32 Ampere Kabel auf 16 Ampere Steckdose

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gibt eigendlich nur eine probate lösung. einen Adapter mit eingebauten Sicherungen. den gibt es entweder als Zwischenstecker, wo 3 Feinsicherungen mit 16 Ampere verbaut sind. oder als kleinen Würfelverteiler, in dem dann Sicherungen, meist automaten, und ein entsprechender FI Schalter integrert sind.

letzteren kann man sich beim veranstaltungstechniker oder beim Baugeschäft für kleines geld auch ausleihen. neu kosten die dinger oft mehrere 100 €

es gäbe noch die möglichkeit, aus einem 32 Ampere stecker und einer 16 Ampere kupplung einen Adapter zusammen zu zaubern, davon rate ich aber dringlichst ab, da nicht zugelassen und im fehlergefall im wahrsten sinne des wortes brandgefährlich.

was noch mögich wäre, sofern in der verteilung für die drestromsteckdose NEOZED elemente vorgesehen sind, wäre mit adapterhülsen auf 16 Ampere zu reduziren, und dann die 32er Stecdose abzubauen und durch eine 16er zu ersetzen. das lässt du aber bitte, wenn überhaupt, eine elektrofachkraft machen...

lg, anna

Auf http://de.wikipedia.org/wiki/IEC_60309 kann man sehen, dass sich die Stecker unterscheiden. Aber es ist richtig, dass man natürlich an einen Stecker ja auch ein 'dickeres' Kabel anschließen kann... aber das ist - klar gesagt - keine 'Bastel-Arbeit' für Freizeit-Hobby-Schrauber, die sich hin und wieder mal in einem 'Werkstättchen' verirren.

Adapter 16A Dose auf 32A Stecker sind zulässig und erhältlich.

Umgekehrt ist es verboten und so was kann man nicht kaufen.

D.h. man kann ein 32A Verlängerungskabel an eine 16A Dose anschließen, aber dann muss der Verbraucher auch einen 32A Stecker haben.

Das 32A Kabel hat einen größeren Querschnitt, es gibt also weniger Verluste. Aber 50m ist nicht viel, der Unterschied ist zu vernachlässigen.

Stimmt so nicht ganz. wir haben einen in der werkstatt, der ist auch fix uns fertig zugelassen. in dem Adapter befinden sich nämlich 3 träge feinsicherungen (16 Ampere)

an sonsten gibt es so würfelverteiler. da ist dann auch immer ein FI Schalter mit drin. sehr zu empfehlen...

lg, anna

0
@Peppie85

Verteiler die den Leitungsschutz gewährleisten sind was anderes, die sind natürlich erlaubt. Nur Adapter (ohne LS also) sind verboten.

0

ein fertiges 32A Kabel mit Steckern passt nicht auf eine 16A Steckdose. Man kann natürlich ein 32A (6mm\2) Kabel (von einer Elektrofachkraft) an 16A Armaturen anschließen lassen.

Ein 32A Stecker passt nicht in eine 16A Steckdose. Es gibt entsprechende Adapter, damit gehts problemlos. Selber rumbasteln darfst du auf keinen Fall!!!

Im Prinzip reicht aber auch eine Leitung mit 16A Stecker...diese wird vermutlich als 2,5 mm² ausgeführt sein was bei voller Belastung und einer Länge von 50m einen Spannungsfall von rund 10 Volt ergibt. Das sollte für die Geräte kein größeres Problem darstellen. Eventuell bekommst du aber auch eine Leitung 4 mm² mit 16A Stecker, dann sinds noch 6 Volt...das haut hin!

Was möchtest Du wissen?