30-minütiges Referat halten... Ich werde umkippen! X-x Tipps?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mobbing ist schei*e, ich spreche da leider aus Erfahrung und Beobachtung. :(

Es spielt sich glaube ich mehr in deinem Kopf ab, als in der Wirklichkeit. Das sind Nachwirkungen, die Angst Fehler zu machen und dafür zerrissen zu werden. Aber glaub mir, dass wird bei so etwas nicht passieren. :)

Referat halten:

Ich halte verhältnismäßig oft und gerne Referate, habe nun auch schon eine Rede vor dreihundert Personen gehalten und glaube mir, es ist immer ein Sprung in berühmtes kaltes Wasser. Gewiss die Gewöhnung und der Spaß am Thema und dies zu vermitteln, macht es leichter, aber auch ich bin immer wieder aufgeregt.

Ein kurzer Vortrag, wie deiner bereitet mir da in der knappen Zeit meist mehr Kopf zerbrechen, als meine Vorträge in Längen von einer bis anderthalb Stunden. Doch gerade ein Thema zu komprimieren (die langen Vorträge, hatte sehr ausführliche und weit greifende Themen) bringt es einem näher und macht es so leichter.

Übung ist wirklich das A & O, ich Hand habe das nach Themen. Bei einem Vortrag über Tiere würde ich nicht mehr machen, als die Präsentation selbst, denn den Rest kann ich dann in der Regel abrufen, weil mir das Thema liegt. Bei Themen zu denen ich weniger Bezug habe, gehe ich es gerne auch ein, zwei Mal durch. Jede Übung, egal wie wenig Publikum sie hat, macht einen selbstsicherer, natürlich ist es vor der Gruppe etwas schwieriger, aber du weißt dann: Ich schaff das. (Und das wirst du auch)

Ich beginne ein Referat immer mit etwas, was auflockert, dann werde ich selbst auch locker. Zum Beispiel zitiere/imitiere ich eine Persönlichkeit die ich mag oder die mit dem Thema direkt zu tun (wenn indirekt, dann hat sie eine Aussage zum Thema getroffen). Dann kommt immer die Gliederung, dass führt einem selbst, noch Mal den Fahrplan vor Augen.

Dann kommt die eigentliche Präsentation. Verbindliches lächeln, gerade Körperhaltung, keine wilden Gestiken (es sei denn sie bringen einem das Thema wirklich näher) und den Blick am besten schweifen lassen. Dabei schau ich meist über die Köpfe der anderen hinweg, was wohl auch meiner Körpergröße zu schulden ist. Du kannst aber auch anfangs groß teilig Blickkontakt (ideal wenn diese mittig sitzt und relativ weit hinten) mit einer Freundin halten. Die kann dir dann auch per Zeichen zeigen, wenn du zu schnell wirst oder dir mit ihrem vertrauten Anblick etwas Sicherheit geben. In der Regel interessiert sich nur der Lehrer und noch ein paar weitere Schüler [die wir hier links liegen lassen wollen] für deinen Vortrag bzw. das Thema, also kannst du mit dem Lehrer Blickkontakt halten, die Übung für diese Art des Vortragens waren ja die Ein-Personen-Vorträge.

Auch die berühmten Karteikarten geben Sicherheit, keine Zettel, sondern wirklich diese Karten. Als ich sie noch genutzt habe (inzwischen geht das bei mir ohne) habe ich mir auch immer irgendetwas darauf gezeichnet, was irgendwie lustig oder so aussah, damit ich lockerer werde bzw. bleibe. Allerdings habe ich nie darauf geschaut, weil ich das wirklich frei kann und so toll die Karten sind, wenn ich sie nicht gebrauche, sind sie mir dann nur ein Klotz am Bein. ;)

Wenn du viel über das Thema weißt, bist du selbstsicherer, denn das Wissen stärkt dich (nicht umsonst ist Wissen macht)

Zum Thema Lampenfieber oder vor ab beruhigen will ich folgendes sagen. Atme tief ein und wieder aus (mach ich immer), denk nicht über Reaktionen von anderen zu deinem Vortrag nach, sondern nur wie du hältst und das du es schaffst. Auch Yoga (also Atemübungen i.w.S.) kann weiterhelfen. Ich schneide meist vor dem halten ein paar Grimassen um meine Muskulatur in Bewegung zu bringen. Von irgendwelchen Beruhigungsmittel ist aber dringend abzuraten, dass schadet mehr als es helfen könnte.

