60 kleine Schachteln füllen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nimm 60 Dinge, die zu der Person selbst passen und verfasse dazu einen kleinen Text, bei welchen du dann die Geschenke verteilst. Wie wäre es z.B. mit Sachen für das Hobby. Oder Dinge, die an den Beruf erinnern. Jedoch würde ich auch kleine Geschenke einbringen, über die der Beschenkte lachen kann. Z.B Seife mit den Spruch, damit du immer sauber bleibst. Oder einen Glückspfenning für das ewige Glück. Wenn du nicht so viel zusammen bekommst, kannst du dir eventuell auch 30 Dinge suchen, die man mindestens zweimal benötigt und sie schenken.

Oder du machst ein Puzzle vom Beschenkten oder von jemanden, den er gerne mag z.B. seiner Familie mit genau 60 Teilen und steckst jedes Teil in eine Streichholzkiste

0

Das ist eine gute Idee. Danke.

0

Ist eine gute Idee. Danke. Nur gibt es ein Problem, da ich nicht so textgewandt bin.

0
@DianaWhitehorse

schau mal im Internet etwas nach, da sind manchmal Beispiele angegeben, mit 10 Dingen oder so. Dann brauchst du es nur noch ausbauen

0

für ein männliches oder weibliches geburtstagskind?

und 60 schachteln kann man mit so vielem alltagskram befüllen:

mit reisnägeln, seifenflocken, "not-reis-körnern", sand....

man kann absoluten blödsinn reinfüllen und die schachteln mit lustigen sprüchen beschriften:

z.b. sand: das ist der sand, der nicht in deinem getriebe steckt....

lasse doch mal deine phantasie spielen....

selbst wenn mancher absoluter blödsinn dabei sein sollte - so wird der / die 60jährige zu schätzen wissen, dass du dir so viele gedanken gemacht hast... lg

Da hast du recht. Danke.

0

Da hast du recht. Danke.

0

na eben alles was klein oder zusammendrückbar ist in unglaublich kleine packungen reintun und alle zusammen in eine große. dabei 59 mal quatsch wie - 1 socke noch eine socke schal eine packung hustenbonbons eine krassgefaltete gardine ein feuerzeug vom kiosk

und halt ein teil unter allen das n wenig wert hat. vielleicht ne schöne kette oder ein bilderrahmen mit einem selbst & family

in den grossen karton kommt natürlich noch ne menge füllmaterial, bunte schnipsel, zeitungsstücke bissl styropor. feeeertig

Auch ein guter Einfall. Danke.

0

Ich mach jetzt mal die Spaßbremse und sag zu der Idee folgendes: 60 Schächtelchen sind verdammt viele Schächtelchen. Und von den Ideen, die dir ab Schachtel 30 spätestens ausgehen werden abgesehen - wird das auch nicht billig. Wenn du jetzt sagst, dass Geld keine Rolle spielt, dann schenk einem 60-jährigen etwas, was ihn nicht nach 5 min auspacken langweilt. Oder du kürzt das irgendwie ab, indem du in eine größere Schachtel 10 Objekte packst, die dann auch als 10 Jahre zählen. Ich will dir nicht den Spaß verderben, aber ich glaub, die Idee ist nicht soooo gut.

Vielleicht doch lieber eine 60er-Karte fürs Hallenbad oder 'was in der Art.

Gutes Gelingen und ein schönes Fest euch allen.

jepp - ich stimme dir zu - wenn sie nicht genug phantasie hat, das ohne vorschläge von uns auf die beine zu stellen, dann kann sie das ganze auf diesem weg abkürzen....

ich habe mal meinem bruder ein paket mit 250 päckchen zum 25stigsten Geb. gepackt und geschenkt... die diversen inhalte bleiben mein geheimnis...(waren aber nicht alles verschieden inhalte - mal so zur erleichterung...)

wer wirklich was tolles schenken will an eine person, die er mag, dem fällt doch im Grunde immer was Tolles ein... lg

0

So gesehen ja. ich dachte da z.B. an verschiedene Gag-Wörter.

0
@DianaWhitehorse

Na, dann mach ihr doch eine Liebeserklärung in Form eines Puzzles. Entweder du schreibst in Schönschrift auf ein langes dekoratives Geschenkband (aus Stoff) und zerschneidest es dann oder du lässt bei z.B. DM-Markt ein Puzzle mit deinem persönlichen Liebesgruß an Mutti drucken (aber ob das grad 60 Teile sind...)

Falls du das mit dem Geschenkband beschriften machst, musst du es einfacher machen - das findet sie sonst nicht raus,z.B. mit 4 Farben schreiben, Wörter müssen immer in der gleichen Farbreihenfolge gelegt werden, die du ihr verrätst.

Wenn es dir wichtig ist, kannst du die Worte natürlich in 60 Döschen packen oder du machst kleine Umschlage - aber mir persönlich wär das zum Auspacken zu mühsam.

0

ich würde mich ein bisschen in dem lebenslauf der zu beschenkenden person kümmern und mal nachsehen, was der/die so in ihrem leben gemacht hat. vielleicht gibt es gewisse dinge, die ihn/sie an eiwas bestimmtes erinnern. desweiteren würde ich eine kleine geschichte schreiben und zu jedem vers oder absatz eines der kästchen schenken. zum besipiel: mit siebzehn bekam sie die erste rose von ihrem ersten freund und zur erinnerung daran schenke ich dir heute eine solche rose und dann schenkst du eine schachtel mit einer rosenblüte drin. oder so... nur so schnell gedacht.

Das wäre mal was anderes. Danke.

0

Was möchtest Du wissen?