Die NW(Ü) beinhaltet den Namen Gottes, JHWH, an den Stellen, wo er hingehört - 6830 mal im sogenannten Alten Testament, 237 mal im sogenannten Neuen Testament.

Bereits seit 1944 weiss man, basierend auf Fragmenten einer Septuaginta aus dem 1. Jahrhundert vor Christus ( Teile von 5. Mose), dass der Name Gottes als Tetragrammaton Bestandteil dieser Septuaginta war, da dort durchgängig geschrieben (Fouad 266, Originale befinden sich in Kairo).

Durch die Verwendung des Namens Gottes ermöglicht diese Übersetzung, Gott Vater JHWH und seinen einziggezeugten Sohn und Gott als zwei Persönlichkeiten und zwei Wesen zu verstehen und damit die Trinität ad absurdum zu führen.

Darüber hinaus klärt die NW auch über Irrlehren und Dogmen wie

Unsterbliche Seele, Transsubstantiation, Mediatrix, Bilderverehrung, Tod am Kreuz, Bibelkanon, Auferstehung von den Toten, Wiedergeburt, Feuerhölle und Fegefeuer, Limbus

auf, um nur das Wichtigste zu nennen.

Da die NW 2013/2018 (in Deutsch) eine moderne Sprache nutzt, trägt sie zum leichteren Verständnis der einfachen biblischen Wahrheiten bei.

Ein Beispiel:

Verdeutlichung biblischer Begriffe. Manche Ausdrücke in früheren Ausgaben der  Neuen-Welt-Übersetzung waren erklärungsbedürftig. Das hebräische Wort „Scheol“ und das griechische Wort „Hades“ beispielsweise stehen in der Bibel ganz allgemein für das Grab der Menschen (nicht für ein einzelnes Grab). Diese Begriffe sind vielen unbekannt und außerdem hat „Hades“ durch die griechische Mythologie noch eine andere Bedeutung erhalten. Deshalb wurden die beiden Ausdrücke durch „Grab“ ersetzt, um auszudrücken, was die Bibelschreiber eigentlich sagen wollten. „Scheol“ und „Hades“ erscheinen noch in den Fußnoten.

LG, cravenask.

PS.: Zusatz für die BESSERWISSI's hier.....

Was bedeutet JHWH auf Deutsch?

Sie geht auf die eng verwandten hebräischen Verben hwh („sein, werden“) und hjh („geschehen, veranlassen, da sein“) zurück, die sich präsentisch oder futurisch übersetzen lassen: im Präsens mit „Ich bin, der ich bin“, im Futur mit „Ich werde sein, der ich sein werde“.

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/JHWH#:~:text=Sie%20geht%20auf%20die%20eng,%2C%20der%20ich%20sein%20werde%E2%80%9C.

...zur Antwort

Er scheint die Aufmerksamkeit zu genießen.

Er hat aber auch realistisch dargestellt, dass ER kein politischer Vermittler sein kann.

HARTZ 4 bleibt ein wichtiger Beitrag - Soziale Leistungen neu definiert. Zu Recht weist er darauf hin, das der Nutzen dieser Reform bis heute nachwirkt.

Die Doku zeigt auch: Er ist 80, seine Zeit ist um....das erkannte man auch an den meisten seiner Gäste.

Sie ist fast wie ein Nachruf, diese Doku.

Soll er doch seine letzten Jahre genießen...........

Ill

...zur Antwort

Hallo, cravenask - eine interessante Frage.

Gottes Antwort auf Deine Frage zieht sich wie ein roter Faden durch die Bibel:

da, 1.Mose 20, aus den zehn Geboten:
„Ich bin Jehova, dein Gott, der dich aus der Sklaverei* in Ägypten befreit hat.+ Du sollst außer mir* keine anderen Götter haben.+ Du sollst dir kein Götzenbild* machen noch eine Darstellung* von irgendetwas, was oben im Himmel, unten auf der Erde oder im Wasser auf*der Erde ist.+ 5 Du sollst dich nicht vor ihnen verbeugen und dich nicht dazu verleiten lassen, ihnen zu dienen.+ Denn ich, Jehova, dein Gott, bin ein Gott, der ausschließliche Ergebenheit verlangt.+ Ich bringe für das Vergehen der Väter Strafe über die Söhne – über die dritte und vierte Generation derer, die mich hassen.