Ein Schluck Wasser vor dem Referat kann nicht schaden, während des Referats wird nicht getrunken. Es "ölt" den Hals und verhindert, dass er schnell trocken wird.

Ein geübter bzw. gewohnter Ablauf vor dem Referat gibt dir eine gewisse Selbstsicherheit, kennst du doch das Prozedere.

Aber das wichtigste sei selbstbewusst. Du hast doch dieses Thema erarbeitet, du weißt doch wirklich, was darunter zu verstehen ist. Zeig das auch. Wenn du all deinen Text vergisst, linse auf deine Karteikarten, da steht ja was du sagen willst. Wenn du und deine Medien sich nicht sonderlich widersprechen (ppt, Videos, Folien, etc.) und du es einfach durchstehst, hast du schon gewonnen.

Du schaffst das, mach dir keinen Stress und lass dich nicht stressen. Jeder, wirklich jeder hat Bammel vorne zu stehen, ausgelacht wird man dort nicht und wer es wagen sollte, wird sich einer Lehrerabreibung gewiss sein können, wer wäre denn so blöd?

Also kurzum Kopf hoch ich drück dir die Daumen, du zeigst allen, dass du ein super Referat halten kannst! Und selbst wenn du stottern würdest, versuch ruhig zu bleiben, denn du kannst das. :)

Grüße Felix

salty1 21.02.2015, 17:27

Danke für den Stern, hoffe das Referat war ein Erfolg. :)

Grüße Felix

0

Hallo! Ich war früher genau so wie du beim Referate halten. Ich habe falsch geatmet bzw. einen sehr trockenen Hals bekommen, und dadurch entsprechend unsicher vorgetragen.

Mir haben zwei Sachen geholfen: 1.) Denke dir: Andere müssen auch Referate halten und sind genauso aufgeregt! Fast niemand hält Referate gerne. Ihr sitzt also alle im selben Boot. Dreh in der Hinsicht also einfach mal den Spieß um: Anstatt dass es dir "peinlich" ist, vorne zu stehen und alle Blicke auf dich gerichtet zu haben, rede dir ein, es zu genießen diese Aufmerksamkeit zu haben! Ist doch toll, wenn dir Leute mal zuhören und du Ahnung von einem Thema hast, und sie noch nicht.

2.) Übe - aber übe nicht ZU viel! Ja richtig gelesen. Ich mache es immer so, dass ich mir meine Notizen was ich sagen will auf kleine Zettel schreibe. Dann stelle ich mir vor das Referat wirklich zu halten und rede LAUT vor. Dabei versuche ich einfach flüßig zu reden und nicht ständig auf meine Notizen zu gucken. Du musst auch ohne deine Notizen wissen, wovon du redest! Nur dann funktioniert es. Wenn du nämlich GENAU nach deinen Notizen gehen willst, verhedderst du dich beim reden, fängst an zu stottern, wirst rot etc....übe das ganze ein paar Tage vor dem Referat 1x täglich, mehr nicht. Das reicht, um sicher zu werden und sich nicht so einen Kopf darum zu machen "Shit, wie verpacke ich jetzt den und den Satz" Sprich einfach flüßig und locker, und wenn du mal nen Satz anders sagst also vorher gedacht: Auch nicht schlimm !

Mir hat das alles super geholen! Ich drücke dir die Daumen. Wäre cool wenn du uns mal schreibst, wie es so gelaufen ist

Hallo Eshula!

Also ganz offensichtlich bist du rein vom inhaltlichen Aspekt gesehen, bestens auf das Referat vorbereitet. Wenn du es vorher noch mehrere Male durchgehst, wirst du auch die nötige Sicherheit bekommen. Jetzt geht es nur noch darum, überzeugend und selbstsicher rüber zu kommen; also um deine innere Haltung. Hast du schon mal etwas von "power posing" gehört?

Es ist bereits wissenschaftlich bestätigt, dass durch diese Körperhaltungen der Testosteron Level steigt, während der Cortisol Level sinkt. Auf Deutsch: Der Gehalt des Stresshormones in deinem Blut sinkt, während mehr "Dominanzhormone" ausgeschüttet werden; Du fühlst dich selbstsicherer und strahlst das auch aus. Wenn du einfach vor dem Referat aufs WC gehst und für 2 Minuten diese Powerposen einnimmst, wirst du dich entspannter fühlen. Wenn ich einen Vortrag halten muss, mache ich das auch immer und bis jetzt habe ich ausschließlich positive Erfahrungen gemacht! Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte und wünsche dir viel Erfolg!

