Darf ich (17) mit meinem 41-jährigen Freund sex haben?

35 Antworten

von user sunny sunday am 12.11.2012: Auch wieder eine der beliebsten Fragen hier - "Darf ich mit xy schlafen, wenn er a und ich b Jahre alt bin?" Es gibt folgende gesetzliche Regelungen zum Sex. Sex ist IMMER verboten, wenn ein Schutzbefohlenenverhältnis vorliegt - klassisches Beispiel wären Lehrer und Schüler. Selbst bei Volljährigkeit des Schülers ist es nicht erlaubt, sondern lediglich STRAFRECHTLICH nicht von Bedeutung - vom Arbeitsvertrag des Lehrers her aber sehr wohl. Außerdem ist Sex unter Verwandten ersten Grades ebenso verboten. Als "ersten Grades" gelten dabei Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, deren Kinder, Enkel, Urenkel sowie Voll- und Halbgeschwistern. Cousin und Cousine hingegen ist nicht strafbar. Kommen wir zum Alter. Dabei gilt die Grundregel: Sex unter 14 ist verboten, immer. Sex zwischen zwei unter 14-Jährigen ist also rein theoretisch auch nicht erlaubt, bleibt aber straffrei, da man mit 13 noch nicht strafmündig ist. Zwischen 14 und 16 dann darf man prinzipiell mit jedem Sex haben, aber es gibt Einschränkungen. Mit anderen unter 18-Jährigen ist alles erlaubt. Mit 18- bis 21- Jährigen nur solange, wie der Sex nicht entgeltlich (d.h. für Geld) oder unter Ausnutzung einer Zwangslage (d.h. effektiv "Erpressung") stattfindet. Es kann von Strafe abgesehen werden, "wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist" (Dieser Satz heißt nichts anderes, als dass beide es wollten. Das ist eine ziemlich schwammige Geschichte, da man Einvernehmen kaum nachweisen kann...). Mit über 21-Jährigen darf man dann Sex haben, wenn diese beiden Dinge nicht zutreffen UND solange der Täter dabei nicht "die fehlende sexuelle Selbstbestimmung" des Opfers ausnutzt. Auch das ist eher schwammig, zumal auch hier das Einvernehmen noch mit reinspielen kann. Letztendlich heißt das nur, dass man als über 21-Jähriger nicht die Naivität etc. einer 14-Jährigen ausnutzen darf, um mit ihr ins Bett zu kommen. Wird das doch festgestellt/behauptet, kann sich das zu Ungunsten einer Einvernehmlichkeitsentscheidung und damit der Straffreiheit auswirken. Ab 16 darf man dann ohne Einschränkungen mit jedem Älteren Sex haben (außer eben die eingangs genannten 2 Ausschlusskriterien). Mit Jüngeren greift dann natürlich wieder die unter-14-Regel, nur jetzt von der anderen Seite. Weiterhin gibt es ein Diagnosekriterium in der psychatrischen Medizin, ab wann die Diagnose Pädophilie gestellt wird. Dies ist u.a. dann erfüllt, wenn die Differenz zwischen beiden mehr als 6 Jahre beträgt und eine der Beteiligen unter 14 Jahren alt ist. Dieses Kriterium ist unabhängig von den jeweiligen Strafbestimmungen.

Der vorletzte Satz ist schwachsinnig und falsch!

0
@Alphawoelfin992

dann begründe es bitte, möglichst genau so sachlich akkurat wie der verfasser. eine solch qualifizierte darstellung ist eine grosse ausnahme hier, also mach es besser.

0
@einfachgesagt

Sorry, aber wenn man sunny sunday schon zitiert, dann sollte man vielleicht die bereits korrigierten Fehler (und das sind mehrere) nicht erneut übernehmen.

Verlinke einfach auf den Original-Beitrag. Dort stehen entsprechende Korrekturen. Das ist sinnvoller, als fehlerhafte Texte einfach zu kopieren.

0

Pädophilie wird definiert, dass der eine Partner unter 18 und der andere mindestens 8 Jahre älter ist. Ist beides der Fall. Sollten deine Eltern also Wind davon kriegen, kann das für deinen "Freund" ganz schöne Probleme bedeuten. Und wenn nicht wegen Pädophilie dann aber wegen Missbrauch Minderjähriger.

Aber jetzt mal eine andere Frage: Denkst du nicht, dass du viel zu jung für ihn bist? Ich mein ich hab relativ wenig gegen große Altersunterschiede, aber das ist doch echt extrem. du weißt schon, dass er gut und gerne dein Vater sein könnte?!

