Erziehungsfragen beim Sohn meines Freundes?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Mein Freund hat einen jetzt 1 jährigen Sohn. Ich mag den kleinen und mache mir laufend sorgen. Der kleine ist nur am Wochenende bei meinem Freund. Kommt von seiner ex laufend mit Verletzungen und ausgebrannten po, blauen Flecken etc.. Er hat mir gesagt, wenn ich etwas gegen seine ex unternehmen sollte ist es aus zwischen uns. Ja OK. Hab ich akzeptiert. Mein Freund wohnt noch zu Hause. Wenn der kleine dann am Wochenende kommt. Ist er nur bei seiner mutter, weil mein Freund eigentlich nur Interesse hat, wenn er mit dem kleinen spielen kann. Die Mutter meines Freundes kommt mir aber teilweise komplett unfähig vor. Fragt mich oft Sachen, obwohl ich mit babys gar keine Erfahrung hatte. Sie füttert ihn laufend mit Bonbons, Traubenzucker und anderem süßen Zeugs wie Gummibären und lutscher. Wenn ich anklingen lasse ob dass nicht eventuell zu viel Zucker sein könnte, kommt sofort von ihr,, dass ich gegen das Kind und somit auch gegen sie bin. außerdem füttert sie ihn alle 4 stunden ein hipp Glas und eine Flasche Griesbrei. In den Pausen ist er bis zu 3 Bananen täglich, bekommt chips, und natürlich die bonbons. Es tut mir leid das zu sagen, aber der kleine ist echt schon sehr Übergewichtig. Wenn ich mit meinem Freund darüber rede meint Er nur, dass die "oma" den kleinen nur lieb hat und das schon passen wird, weil er ja auch erwachsen geworden ist. Und dass ich ja keine Ahnung hab weil ich noch kein Kind habe. Weiterer Streitpunkt war der "transport" des kleinen. Wenn sie mit dem auto unterwegs waren, ist der kleine einfach am Rücksitz gekrabbelt. Weil ich micg mehrere male darüber aufgeregt hab. Haben sie dann immer eine baby Schale ins auto gestellt und gesagt, dass der kleine damit transportiert werden würde. Letztens hat mein schwiegervater einen Unfall gebaut. Der kleine krabbelnd im auto. Hat sich natürlich am Vordersitz den kopf gestoßen.. Obwohl Ihn die oma "eh festgehalten" hatte. Ich habe mehrmals gesagt sie sollten endlich einen Kindersitz kaufen weil immer was passieren kann. Sie sehen aber keinen Grund dafür. Ich habe jetzt dem kleinen einen Kindersitz gekauft. Weil ich nicht will dass er iwann durch die Windschutzscheibe fliegt.

Weiters zeigt der kleine Verhaltensauffälligkeiten. Wo die Familie nur lacht und es lustig findet. Zb wenn er Kuscheltiere attackiert, beißt, kratzt und knurrt wie ein Hund; wenn er auch auf die oma und seinen Vater so los geht und wenn man ihn hoch nimmt er versucht den tragenden mit seinem eigenen Kopf zu schlagen. Er attackiert einfach alles und die Familie steht dabei und ruft nur Freudig "Wehr dich! Brav! Hau hin"

Ich fühl mich echt hilflos. Ich kenn mich ja selbst nicht wirklich aus. Wenn ich etwas gegen die Erziehung sage, heißt es nur, dass ich gegen seine Familie, meinen Freund und sein Kind bin..

Ich bin verzweifelt. Was soll ich tun? Oder wie kann ich sie von was anderem überzeugen?

...zur Frage

dem Jugendamt melden.

...zur Antwort

nimm ihn einfach trotzdem mit und sag deinem vater nichts. ist doch nicht das drama. ich schätz mal, dass du sowieso volljährig bist wenn du auto fährst.

...zur Antwort

Vollkommen egal ob man an so etwas glaubt oder nicht, das Kind ist auf keinen Fall ''besessen''. Also bitte lasst es in Ruhe und macht keine ''Exorzismus-Rituale'' oder was euch sonst noch einfällt.

...zur Antwort

ja aber das dauert, meine schattierungen haben mehrere wochen gebraucht um hell zu werden.

...zur Antwort

war bei meinen tattoos auch anfangs so, legte sich aber immer im laufe der ersten woche. warte noch ein paar Tage, alle paar stunden eincremen und wenn es nicht besser wird nochmal im tattoostudio vorbei schauen

...zur Antwort

wenn er gefressen hat und ein paar Tage danach würd ich in Ruhe lassen, sonst sehe ich da kein Problem.

...zur Antwort

Ich habe zwei Hunde, die sind 5 Tage die Woche von 07:00 bis 14:30 alleine. Sie können mittels Hundeklappe wählen ob sie im Haus oder im großen Garten sein möchten. Wenn ich dann zuhause bin kriegen sie den rest des tages die volle Aufmerksamkeit mit langem Spaziergang und allem drum und dran. Es gab damit seit 5 Jahren nie ein Problem.
Es ist also möglich, doch wenn dann würde ich es nur machen wenn man mindestens 2 Hunde hat, allein ist es schon sehr einsam.

...zur Antwort

Ich würde ihn behalten, denn dort hat er es wohl besser als bei dem Ex.

...zur Antwort

War bei meiner Umstellung auch so am Anfang, aber wenn du die Ergänzungsmittel nimmst, sollte es besser werden und dann kannst du sie irgendwann wenn du glaubst, dass du sie nicht mehr brauchst, langsam absetzen.

...zur Antwort

150€ reichen auf keinen Fall

...zur Antwort

um die 25€ würd ich geben

...zur Antwort

ohne tierärztliche Hilfe werden sie sterben, da sie höchstwahrscheinlich voll mit Würmern etc. sind oder noch andere Krankheiten haben. Wenn es wirklich keinen Tierarzt gibt, erlöse sie, das erspart ihnen jede Menge Qualen. so schlimm wie es auch ist aber sie haben sonst keine Chance.

...zur Antwort

wenigstens mal beim Tierarzt anrufen und fragen was in dieser Situation das Schlaueste wäre.

...zur Antwort