben tolerabel wenn ein Grund vorliegt (Strassen-Verkehrsbedingt). Ab der zweiten Verspätung wird man in Deutschland schon mißtrauisch. Ab der dritten Verspätung wird man bereits abgestempelt (man hat ein Problem). Danach ist jede Verspätung kaum noch toleriert und man argwöhnt unsaubere Verhältnisse, Unordentlichkeit etc. und zweifelt den Menschen grundsätzlich an bzw. hat eine Grundlage zum Angriff auf die Person, die teils ausgenutzt wird. Natürlich hängt dies auch sehr von der Branche und den Zeitabständen zwischen zwei Verspätungen ab. In Deutschland, Schweiz etc. ist absolute Pünktlichkeit jedenfalls beinah ebenso wichtig wie das Können des sogenannten Arbeitnehmers. Unpünktlichkeit disqualifiziert und ist eine gute Vorlage für Leute die einem nichts Gutes wollen.

Denke da gibts riesige kulturelle Unterschiede. In Mexiko ist man beispielsweise viel später als abgemacht da und genau so wirds erwartet. In Deutschland, Schweden, usw. wird dann doch eher "pünktlich auf die sekunde" erwartet.. Kommt natürlich immer auch auf den Kontext an in welchem das steht... Denke mal im Freundeskreis werden 5 Minuten "zu spät" eher toleriert, als beispielsweise im Geschäftsleben

wichtige Personen kommen normalerweise immer pünktlich,maxi 10 min zu spät zu sein ist in Ordnung aber natürlich nicht bei der Arbeit oder ähnliche Verpflichtungen, da ist es wichtig über pünktlich zu sein.

Ab wann ist man zu spät?

Das kommt immer auf den Zusammenhang, das soziale Milieu, den Anlass, die Tragweite des Termins, der Erwartungshaltung der Mitmenschen, die vom Zuspätkommen ausgehenden Gefahren usw. usw. aus. Die Frage lässt sich also pauschal nicht für alle Anlässe (Vorstellungstermin, Rendevous, Zugabfahrt, Auftritt als Schauspieler, Rücktritt als Bundespräsident, Fänger am Trapez, Beginn einer neuen Karriere, usw.) beantworten. In einem Fall kann eine zehntel Sekunde Verspätung lebensgefährlich sein, in einem anderen Fall sind ein paar Monate Verspätung noch nicht tragisch...

Kommt drauf an, wofür zu spät?

1 Minute zu spät ist "tödlich", wenn Du Bus oder Bahn verpasst, also überall, wo etwas abfährt oder eine Tür sich schließt.

Der Unterschied von pünktlich und rechtzeitig ist: Der Zug fährt pünktlich ab, und wer nicht rechtzeitig da ist, der bleibt da. Bei einer Verabredung, die zwanglos ist, sind 5-10 Minuten je nach Verabredungspartner tolerabel, vor allem, wenn man am Handy die Verspätung ankündigen kann. Bei Geschäftsterminen ist rechtzeitige Anwesenheit Trumpf, auch dann, wenn beispielsweise die Türe zum Konferenzsaal noch einige Minuten nach Beginn angelehnt oder offen bleibt.

Man kann immer durch einen wichtigen Anruf oder verkehrsbedingt verspätet sein; bei wichtigen Terminen ist man aber lieber eine Stunde eher da, als fünf Minuten zu spät. Beim Urlaubsflug müssen wir auch 90 - 120 Minuten früher antreten und bekommen das auch hin ...

Notorische "Zuspätkommer" sind nervig!

Gruß

DC

3 minuten vor der Zeit, ist es Fahrers pünklichkeit. Zu spät fängt bei mir persönlich um punkt ... Uhr an. Reiss dem zu spät kommenden dann aber ja auch nicht gleich den Kopf ab - nur selber hasse ich es, wenn ich zu spät komme^^

1 Minute ist akzektabel und das wird dir niemand nachsehen. 5 Minuten sind schon ärgerlich, je nachdem wo aber immer noch besser als 10 Minuten zu früh.

geschäftlich/schulisch: ein paar minuten vor beginn. privat: je nachdem wie wichtig mir die person, oder das vorhaben ist und wo ich warte.

warte ich im kalten an der u bahn station bin ich schon nach 5 minuten genervt, im cafe harre ich problemlos eine halbe stunde aus :) bei menschen, die permanent zu spät kommen, passe ich mich an.

ohweh.. du lebst im falschen land. am besten wanderst du aus... am besten in ein land wo es nur sanduhren gibt und man nix so genau nimmt. monglolei wäre ganz praktisch, da kann es mal locker 1 stunde später werden, oder einen tag oder 1 woche oder garnicht. ja, in deutschland ist das so eine sache. lieber 5 minuten früher oder wirklich nur 1-2 minuten später.

Keine Sekunde ist akzeptapel, pünktlich ist immer 5 Minuten früher am Treffpunkt sein. Ich bin sehr pünktlich, wird vorausgesetzt.

Kyokushinkai 08.02.2012, 01:00

Supi!!! Daumen hoch!

0

"Fünf Minuten vor der Zeit ist Pünktlichkeit."

Bei allen wichtigen Terminen muss man früher da sein.Aber nicht stundenlang....

nach 10-15 min ist man zu spät finde ich also wenn es um ein date geht.. wenn es ums berufliche geht reichen schon 2 min und du bist zu spät...

kommt halt drauf an

Sei doch froh, dass du zu spät kommst. Früher kommen ist viel schlimmer. Nur sollte deiner Freundin nicht langweilig werden.

in welcher situation zu spät kommen , wenn du dich mit freunden triffst , oder schule , oder arbeit ?

Zu früh ist genauso unpünktlich wie zu spät.

Also ich war immer pünklich...15 min zu spät! :D

Ne, zu spät ist man wenn alle anderen schon da sind, das kann 2-3 min früher sein oder 1-5min danach...bis sich alle versammelt haben und ihre Aufgabe beginnen. wenn du dann erst rein platzt bist du zu spät! ;)

Es kann ja immer mal etwas dazwischen kommen um nicht 100%ig pünktlich zu sein, deshalb denke ich das 15 Minuten noch okay sind, aber auch nur wenn es nicht andauernd passiert !!

Gastgeber kann man mit zu Früh kommen stören...

Sonst gilt: 2 min vor der Zeit ist die wahre Pünktlichkeit!

ich halte mich immer an die sogenannte akademische viertel stunde, also 15 minuten sind noch okay.......

Was möchtest Du wissen?