Was sagte Jesus zu dieser Frage?

(Matthäus 7) 21 Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr!‘, wird in das Königreich des Himmels kommen, sondern nur, wer das tut, was mein Vater im Himmel will.

und er verglich den Weg, ihm zu folgen, so:

(Matthäus 7) 13 Geht durch das enge Tor, denn weit ist das Tor und breit ist der Weg in die Vernichtung, und viele gehen hindurch.14 Doch eng ist das Tor und schmal ist der Weg zum Leben, und nur wenige finden ihn.

Offenbar muss man genau prüfen, ob man einen Weg beschritten hat, der GOTT und seinem CHRISTUS gefällt.

da: Jeremia 10
Denn die Bräuche der Völker beruhen auf einer Illusion*. Es ist nur ein Baum aus dem Wald, der gefällt wird, den der Handwerker mit seinem Werkzeug* bearbeitet.+ Man verziert ihn mit Silber und Gold+ und befestigt ihn mit Hammer und Nägeln, damit er nicht umkippt.+ Wie eine Vogelscheuche in einem Gurkenfeld können solche Götzen nicht reden.+ Man muss sie tragen, denn sie können nicht laufen.+ Habt keine Angst vor ihnen, denn sie können keinen Schaden anrichten, und Gutes können sie auch nicht tun.“+

Wie erkennt man denn die richtige Glaubensgemeinschaft? an ihren "Früchten"=Werken:

(Titus 1:16) 16 Sie erklären öffentlich, sie würden Gott kennen, aber sie verleugnen ihn durch das, was sie tun, weil sie abscheulich und ungehorsam und für keinerlei gute Taten zu gebrauchen sind.

Gott wollte niemals Vermischung mit Bräuchen und anderen Details anderer Götter=Religionen:

(2. Korinther 6:14) 14 Bildet kein ungleiches Gespann mit Ungläubigen. Denn wie gehören Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit zusammen? Oder was hat Licht mit Finsternis zu tun? 15 Und welche Übereinstimmung gibt es zwischen Christus und Bẹlial? Oder was hat ein Gläubiger mit einem Ungläubigen gemeinsam? 16 Und wie verträgt sich Gottes Tempel mit Götzen? Wir sind schließlich ein Tempel eines lebendigen Gottes. Gott hat ja gesagt: „Ich werde bei ihnen wohnen und in ihrer Mitte sein, und ich werde ihr Gott sein und sie werden mein Volk sein.“ 17 „‚Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab‘, sagt Jehova, ‚und berührt nichts Unreines mehr‘“, „‚und ich werde euch aufnehmen.‘“

LG, cravenask.

...zur Antwort

NEE, ich meine der darf nichts abziehen für die Reparatur seiner Heizung, da er dafür verantwortlich ist und dieser Schaden offenbar schon vor Eurem Einzug vorhanden war, so verstehe ich das.

Ab zum Anwalt.

...zur Antwort

Hier, auf gutefrage.net, ist das AUCH so - das ist mal sicher.

Weltweit gibt es Regionen, in den auch viele Christen anderer Bekenntnisse unter Verfolgung stehen - ganz vorn in der Ersten Reihe sind Islamisch-dominierte Nationen sowie ehemals/immer noch kommunistisch dominierte Länder wie Nord-Korea, Russland z.B......

Die folgenden Textpassagen gelten für alle CHRISTEN:
Verfolgung der Nachfolger Jesu Christi sollte uns nicht verwundern, denn Jesus sagte das voraus:

Johannes 15, NW
Das alles sage* ich euch, damit ihr einander liebt.+  18 Wenn die Welt euch hasst, dann denkt daran, dass sie mich schon vor euch gehasst hat.+  19 Wärt ihr ein Teil der Welt, dann würde die Welt lieben, was ihr gehört. Weil ihr aber kein Teil der Welt seid,+ sondern ich euch aus der Welt herausgesucht habe, deswegen hasst euch die Welt.+  20 Denkt an das, was ich euch gesagt habe: Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen.+ Wenn sie sich an meine Worte gehalten haben, werden sie sich auch an eure halten.  21 All das werden sie euch jedoch wegen meines Namens antun, weil sie den, der mich gesandt hat, nicht kennen.+

In seiner Bergpredigt sagte Jesus:

(Matthäus 5, NW) 10  Glücklich sind die, die verfolgt werden, weil sie das Richtige tun, denn das Königreich des Himmels gehört ihnen.