Und wenn du trotzdem Felsenfest davon überzeugt bist, dass er die Liebe deines Lebens ist, dann geh bitte vorher zum Frauenarzt und lass dir die Pille verschreiben.

  • Über 16 + gesetztlich versichert -> deine Eltern bekommen davon nichts mit + die Krankenkasse übernimmt die Kosten.

  • Über 16 + privat versichert -> deine Eltern bekommen davon nichts mit + du bleibst auf den Kosten sitzen. Du kannst das Rezept mit Apothekenstempel drauf dann bei der Krankenkasse einreichen, aber die Kostenerstattung läuft über deine Eltern

-> Zahl die Pille im Notfall selber oder dein Freund solls zahlen, mit 41 hat jeder normale Mensch eigentlich 50€ übrig. Das Kostet die Pille nämlich ungefähr für ein halbes Jahr. Du bekommst aber beim Frauenarzt normalerweise ein "Probepäckchen" für einen Monat mit.

Pädophilie wird definiert, dass der eine Partner unter 18 und der andere mindestens 8 Jahre älter ist.

Was ein Schwachsinn.

Da ist wohl der Wunsch einiger US-Konservativer Vater des Gedankens (oder Quelle des Unsinns).

Ein Blick in Wikipedia dürfte das gröbste Unwissen beseitigen ...

Sollten deine Eltern also Wind davon kriegen, kann das für deinen "Freund" ganz schöne Probleme bedeuten.

Um die Menge an möglichen "Problemen" zu quantifizieren: Null

Und wenn nicht wegen Pädophilie

Die übrigens weder hier zutreffen kann noch überhaupt strafbar ist.

dann aber wegen Missbrauch Minderjähriger.

Das gibt es hierzulande gar nicht. Da es das aber in den USA gibt, vermute ich mal, dass Du dein "Wissen" aus US-Serien wie CSI beziehst?

Merke: Schon deutsche Kriminalserien "halten" sich nicht an hiesige Gesetze. Aber US-Serien sind diesbezüglich total daneben ...

0

Hi elbe96

Pädophilie wird definiert, dass der eine Partner unter 18 und der andere mindestens 8 Jahre älter ist.

Wo hast du denn den Schwachsinn aufgeschnappt? Pädo- heißt "Kind", und Kind ist man bis 14, und nicht länger. Und wenn du einen Altersunterschied von 8 Jahren als Kriterium anführst, dann ist ein Großteil der Männer in dieser Gesellschaft offenbar pädophil. Ein 50 jähriger, der was mit einer 35 jährigen hat (= 15 Jahre) KANN nicht pädophil sein. Das widerspricht schon der Definition.

Gruß M.

0

Ja, du darfst mit ihm schlafen und er auch mit dir. Aber wieso kennt ihr euch mit Verhütung nicht aus? Zumindest er mit seinen 41 Lenzen sollte dir zuerst einen unbeschwerten Schulabschluß und eine Ausbildung ermöglichen.

Bildung sollte in deinem Alter ganz weit oben stehen.

.. ich entnehme der Frage, das er diese Einstellung mit Dir teilt, sie aber Unsicher ist ob man sich nicht auch schon vorher in diese Richtung "Bilden" kann und darf !

0

Erst einmal die zweite Frage, die ist leichter: Wenn du von ihm schwanger bist, dann bekommst du nach ca. 9 Monaten ein Kind. Dies bringst du normalerweise in einem Krankenhaus zur Welt.

Soweit ich weiß, ist ab 16 alles erlaubt, es sei denn deine Eltern verbieten es dir, wozu sie bis du 18 bist, das recht haben.

Ab 14 darf (mit gewissen Einschränkungen) man mit jedem Sex haben der auch älter als 14 ist.

Die Erlaubnis der Eltern braucht man hierfür nicht und ob sie das erlauben oder verbieten ändert an der Strafbarkeit/Straffreiheit nichts. Natürlich üben Eltern die Erziehung aus und können dahingehend sicherlich Einschränkugnen treffen

0

Soweit ich weiß, ist ab 16 alles erlaubt, es sei denn deine Eltern verbieten es dir, wozu sie bis du 18 bist, das recht haben.

Was das "Übliche" angeht, ist es bereits ab 14 erlaubt.

Aber bis 16 müssen die Eltern ihre Erlaubnis geben, wenn man beim Partner übernachten will.

Ansonsten: Dass das Kind gefälligst zu gehorchen hat, wenn die Eltern was befehlen, ist eine Denke aus dem letzten Jahrhundert. Das wurde 1973 von der sozial-liberalen Koalition dahingehend geändert, dass sich auch die Eltern am Kindeswohl zu orientieren haben. Und mit der letzten rot-grünen Koalition wurde das Kindeswohl sogar zum obersten Grundsatz erklärt, der andere möglichen Gründe überstimmt.

