Findet ihr Masturbation eklig?

13 Antworten

Nein, was ist daran eklig? Wäre ich 100 prozentig asexuell, und hätte garkeinen sexuellen Trieb, dann fände ich es vielleicht eklig, weil das Verständnis fehlt, warum man soetwas macht. Aber nein, es macht mir Spaß und ist eine gute Einschlafhilfe. Nur dann, wenn ich es übertreiben würde, würde es mir evtl. schaden.

Als eklig würde ich es nicht bezeichnen aber "gesund" wie viele es darstellen wollen ist es nunmal nicht. Zum einem sinkt der Testosteron Spiegel (Langzeit) und zum anderen ist das Suchtrisiko viel zu hoch. Wenn man sich so anschaut wie viele Jugendliche heutzutage masturbieren und das am besten täglich ist das schon krank. Diese Suchen sich dann Ausreden wie "es ist natürlich" (was es nicht ist. Natürlich ist nur der Sexualtrieb aber nicht ihn auf diese Weise in diesem Alter zu befriedigen) oder man googlet und findet tausende die einem zustimmen und sagen dass es okay sei und "es ist egal weil es jeder macht". Das beste sind aber die Leute die sagen das es Hodenkrebs vorbeugt. Das ist wohl das Argument was sich verselbständigt hat und keiner überprüft es. Denn diese Aussage stimmt nur wenn man über 45 ist.

Ich bin froh das ich mit der Masturbation aufgehört habe. Es hat mir neue Lebenslust und Kraft gegeben. Und jeder der das liest sollte es wirklich versuchen. Es lohnt sich.

Das ist doch alles andere als eklig. Man fühlt sich doch eher glücklicher, wenn man musturbiert. Sonst hat man doch voll den Druck untenrum und man ist ständig horny😂

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich finde es nicht eklig,aber ich enthalte mich für ein Weilchen.

Was möchtest Du wissen?