Schwanger oder Einbildung, das Absetzten nach der Dreimonatsspritze?

Hallo Leute!

Ich habe vor circa einem Jahr die 3Monatsspritze abgesetzt und es gab viele Komplikationen. Es dauerte 1 Jahr bis ich wieder regelmässigkeiten in dem Thema Periode hatte und sind eigentlich noch nicht ganz da. Zuletzt hatte ich sie „nur“ 10 Tage lang und War total froh, weil ich wirklich glücklich war und hoffte das es jetzt wieder bergauf mit der Regelmäßigkeit meiner Periode wird. Da ich ja auch schwanger werden möchte und meinen Eisprung und Zervixschleim beobachtet habe, hatte ich an diesem Tag geschlechtsverkehr. Mir war seitdem ab und an mal etwas schlecht und hatte ein spannen in der Brust und ab und an unterleibschmerzen jedoch kam kein Blut. Bin jetzt schon im zyklustag 38. Schwangerschaftstest fiel mit der Marke „Viola-Frühtest“ zweimal negativ aus. Erst morgen sind es 2 Wochen nach meinem ES. Ist es noch zu früh? Soll ich noch warten? Oder hat das noch immer etwas mit meiner 3Monatsspritze zu tun? 

Übrigens zum Thema Frauenarzt ich werde im April (wenn es hoffentlich möglich ist) meinen Frauenarzt wechseln, da sie mir mit 18 diese Spritze ohne viel Aufklärung verabreicht hat und ich auch dringend eine andere Methode außer Pille brauchte. Laut der FA müsste ich seit Tag 1 wieder befruchtest sein und jederzeit schwanger bleiben, jedoch versuche ich es seit einem Jahr ohne Verhütung und es passiert bis jetzt nichts! Außer halt jetzt habe ich so ein Gefühl, dass eventuell was passiert.

Kann mir zu diesem Thema jemand helfen und eventuell hat ja jemand Erfahrungen mit dem Thema 3Monatsspritze und Kinderwunsch?

Würde mich riesig über Hilfe freuen!

Lg Vanesa 🤗🤗

...zur Frage

Ein sst zeigt erst um die 5
Woche positiv an davor macht es leider keinen sinn viel Glück

...zur Antwort

Ich bin 16, meine Freundin ist schwanger und will es behalten.. was tue ich?

Update:

Wir haben schlussendlich das Kind abgetrieben. Tut mir leid für alle eure Bemühungen, bitte schreibt mir jetzt keine Moralpredigten... die Entscheidung war NICHT einfach und war logischerweise auch gut durchdacht. Trotzdem vielen Dank für eure Antworten!

- DH2

Hallo gutefrage.net, Ich bin selber von mir erstaunt, dass ich eine solche Frage auf einer Platform wie gutefrage.net poste, aber was soll's...

Lezten Samstag sass ich im Bett mit meiner Freundin (mit welcher ich 1 Jahr zussammen bin) und redete mit ihr. Ihre Periode war mittlerweile 2 Wochen überfällig, aber wir beide haben das aus irgend einem Grund einfach ignoriert. Plötzlich (wie warscheinlich erwartet) hatte ich das ultimative Verlangen einen Schwangerschaftstest zu machen. Nach ein paar Minuten Hin und Her standen wir also auf, und gingen einen Test kaufen. Zuhause angekommen, haben wir ihn sofort gemacht und Voila... positiv. Zuerst wollten wir der Realität aus dem weg gehen, und gingen noch einen kaufen. Daraufhin erneut Zuhause angekommen, trank sie einige Liter Wasser und absoliverte den Test, welcher natürlich gar nichts anzeigte - nach solch einer Durchspülung. Wir gingen also rauf in ihr Zimmer und waren praktisch geflasht, bis uns ihre Mutter rief. Wir gingen hinunter, sie sah die leere Verpackung und wusste sofort was los war. Sie war nicht einmal sauer als wir es ihr sagten... eher freudig, und unterstützte uns voll. Wir gingen am gleichen Abend noch zur Notfallstelle. Ich und ihre Mutter warteten also, bis meine Freundin mit einem Ultraschall-Bild zu uns lief. Wir hatten nun einige Diskussionen, und ich bin zum Entschluss gekommen dass ich es nicht behalten will. Wir beide sind stark gegen Abtreibung, also das konnten wir so oder so streichen - Adoption war's also...

Und hier kommen wir nun heute an: Meine Freundin will das Baby behalten, egal was ich sage. Ich kann und will sie nicht verlassen, ich liebe sie zu sehr und ausserdem droht sie sowieso immer mit Suizid wenn ich sie verlassen würde... wir werden es heute Abend meinen beiden Eltern noch sagen.

Zusammenfassung: Meine Freudin ist in der 6. Woche schwanger, ich will es nicht, sie schon, ich kann sie nicht verlassen weil ich sie zu sehr liebe und sie sich sonst umbringen würde... was zur Hölle mache ich jezt?

Ich weiss wie viele Hilfestellen es gibt, ich weiss dass ich mit meinen Eltern darüber reden sollte, bitte sagt mir nicht das, was mir schon bewusst ist. Ich möchte einfach nur ein paar Meinungen hören, von Leuten die nicht meine Eltern sind, und auch keine Betreuer oder ähnliches... mehr verlange ich auch nicht - was würdet ihr in so einer Situation tun? Und bitte keine "für das gibt's n gummi", "hättest verhüten sollen" oder ähnliche Kommentare, die helfen weder mir noch meiner Situation etwas, danke.

Ich hoffe, ich bekomme das alles hin schlussentlich und danke schon jezt für die Antworten!

Sorry für die Rechtsschreibung/Grammatik, ich fühle mich immer noch wie in einem Traum.

-DH2

...zur Frage

Ich bin auch ungewollt schwanger geworden und der vater wollte das kind auch nicht ich hab keinen Gedanken daran verschwendet es abtreiben zu lassen.. Jetzt kommt er wieder an weil er begriffen hat wie schön es ist .. Klar sind wir win bisschen älter ich 19 und er 20 aber ich rate dir deine freundin zum Frauenarzt zu begleiten bei jeglichen terminen wenn du siehst wie es wächst und wenn du das herz schlagen hörst.. Es gibt einfach nichts schöneres.. Mein ex hat mich nie begleitet und er bereut es weil er die Zeit nie nach holen kann und somit die ganze Schwangerschaft verpasst hat Viel Glück euch :)

...zur Antwort

Sehr viel ausruhen und nimm am besten so kapseln die gibt es bei rossmann für 5€ das sind kapseln für schwangere und da sind viele sachen drin die das kind braucht mein fa hat mir gesagt ich soll das unbedingt nehmen ist von doppelherz ausserdem viel Gemüse und obst

...zur Antwort