Hallo,Winterheart, wenn Du nicht in einer Psychiatrie landen willst, dann laß lieber die Finger davon, denn das ist kein Gesellschaftsspiel Was Du rufst, wirst Du nicht schnell wieder los, und es kann Dich Deine Gesundheit kosten, psychisch und körperlich! Davon frei zu werden, ist sehr schwer!

Guck mal hier nach, da findest Du alles über Okkultismus! Laß Dich warnen!

Okkultismus,Bibel- und Schriftenmission Dr. Kurt E. Koch e. v

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

Hallo, terracotta100, wenn Du Dich normalerweise hübsch findest, so wird das ja wohl auch der Fall sein, so freue Dich doch, daß Gott Dich so geschaffen hat!

Freue dich auf die Gebutstagsparty, hast Du selber Geburtstag? Dann meinen herzlichen Glück- und Segenswunsch! Und die Freude ist doch die Hauptsache an diesem Tag, die wirst Du Dir doch nicht selber schmälern wollen? Das tust Du aber, wenn Du Dich auf freude-tötende Gedanken konzentrierst statt auf die Hauptsache!

Du freust Dich auf Deine Leute -- und ich denke, sie kommen ja auch gerne zu Dir! und das soll im Schwimmbad anders sein? Warum sollte das Selbstbewußtsein sinken, wenn das Wasser Dir ein bißchen um die Nase planscht, Deine Haare mutwillig platt macht, Deine Haut wegen der Temperatur ein bißchen mit Gänsehaut versieht und sie blaß macht! Hinterher, wenn Du zum Schluß noch mal heiß und kalt geduscht hast, ist Deine Haut schon wieder durchblutet, und Du glühst mit Apfel-Rosenbäckchen!

Im Schwimmbad sehen die Haare immer aus wie eine zerdrückte Leberwurst, das ist doch bei allen so! Ist es Dir denn nicht langweilig, wenn du Dich dauernd selber beobachtest! Willst Du im Wasser ewa aussehen wie ein Model auf dem Laufsteg? Dann darfst du dich aber nicht naß machen!! Stell Dir mal vor, Du und Deine Gäste, ihr seid eine Schar Modepuppen, wäre das nicht zum Lachen? Die passen doch bestimmt nicht dahin...!

Und deine Augen? Winzig? Na, Du willst deine Augen doch nur vor dem Brennen des Chlorwassers schützen, deshalb machst Du aus deinen Augen beinahe Schlitze! Das ist doch nicht schlimm, das ist bei anderen genauso, nur -- -- in der Zeit, wo Du so verkrampft auf Dich selber achtest, siehst Du nicht, wie die anderen aussehen!

Wenn Du Dir von solch dummen Gefühlen (weiter ist es nichts) Deine Freude verderben lässest, dann wirst Du langsam aber sicher ein unglücklicher Mensch, und unglückliche Menschen werden ihrer natürlichen Schönheit beraubt, sie bekommen nämlich verbitterte, arrogante, hochnäsige und kalte Gesichtszüge! dann kannst Du cremen, schminken und anmalen wie du willst, das wird Dir nichts nützen!

Freue dich, genieße den Tag, lache mal über Dich selber, wenn dein Gesicht in Deine nassen Haare gewickelt wird, wenn Du Deine Augen zukneifen mußt, weil Du gerade den Kopf aus dem Wasser streckst! Wenn Du das kannst, werden Deine Augen strahlen, und das von innen her!! Freude macht schön! Ich habe ja noch kein Foto von Dir gesehen, aber ich glaube, daß Du ein schönes Mädchen bist! Vor kurzem sagte ein Mädchen von sich, daß es stinkhäßlich sei, und dann sah ich das Foto: ein ganz süßes Gesichtchen sah mir entgegen mit einem lieben Lächeln, daß ich dachte: Mädchen, was ist denn mir Dir los, du bist doch bildhübsch!

Ein bißchen ist es aber auch Dein Alter, denn Du bist noch in der Pubertät, und dann findet man sich selbst nicht immer am schösten!

Bis jetzt hattest Du keine Komplexe, aber was nicht ist, kann noch werden, wenn du immer wieder was an Dir auszusetzen hast!

