Ganz klar:

Breaking Bad

Konnte ich gar nicht mehr aufhören zu schauen :)

...zur Antwort

Wenn das passiert, sollte man zunächst mal ehrlich sein, und es nicht versuchen, möglichst lange vor dem Nachbarn geheim zu halten oder sich aus der Sache rauszuziehen. Am besten direkt den Nachbarn ansprechen, dass das Missgeschick passiert ist (lange rausschieben verärgert den Nachbarn nur noch mehr, und bringen tut es nichts).

Danach sollte man auf jeden Fall dem Nachbarn anbieten, den Schaden zu ersetzen. Hier würde sich anbieten, die Reinigungskosten zu übernehmen oder - Weihnachten steht ja vor der Tür - dem Nachbarn einen neuen Teppich schenken (sofern das im preislich hinnehmbaren Rahmen liegt; wenn man den Nachbarn nicht allzu gut kennt bzw. mit ihm nicht allzu viel zu tun hat, würde ich aber eher bei der Kostenerstattung bleiben). Man selbst hat den Schaden verursacht, also sollte man grundsätzlich auch selbst alleine dafür aufkommen. Wenn der Nachbar das nicht möchte (oft reagiert man ja erstmal in etwa so: "Ach, ist doch nicht so schlimm, kann man ja reinigen" o.ä.), sollte man sich trotzdem an den Kosten beteiligen (man kann sich ja auf einen Anteil einigen, falls der Nachbar nicht so viel Geld annehmen möchte, je nachdem wie viel das Ganze kostet). Vor Allem wenn man erst das erste Mal bei diesem Nachbarn eingeladen ist.

Aber wenn man wie erwähnt sofort sich bereit erklärt, den Schaden zu ersetzen, wird der Nachbar auch nicht allzu verärgert sein (vor Allem in der Weihnachtszeit sollte man ja nicht böse auf Andere sein).

Und egal wie das Ganze ausgeht: Neben der Entschädigung in Form des Wertes der Reinigung oder eines neuen Teppichs, sollte man unbedingt auch eine "persönliche Entschädigung / Entschuldigung" anbieten, also den Nachbarn z.B. einladen (in der Weihnachtszeit wird sicher eine Möglichkeit da sein, dass der Nachbar mal vorbeischaut). Denn es kommt ja nicht immer nur auf den Wert der Sache (hier des Teppichs) an, sondern auch um das Verhältnis zum Nachbarn. Mit einem leckeren Abendessen in weihnachtlicher Atmosphäre wird der Nachbar, selbst wenn er verärgert war, diesen Ärger schnell wieder vergessen :)

Zusammengefasst: Auf den Nachbarn zugehen, auf jeden Fall sofort anbieten, die Kosten zu übernehmen, und das auch tun (Reinigung oder neuer Teppich, letzteres evtl. als Weihnachtsgeschenk), und zu guter letzt den Nachbarn als persönliche Entschuldigung zum Essen einladen (oder Vergleichbares).

Schöne Weihnachtszeit, hoffentlich ohne einen weiteren Fauxpas :)

...zur Antwort

Ist zwar schon ewig her deine Frage, aber:

Die Chancen bestehen genauso, wenn man per SMS teilnimmt. Die Chancen sind so oder so aber SEHR gering.

Im Gewinnfall wirst du nach der Sendung (oder Tags darauf) zurückgerufen und deine Daten werden abgefragt für den Gewinnversand.

Im Pro7 Text findest du die Gewinner auf Seite 703. Auf der Unterseite Nr. 2 (von diesen wechselnden Unterseiten) wrid erklärt, wie die SMS-Gewinner bekannt gegeben werden.

...zur Antwort

geht mittlerweile immer weiter...

jede sendung fast werden 6 dt. städte oder 6 tiere gesucht und für 40.000 € o.ä. ausgespielt.

dann wird 1 minute vor sendungsende (endlich) jmd durchgestellt und nennt 6 offensichtliche lösungen (z.B. Katze, Hund, Wolf, Elefant, Pinguin, Frosch oder auch Hannover, Bonn, Köln, Stuttgart, Mainz und Bochum).

Aufgelöst für 40.000 € wird dann was ganz Abwegiges, z.B.

TIERE: Ayu, Alet, Ani, Arni, Cob, Lar, Aguja, Kiang, Tayra, Tana, Gaur, Ur, Ai, Szilaj, Oryx,...

STÄDTE: Mylau, Au, Aub, Egeln, Pfreimd, Leun, Leuna, Auma,...

Der Haken ist:

6 Städte sind gesucht - 6 einfach sind versteckt aber mindestens genauso viel schwere / unbekannte. Man hat somit ungefähr die Wahl aus 13 Lösungen.