Heutzutage können also Eltern ihren jugendlichen(!) Kinder verbieten, so viel sie wollen: Das juckt nicht mehr. Außer: Das Verbot dient dem Schutz des Kindes (also dem Kindeswohl). Aber dafür braucht man Gründe ("Der ist mir zu alt!" oder "Seine Nase passt mir nicht!" sind übrigens keine "Gründe" im rechtlichen Sinn =;-)).

0
@cybaer

Ja, hatte mal gegoogled, nachdem ich eure Kommentare gelesen hatte. Finde meine Version immernoch die Vernünftigere, die ich auch so irgendwo mal gehört hab. Leider scheint euer Kommentar aber richtiger zu sein.

Heißt, wenn eine "echte Liebesbeziehung" vorliegt, kann eine 14-Jährige mit einem 50-Jährigen zusammen sein und das hät ich nie für möglich gehalten und kommt mir auch recht paradox vor ...

0
@CaptnBalu

Finde meine Version immernoch die Vernünftigere

Nun ja, über "Vernunft" lässt sich streiten, über rechtliche Fakten hingegen nicht. =;-)

Ich finde deine Haltung jedenfalls ziemlich unvernünftig, weil es IMHO immer unvernünftig ist, anderen Menschen Rechte wegzunehmen, wenn es dafür nicht gute, nachvollziehbare Gründe gibt (hier gibt es sie nicht - s. zahlreiche Erfahrungen und wissenschaftliche Untersuchungen).

Oder möchtest Du vielleicht in einem Gotteststaat mit Willkürjustiz leben, wo die Regierung oder die Priesterkaste nach Gutdünken Dinge verbietet, die sie einen feuchten Kehrricht angehen, oder die Justiz Urteile auf Bestellung verfasst? Sicherlich nicht. =;-o

Heißt, wenn eine "echte Liebesbeziehung" vorliegt, kann eine 14-Jährige mit einem 50-Jährigen zusammen sein

Nein, das heißt es nicht. Das heißt, ein 50-Jähriger darf straffrei Sex mit einer 14-Jährigen haben. Ob die beiden eine "Beziehung" haben (wollen), ist egal.

und das hät ich nie für möglich gehalten und kommt mir auch recht paradox vor ...

Was würdest Du denn davon halten, wenn dir der Staat verbieten würde, Sex mit jemandem zu haben, der das ebenfalls will und auch alt genug ist, dies zu entscheiden?

In unserem demokratischen Rechtsstaat jedenfalls ist nach der Nazibarbarei (also aus gutem Grund) laut Grundgesetz die oberste Prämisse die Achtung der Menschenwürde und die zweitwichtigste Prämisse die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Und nicht nur die unabhängige Justiz bezieht das auch auf die Sexualität.

Was Du für "paradox" hältst, ist das Kernelement unseres freiheitlichen Staates! =:-o

0
@cybaer

Deiner Argumentation zu Folge, würdest es auch ok finden, wenn erlaubt wäre, dass eine 10-Jährige mit nem 50-Jährigen Sex hat, solange die 10-Jährige es will.

Und wenn du das auch noch für vernünftig hältst, dann fällt mir da nichts mehr zu ein.

Von daher macht deine Argumentation wenig Sinn, da es hier um eine Grenze geht, die du anscheinend nicht ziehen möchtest.

0
@CaptnBalu

Deiner Argumentation zu Folge, würdest es auch ok finden, wenn erlaubt wäre, dass eine 10-Jährige mit nem 50-Jährigen Sex hat, solange die 10-Jährige es will.

Das fordern in der Tat nicht wenige Sexualpädagogen, denn durch mindestens zwei große wissenschaftliche Untersuchung (eine davon ausgerechnet im Auftrag des BKA) ist belegt, dass ein solcher Sexualkontakt nicht "schädlich" ist (Untersuchungen, die zu einem anderen Ergebnis kommen, gibt es nicht - zumindest nicht nach meinem Wissen und wenn man genau hinschaut, da üblicherweise zw. einvernehmlichen und erzwungenen Sexualkontakten erst gar nicht unterschieden wird). Schädlich sind "nur" Sexualkontakte, die nicht einvernehmlich sind, bzw. wenn sie es doch waren, kann ein Schaden dadurch entstehen, dass der "Täter" zur Rechenschaft gezogen wird, obwohl das "Opfer" das weder versteht, noch will.

Unsere sexualfeindliche Christentradition halt.