Petrus griff dies auf und bestätigte dies an verschiedenen Stellen, unter anderem mit folgenden Worten:

(2. Petrus 2, NW) 1 Es gab jedoch auch falsche Propheten unter dem Volk, wie es auch unter euch falsche Lehrer geben wird. Diese werden unauffällig zersetzende Sekten einführen und sogar den Besitzer verleugnen, der sie freigekauft hat, wodurch sie schnelle Vernichtung über sich bringen. 2 Außerdem werden sich viele ihrem dreisten Verhalten anschließen und ihretwegen wird über den Weg der Wahrheit gelästert werden.

Und in seinem ersten Brief zeigte Petrus folgendes:

(1. Petrus 4, NW) 3 Denn ihr habt euch in der vergangenen Zeit lange genug nach dem Willen der anderen Völker gerichtet, als ihr euch immer wieder Dreistigkeiten erlaubt habt, ungezügelte Leidenschaften, Betrunkenheit, wilde Partys, Trinkgelage und gesetzlosen Götzendienst. 4  Es befremdet sie, dass ihr nicht weiter auf demselben verkommenen Niveau mit ihnen mitlauft, und deshalb lästern sie über euch.

Stephanus sprach das Problem gegenüber den JUDEN offen an:

(Apostelgeschichte 7, NW) 51  Ihr seid eigensinnig und an Herz und Ohren unbeschnitten. Ständig widersteht ihr dem heiligen Geist. Ihr macht es genauso wie eure Vorfahren. 52  Welchen von den Propheten haben eure Vorfahren nicht verfolgt? Ja, sie töteten die, die im Voraus das Kommen des Gerechten ankündigten, dessen Verräter und Mörder ihr jetzt geworden seid, 53 ihr, die ihr das Gesetz erhalten habt, wie es von Engeln übermittelt wurde, es aber nicht befolgt habt.“ 53  ihr, die ihr das Gesetz erhalten habt, wie es von Engeln übermittelt wurde, es aber nicht befolgt habt.

Sinngemäß gelten die Worte des Stephanus auch heute.

Ein gute Empfehlung an alle "Verfolger" (=stalker, mobber?) findet sich in den Worten des Gamaliel, immerhin rund 2000 Jahre alt:

(Apostelgeschichte 5, NW) 38 Also rate ich euch unter den gegebenen Umständen: Lasst diese Menschen in Ruhe, lasst sie gehen. Denn wenn hinter diesem Vorhaben und diesem Werk Menschen stehen, wird es scheitern. 39  Steht aber Gott dahinter, werdet ihr es nicht zum Scheitern bringen können. Und ihr steht am Ende vielleicht als solche da, die gegen Gott kämpfen.“

In diesem Sinne: Es muß erwähnt werden, wer - laut Bibel - der eigentliche Verursacher dieser Verfolgungen ist:

(1. Petrus 5, NW) 8 Bleibt bei klarem Verstand, seid wachsam. Euer Gegner, der Teufel, läuft wie ein brüllender Löwe herum und ist darauf aus, jemand zu verschlingen.

Also, wenn man das glaubt........und es wird ein Ende haben:

(Offenbarung 2, NW) 10 Hab keine Angst vor den Leiden, die jetzt auf dich zukommen. Der Teufel wird weiter einige von euch ins Gefängnis werfen, damit ihr völlig auf die Probe gestellt werdet, und ihr werdet zehn Tage lang große Schwierigkeiten durchmachen. Bleib treu bis in den Tod und ich werde dir die Krone des Lebens geben.
(Matthäus 25, NW) 41 Dann wird er zu denen an seiner linken Seite sagen: ‚Geht weg von mir, die ihr verflucht worden seid, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel vorbereitet ist.

Also, wenn man das glaubt.....dann weiß man, was zu tun ist. Auch hier.