Also 6 aus 13 - das macht eine Anzahl an Möglichkeiten von über 1500 Kombinationen! Und daraus die Richtigen zu finden... Zumal fast alle Zuschauer die "Standard"-Lösung nennen, die garantiert nicht gesucht wird.

Höchst zweifelhaft sind auch einige Antworten:

So stellt Cob eigentlich kein Tier dar sondern lediglich eine Zuchtart. Paso gibt es als eigenständiges Tier auch nicht, sondern nur in KOmbination. Szilaj ist nur der ungarische Ausdruck, also nicht mal deutsch und Oryx ist der wissenschaftliche Name, das Tier in normaler deutschsprachiger Bezeichnung wäre die "Oryxantilope" und nicht bloß "Oryx". Letztlich wurde dann auch die Stadt "Auma" gesucht (vor ca. 1 Woche). Seit über 1 Jahr ist AUMA allerdings keine Stadt mehr sondern nur noch Stadtteil einer andersnamigen Stadt...

Also du siehst, selbst um auf die schweren Lösungen zu kommen braucht man Fachwissen (Fachbezeichnungen, ausländische Begriffe, ehemalige Städte, nicht mehr lebende Tiere usw.). Vom Durchgestellt werden erzähle ich mal nix, die Problematik sollte bekannt sein!

Hier kannst du dir ja die aktuellen Lösungen der Spiele anschauen: http://www.sport1.de/de/sportquiz/aufloesungen_sportquiz.html

(Da siehst du, was da teilweise gesucht wird)

Klar, man KANN auf die Lösungen kommen. Und die Moderatoren sagen immer: "Man braucht bloß ablesen. Die Tiere stehen da ja." - Soweit es sich tatsächlich um Tiere handelt ist diese Aussage auch korrekt. Aber es stehen eben nicht nur DIE Tiere da, sondern auch noch viele mehr...

...zur Antwort

Gibt mehrere Möglichkeiten,

  1. du könntest Manu von gfAktion fragen, der hat gestern gemeint er kann gut basteln :-)
  2. Wie wäre es, wenn du Ihnen eine große Fotowand machst. Da packst du alle Bilder von früher bis heute mit rein - gerne dürfen auch alle Kinder bzw. Enkel deiner Eltern mit rein. So haben die Eltern auch einer großen Collage viele schöne Erinnerungen über die sie sich sicher gerne erinnern und dann, wenn Sie zusammensitzen und die Bilder durchschauen, sicher auch das ein oder andere zu lachen haben. Vielleicht gibt es ja auch was, das sie voneinander noch gar nicht wissen (irgendwelche Kindheits-Stories...), dann könnte man das auch mit reintun :-) Wär auf jeden Fall dei kreative und zeitintensivere Möglichkeit
  3. Wenns etwas einfacher sein soll, geh mit Ihnen z.B. ins Theater / die Oper / ein Musical (je nachdem was deine Eltern gerne mögen, das musst natürlich du wissen, nicht wir). Davor / Danach (wahrscheinlich eher davor) könnt ihr noch schön was Essen gehen - je nachdem können auch andere engere Verwandte (deine Geschwister / Kinder / ..., je nach Interesse und Verhältnis zu deinen Eltern) mitkommen, das wäre sicher auch ganz schön. Jetzt denkt man vielleicht, davon haben sie nicht lange was. Doch finde ich, dass so ein gemeinsamer Tag mit der Familie und der Besuch eines Theaters / Oper etc. zusammen mit diesem für die beiden sicher lange in Erinnerung bleiben wird. Sie werden sich bestimmt riesig freuen.

Solche Geschenke finde ich teilweise besser, als bloß ein "materielles Geschenk", denn das hat man, das steht rum und fertig. Wenn man etwas mit Familie oder Freunden unternimmt / erlebt (das geht auch mit 60 - 70 Jahren!!!), hat man Spaß am Geschenk & erinnert sich gerne an dieses Weihnachten. Oder weißt du noch, von wem du das eine Geschenk vor 20 Jahren bekommen hast? Da erinnerst du dich doch eher an schöne, gemeinsame Dinge. Und Weihnachten ist ja auch das Fest der Liebe. Und so ein Familientag kommt sicher von Herzen (EBenso wie die Collage, da diese auch nicht von materiellem Wert ist sondern vielmehr PERSÖNLICH und von HERZEN kommt. Erinnerungen sind immer schön :-) )

Gerne kann man auch beides machen oder z.B. zusammenlegen (je nach Familiengröße) und das Ganze nochmal steigern (da findest du sicher auch was).

In jedem Fall wird dieser Tag den Eltern noch lange In Erinnerung bleiben!

