35 Grad Dach und 80 cm Drempel - Firsthöhe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich kann dir nur das Dreieck ausrechnen, 9,20:2=4,6035 Grad Tangens=3,22+0,8 Kniestock=4,02 m. 8,95:2=4,47535 Grad Tangens=3,133+0,8 Kniestock=3,933 m. Zieh von dem Maßen 0,50 m ab das dürfe für den Zimmermann genügen, nach oben unterlegen kann man die First immer und ein Auflager kannst du auch später noch herstellen.

DU bist ein SCHATZ...Tausend Dank und DH DH

0

Das ist ja alles schön und gut, aber solange niemand weiß, wo man die Höhe des Kniestocks misst, sind alle Rechnungen für die Katz. Wo die Höhe eines Kniestocks zu berechnen ist müsste im Bebauungsplan stenen; und das kann in jedem Bebauungsplan verschieden sein. Eine Legaldefinition dieses Begriffes gibt es nicht.

Ich rechne mal grob durch: Ein Satteldach mit 9,2 m (2*4,6m) und 35° DN hat folgende Firsthöhe: 4,6 * sin 35 = 2,6 m

Dazu der Kniestock: 2,6+0,8 = 3,4 m

Soviel zu Mathematik, jetzt zu Baukonstruktion: von den 3,4 m ist die Konstruktionshöhe des Daches abzuziehen. Hier kann ich nur schätzen, aber als Mindestmaß sind das 30 cm, so dass keinesfalls mehr als gut 3,0 m Raumhöhe übrig bleiben.

Auf welcher Fläche soll dein Dach stehen? Handelt es sich um ein einfaches, in zwei Richtungen geneigtes Satteldach?

Handelt sich um einen Winkelbungalow mit z.Zt. Walmdach. Masse Haus 14.11 x 13.00 x 9,20 x 3,76 x 8.oo x 8.95 m.

Giebelseiten sollen werden 9,20 m und 8,95 m.

0

Hierzu muss ich 3 Formelberechnungen starten. Das ist ein zeitaufwand von 20 Minuten. Es ist mir zu aufwendig ( hier im Net. ) Exakt ist es die Winkelberechnung plus Sparren minus der Lattenberechneten Abzuges der Firtlatte.

Ich glaube, es kommt nicht auf den Zentimeter an :-)

0
@Schnulli00

nee, kommt es nicht. Mir würde schon die Aussage reichen: 3,50 m hoch oder 4,00 m.

0

Danke für die ehrliche Antwort. Wenn das zu kompliziert ist, muss ich eben warten.

0

Ja, minus Sparrenhöhe in der Diagonalen und der Firstlatte ^^

0
@guterwolf

Messe doch in erster Nährung von der Wand bis zur Hausmitte, das wäre deine Ankathete für u.A. Formel. Den Tagens von 35 Grad musst du dem Taschenrechner entlocken, die Formel umstellen zur Gegenkathete und du hast deine Dachhöhe (ohne die 80cm).

0

Und dann mit Tangens = Gegenkathete durch Ankathete

0
@Schnulli00

ich kann zwar aus dem Handgelenk einen Grundriss entwerfen, aber dann hört es auf - Gegenkathete und Ankathete hört sich zwar sehr wissenschaftlich an - sagt mir aber nix...

dann spart euch die Mühe...

0
@guterwolf

Denk doch mal an den Satz des Pythagoras und den Tangens aus deiner Schulzeit zurück. Oder gabs das nicht bei Euch?

Der tan von 35° ist etwa 0,7. Nimm nun deine halbe Hausbreite und multipliziere diese mit 0,7. Du erhälst die Giebelhöhe (Aber nicht über dem Fußboden sondern mit Beginn der Dachschräge). Als grobe Rechnung allemal ausreichend, oder musst du weitere Berechnungen mit dem exakten Maß machen? :-)

0
@Schnulli00

Na, klar habe ich den Satz gelernt - ist aber schon einige Jahrzehnte her.

Aber das ist doch ein Wort, 4,50 x 0,7 = 3,15 m - dat reicht mir doch erst mal.

Dank, Schnulli00

0
@guterwolf

Ich hoffe, du hast die richtige Wandseite halbiert? :-) Ich sehe ja nicht, wie das Dach ausgerichtet ist.

0
@Schnulli00

die Giebelseite, oder?

Bin noch am überlegen wo die 2. Giebelseite hin soll, auf die 13 m also gegenüberliegend der 9 oder auf die 6.11 im Winkel...

0

Was möchtest Du wissen?