Woher weiss man, ob man für ein Studium geeignet ist?

Ich habe mein Abitur jetzt geschafft und bin was meine Zukunft angeht noch immer unschlüssig, obwohl die Zeit langsam echt drängt.

Ich wollte eigentlich Jura studieren, weil ich den Beruf Rechtsanwalt wirklich cool finde und ich etwas machen würde, worauf ich und andere Stolz sein können. Doch ich bin unsicher, ob ich das schaffe (auf der einen Seite hab ich bis jetzt alles (gut) durchgezogen, egal wie schwer es war, aber dann wiederum setze ich meine Prioritäten eher bei meinen Hobbies..).

Meine Alternative wäre etwas Kreatives, ich wollte evtl. an eine Privatakademie für 3D-Animationen, da ich liebend gerne zeichne und mir das Spaß macht, aber hier weiss ich dann nicht, ob ich gut genug bin mein Hobby als Beruf zu leben (meine Freunde meinen zwar, ich würde das locker schaffen, aber es ist mir dennoch unbehaglich und macht mir etwas Angst).

Ich interessiere mich für Jura und ich könnte da voll hinter stehen, auf der anderen Seite liebe ich das Zeichnen und es würde mich wahrscheinlich weniger stressen. Diese beiden Dinge sind so verschieden wie Tag & Nacht und ich weiss nicht, wohin ich gehen soll/passe. Bei beiden habe ich Selbstzweifel und bin unsicher für was ich am besten geeignet bin.

Wie schwer ist so ein Studium eigentlich? Ich bin sprachlich gut, mathematisch der größte Loser. Meine Stärke ist das auswendig lernen, also dachte ich Jura wäre doch geeignet wobei ich Anwälte ja sowieso schon total cool finde (ich weiß, das klingt etwas unprofessionell, aber so empfinde ich nunmal und das hier ist j sowieso eine persönlichere Frage also hm).

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Arbeit, Studium, Schule, Zukunft, Berufswahl, Psychologie, 3D-Animation, Abitur, Jura, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
7 Antworten
Sexuelle Belästigung von Bruder meiner besten Freundin - ihr sagen?

Ganz kurz gefasst:

Der Halbbruder (ca. 30) meiner besten Freundin hat mich (18) auf WhatsApp sehr bedrängt / verbal sexuell belästigt und da ich ihn eigentlich nett fand (auf freundschaftlicher Ebene), habe ich anfänglich fragwürdige Bemerkungen einfach mit Humor abgetan, aber mit der Zeit wurde es schlimmer bzw. ekliger.

Anfangs war es nur Smalltalk, dann hat er angefangen mir Komplimente zu machen, wie schön und süß ich doch sei (fand ich komisch, aber das ist ja an sich "nichts Schlimmes"). Dann wollte er sich vermehrt mit mir treffen, was ich nicht wollte, weil mein Kumpel mir schon sagte, "der Typ ist widerlich" und mir sich der Magen auch umdrehte bzw. mein Gefühl mir sagt, dass ist nicht normal.

Die Krone war dann einfach die Konversation vor ca. einer Woche, er meinte ich wäre ja richtig sexy etc. und betitelte mich als "richtige Sexbombe", worauf ich nur geantwortet habe "eine jungfräuliche und dabei bleibt's vorerst auch". Danach meinte er nur, er könne das nicht verstehen, ich habe körperlich ja viel zu bieten und könnte an jeden Finger 'nen Typen haben. Das hat mich schon richtig angeekelt aber die Frage danach, war so unverschämt, dass ich darauf auch nicht mehr geantwortet habe.

Das Problem ist, er ist seit einem Jahr verheiratet und hat einen paar Monate alten Sohn. Würde ich es also meiner besten Freundin (auch Patentante dieses Sohnes) sagen, würde diese Familie vermutlich schaden davontragen.

Ich werde ihn auf jeden Fall konfrontieren, einfach um mir diese Erniedrigungen nicht einfach gefallen zu lassen, da es einfach absolut ekelhaft und unter aller Sau war, aber ich bin unschlüssig, ob ich es meiner besten Freundin sagen soll, immerhin haben die beiden viel Kontakt und da bin ich mir nicht sicher, ob es notwendig ist, ihr das mitzuteilen, auch wenn mein Gefühl mir sagt, sie sollte es wissen bzw. dadurch dann auch seine Frau.

Sollte ich es ihr sagen? Ich will ihr ja nicht wehtun, sie ist mir immerhin einer der wichtigsten Menschen.

