Extrem hellhörige Wohnung macht mich fertig. Wie halte ich das aus?

wie halte ich die nächsten Jahre hier aus bis ich hier nach der Ausbildung hoffentlich endlich ausziehen kann. Es ist extrem hellhörig, normale Unterhaltungen des unteren Nachbarn mit irgendwelchen Leuten ist zu hören, als ob sie in meiner Wohnung stattfinden würden. Das Haus ist als(1955), aber so eine Hellhörigkeit ist doch bestimmt für damals auch nicht normal.

Bei meinen Freunden in der Wohnung hört man auch was, aber keine Unterhaltungen, wenn dann sehr sehr gedämpft. Ich würde ja so gerne hier ausziehen in eine Wohnung, in der man Gespräche nicht so laut hören kann, aber ich denke nicht, dass ich eine andere Wohnung finden würde, da ich noch in der Ausbildung bin und keinen Bürgen habe. Ich war froh, dass ich vor einem Jahr diese Wohnung bekommen habe. 

Ich bekomme bei dem Lärm Magenschmerzen, Angst fühle mich sehr unruhig/wütend und fange an zu weinen. Mir vergeht die Lust auf Essen oder ich bekomme Fressattacken und eigentlich sollte ich abnehmen.

Wenn ich diesen Mangel die Hausverwaltung melde, glaube ich nicht, dass sie was unternehmen würden und sie wissen bestimmt über diesen Mangel bescheid.

Ich benutze Ohropax zum Schlafen auch manchmal über den Tag und beim Lernen, schaue Filme über Kopfhörer, aber so weit da unten gesprochen wird höre ich die Stimmen sogar durch den Kopfhörer.

Habt ihr irgend einen Rat für mich? Sind eure Wohnungen auch so?

Wohnung, Lärm
4 Antworten