Absolut niemand liebt oder will mich?

Hallo, ich bin w/19. Ich bin gepflegt, schminke mich hin und wieder und bin wirklich nicht hässlich (soll nicht eingebildet klingen). Ich habe auch wirklich ein gutes herz und Charakter. Und trotzdem, werde ich immer nur ausgenutzt und schlecht behandelt. Nie verliebt sich jemand in mich oder kommt auch nur ansatzweise auf die idee, dass man mich auch lieben kann. Natürlich bin ich aber für Geschlechtsverkehr immer gut genug. Mit Freundschaften hatte ich auch nie Glück. Habe seit Jahren keine Freunde. Ich frage mich was zum teufel ich falsch mache, dass ich für niemanden gut genug bin. Klar bin ich noch jung, aber das kann doch nicht normal sein das ich für absolut NIEMANDEN gut genug bin.

Ich habe eine 3 Monate alte Tochter und wohne mit ihr alleine. Der Vater hatte mich immer nur ausgenutzt, und ich hatte angst vor einer Abtreibung. In der Schwangerschaft wurde ich auch woe dreck behandelt, beleidigt und angespuckt. Er kam dann zur Geburt und hat so getan als hötte er sich geändert, hat mir irgendwelche Märchen wochenlang erzählt von wegen wir werden eine Familie, ziehen zusammen und er ist jetzt für uns da. Ich hatte mich so gefreut und es jedem stolz aus meiner Familie und bekannten erzählt, dass er sich geändert hat und jetzt für uns da ist. Nach ein paar Wochen wurde ich aber wieder wie dreck behandelt, er hatte heimlich 100 andere frauen, und hat mich anscheinend jetzt für ne 16 jährige stehen lassen (er ist 20). Er hat das kind jetzt seit 2 Monaten nicht gesehen.

Er sagt manchmal er möchte es sehen, will aber keine Beziehung mit mir und liebt mich nicht. Zahlt auch nichts fürs Kind sondern will es nur ab und zu sehen. Ich kann das einfach nicht zulassen. Ich bin so verletzt davon, wie er mir Hoffnungen gemacht hat und ich jetzt alleine da stehe mit einem baby. Ich habe so einen hass dass alle anderen frauen sogar eine sch..ss 16 jährige gut genug ist, aber ich als Mutter seiner Tochter bin nicht gut genug und nur dreck, wie immer. Ich kann es einfach nicht ertragen wenn er diese frauen anfässt die ja so viel besser sind als ich während ich alleine kämpfe, und er dann meine Tochter anfässt. Nein. Möchte ich nicht zulassen. Mit anderen männern ist es nicht anders. Nie liebt mich jemand. Und es liegt nicht am kind, das war davor schon so.

Kann mir jemand sagen was ich falsch mache und wie ich jetzt mit Thema Vater und Baby umgehen sollte? Ich versehe einfach nicht was mit mir nicht stimmt.

Familie, Freundschaft, Liebeskummer, Baby, Eltern, Psychologie, alleinerziehend, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Mama
21 Antworten
Ist es falsch das kind zur Adoption zu geben?

hallo erstmal, ich bin 18 jahre alt und habe ein 2 Monate altes Baby. Der Vater und die Familie vom Kind hassen mich und es ist Hoffnungslos mit denen. Zu meiner Familie hatte ich nie ein gutes Verhältnis. Ehrlich gesagt sehe ich sie auch nicht als meine Familie. Ich kann meine Eltern garnicht leiden. Ich wurde als kind groß mit Eltern die sich schlagen und nach der Trennung bei einer psychisch kranken Mutter die mir meine Freiheiten genommen hat und mich sogar in ihr land entführte und mich mit ihr in armut leben ließ. Meine Mutter hat nie was aus ihrem Leben gemacht, ist eine kaputte frau und ich will nicht dass meine Tochter auch so eine Mutter haben muss.

Ich wurde von meiner Mutter unter drück gesetzt das kind auszutragen obwohl ich das nicht wollte, als ich noch bei ihr gelebt habe. Habe es hauptsächlich nur bekommen, damit ich ausziehen kann und sie los bin. Habe noch keine Ausbildung gemacht und hab kein eigenes Einkommen.... bin gerade mit meinem baby in einem betreuten wohnen für Mütter.
Ich hätte es glaub auch nicht wirklich verkraftet abzutreiben, aber ich wollte auch keine Mutter sein und will es ehrlich gesagt auch nicht gerade. Ich will meine Jugend noch leben, neue Leute kennenlernen, ausgehen, eine Ausbildung machen usw. Ich mag mein kind, es ist total süß und lieb und ich habs auch gern im arm, aber ich fühle nicht diese Mutterliebe von der Mütter immer reden. Ich habe meiner Mutter damals gesagt ich denke drüber nach, das kind nach Geburt adoptieren zu lassen, aber sie hat wenig Verständnis gezeigt und mich natürlich dazu gedrängt es nicht zu tun. Habe keinen der mich bei solchen Entscheidungen unterstützt. Wäre es nach der Geburt passiert, wärs einfacher als es jetzt zu tun. Etwas gewöhnt man sich ja doch ans kind. Ich möchte nicht so enden wie meine Mutter. Ich glaube das kind hat es in einer richtigen Familie mit wirklich erwachsen Eltern und finanzielle mittel besser als bei einer überforderten 18 jährigen die nicht weiss was sie vom leben will. Was denkt ihr drüber? Kann man sich irgendwo zu sowas beraten lassen? Haben diese Beratungsstellen Schweigepflicht? Am ende Entscheide ich mich doch dagegen und die erzählen das noch dem Jugendamt dass ich es vor hatte.... ich mache mir auch Gedanken, was mit mir ohne kind ist. Ich meine... ich habe keine Wohnung, keinen job, keine engen Freunde oder Familie...

Mutter, Familie, Geburt, Psychologie, Adoption, Kinder und Erziehung, Mama
12 Antworten