-Was muss ich hier machen-?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Wasser ergibt sich 50° (wenn man Verluste außer acht lässt). Bei Eis muss die spezifische Schmelzwärme vorher abgezogen werden, es dürften dann ca. 10° Mischungstemperatur sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mischst 1l auf 100C Basis mit 1l auf 0C Basis.
Es entstehen 2l mit 50C.

Mischt jetzt noch 1l Eis auf 0C Basis dazu enstehen ca. 25C in dem Behälter.

Wie das passiert berechnest du. Das ist wohl das was dein Lehrer von dir erwartet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
13.06.2016, 17:32

Es ist nicht so trivial und soll wohl auf einen Nachweis der Schmelzwärme hinauslaufen.

0
Kommentar von CubeNoob
13.06.2016, 18:22

fragwürdig ob das inder Schule gelehrt wird

0

1L wasser bei 0Grad??? Das ist Eis :D

und 1Kg Eis ~ 1L Wasser :D (genau bei 4°C)

Geanu so siedendes Wasser -> 100°C = Dampf :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SashaAndre
13.06.2016, 16:48

Wasser kann bei 0°C sowohl im flüssigen als auch im festen Aggregatzustand vorliegen, genau wie bei 100°C.

0
Kommentar von SlowPhil
13.06.2016, 17:31

Am sog. Tripelpunkt liegt Wasser in allen so Aggregatzuständen vor.

0

Was möchtest Du wissen?