Meine Mutter verbietet mir Sex!?

13 Antworten

Eltern sind so vorallem wenn du und deine zwillingsschwester die jüngsten seit. Ich hatte mein erstes mal übriegens auch mit 15 und fand das ok. Deine mutter sieht dich einfach noch als das kleine, hilflose Baby, was sie vor 15 Jahren aus dem Krankenhaus mit nach hause genommen hat und will es einfach vor allem beschützen, auch wenn sie eingentlich weiß, das du deine eigenen erfahrungen machen musst. Bei mir ist das übriegens gerade ähnlich, obwohl ich bereits 20 und von zuhause weggezogen bin. Meine Mutter ist strickt dagegen das ich mit meinem Freund (seit 2 jahren zusammen und sie mag ihn) zusammenziehe, da sie der meinung ist, ich sei noch zu jung um mit einem festen Partner zusammen zu leben. Fazit: deine Mutter will dir nichts böses und wird dich immer für unreifer halten als du in wirklichkeit bist. Übiregens, du brauchst zum sex keine erlaubnis deiner eltern

Hi! Ich bin 20! Deine Mutter hat auf der einen Seite recht, aber auf der anderen nicht! Also nen Freund der 5 Jahre älter ist würde ich auch sagen, dass es zu alt ist. Weil mit 15 ist man doch noch mehr zu kindlich für einen 20 jährigen aufwärts! Aber das sie dir Sex verbietet kann sie nicht machen! Ab 14 oder so, ist es ja erlaubt Sex zu haben! Also deiner Mutter muss klae werden, dass du langsam Erwachsen wirst!

Ich werde aber in 2 Monaten 16. ;D

0
@Franziska223

Auch mit 16 bist du zu kindisch für einen 22 Jährigen, um so mehr du dich dagegen werst das du noch ein Kind bist, umso kindischer wirkst du...

0

Für Mütter ist es oft nicht leicht, zu sehen, dass ihr Küken schon flügge ist. Das erfahren die meisten jungen Leute. Die Mutter hätte ihr Kind gerne noch ein bisschen "kindlich" erhalten. Darum möchten sie wohl nicht, dass die "Kleinen" schon Sex haben, wie es ja eigentlich nur Erwachsene tun. Allerdings versteh ich auch nicht, dass deine Mutter das "erlauben" muss. Wenn du einen Freund hast und mit ihm intim werden willst, wirst du das sowieso tun. Ob Mama will oder nicht. Also erzähl's ihr nicht. Auch das gehört zum Erwachsenwerden, dass man seine Intimsphäre wahrt. Oder erzählt dir Mutti ihre Bettgeschichten?

Mütter wollen, dass ihre Kleinen eben auch immer ihre Kleinen bleiben. Denn wenn sie erwachsen werden, merken sie eben das: dass sie erwachsen werden.

Und damit rückt der Tag näher, an dem die Kleinen gross genug sind, dass sie sie (mum & dad) auch nicht mehr brauchen und gehen werden.

In ihren Augen ist Deine Wirklichkeit immer noch von Bildern überlagert, wie Du Deine ersten Zähne bekommen hast, wie Du im Sandkasten gespielt, die ersten Worte gesprochen hast usw. etc.

Das kannst Du mit Diskutieren auch nicht wegbekommen.

Jetzt verstehe ich übrigens, wieso Deine Freundinnen Dich für selbstbewusst halten;-)

Ich habe grade gemerkt das du 3 meiner Fragen beantwortet hast. :D Ist ja cool, danke. =)

Danke, meine Freundinnen tun das einfach, ich weiß nicht mal so genau warum, ich finde mich auch nicht viel anderst als sie, aber wenn meine Eltern in mir schon eine mehr oder weniger erwachsene sehen würden wäre mir das lieber weil meine Freundinnen ja eigentlich genauso sind wie ich, also vom Alter her & sie haben auch noch nicht solch eine Lebenserfahrung wie meine Eltern.

Ich hoffe der Tag wird noch kommen. :D

0
@Franziska223

Ich mache das öfter mal, dass ich, wenn ich eine Frage sehe und beantworte, zurückblättere, was der/die Frager/in sonst noch gefragt hat. Da bekommt man ein runderes Bild von der Persönlichkeit!

Der Tag wird kommen. Ironischerweise kann es gut sein, dass Du ihn gar nicht bemerkst. Denn es haben viele Dinge so an sich, dass sie kommen, wenn man sie gar nicht mehr so angestrengt herbei wünscht.

Später wird es Dir nicht mehr (so) wichtig sein, was Deine Eltern von Dir halten und zu diesem und jenem meinen. Da wird es dann andere Bezugspersonen geben, die mit ihnen konkurrieren und sie zum Teil ersetzen bzw. überholen. Zum Beispiel Deinen Lebens- und Liebespartner, den Chef, die Kollegen, Parteigenossen, Vereinsfreunde usw. uä.

Und Deine Eltern lernen Stück für Stück, sich auch genau damit abzufinden. Und so macht Ihr beide Schritte aufeinander zu und trefft Euch dann eines Tages. Und dann ist das gar nicht mehr so ein grosses Event, sondern ganz unerwartet gekommen;-)

0

Ich finde das echt peinlich & etwas lächerlich wie meine mum von mir denkt.

Jo, das sehe ich auch so.

Frag sie doch mal bei Gelegenheit, was sie denn dagegen machen möchte, falls Du Lust auf Sex bekommst? Immerhin ist es in Deutschland legal ab 14 Jahren Sex zu haben. Ob es ihr also lieber wäre, Du würdest dich in irgendein Gebüsch verziehen, oder auf 'nem Waldweg die Liegesitze des Autos deines möglichen Freundes benutzen, oder ob sie nicht auch fände, daß Sex in der Sicherheit des elternlichen Zuhauses vielleicht doch eine bessere Alternative wär?!

PS: Meine Mutter hat mir beigebracht: "Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch". Ich konnte immer Sex zuhause haben - und habe trotzdem reichlich Sex in Gebüschen, auf Parkbänken und Kinderspielplätzen (nachts! ;-)), im Schwimmbad und in Kneipen, oder eben auf Liegesitzen gehabt. Einfach weil es uns Spaß gemacht hat, und wir nicht immer extra nach Hause fahren wollten, wenn wir Lust hatten ... :-)

... und wir hatten eigentlich immer Lust. O;-)

PPS: Spaß am Sex zu haben, oder darauf zu verzichten, ist IMHO keine Frage der "Reife". Insofern könnte ich auch spitz fragen, ob es "reif" ist, deiner Schwester ihr Sexualleben nicht zu "gönnen", bzw. sie deswegen für "unreifer" zu halten. Es ist ja nicht dein Sexualleben ...