LG, Aberachtsam2023

...zur Antwort

Nein:

Bild zum Beitrag

Stand 2024.

Denn:

Andererseits ist auch nichts gegen die Wiedergabe „huldigend sich neigen“ und „huldigen“ (statt „anbeten“) einzuwenden, da sie in Psalm 97:7mit dem Hebräischen und in Hebräer 1:6 mit dem Griechischen übereinstimmt, denn dies gibt sowohl die Grundbedeutung von  hischtachawáh als auch von  proskynéō wieder.

(Hebräer 1, NW) 6 Und wenn er seinen Erstgeborenen wieder in die bewohnte Erde einführt, sagt er: „Alle Engel Gottes sollen ihm ihre Ehrerbietung erweisen.“

Nebenaspekt:
Wann hat/wird JHWH=Jehova seinen Erstgeborenen "wieder in die bewohnte Erde eingeführt/einführen"?

Diese Zeit ist jetzt! Die Beweise zeigen, daß Christus das Königtum empfangen hat und gegen Gottes Feinde im Himmel vorgegangen ist (Offenbarung 12:7-12). Er hat seine Aufmerksamkeit der bewohnten Erde zugewandt und ist unsichtbar gegenwärtig. Deshalb werden wir gemäß der Vorhersage Jesu in Kürze erleben, daß Gottes irdische Feinde endgültig beseitigt werden.

Quelle: WT 83, 15.5., S. 17

LG, Cravenask

...zur Antwort

Ja, siehe 1. Mose 4:26

Auch Seth wurde ein Sohn geboren und er nannte ihn Ẹnosch. Damals fing man an, den Namen Jehovas anzurufen.

LG, cravenask

PS.: 1. Mose

4 Adam hatte nun sexuelle Beziehungen mit seiner Frau Eva und sie wurde schwanger.+ Als sie Kain+ zur Welt brachte, sagte sie: „Ich habe mit der Hilfe Jehovas einen Sohn geboren.

Adam und Eva nannten Gott bei seinem Namen, so taten es auch deren Abkömmlinge.

...zur Antwort

Erstmal: aufrichtig persönlich bedanken.

Dann: Selbst aufrichtig helfen, quasi im Gegenzug. Meist helfen auch kleine Präsente - eine Einladung zum Essen, Blumen, 🌷 , ein Buch oder Kleidungsstück, Handtasche etc.

...zur Antwort

Nix - es wird einen Grund für den Spiegelsturz geben, aber das ist eigentlich unwichtig.

Du brauchst einen neuen Spiegel, und dieser sollte ordentlich befestigt werden.

@@@

...zur Antwort

Das ist bereits oppositioneller Wahlkampf, die Äusserungen der Union sind meist auch nicht besser.

Korrekte Reaktion der Wähler: AfD nicht wählen.

...zur Antwort

Jesus beantwortet Deine Frage in der Bergpredigt.

Er sagte dort u.a. Folgendes, Matthäus 7:

Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr!‘, wird in das Königreich des Himmels kommen, sondern nur, wer das tut, was mein Vater im Himmel will.22 An jenem Tag werden viele zu mir sagen: ‚Herr, Herr!+  Haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele mächtige Taten* vollbracht?‘+ 23 Aber ich sage ihnen dann: ‚Ich habe euch nie gekannt*! Verschwindet, ihr Gesetzlosen!‘

Woran sind Christen zu erkennen?

Ihr werdet diese Leute also an ihren Früchten erkennen.
Deshalb: Wer diese Worte hört und danach lebt, ist wie jemand, der so umsichtig war, sein Haus auf felsigen Grund zu bauen.

Schau genau und sieh, wer wirklich Gottes Willen tut und das tut, was Christus sagte. Du wirst Antwort auf. Deine. Frage finden.