LG Jule1234567

was mir sehr hilft, Geh das referat einige Male vorher durch, sodass du in deinem Text sicher bist! Überlege dir was dir im schlimmsten Fall passieren könnte. Du könntest deinen Text vergessen/ dich versprechen etc. Und weiter? Wir sind doch alle nur Menschen! Ist doch jedem schonmal passiert. Mach dir keinen Stress, das klappt schon :) Viel Glück!

Das hatte ich auch mal, vorallem das mit dem rot werden und dadurch wurde es noch schlimmer, weil ich natürlich krampfhaft versucht hab nicht rot zu werden....

Einen wirklichen Trick gibt es leider nicht, nur soviel , stell dich deiner angst und überleg dir, wieso du so reagierst und was schlimmsten falls passieren kann. Die ersten male werden immer eine Überwindung bleiben, aber von mal zu mal wirst du ruhiger werden und je länger das Referat dauert, desto entspannter wirst du auch

Übe das Referat wirklich gut zuhause, je besser du vorbereitet bist, desto einfach wird es dir auch vor der klasse fallen. Und schau am Anfang einfach nur eine Person an, die du gut kennst und der du vertraust, das wird vllt n paar Punkte Abzug geben, aber dir wird es trd leichter fallen..

JolieBijou 31.01.2015, 22:02

Ach und überleg dir, wie du zu bei anderen reagieren würdest, wenn ihnen ein Fehler passiert, die würdest du ja auch nicht gleich auslachen, wieso sollten die es dann tun. . Ein Versprecher oder aufregung ist nichts schlimmes und kann jedem passieren...

0

Ich glaube nicht, dass das tatsächlich passieren wird.
Es ist nämlich oft so, dass man - nach den ersten 2, 3 Sätzen - plötzlich völlig ruhig wird, weil man sich sicher fühlt.
Du kennst deinen Text, du hast alles früh genug fertig - du steckst in dem Stoff, nicht deine Mitschüler!
Ich würde es trotzdem vorher mal üben - erzähl es deinen Eltern. Sie sitzen am Tisch, du stehst auf der anderen Seite.
Vor ihnen bist du nicht nervös, du kannst dich also komplett auf den Inhalt konzentrieren, und irgendwann "flutscht" es dann fast automatisch.

Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen. Ich werde seit der 1. Klasse gemobbt, bin jetzt in der 8. Klasse. Wenn ich nur daran denke, dass ich ein Referat halten soll, bekomme ich schon Panik. Durch das ganze Mobbing, habe ich ein sehr geringes Selbstbewusstsein.

Na ja letztes Jahr habe ich z. B in Mathe mal freiwillig ein Referat gehalten - 45 Minuten, also eine Unterrichtsstunde. Vorher war ich total nervös. Aber das wurde besser, als ich vorne stand und die ersten Sätze gesagt habe, ging es.

Wichtig ist erstmal dass du sicher bist, also gut vorbereiten. Das ist die halbe Miete. Wenn du gut vorbereitet bist, brauchst du nicht mehr so viel Angst und Panik haben.

Denke immer daran, deine Mitschüler wären auch nervös. Fast jeder Schüler ist vor einem Referat nervös - außer einige sehr selbstbewusste vielleicht.. ;)

Sag dir vorher einen postiven Satz, wie "Ich schaff das oder so".

wie "Ich schaffe das" oder so.

Übe vor Freunden oder Geschwistern. Ich habe es vor meiner Schwester geübt. Wenn du niemanden hast, der zuhören kann, dann übe vor einem Spiegel oder so.

Das ist völlig normal. Mach dir Notizzettel mit schwer zu merkenden Begriffen.

LG Jasmin

Ich bin genauso, was mir geholfen hat war immer zu denken dass ich viel schlauer als die ganzen Menschen bin die mir Zuhören. Du hast doch sicher Freunde im der klasse Schau einfach die an, wenn du dich versprichst lach kurz drüber. Du musst lernen über den Dingen zu stehen. Wo vor genau hast du denn panische Angst?

Was möchtest Du wissen?