60 Fahrstunden zu viel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich muss ganz ehrlich sagen, bei so vielen Fahrstunden würde ich mir Gedanken über die Fahrschule machen!

Ich weiß zwar nicht was die Fahrstunden bei Ihnen kosten, aber ich hab damals 45€/1Std gezahl. Da wäre es bei Ihnen schon 2700€ nur an Fahrstunden.

Ob das nicht eine Geldmache der Fahrschule ist?!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pusare
09.11.2016, 17:38

Ja so um den Dreh herum kommt hin.

Ich verkopfe mich beim Fahren, etwas .

Ich bin mir auch sicher, das ich soweit Unfallfrei fahren kann, wenn mir nicht ständig dieser Druck im Nacken sitzt.

0

Dein Fahrlehrer wird Dir garantiert immer wieder zureden, dass Du ja eigentlich so talentiert fürs Fahren bist, zumal Du ja bereits die inneren Elemente gut bedienen kannst... In Wirklichkeit, geht es ihm offensichtlich nur ums Geld und das verdient er sich bei Dir auf jeden Fall...

Es gibt auf jeden Fall Leute, die nicht fürs Autofahren geboren sind ohne wenn und aber.. 

Also angenommen, Du bekommst dann mit Glück doch noch irgendwann den Führerschein, dann könntest Du trotzdem eine Gefahr im Straßenverkehr sein... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pusare
09.11.2016, 18:00

Ja verstehe 

.ja das ist viel Geld, kenne aber jemand der hat hier 3700.Bezahlt, in der gleichen Stadt, eine Freundin wiederum 2800. Die hatte aber Zeit und musste nicht arbeiten, ich arbeite 50 Stunden in der Woche, bin dementsprechend etwas unkonzentriert beim Fahren

0

Ich glaube das Problem ist nicht mangelnde Fahrtechnik, sondern mangelndes Konzentrationsvermögen gepaart mit etwas Angst. So ab 50 (Jahre, nicht km/h) kommt das öfter vor.

Der Fahrschule kann das nur Recht sein, die scheffelt weiter Kohle, bis du aufgibst.

Versuche mal das Thema Konzentration anzugehen, notfalls mit fachlicher Hilfe


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?