Denk mal daran, Du bist so geschaffen, wie dich Gott haben wollte, so nimm Du Dich nur an, und -- -- Du wirst mit Sicherheit glücklich sein! Das ist die Hauptsache! Danke doch einmal Gott dafür, daß Er alles richtig an Dir gemacht hat, wenn Du an Dir selber kritisierst, dann kritisierst Du an Seiner Schöpfung -- -- und Dir schadet es, Du verlierst Deine Natürlichkeit!

Weißt Du, was ich manchmal mache? Da kannst Du ruhig mal drüber lachen! Ich bin ja schon eine ältere Frau, und die jugendliche Gestalt, na, die ist mir schon davon gelaufen, und da ich an Gehstöcken laufen muß, kann ich auch nicht hinterher laufen! Da bleibt mir schon nichts anderes übrig, als mich selbst anzunehmen, wie ich bin! Denk bloß nicht, ich schmiere mir Pasten und Crems und Farben ins Gesicht, mir genügt eine einfache Pflegecreme! Und meine Haare, die mache ich mir immer selber, die schneide ich, wie ich sie haben will, und schön gewaschen, mit einer Pflegespülung seidig gemacht, werden sie gefönt und dann, noch halb feucht, ein paar Minuten mit dem Lockenstab geformt! Da ich etwas Natur in meinen Haaren habe, kann man das so lassen, es ist zwar nicht das Modernste, aber das bin ich selber ja auch nicht mehr!

Und wenn es mich mal anfällt: ach, ich bin alt und häßlich! dann gehe ich vor den Spiegel und grinse mich an und sage zu meinem Spiegelbild: ' Jetzt sei du mal ganz still, alter Mensch, hör auf mit dem Gequengel! Das, was einmal in der Jugend schön war, vergeht sowieso hier auf dieser Erde! Aber der, der in mir lebt, das ist Jesus Christus, der macht meine Seele schön! das ist wichtiger!

terracotta100, liebes Mädchen, ich gebe Dir den Rat, lehne Dich in einer stillen Stunde an Deinen Schöpfer und bitte Ihn darum: ' Herr, mache mich von innen schön, laß meine Augen strahlen, mach mich so schön, daß ich deine Liebe weitergeben kann! '

Dann hast Du wohl kaum noch Probleme mit Deinem Äußeren! Das wünsche ich Dir zum Geburtstag!

Liebe Grüße Sonnenblume

...zur Antwort

http://www.pilzwanderer.de/pilz-lexikon/birken-reizker-2376.html

Klick mal auf, da hast du auch ein Bild vom Birkenreizker, und wo er wächst! Der ist aber doch giftig, und er braucht einige Behandlungen, bevor man ihn überhaupt genießen kann

Bei uns im Siegerland (NRW) wächst er tatsächlich sehr viel, wie schon einer berichtete, aber jetzt dürftest Du keine mehr finden, denn fast überall, bei uns jedenfalls, gab's schon Nachtfröste, und da werden alle Pilze schwarz, lediglich könnten noch mal ein paar violette Ritterlinge wachsen, wenn es noch mal milde Tage gibt! Bei uns in der Nähe ist ein Waldstück, wo es vor ein paar Jahren solche Mengen an violetten Ritterlinge gab, daß wir sie in zwei Wäschekörben heimgeschleppt haben! Sie riechen nach Veilchenparfüm, aber beim Zubereiten verliert sich das, und sie schmecken recht gut! Habe sie alle vorgeschmort und zu Mahlzeiten abgefüllt und eingefroren!

Aber sonst? Jetzt noch Pilze? Hier bei uns in NRW wohl kaum! Pilze wollen es warm und feucht! Sei nicht enttäuscht, wenn Du jetzt keine mehr findest!