Ergänzen möchte ich noch mit 1. Johannes 2:

1 Und daran erkennen wir, dass wir ihn kennengelernt haben: wenn wir weiter seine Gebote halten4 Wer sagt: „Ich habe ihn kennengelernt“, und dennoch seine Gebote nicht hält, ist ein Lügner, und die Wahrheit ist nicht in ihm.  5 Wer sich aber an sein Wort hält, in dem ist die Liebe Gottes wirklich vollkommen gemacht worden.+ Dadurch wissen wir, dass wir mit ihm verbunden sind.+  6 Wer sagt, er bleibe mit ihm verbunden, der ist verpflichtet, weiter so zu leben wie er.+

Illll

...zur Antwort

Hallo, Cravenask........vielleicht beantwortet Maleachi 3 Deine Frage:

16 Zu dieser Zeit redeten die miteinander, die Ehrfurcht vor Jehova haben, jeder mit seinem Mitmenschen, und Jehova war die ganze Zeit über aufmerksam und hörte zu. Und ein Gedenkbuch wurde vor ihm geschrieben+ für die, die Ehrfurcht vor Jehova haben und über seinen Namen nachdenken*.+
17 Und sie werden mir gehören“,+ sagt Jehova, der Herr der Heere, „an dem Tag, an dem ich ein besonderes Eigentum* hervorbringe.+ Ich werde Mitgefühl mit ihnen haben, so wie ein Mann Mitgefühl mit seinem Sohn hat, der ihm gehorcht.+

Tja, wenn man dann die Gegenwart betrachtet und in die Zukunft schaut - dieser Bibeltext fokussiert unseren Blick auf die, die Jehova "ehrfürchtig" und über dessen Namen nachdenken............und DIESE werden sein besonderes Eigentum,,,,,,,andere werden da nicht erwähnt.....

Das passt übrigens auch zu dem, was Jesus mit dem Vaterunser zum Ausdruck brachte und was Jesus in Johannes 17 über den Namen Gottes sagte.

....und Paulus zitiert in Römer 10:16
(Römer 10:13) 13 Denn „jeder, der den Namen Jehovas anruft, wird gerettet werden“.

Er, Paulus, zitiert hier aus Joel 2:32 - das wird von den "Allwissenden" hier gern bestritten, ist aber Fakt.

Ich meine, das beantwortet Deine Frage: Klar wird es "ZEUGEN JEHOVAS" in Zukunft (noch) geben.........bleibt natürlich. die Frage: Was ist mit den anderen?

LG, cravenask.

...zur Antwort

Selbstgebastelt, aber pfiffig in der Ausführung, finde ich immer schöner.....zB Kekse und Lebkuchen in Form bekannter Sehenswürdigkeiten oder Promis.

...zur Antwort

Den Namen Michael findet man in der Bibel in Daniel 10, Daniel 12, Judas 9 und Offenbarung 12.

Keines dieser Bücher bzw. Briefe wurde von Paulus geschrieben.

Allerdings erwähnt Paulus in 1. Thessalonicher 4:16 eine Aussage über "die Stimme eines Erzengels"

(1. Thessalonicher 4, NW) 16 Denn der Herr selbst wird mit einem lauten Befehl, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Trompete Gottes vom Himmel herabkommen, und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen werden zuerst auferstehen.

In anderen Übersetzungen wird dieser Text wie folgt wiedergegeben:

Luther 2017
Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Ruf ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und die Toten werden in Christus auferstehen zuerst.

Denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen, wenn der Befehl ergeht, der Erzengel ruft und die Posaune Gottes erschallt. Zuerst werden die in Christus Verstorbenen auferstehen;
ELB
Denn der Herr selbst wird beim[6] Befehlsruf, bei[7] der Stimme eines Erzengels[8] und bei[9] ⟨dem Schall⟩ der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen;
GN
Wenn Gottes Befehl ergeht, der oberste Engel ruft und die himmlische Posaune ertönt, wird Christus, der Herr, selbst vom Himmel kommen. Zuerst werden dann alle, die im Vertrauen auf ihn gestorben sind, aus dem Grab auferstehen.
SCHLACHTER
denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen.
HFA
Auf den Befehl Gottes werden die Stimme des höchsten Engels und der Schall der Posaune ertönen, und Christus, der Herr, wird vom Himmel herabkommen. Als Erste werden die auferstehen, die im Glauben an Christus gestorben sind.

Interessant: Im obigen Vergleich schreibt nur die NeueWeltÜbersetzung, das JESUS selbst mit der Stimme eines Erzengels ruft - alle anderen Übersetzungen formulieren es anders.

