Ab wann ist eine Pfütze ein See?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weiher sind Stillgewässer bis zu einer Tiefe von 2 Meter, danach heißen sie See (wenn sie mindestens einen Hektar groß sind und keine Zuflüsse haben.). Wenn der Weiher nur temporär Wasser führt ist es ein Tümpel und wenn er künstlich angelegt wurde, ein Teich.

Mille grazie. Und wieder was gelernt.

0

Wenn mein Sohn keine Lust mehr hat rein zu springen, ist es keine Pfütze mehr.

Wenn Dein Sohn nach dem Reinspringen nicht mehr zu sehen ist, ist es keine Pfütze mehr, sondern ganz bestimmt ein See. lach

0

Na, erst wird mal aus der Pfütze ein Weiher oder ein Teich. Und wo da der Unterschied ist ist auch eine Frage wert.

Was möchtest Du wissen?