Peniskontrolle von Eltern?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Beide/ anderes Alter. 54%
Mutter, bis 12 Jahren. 42%
Vater bis 12 Jahren. 4%

19 Antworten

Also ich hatte als kleines Kind eine Vorhautverengung. Wurde dann halt immer beim Kinderarzt und so versucht sie zurückzuziehen. Und als die dann gesagt haben dass es nicht geht haben wir einen termin beim urologen gemacht, der hat sich das nochmal angeguckt. Am Ende wurde dann ein Termin zur Beschneidung festgelegt und jetzt habe ich keine vorhaut mehr. Bis zu dem Termin hat mein Vater manchmal beim Baden probiert ob es irgendwelche Probleme gibt und ob die Beschneidung vorgeholt werden müsste. War aber immer alles ok sodass die Beschneidung zu dem geplanten Zeitpunkt durchgeführt werden konnte

Beide/ anderes Alter.

Früher machte man (Vater oder Mutter) das während der ersten 2 Lebensjahre beim Baden des Babys, um einer Phimose (Vorhautverengung) vorzubeugen. Aber nur, wenn es nötig erschien. Natürlich auch aus Gründen der Sauberkeit. Das muss ein Junge dann selber machen, sobald er es kann, und zwar keinesfalls erst mit 12!

Heute prüft das der Kinderarzt bei den Vorsorgeuntersuchungen. Denn wenn das Kind eine richtige Phimose hat, ist ein ärztlicher Eingriff nötig.

An Kontrollen von meinen Eltern kann ich mich nicht erinnern. Die sind wohl auch nie erfolgt.

Es hat aber eine ärztliche Kontrolle gegeben, als ich mal wegen des Verdachts einer Blinddarmentzündung im Krankenhaus lag. Der Arzt hat die Vorhaut zurückgeschoben ohne eine Erklärung abzugeben. Ich kannte damals den Grund für diese Aktion nicht.

Mutter, bis 12 Jahren.

Da war ich aber 7 oder so, da war es mir vollkommen egal wer wo was. Meine Mutter hat nur kurz drüber geschaut aber auch meinen Oberkörper warum auch immer kontrolliert, ich habe damals sowieso nichts verstanden. Richtig "untersucht" noch nie.

In meiner Erfahrung als Vater kontrolliert die Entwicklung der Vorhaut heutzutage der Kinderarzt im Rahmen der U-Untersuchungen. Er empfahl früh das sukzessive Dehnen im warmen Wasser der Badewanne. Darauf haben seine Mutter und ich ihn beim Baden hingewiesen. Alles andere hat er selbstverständlich selbst getan.

Ich als Jugendlicher habe diese Therapie erst von meinem Hausarzt, und später vom Urologen empfohlen bekommen. Das war hilfreich. Meine Eltern hatten davon keine Kenntnis und sind solchen Themen in der Pubertät aus dem Weg gegangen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich finde es auch besser, dass das Kind so früh wie möglich selber machen zu lassen.

5
@verreisterNutzer

Das kann es von Anfang an selbst. Da muss kein anderer eingreifen. Zu dem Zeitpunkt, wo es das noch nicht selbst könnte, ist es auch noch nicht nötig oder sogar schädlich. Denn bei Babys ist die Vorhaut ohnehin noch verklebt.

2
@Jost79

was aber zu unserer zeit /jahrgang 51 niemand wusste und auch anders vom arzt gesagt bekam

0
@eggenberg1

Ja. Selbst zu meiner Zeit (Jahrgang 79) hat darauf niemand geachtet.

2
@Jost79

nun mein sohn ist jahrgang 80 ,da haben wir als eltern schon drauf geachtet

1
@eggenberg1

Gut so. Bei mir niemand. Mit meinem Sohn haben wir einen guten Kinderarzt.

1