Was stimmt nun?

die Kingdom Interlinear (English) gibt es wie die NW wieder:

Bild zum Beitrag

Auch andere Übersetzungen geben es wie die NWÜ wieder, dpa hat also Jesus die Stimme eines Erzengels.

King James Bible
For the Lord himself shall descend from heaven with a shout, with the voice of the archangel, and with the trump of God: and the dead in Christ shall rise first:
Bibel in Living English
because the Lord himself will come down from the sky with a word of command, with an archangel’s voice and with God’s trumpet, and first the dead in Christ will riseand with God’s trumpet, and first the dead in Christ will rise
American Standard Bible
For the Lord himself shall descend from heaven, with a shout, with the voice of the archangel, and with the trump of God: and the dead in Christ shall rise first

Ist doch bemerkenswert - die o.g. Übersetzungen in Deutsch... geben es so wieder, als würde ein separater Engel rufen.......die NW sowie die zitierten Übersetzungen in Englisch hingegen schreiben, Jesus selbst würde mit der Stimme eines Erzengels gebieten.........

Halten wir fest: Gemäß der NW und drei Englischen Übersetzungen kommt gemäß 1. Thessalonicher 4:16 Jesus "mit der Stimme eines Erzengels", gemäß einigen Übersetzungen in Deutscher Sprache nicht.

Auch wenn dies nur ein Indiz dafür sein könnte, das Jesus auch "der" Erzengel (Michael) ist - warum diese Unterschiede in der Übersetzung. Was stimmt?

......vermutlich ...ist es nicht schwer, auf den Grund zu kommen, warum diese Unterschiede bestehen.

LG, cravenask.

Illl

...zur Antwort

Selbstverständlich, sogar hier - Probleme gibt es nur mit den Stänkerern bzw. AntiZeugen hier, ........die legen es drauf an und wollen nicht FRIEDEN, sondern Streit, Diffamierung und Diskreditierung - dabei spotten sie (eigentlich selbst jeder Beschreibung, aber sie merken es nicht) munter drauf los.

Die Worte aus 2. Thessalonicher sind ein gewisser Trost für alle, die unter den Spöttern und Stänkerern leiden:

Spricht die Bibel von Vernichtung?

da: 2. Thessalonicher 1

6 Es ist nämlich gerecht von Gott, dass er denen, die euch Drangsal bereiten, mit Drangsal zurückzahlt.+ 7 Doch ihr, die ihr Drangsal durchmacht, werdet zusammen mit uns Erleichterung erfahren – bei der Offenbarung des Herrn Jesus+ vom Himmel her mit seinen mächtigen Engeln+ in flammendem Feuer, wenn er an denen Rache nimmt, die Gott nicht kennen, und an denen, die der guten Botschaft über unseren Herrn Jesus nicht gehorchen.+ 9 Gerade diese werden zur Strafe zu ewiger Vernichtung verurteilt,+ weg vom Herrn und von seiner herrlichen Macht. 10 Das wird dann geschehen, wenn er kommt, um in Verbindung mit seinen Heiligen verherrlicht zu werden und von allen, die geglaubt* haben, an jenem Tag bestaunt zu werden – und ihr habt ja das geglaubt, was wir bezeugt haben.
11 Gerade deshalb beten wir immer für euch: Möge unser Gott euch seiner Berufung für würdig halten+ und mit seiner Macht all das Gute, das ihm gefällt, und jede Glaubenstat vollenden. 12 So soll der Name unseres Herrn Jesus in euch verherrlicht werden und ihr durch eure Verbindung mit ihm, wie es der unverdienten Güte unseres Gottes und des Herrn Jesus Christus entspricht.

Frag mich nicht, wie die "Allwissenden" hier mit dieser Botschaft umgehen, dass sollen die mal selbst erklären.....

....aber:

Schließlich findet man in 2. Petrus 3 folgenden Hinweis:

(2. Petrus 3:9) 9 Jehova ist nicht langsam, wenn es um sein Versprechen geht, wie manche meinen, sondern er ist geduldig mit euch, weil er nicht will, dass irgendjemand vernichtet wird, sondern dass alle zur Reue finden.

LG, cravenask.