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

was hat gott für ein problem mit mir? ständig schicksalsschläge...

ich habe noch nie einem menschen schaden zugefügt...habe nie jemanden bestohlen...war immer sozial und hilfsbereit...habe armen leuten essen gekauft obwohl ich selbe wenig geld hatte...habe vater und mutter in jeder hinsicht geehrt...ich möchte mich nicht gutreden aber ich verstehe es nicht... WARUM Gott ?

ich war innerhalb der letzten 12 monate 4x im Krankenhaus habe sehr viel abgenommen..rannte von einem arzt zum anderen...habe schreckliche symptome....die letzten wochen hat sich alles ein wenig gelegt...dann ging ich letztens zur arztkontrolle...und was hat sich herausgestellt ? ein tumor in der hirnanhangsdrüse...der mich impotent & unfruchtbar macht...vielleicht für immer wer weiß,dabei bin ich noch so jung... ich habe an die große liebe geglaubt und keine sexuellen erfahrungen sammeln wollen,wollte die einzige kennen lernen,mich nach der bibel richten und dann heiraten und dann kommt tumor & impotenz in so jungen jahren in mein leben ? ich dachte gott will,dass wir fruchtbar sind ? was will er von mir...existiert er überhaupt noch ? ich zweifel langsam daran...denn der gott der bibel würde mir nicht einen schicksalsschlag nach dem anderen mit voller wucht verpassen... ich habe nichts getan...ich bin der letzte der es verdient...wo bist du gott ? WARUM ? kommt mir bloß nicht mit der bibelstelle von hiob....hiob gabs nur 1x und ich will und kann nicht hiob spielen...außerdem sind meine sorgen wahrscheinlich irreversibel,sodass ich damit leben muss...dankeschön gott...vielen dank für diese unendliche Lasten,die ich trage,während die anderen "sünder" nicht 1x im Jahr auch noch Schnupfen bekommen.... ich fühle mich von gott verlassen... ich klage und rebelliere zurecht....es braucht keiner was gutzureden... ich hätte damals auf die frauen eingehen sollen,die mit mir beziehungen anfangen wollten...ich habe all die jahre an die decke gebetet...zeit in der gemeinde verschwendet...ich hätte in die disco gehen sollen,ich hätte Unzucht treiben sollen,nein ich war gutmütig und gläubig.... das ist jetzt der lohn gottes...dankeschön gott...ich danke dir von ganzem herzen,dass ich keine kinder zeugen werde,dass ich keine liebe spüren werde und dass ich wahrscheinlich die nächsten monate wieder 10x im krankenhaus landen werde...vielen dank

...zur Frage

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=XzvUDOpc6xI

Hör Dir mal an, ob dieser Mensch auch so denkt !!

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

Hallo, bravo250,

ich möchte Dich ermuntern, Dein Kind zu behalten und es nicht abzutreiben, denn gerade dieses Kind könnte Dein ganzes Leben mit einem besonderen Sonnenschein erfüllen! Kinder mit Down Syndrom oder, wie man füher sagte, ' mongolide Kinder' , sind schon was besonderes!

Das sind kleine Persönlichkeiten mit einem liebevollen Herzen, sie können herzlicher und inniger empfinden wie die sogenannt normalen Kinder! Und sie sind zu jedem Spaß aufgelegt! Ich sage das aus Erfahrung!

Ich habe jetzt mal die Links aufgeklickt und fand das, was ich Dir sage, noch bestätigt, ja, anscheinend sind heute noch mehr Möglichkeiten,diese Kinder zu fördern!

In meinen jungen Jahren habe ich Kinderkrankenschwester gelernt und habe aus ganz freien Entscheidungen heraus den Schwerpunkt auf die Arbeit mit geistig behinderten Kindern gelegt. Das war eine Arbeit, die mir sehr große Freude bereitete, und meine besonderen Lieblinge waren diese ' Mongölchen ', sie sind so liebenswürdig, daß man meinen könnte, sie kämen von einem andern Stern, denn all das Egoistische und manchmal Gemeine, was schon Kindergartenkinder an den Tag legen können, haben sie nicht in ihrem Charakter!

Sie lachen gerne und können sich kugeln vor Lachen, so das man angesteckt wird, und sie sind sehr freundlich und hilfsbereit! So habe ich alle, die mir begegnet sind in meiner Berufszeit, kennengelernt!

Als meine Kusine, die ein paar Jahre jünger ist als ich, das zweite Kind erwartete, war es ein Junge mit dem Down Syndrom! Meine Kusine wurde jahrelang bedauert wegen dem Jungen, aber sie sagte:' Ihr habt ja alle keine Ahnung, was wir für einen Sonnenschein haben, welche Freude der uns bereitet!'