Aber zurück zur aktuellen Rechtslage: 14 ist halt einfach eine wichtige rechtliche Altersgrenze, an der dem Individuum die Reife zugesprochen wird, seine Taten selbst bewerten und einordnen zu können. Deswegen ist man ab 14 "strafmündig", d.h. die Strafgesetze werden jetzt auf einen angewendet, und man kann bestraft werden. Wo aber mehr Pflichten, da auch mehr Rechte. Wenn man also für reif genug gehalten wird, bestraft zu werden, dann ist es nur logisch, auch reif genug zu sein, um über seine Sexualität ("Sexualmündigkeit") oder seinen Glauben ("Religionsmündigkeit") selbst entscheiden zu können.

Logisch, oder? ;-)

Und wenn du das auch noch für vernünftig hältst, dann fällt mir da nichts mehr zu ein.

Na ja, klingt bisher auch nicht so, als wenn Du dich mit der Thematik auskennen würdest, oder, über Vorurteile hinaus, damit beschäftigt hättest.

Von daher macht deine Argumentation wenig Sinn, da es hier um eine Grenze geht, die du anscheinend nicht ziehen möchtest.

"Meine Grenzen" sind hier total uninteressant und von mir auch nicht thematisiert worden. Das einzige "persönliche" ist hier mein Hinweis auf die Sexualfeindlichkeit des Christentums, von der letztlich unsere Gesetzgebung abstammt.

Meine "Argumente" sind schlicht juristischer Natur. Sie folgen der Rechtsprechung durch Bundesgerichtshof oder Bundesverfassungsgericht ...

0
@cybaer

Ja, ist ja schön, dass du dich an der Gesetzeslage orientierst, aber das heißt nicht, dass es die Ideallösung ist. Denn alle bisher geltenden Gesetze sind sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss. ;)

1
@CaptnBalu

Also 50 zu 17 würde ich ok finden weil ab 16 ein Mensch so gereift ist und das einschätzen kann auch mit einem älteren . Moralisch kann es jeder privat sehen wie er / sie es will. 14 zu 50 ist zwar in der BRD straffrei , wenn es kein Abhängkietverhältnis , Bezahlung od. Ausnutzung der jüngern gibt, letzteres hat viel Raum für Interpretationen, in der Schweiz ( Schutzalter 16 ) , Frankreich ( Schutzalter 15 ) , Luxemburg ( Schutzalter 16 ) od. Schweden ( Schutzalter 15 ) nicht. Die kamm zu stande weil man ab 14 jugenlicher ist. Im Jahre 1994 hatte ein 15 Jährige eine Beziehung zu einem ältern Mann und ging vor Gericht für ihre Liebe ,was die Folge hatte , dass das Schutzalter von 16 auf 14 fiel. Da man ab 14 jugenlicher ist mit rechtenund pflichten. Aber dass jede 14 Jährige mit einem ältern das einschätzen kann, wage ich zu bezweifeln, diese kann es kaum mit einem Gleichaltriken einschätzen. Mit 10 wie hier jamnd schreibt ist krank, denn eine Dame ist erst interessant wenn die Frau in ihr ausgbrägt ist was ab 15 der Fall ist. So ist fakt wenn ein 17 Jährige bei einem ältern die Liebe findet welche sie nicht bei einem gleichaltrigen findet ist das ok. Mit 14 findet es das Gesetz ok, ist aber hier bei einer Durchnittlichen 14 Jährigen zu jung unter 14 od. wie hier geschrieben mit einer 10 Jährigen ist es zurecht Kindesmissbrauch , denn die ist noch nicht ienmal in der Puppertät und irgewie muß man unsen Kindern zwar ab ein gewissen alter Entscheideungen zubilligen ob. diese einen passen od. nicht, aber nicht mit 10 , so ist das mit der 10 jährigen Quatsch und niemand würde das so durchgehen lassen wie es im Komentar von "cybear " am 07.12.12. geschrieben wurde. Aber wie in der Fall der Fragstellerin ist es mit 17 klar ihre Entscheidung wenn sie den ältern liebt und mient es sei der " richtige" . Denn wenn sie einem 20 Jährigen hätte , hätte sie das gleiche , Problem, Verhütug , Liebt er Sie wircklich ...., ist es was für die Zukunft. ....

0

Das mag zwar befremdlich wirken (auf den einen oder anderen), verboten ist es aber nicht. Strafbar wird es erst dann, wenn er dich zum Sex zwingen würde. Davon kann hier aber keine Rede sein (was deutlich aus deinem Text hevorgeht). Macht euch also keine Sorgen.

Was möchtest Du wissen?