...zur Antwort
Das ist eine gute positive Lösung

Gott hat vielfältigen Rat gegeben, wenn es um die Frage geht, mit wem man "Umgang" hat oder nicht:

( Sprüche 13:20) 20 Wer seinen Weg mit Weisen geht, wird weise werden, aber wer sich mit Unvernünftigen einlässt, dem wird es schlecht gehen.
( Titus 3:9) 9 Doch meide törichte Streitfragen und Geschlechtsregister und Zank und Streitigkeiten wegen des GESETZES, denn sie sind nutzlos und nichtig.
(2. Timotheus 2) 16 Meide aber leere Reden, die verletzen, was heilig ist;+ denn sie werden immer mehr zur Gottlosigkeit* fortschreiten,+  17 und ihr Wort wird sich ausbreiten wie Gangrän.+ Hymenạ̈us und Philẹtus gehören zu diesen.+  18 Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen,+indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen;+  und sie untergraben den Glauben einiger.+  19 Doch die feste Grundlage* Gottes bleibt bestehen+ und hat dieses Siegel: „Jehova* kennt die, die ihm gehören“+ und: „Jeder, der den Namen Jehovas* nennt,+ lasse ab von Ungerechtigkeit.“+
(2. Petrus 2) 1 Es gab jedoch auch falsche Propheten unter dem Volk, wie es auch unter euch falsche Lehrer geben wird.+  Diese werden unauffällig zersetzende Sekten einführen und sogar den Besitzer verleugnen, der sie freigekauft hat,+ wodurch sie schnelle Vernichtung über sich bringen.  Außerdem werden sich viele ihrem dreisten Verhalten*+ anschließen und ihretwegen wird über den Weg der Wahrheit gelästert werden.+

Du erkennst selbst, auf wen die oben zitierten Texte zutreffen, und Diu tust gut daran, wählerisch zu sein.

Ja, Gott erwartet von uns, dass wir klug und vorsichtig bei der Wahl unserer Kontakte sind, denn Dein Glaube ist Deine Sache und es ist Zeitverschwendung, andere Leute zu "entertainen" , solange man keine "EINSICHT" erkennt.

LG, cravenask.

...zur Antwort

Hallo, cravenask.....hier einmal, was Salomo dazu in Prediger 3 schrieb:

18 Auch dachte ich mir: Der wahre Gott stellt die Menschen auf die Probe und macht ihnen klar, dass sie sich nicht von Tieren unterscheiden,  19 denn wie es den Menschen ergeht, ergeht es auch den Tieren: Beide nehmen dasselbe Ende*.+ Wie der eine stirbt, so stirbt der andere, und sie alle haben denselben Geist.+  Der Mensch ist den Tieren somit nicht überlegen, denn alles ist sinnlos.  20 Alle gehen an denselben Ort.+ Sie kommen alle aus dem Staub+ und kehren alle zum Staub zurück.+  21 Wer weiß schon, ob der Geist des Menschen nach oben steigt oder ob der Geist der Tiere zur Erde sinkt?22 Und ich habe gesehen, dass es nichts Besseres für einen Menschen gibt, als sich an seiner Arbeit zu freuen,+ weil das seine Belohnung* ist. Denn wer kann es ihm ermöglichen, zu sehen, was nach ihm geschehen wird?+

Jeder, der behauptet, etwas anderes zu wissen, hat es nicht aus der Bibel.

Interessant: Salomo schrieb, der Mensch unterscheidet sich nicht vom Tier, was sein Ende betrifft. Beide sind "aus Staub"...."aus Staub bist Du, zum Staub gehst Du zurück".......und beide sterben biologisch......

Da nun der Mensch erst nach der Sünde im Garten Eden begann zu sterben, war es vorher wohl anders: Erst seit dieser Sünde unterscheidet sich der Mensch im Hinblick auf seinen biologischen Tod nicht mehr vom Tier.

Zukunft: Die Bibel enthält die Botschaft, dass Menschen von den Toten auferweckt werden, nicht jedoch Tiere....siehe zB Johannes 5.28,29.

Wie hier an anderer Stelle bereits gesagt wurde: Die in der Bibel zu findenden Auferweckungen von Toten geschahen NUR an Menschen.

LG, cravenask.

...zur Antwort