3. Ohrloch - Juwelier oder Piercer?

9 Antworten

piercer! mit der pistole beim juwelier zertrümmert dieser das gewebe im gestochenen bereich. der piercer nur mit einer kanüle ein feines, "sanftes" loch. die schmerzen beim normalen ohrloch fand ich persönlich beim piercer angenehmer.aber trotzdem, geh immer zum piercer!

Also mit der Stelle, die du beschreibst, kann man auf jeden Fall zum Juwelier gehen, ist (so kenne ich das zumindest) meistens auch ein bisschen günstiger.

Alles was oberhalb dieses Bereichs ist, also wo ein Knorpel durchstochen wird, ist schmerzhafter und sollte meiner Meinung nach von einem Piercer gemacht werden.

Den Schmerz bei einem Helix finde ich okay, bin aber allgemein wohl nicht sehr empfindlich :)

Ist schon komisch - aber wenn ein Piercer so ne Pistole benutzt, dann macht er sich in Deutschland nach geltenden Gesetzen (= Hygieneverordnungen für Piercingstudios) strafbar - wenn ein Juwelier oder Arzt so ein unsterilisierbares Drecksdingen benutzt ist dies leider noch nicht der Fall....

Ein Piercer ist nämlich verpflichtet STERILES Werkzeug zu verwenden - die anderen sind es erstaunlicherweise nicht.....

Woher ich das weiß:Beruf – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Ich würde, egal welches Ohrloch, nur noch vom Piercer stechen lassen.

Bitte nicht falsch verstehen. In meinem ersten Satz schreibe ich "ob ich mir an einem Ohr ein Drittes Ohrloch stechen sollte" Ich steche es mir NICHT selber, ich werde es aufjedenfall machen lassen :D

Was möchtest Du wissen?