...zur Antwort

Vor allem bei kleineren Sachen kann man auch in "essbarem" verpacken. Zum Beispiel ein paar "überdimensionierte" Plätzchen mit Zuckerguss in eine Päckchenform zusammenbasteln (also eine Art Würfel, dann braucht man 6 Plätzchen). Vor dem letzten Zukleben, das Geschenk reintun. Wenn der Beschenkte jetzt ans Geschenk will, muss er erst mal was vernaschen, darf aber natürlich auch teilen :)

Mal eine etwas andere Verpackung, kommt aber sicher gut an!

Noch ein Tipp: Nicht zu früh verpacken, die Plätzchen sollen natürlich noch möglichst ganz frisch sein, wenn der Beschenkte am 24.12. reinbeißt :)

...zur Antwort

Brauchst nur jetzt mal durch die Fernsehzeitungen blättern. Größtenteils laufen da jetzt auch "geeignete" Filme. Vielleicht findest du da Inspiration :)

Ansonsten kann ich dir Empfehlen:

  1. Der Grinch (Film)
  2. Kevin Allein Zu Haus (Film)

Gerne darf es aber auch zwischendurch was sein, was so gar nichts mit Weihnachten zu tun hat. Da kann man wirklich auch SEINE Lieblingsfilme reinlegen, weil es geht ja auch darum, dass man GEMEINSAM einen schönen Tag / Abend verbringt.

In diesem Sinne, jetzt schonmal einen schönen Abend. Und: Was dir gefällt und du denkst den anderen gefällt es auch, dann nimm es einfach. Mach dir keinen zu großen Kopf. Und dann werdet Ihr alle VIEL SPASS haben :)

...zur Antwort

Ich bin auch der Meinung das es ein Versöhnungsversuch ist / sein könnte. Nach so langer Zeit sollte man außerdem nicht auf so Kleinigkeiten beruhen & könnte das Ganze langsam hinter sich lassen.

Zu Weihnachten ist doch eine gute Gelegenheit. Außerdem müsst ihr ja deswegen nicht gleich Beste Freundinnen werden / wieder werden. Auf jeden Fall solltest du dich über die Karte freuen. Ich weiß ja auch nicht, wer den Streit ausgelöst hat, aber das ist nun nach so vielen Jahren echt unwichtig.

Ich würde in deiner Situation auf jeden Fall auch an die alte Freundin einen Weihnachtsgruß senden. Sie wird sich sicher freuen, dass du es auch ähnlich siehst, dass man nicht auf alten Kleinigkeiten sitzen soll...

Und vielleicht ergibt es sich ja, dass man sich einfach mal austauscht - sei es telefonisch oder auch bei einem Cafe im Café um die Ecke, je nachdem wo deine Freundin wohnt.

Es gibt sicher viel zu erzählen & vielleicht könnt ihr auch üer das ein oder andere aus der gemeinsamen Schulzeit lachen.

Was ihr auf keinen Fall tun solltet: Da weitermachen wo alles aufgehört hat. Wer jetzt wem noch was aus der Schulzeit schuldet, sollte nach so langer Zeit nicht zum Thema werden! Sonst kann man es gleich ganz lassen.

Und vielleicht ergibt es sich ja wieder, dass ihr euch vertragt & regelmäßig(er) voneinader hört / seht. Denn das ist sicher auch im Interesse deiner Freundin, sonst hätte sie sich nicht gemeldet!

Viel Glück, Schöne Weihnachtsgrüße & eine schöne letzte Woche vor Weihnachten,

richie1234

...zur Antwort

In der Früh einfach ausschlafen lassen, dann geht schon ein bisschen was vom Tag rum. Gemeinsam brunchen gegen 11 Uhr mit der ganzen Familie. Am Nachmittag geht es dann entweder Schlittschuhlaufen oder ins Kino (dieses Jahr Eislaufen). Im Anschluss in den Kindergottesdienst unserer Kirche, das ist immer ganz nett gemacht :) Und wenn man dann nach Hause kommt ist es nicht mehr allzu lang.

Es werden Würste mit Kartoffelsalat gegessen, nebenbei läuft der CD-Player mit Weihnachtsmusik.

Und dann gegen 19 - 20 Uhr gibt es endlich die Bescherung. Geschenke ausgepackt & dann wird sich meist erstmal damit beschäftigt. Wenn dann noch ein schöner Weihnachtsfilm kommt, kann man den anschauen, ansonsten klingt der Tag ruhig aus und ganz ohne Stress und Nörgeleiene (hoffentlich) geht es dann zufrieden ins Bett (bzw. je nachdem noch zur Mitternachtsmesse).

An den Weihnachtstagen gibt es dann Größeres zu essen & man besucht Verwandte oder anders herum.

Allen einen schönen 3. Advent & eine schöne Weihnachtszeit. Nicht zu viel Stress am Heiligabend :)

...zur Antwort