Masturbationssucht?

6 Antworten

Wom körperlichem her dürfte das nicht schädlich sein.

Psychisch können aber schadhafte Effekte auftreten. Sucht geht in der Regel mit solchen einher.

Wenn dich das belastet oder beeinträchtigt, dann wendest du dich am besten an einen Psychologen.

Körperlich wohl nicht, psychisch schon, denn so wird Vereinsamung gebahnt und eine übermäßig passive Haltung entwickelt. Dazu kommt noch eine Form von Traumtänzerei, weil reale Menschen fast nie so sind, wie bei der Masturbation vorgestellt. Auch ist es so, dass bei Dauer-Onanie Menschen lasch werden, sie spannungen nicht halten können und sofort diese loswerden wollen, die Schüttelei ist eine Form Spannungen zu entgehen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – viel Interesse

gesundheitlich schädlich ist es nicht

es könnte aber zu Problemen beim realen Sex kommen. Zu viele Pornos solltest du bei der Masturbation auch nicht anschauen, die könnten langfristig negative Auswirkungen haben

Gesundheitlich schädlich ist das nur wenn du dich dabei wund rubbelst oder andersartig verletzt.

Eine Sucht ist jedoch immer ein psychisches Problem. Wenn es denn eine ist. Wenn du keine Entzugserscheinungen bekommst wenn du mal eine Zeit lang nicht masturbieren kannst, ist es keine Sucht.

Wenn es eine Sucht ist, solltest du dir therapeutische und psychologische Hilfe suchen.

Was möchtest Du wissen?