Wärmeleitpaste mit Propanol entfernen?

2 Antworten

Von Experte AlterLeipziger bestätigt

Hallo

Warum willst du die WLP wechseln? Vielleicht weil dir das jemand ganz im Vertrauen so geraten hat?

Das ist kompletter Quatsch, das die WLP von Zeit zu Zeit gewechselt werden muss. Das ist ein alter Mythos, weiter nix, oder bestenfalls ein Werbegag der WLP Hersteller.

Die WLP muss nur erneuert werden, wenn der Kühler mal entfernt und wieder neu aufgesetzt werden soll, sonst nicht. Einmal aufgetragene WLP hält ewig und muss niemals, einfach mal so ersetzt werden und schon gar nicht prophylaktisch. Ausgetrocknete WLP leitet die Wärme genau so gut, wie frischen WLP. Die WLP selbst ist der Wärmeleiter und nicht die Lösungsmittel und Weichmacher, die darin enthalten sind.

Beim erneuern der WLP machen vor allem unbedarfte User immer wieder gerne mal was kaputt. Am häufigsten werden Grafikkarten dabei zerstört, da das GPU Die (engl. Würfel), also der physische GPU Kern, meistens nicht durch einen Heatspreader geschützt ist. In Laptops sind auch CPU's davon betroffen, aus dem gleichen Grund. Und dabei ist das alles völlig unnötig.

Ansonsten, zum entfernen von WLP Resten, Alkoholtücher, Isopropanol oder Waschbenzin verwenden. Vorsicht brennbar! aber auch ein trockenes Tuch reicht aus, um die Reste zu entfernen, vor allem wenn sie schon ausgetrocknet sind.

Wenn es im Rechner zu warm wird, dann einfach vorsichtig den Staub entfernen, aus den Lüftern und Kühlern, das reicht meistens schon. Dafür müssen die Kühler aber nicht abmontiert und deshalb auch die WLP nicht erneuert werden.

mfG computertom

Danke für die Antwort. Gewechselt wird WPL deshalb, weil mein Laptop bzw. mein Prozessor (Acer Nitro 5 Modellname zu lang [RTX3060, Ryzen 5 5600H]) viel zu warm wird (bei aufwendigen Spielen ca. 90°C im Durchschnitt). Nur auf Dauer ist das nicht gut für die Lebensdauer und da die WPL vom Hause Acer eine relativ schlechte ist (die benutzen keine hochwertige Grizzly Kryonaut WPL oder derartiges), überhitzt sich das Gerät. Die Lüfter sind alle mehr als sauber, trotzdem ist die Temperatur ziemlich hoch.

0
@JustDoIt13

Das ist ein Gaming Laptop, mit entsprechend starken Komponenten. Der Ryzen 5 5600H verbrennt bis zu 54W TDP und die RTX 3060 Mobile bis 115W TGP. Das sind fast 170W Wärme die abgeführt werden müssen. Das lässt sich in Laptops nur schwer realisieren. Deshalb laufen die Komponenten in diesen Geräten auch so heiß. Aus "normalen" Laptops müssen nur 50/70W Wärme abgeführt werden, aus Ultrabooks fast gar nichts.

Also, auch wenn du die WLP wechselst, die Temperaturen wirst du damit, wenn überhaupt, nur minimal herunter bekommen. Du riskierst aber die Hardware zu beschädigen und die gesetzliche Gewährleistung zu verlieren, falls noch vorhanden.

Die Unterschiede zwischen den unterschiedlichen WL Pasten ist auch nicht so groß, wie allgemein angenommen wird. Die verheißungsvollen Anpreisungen der Hersteller versprechen mehr, als die Pasten im realen Einsatz tatsächlich leisten. Ich war mal neugierig und habe selbst mal vor ein paar Jahren die Probe aufs Exempel gemacht.

Sockel 1155 i5 CPU (Volllast), Xilence Top Blow Kühler und weiße Silikon WLP, grauen nano Partikel WLP und eine hochwertige Silber WLP.

  • weiße Silikon WLP - 59°C
  • graue nano Partikel WLP - 59°C
  • hochwertige Silber WLP - 63°C - später aber 58°C

Schockiert hatte mich in dem Moment die hochwertige Silber WLP. Allerdings stellte sich heraus, das diese nur etwas dick aufgetragen war und sich nicht so gut verteilen ließ, wie die herkömmlichen WL Pasten. Die fließt nicht so gut, durch die vielen kleinen Metall Schüppchen. Nachdem ich die Silber WLP etwas "dünner" gemacht und gleichmäßig verteilt hatte, lief der Prozessor unter Volllast bei 58°C, also genau ein Grad weniger, wie mit den Standard WL Pasten.

Was auch nicht gut ist und die Temperaturen nach oben treibt, bei Mobilgeräten, sie werden immer wieder auf die falschen Untergründe gestellt, welche den Luftaustausch behindern. Eventuell hilft auch so ein Laptop Kühler, im Prinzip eine Platte mit Lüfter, zum unterlegen unter den Laptop.

Deshalb sind auch Desktop PC's immer besser zum zocken geeignet, als Gaming Laptops. Eine gute Kühlung ist dort wesentlich einfacher realisierbar.

0
@computertom

Okay vielen Dank für die Information. Das mit WPL schiebe ich dann Mal zur Seite. Muss man sich aber Sorgen machen, wenn die CPU bei Volllast unter 91°C leidet?

0
@JustDoIt13

Na ja, die CPU ist für eine Temperatur von bis zu 105°C ausgelegt. Gut ist das allerdings nicht und auch bei 91°C hätte ich kein gutes Gefühl. Ich kann dich voll und ganz verstehen. Nur wirst da nicht viel daran ändern können. Das ist nun mal ein Mobil Gerät und kein Desktop PC.

Was du versuchen kannst, um die Temperatur etwas herunter zu bekommen, wäre ein Laptop Kühler, den ich schon erwähnt hatte.

https://www.amazon.de/laptop-k%C3%BChler/s?k=laptop+k%C3%BChler

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313&_nkw=laptop+k%C3%BChler&_sacat=0

0

Ja Feuerzeugbenzin funktioniert auch wunderbar. Aber nur ein paar tropfen auf ein Tuch geben und alles sauber und trocken wischen

Was möchtest Du wissen?