Wie haben Leute früher Pornos geschaut, wo es noch kein Internet gab?

15 Antworten

In Videotheken gabs Filme oder viele ließen sich Pornohefte aus Dänemark schicken.

Als Wi***Vorlage dienten selbst Quelle oder Neckermann Kataloge mit Bildern von Frauen oder Männern in Unterwäsche oder Badebekleidung.

Wenn die damals das Internetmaterial zur Verfügung hätten wie heute, wären sie vor Geilheit bestimmt explodiert.

Aber hatte auch den Vorteil, das sie nicht so schnell abgestumpft waren was sexuelle Reize betraf. Außer den realen Reizen .

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wandmalereien, Bilder, Erotische Büsten, Erotische Literatur, Erotische Fotographie, Erotische Bildhefte, Erotische Filme in verschiedener analoger und digitaler Verbreitungstechnik

in der Zukunft erwarte ich Virtual Reality und Robotertechnologie

Salue

Unter uns Jungs zirkulierte einiges an "Einhandlektüren" (eine Hand braucht man um das Heft zu halten).

Solche Literatur war damals zwar bei uns noch verboten, aber in Dänemark und den Niederladen konnte man sie bereits kaufen. Dort gab es auch erste 8mm Filme im Angebot.

Dazu gab es in unserer Kleinstadt einen Kiosk, der unter dem Tresen eine grosse Auswahl anbot, der Kiosk-Betreiber setzte auf Nachfrage ein süffisantes Lächeln auf und verkaufte einem diese noch so gerne.

Tellensohn

VHS-Kasetten - Fun fact: Erst die Pornoindustrie verhalf dem VHS-Format zum Durchbruch gegen seinen technisch besseren Konkurrenten Betamax.

Eigentlich die bessere (offenere) Lizenzpolitik von Panasonic

1

Es gab und gibt heute immer noch Sexkinos die Pornos zeigen z.B. Hamburg St. Pauli, haben die auf Video geschaut und natürlich Pornohefte.

Was möchtest Du wissen?