bauzeichner sicherer beruf?

10 Antworten

Ich kannte einen Architekten, der 20 Jahre in der Firma war, dann mußte die schließen und er stand auf der Straße und fand keine Arbeit mehr. Soviel zu sicherem Beruf. Im Falle einer Krise im Bausektor, die treten ja öfter mal auf, wird schnell das Personal reduziert. Es ist also nicht sicher, daß er Beruf sicher ist.

naja wenn eine firma nach 20 jahren zu macht ist klar das die arbeiter auch gehen udn das man dann keinen beruf mehr findet kann auch passieren

0

ich habe mittlerweile schon in einigen architekturbüros gearbeitet und habe, um ehrlich zu sein, da noch nie einen bauzeichner getroffen. daher teile ich die einschätzung aus der früheren antwort, dass die arbeit des bauzeichners mittlerweile in der regel von architekten übernommen wird.

in der bauindustrie, also bei bauunternehmen, werden sicherlich auch bauzeichner eingestellt, aber in einem klassischen architekturbüro meiner meinung nach eher nicht mehr. dafür gibt es wohl leider zu viele studierte architekten die den job für wenig geld mitübernehmen.

allerdings kenne ich einige bauzeichner die nach der ausbildung architektur studiert haben, also wenn man spaß und interesse am bauen hat und genug zeit hat, ist das sicher kein schlechter weg. meistens hat man mit einer ausbildung, egal ob bauzeichner oder handwerk, den "direkt-nach-dem-abi-studenten" sogar etwas voraus, vor allem erfahrung, aber auch dass man schon weiß worum es in der branche geht...

Du kannst einen festen Arbeitsplatz bekommen, garantieren kann Dir das aber keiner. Solange gebaut wird, werden auch Bauzeichner gesucht.

Was möchtest Du wissen?