Also Ich gehe davon aus, dass du das gemeint hattest. Wenn ein Bruch mit irgendwelchen Variablen multipliziert wird, die nach dem Bruch kommen, kannst du die auch in den Zähler schreiben und mit dem multiplizieren, was im Zähler steht. Wenn das wie hier nur ne 1 ist, kannst du den Zähler damit quasi einfach "ersetzen".

...zur Antwort

Wenn du den Grenzwert dieser konkreten Funktion bestimmst, kommt beide Male zwei raus, weil jagilt. Und egal ob x gegen plus oder minus unendlich geht, geht der Bruch hinten gegen 0 und die Funktion gegen 2.

Grundsätzlich ist es bei sowas aber natürlich nicht egal, ob du das x gegen plus oder minus unendlich gehen lässt.

...zur Antwort

Du schreibst in dem Fall ja in die Felder von deinem Array die entsprechenden Zahlen rein und speicherst sie damit quasi, wie wenn du eine Tabelle ausfüllst.

In deinem Fall würdest du nur jedes Mal der Zählervariable einen neuen Wert zuweisen. Aber sobald du nen neuen Wert zuweist, löschst du damit den alten, weil eine Variable ja immer nur einen Wert haben kann.

...zur Antwort

Überlege dir, wie viele verschiedene Kombinationen an Kartenpaaren es gibt, wenn du grundsätzlich zwei Karten ziehst. Das ist dann der Nenner deines Bruchs. Dann überlegst du dir, wie viele Kombinationen möglich sind, um zwei Asse zu ziehen bzw. zwei Nieten. Das ist der Zähler. Und der Bruch selber ist dann deine entsprechende Wahrscheinlichkeit.

...zur Antwort

Du fängst beim Startpunkt des Vektors an und gehst diesen bis zum Endpunkt entlang der Sechsecks-Seiten durch. Dann schaust du, welche Seiten dabei welchem Vektor a, b oder c entsprechen und ob du diese in Richtung des Vektors oder entgegen der Richtung gehst. Der Vektor c entspricht nicht nur CD, sondern auch AF (da gleiche Richtung und Länge), so ist es mit den fehlenden anderen Seiten und den anderen Vektoren auch.

Es wäre z.B.
FC = FA + AB + BC = - c + a + b

...zur Antwort

Im Grunde genommen geht es bei der Aufgabe darum, zu erkennen, dass sich die Funktionswerte eben mit jeder Periode wiederholen. Das heißt den Wert, den du für Sinus bzw. Kosinus bei x=7,2 hast, hast du eine Periode davor oder danach genauso. Die Periode der normalen Funktionen ist 2pi, also sind alle Werte korrekte Lösungen, wenn du ganzzahlige Vielfache von 2pi zu a) bzw. b) addierst oder subtrahierst.

Zum Beispiel wäre x1=x+2pi und x2=x-2pi eine mögliche Lösung. Bei a) kannst du für x=7,2 einsetzen und es näherungsweise ausrechnen, bei b) den Wert einsetzen und exakt ausrechnen (Bruchrechnen!).

...zur Antwort

8 als Ergebnis ist falsch. Das kommt nur raus, wenn du (2+2)*2 rechnest oder eben inkorrekterweise ohne Beachtung der gültigen Rechenregeln alles einfach von links nach rechts durchrechnest.

Im Grunde genommen ist die Multiplikation eine verkürzte Schreibweise für die Addition. Ich erkläre es dir mit 3*2 statt 2*2, damit wird es deutlicher.

Statt 2+2+2 kannst du also 3*2 schreiben, um es abzukürzen und nicht die ganze Addition aufschreiben zu müssen. Wenn du jetzt 2+3*2 dastehen hast und das wieder auflösen würdest, wäre es ja 2+(2+2+2)=8. Deshalb gilt eben Punkt-vor-Strich, weil du im Grunde genommen damit die Punktrechnungen wieder in die ursprünglichen Additionen verwandelst und dann alle Zahlen zusammenrechnest. Es ist also keine willkürliche Festlegung, die man auch andersrum hätte machen können, sondern hat schon ihre Berechtigung.

...zur Antwort

Bin mir jetzt nicht mehr sicher, aber ist es nicht prinzipiell so, dass der Grenzwert einer Funktionimmer gegen 0 geht, wenn x gegen 0 geht, auch wenn g(x) gegen +- unendlich geht?

Dann geht eben der Nenner damit von rechts gegen 0 und die Funktion f'(x) oben gegen +unendlich.

...zur Antwort

Es geht ja nicht darum, dass du in deiner Formel -ab+ab zusammenfassen sollst, sondern deine Formel ist falsch.

Du musst es ja nur probehalber nochmal ausmultiplizieren:
(a - b)(a² - ab + ab + b²)=(a - b)(a² + b²)=a³+ab²-a²b-b³
ergibt nicht a³-b³.

