f'(0) stimmt vermutlich nicht

gemeint ist vermutlich die Steigung der Wendetangenten? steht noch was dabei? oder ist es die Tangente an den Graphen an der Stelle x=0?

die Tangente müsste genauer beschrieben sein

wenn es die Wendetangente ist, dann wäre die dritte Bedingung f'(2)=4

welchen Grad hat die Polynomfunktion? Auch das müsste angegeben sein. Je nach Grad brauchst du noch mehr Bedingungen. Eine Funktion zweiten Grades hat keinen Wendepunkt, also wäre es mindestens eine dritten Grades, dann fehlt noch eine Bedingung

...zur Antwort
Ja, Test schreiben

ich würde die Chance nutzen

selbst wenn du nur 7 Punkte im Test schreiben würdest, hättest du schriftlich immer noch 8 Punkte

...zur Antwort

a)

t=RC, die Hochzahl wird also -1

U/U0 = 0,37 also 37%

b)

t=5RC, die Hochzahl wird -5

U/U0 = 0,01 also 1%

...zur Antwort

3)

bei negativen q hat die quadratische Gleichung immer 2 Lösungen, weil der Ausdruck unter der Wurzel positiv ist

4)

3x²+a = 2x²+6x-4

x²-6x+a+4=0

p=-6
q=a+4

zwei verschiedene Lösungen für 9-(a+4)>0 also a<5

5)

A = 150

 A und c eingesetzt:

ausmultiplizieren und hc berechnen, danach dann c

...zur Antwort

4% Abnahme -> Wachstumsfaktor=0,96

f(t) in g, Anfangswert f(0)=0,3

f(t)=0,3*0,96^t

in 20 Minuten 0,1 g ausgeschieden, es sind also noch 0,2 vorhanden, der Wachstumsfaktor ist gesucht

0,2 = a^20

a=0,98 also nur eine Abnahme um 2% pro Minuten

Halbwertszeit:

0,5 = 0,96^t

t = log_0,96(0,5) = 17

nach 17 Minuten wurde die Hälfte ausgeschieden

beim kranken:

t=log_0,98(0,5) = 34

...zur Antwort

t in Stunden

35% Wachstum, d.h. Wachstumsfaktor =1,35

f(t)=1,35^(t/3)

...zur Antwort

vor der Erhöhung:
Gehalt=x
Miete=0,35x (35% vom Gehalt)

nach der Erhöhung:
Gehalt=1,05x (Gehalt hat sich um 5% erhöht)
Miete=1,02*(0,35x) (neue Miete = alte Miete um 2% erhöht)

neuer Anteil = (1,02*0,35*x)/(1,05x) = 0,34 also 34%

...zur Antwort

a)

nach einer Zeitkonstante, also nach t=RC

im Exponenten t=RC einsetzen und dann kürzen

U = U_0(1-e^(-1)) = U_0*0,63 also 63%

b)

hier müsste es t=5 Zeitkonstanten heißen

nach t=5*RC:

U = U_0(1-e^'(-5)) = U_0*0,993 also auf 99'%

...zur Antwort

das ist allein deine Sache

braucht ja sonst niemand zu wissen

...zur Antwort

die zweite Stufe des Baumdiagramms stimmt nicht

ich würde in der zweiten Stufe p wie Röntgenbefund positiv und n nehmen

falsch negativ bedeutet, dass man krank ist, aber der Test negativ
die 30% müssten also im oberen Teil des Baumes stehen

bei den bedingten Wahrscheinlichkeiten ist es genau anders rum:
(1)
P_p(e)
also erkrankt unter der Voraussetzung, dass der Röntgenbefund positiv ist

(2)
P_n(e_nicht)
also nicht erkrankt unter der Voraussetzung, dass der Befund negativ ist

...zur Antwort

eine körperliche Ursache liegt nach der Untersuchung des Urologen nicht vor, das wäre in deinem Alter eh nicht so wahrscheinlich. Der Grund für deine Erektionsstörungen dürfte psychische Gründe haben

Hast du davor längere Zeit oft Pornos geschaut?

Setzt du dich unter Druck? Oder erwartet deine Freundin zu viel von dir?

Oder nimmst du Medikamente (z.B. Psychopharmaka, Antidepressiva)?

Hast du schon mal einen Penisring ausprobiert? Damit könntest du deine Erektion länger halten.
Gegen das zu schnelle kommen hilft regelmäßiges Trainieren des PC-Muskels (Beckenbodenmuskulatur). Den kannst du dann gezielt zur Orgasmuskontrolle verwenden

...zur Antwort

kann schon sein, dass sie mehr erwartet hat und mit dem Geschlechtsverkehr nicht so zufrieden war. Es könnte aber auch andere Gründe haben. Wenn du es genau wissen willst, dann hättest du das ansprechen sollen

...zur Antwort

Das Risiko einer Schwangerschaft besteht. Du hast aber zwei negative Tests gemacht, die sollten aussagekräftig sein. Nicht alle haben zu Beginn der Schwangerschaft Anzeichen, das ist unterschiedlich

Wenn du nicht schwanger werden möchtest, dann bitte in Zukunft vernünftig verhüten. Das rechtzeitige Rausziehen (Coitus Interuptus) ist keine Verhütungsmethode und sehr unsicher, auch wenn er nicht in dir gekommen ist

...zur Antwort