PS: Ich habe viele Dinge ausgelassen, nur grob erwähnt um es möglichst kurz zu halten, aber da waren viele Bemerkungen, Fragen die nicht klar gehen und mein Kumpel sagt auch, der Typ sei einfach widerlich und ich solle mir das nicht gefallen lassen. Sollte es tatsächlich von Bedeutung sein, was er genau gesagt hat kann ich das vereinzelt auch in den Kommentaren antworten..

Familie, Freundschaft, Psychologie, Belästigung, Liebe und Beziehung, Sexuelle Belästigung
12 Antworten
Wie ignoriert man Beleidigungen?

Folgende Situation: Ich hatte gerade auf YT mit einem Nutzer diskutiert und dieser war etwas unsachlich, aber nicht verletzend. Als ich dann ein Argument anbrachte (hatte ich aus einem Artikel) nannte er es falsch und meinte dann auch, ich sei dumm diesbezüglich (noch etwas ausformulierter, aber das war die Aussage und das Wort ist auch so gefallen).

Daraufhin habe ich, glaube ich, mehr als nötig geantwortet, darunter habe ich dann zu meiner Verteidigung meinen Notendurchschnitt genannt, danach mein Argument überarbeitet und dann kam keine Antwort mehr.

Dann Stunden später schreibt jmd völlig anderes, ich sei dumm, da Schulnoten nichts beweisen und es sei lächerlich.

Das Blöde ist, er/sie hat recht, denn es war unnötig aber ich habs halt getan, weil ich stolz auf meine Note bin und ich viel dafür gearbeitet habe und wollte nicht, dass man mich für dumm hält. Dennoch hätte man mich nicht gleich beleidigen müssen.

Den Kommentar hab ich zwar gemeldet, doch irgendwie bin ich fertig und auch wenn es albern ist, liege ich hier am weinen und das verstärkt nur noch mein Minderwertigkeitsgefühl..

Wie lerne ich, mit solchen Sachen besser umzugehen?

PS: Wahrscheinlich ist diese Frage lächerlich, aber es ist nicht das erste Mal und irgendwie nimmt mich das mehr mit, als das Gehänsel in der Schule damals... Die kannten mich wenigstens und hier ist da irgendwer der denkt, über jemanden urteilen zu können...

online, Youtube, Schule, Psychologie, Beleidigung, Digitalisierung, Liebe und Beziehung, Psyche
11 Antworten
Kumpel gesteht Gefühle direkt vor Weihnachten?

Ich bin heute Morgen aufgewacht und sehe auf meinem Handy um die 15 Nachrichten von meinem Kumpel. Dort sagt er, er stehe schon lange auf mich (was ich und alle meine Freundinnen wussten) und alles - will auch, dass ich am 25 zu ihm zur Familienfeier dazustoßen solle.

Er war gestern Abend/Nacht (als er die Nachrichten schrieb) aber betrunken, behauptete aber heute Morgen, er meine es trotzdem ernst und hat es bewusst geschrieben.

Ich habe bisher immer betont, dass wir nur Freunde sind und auch nie Mißverständnisse aufkommen lassen. Meine beste Freundin (die ich heute Morgen nach lesen der Nachrichten um Rat gefragt habe) meinte auch, dass ein Blinder sieht, dass ich nicht mehr von ihm will.

Wir haben uns 3 Möglichkeiten erdacht:

  • Ehrlich sein und die Freundschaft kaputt machen (es wird danach nur komisch, ich würde zwar noch mit ihm befreundet sein wollen, aber das funktioniert so oder so nicht - ist ja nicht das erste Mal)
  • Bis nach Weihnachten ignorieren (klingt doof, erläutere ich gleich warum ich das in Betracht ziehe)
  • Weiterhin darauf beharren, er war besoffen (funktioniert eh nicht, aber naja)

Normalerweise würde ich ihm einfach sagen, dass ich nichts von ihm will und er nur ein guter Kumpel für mich ist und ehrlich sein, wie es sich in solchen Situationen (eig. immer) gehört. Das Problem bzw. meine Sorge ist, dass es kurz vor Weihnachten ist und ich will ihm das Fest nicht vermiesen. Besonders weil ich auch noch mit ihm zsm. feiern soll. Irgendwie fühlt sich das falsch an, ignorieren aber auch, aber das ziehe ich vermutlich nur in Betracht, weil es für mich die Sache einfach machen würde.

Ich werde vermutlich ehrlich sein und ihm sagen, was ich fühle, aber ich würde mir gerne eine weitere Meinung einholen.

Was mich auch stört ist, dass es über Whatsapp passiert (also sein Geständnis und noch dazu betrunken), ist das heutzutage Standard? Gefühle und solche Angelegenheiten sollte man doch persönlich übermitteln oder nicht?

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Gefühle, Beziehung, Weihnachten, betrunken, Kumpel, Liebe und Beziehung, Geständnis
11 Antworten