Aber
 (a - b)(a² + ab + b²)=a³+a²b+ab²-a²b-ab²-b³=a³-b³

...zur Antwort

Mit den reflexiven Verben im Spanischen ist es manchmal etwas schwierig, weil man nicht alles immer 1:1 übertragen kann. Das heißt es gibt einige im Spanischen reflexive Verben, die im Deutschen nicht reflexiv sind. Klassisches Beispiel wird wohl "irse" (also fortgehen) sein, bzw. "me voy" konjugiert dann. Manchmal hast du auch Verben, die sowohl reflexiv als auch nicht-reflexiv verwendet werden können und dann unterschiedliche Bedeutungen haben ("quedar" und "quedarse" zum Beispiel). Meiner Erfahrung nach werden im Spanischen die Verben tendenziell etwas häufiger reflexiv verwendet als im Deutschen, das heißt es gibt einige, die im Spanischen reflexiv sind, in der deutschen Übersetzung aber nicht.

Grundsätzlich hängst du die Reflexivpronomen in der jeweiligen Person entweder an das unkonjugierte Verb im Infinitiv hinten an oder stellst es vor das konjugierte Verb (falls beides vorhanden). Also wie woanders gesagt entweder "tengo que ducharme" oder "me tengo que duchar".

...zur Antwort

Das Problem ist halt: Wenn du ein Dreieck hast, das andere Seitenbezeichnungen hat als a, b und c oder wo mal nicht c die Hypotenuse ist, sondern a oder b, dann hast du es schwer, wenn du nur blind deine Formel auswendig lernst und nicht weißt, was sie bedeutet. Deshalb merkt man sie sich als

(1. Kathete)² + (2. Kathete)² = (Hypotenuse)².

Dann kannst du die jeweiligen Buchstaben dafür einsetzen, wie die Seiten bezeichnet sind, oder die entsprechenden Längenangaben. Und dann passt die Formel eben auf das entsprechende Dreieck.

...zur Antwort

Wenn du es ausführlich willst. Der Mittelwert von n Zahlen ist die Summe dieser Zahlen geteilt durch n. Wenn du jetzt die Abweichungen aller n Zahlen zum Mittelwert (also die Zahl minus dem Mittelwert und das Ganz für alle n Zahlen) etwas umstellst, kriegst du die Summe aller Zahlen minus n mal den Mittelwert. Somit kürzt sich das n weg und du hast grade die Summe aller Zahlen minus die Summe aller Zahlen, also 0.

...zur Antwort

Viele Stoffe der Badehosen werden auch deutlich elastischer, wenn sie nass sind, oder wenn man sie mal ne Weile anhatte. Das heißt wenn du sie im trockenen Zustand anziehst oder sie neu sind, sind sie enger als wenn sie später nass sind, weil sich der Stoff durch die Feuchtigkeit dehnt und sie auch ein klein wenig "ausleiern".

Viele Badeslips sind aber auch eng geschnitten, teilweise unter der normalen Größe wie bei vergleichbaren Slips. Ich kenne mich mit den "Kindergrößen" jetzt nicht im Detail aus, teilweise hab ich selbst bei meinen Slips aber auch verschiedene Größen, weil die als manchmal recht unterschiedlich ausfallen. Wenn dir die Badehose im trockenen Zustand aber grade vorne deutlich zu eng ist, würde ich sie definitiv eine Nummer größer nehmen.

...zur Antwort

Also wenn du das mit Leuten machst, wo beide Spaß dran haben, finde ich da gar nichts verwerflich dran. Natürlich sollten dir die Risiken klar sein, dass du nicht weißt, was Andere damit anstellen. Deshalb solltest du dir schon sehr genau überlegen, mit wem du sowas austauschst. Und ungefragt Leute damit belästigen natürlich auch nicht. Aber wenn du, wie du sagst, das mit Leuten machst, die es beide wollen, ist es ja okay, solange es vom Alter her legal ist. Irgendwo finde ich es auch bescheuert dann, dass das Leute moralisch verurteilen und alle Leute in die gleiche billige Ecke stellen wollen, die sowas machen.

...zur Antwort

Bei solchen Dingen ist häufig sinnvoll, die allgemeine Formel nach der Variable aufzulösen, die man sucht, bevor man Zahlen einsetzt.

Der Satz des Pythagoras lautet

Wenn du jetzt nur c willst, musst du auf beiden Seiten der Gleichung die Wurzel ziehen, also hast du dann

Wenn du eine der beiden Katheten suchst, subtrahierst du das Quadrat der anderen Kathete auf beiden Seiten und ziehst dann die Wurzel. Damit kriegst du

...zur Antwort

Also das Problem ist, dass dir der Kongruenzsatz SSW nur ein eindeutiges Dreieck liefert, wenn der gegebene Winkel der längeren der beiden Seiten gegenüberliegt. Hier ist aber c sowohl kürzer als a als auch als b. In beiden Fällen liegt gamma also der kürzeren der beiden gegebenen Seiten gegenüber. Also gibt es jeweils für a zwei Dreiecke (mit a, c, gamma die Dreiecke ABC und A'BC) und zwei Dreiecke für b (mit b, c, gamma die Dreiecke ABC und AB'C), wovon das Dreieck ABC bei beiden vorkommt, wo dann im ersten Fall auch die Seite b bzw. im zweiten Fall die Seite a übereinstimmt mit den gegebenen Angaben:

Die Winkel bei dir stimmen aber nicht ganz, außer den 38,7° für gamma sind es:
* im gesuchten Dreieck ABC 98,2° und 43,1°
* in A'BC 81,1° und 59,5° (dort dann b≈3 km)
* in AB'C 4,2° und 137,1° (dort dann a≈0,26 km)

...zur Antwort