Von diesem 'Sonnenschein' , Nathanael heißt er, inzwischen ist er schon 33 J. alt, habe ich hier ein Bildchen gepostet, wie er in unserem Garten herumspaziert und die Blumen in Augenschein nimmt! Ich hoffe, das Bild kommt durch!

Nun ist die Familie meiner Kusine sehr gläubig, und unser Nathanael hat sich da seine eigene Welt aufgebaut, denn er hat schon viel gebetet! Waren mal irgendwelche Schwierigkeiten und ich rief meine Kusine mal an, wenn Nathanaell das mitkriegte, verschwand er, und die Eltern fanden ihn später in seinem Zimmer auf den Knien liegen und inbrünstig beten!

Jeden Morgen, bevor der Schulbus kam, auch später, als er in die Beschützende Werkstatt ging, kniete er hin und betete mit allem Ernst, bevor er zum Bus ging!

Als mein Vater gestorben war, verhielt er sich wie ein alter Gemeindebruder, er kam mit der Bibel an, zitierte Bibelsprüche und betete ganz arg lieb mit mir! Und mit Ernst, er war derjenige, dessen Trostspenden bei mir mitten ins Herz fielen! Das alles werde ich nie vergessen!

Also ehrlich, ganz ehrlich, niemals würde ich solch ein liebenswürdiges Kind abtreiben! Du hörst nur das Wort ' Behinderung ' und stellst Dir vielleicht ein Wesen mit blödem Gesichtsausdruck vor, daß an Dir vorbeiguckt und Dich nicht wahrnimmt, das nur immer ständig vor sich hin lallt und Speichel triefen läßt....! Das ist es ganz gewiß nicht!

Ich möchte behaupten, die Kinder mit dem Down Syndrom, also, die ' Mongölchen' ganz besondere Liebesgeschenke Gottes sind, denn ich habe von allen, die ich kannte, deren offenen guten Charakter kennengelernt und ihr zärtliches Wesen!

Das wollte ich Dir erzählen und Dich nochmal bitten, nimm dieses Kind an, es könnt einmal sein, daß es Dir in einer schweren Zeit ein Segen wird!

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

Nein, das ist absolut kein Zeichen einer Störung! Ich habe auch nicht geweint, als meine über alles geliebte Oma gestorben war! Damals hatte sie mir mehr bedeutet als meine Mutter! Sie war sechs Jahre lang bettlägerig und so demütig, ihr tat es immer so leid, daß sie uns Arbeit machte! Sie war voll klar ohne jede Demenz und sagte immer, sie möchte heim gehen! Heim -- das war ihre Heimat im Himmel, und da sie den Herrn Jesus liebte, sehnte sie sich danach, von der Erde abzuscheiden!

Als sie nun einen Schlaganfall bekam, merkte ich, daß nun ihr Wunsch in Erfüllung gehen sollte, da habe ich mich zu ihr gesetzt und ihr all ihre Lieblingslieder vorgesungen, Lieder von Jesu und vom Himmel, und sie hat mich unverwandt angeschaut!

Nach stundenlangem Koma ging es dann in der Nacht zu Ende, Oma atmete ein paarmal tief auf, streckte sich aus, und über ihr Gesicht ging ein so glückliches Lächeln, und das habe ich nie vergessen können!

Während meine Mutter laut heulte, konnte ich nicht weinen, immer sah ich im Geist dieses Leuchten in Omas Gesicht!

Omas Wunsch war erfüllt worden, und das habe ich ihr von Herzen gegönnt, es war kurz vor ihrem 91. Geburtstag! Da hatte sie doch recht, heimgehen zu wollen! ich hatte den ganzen Nachmittag bie Oma gesessen und gründlich Abschied genommen, diesen Abschied erlebte ich nochmal innerlich.

Natürlich fehlte sie mir, und das sehr, da ich damals zu meiner Mutter nicht die herzlichste Beziehung hatte! Oma war der ruhende Pol in meinem Leben gewesen, meine Mutter war ein etwas unruhiger Mensch damals, in ihrem Alter änderte sich das aber auch!

Irgendwann habe ich später auch mal geweint, weil Oma mir so sehr fehlte, ich weiß es nicht mehr so ganz genau, sie war mir in den Kinder- und Jugendtagen einfach der liebste Mensch!

Ich gehe nicht so sehr gerne zu Beerdigungen, aber wenn von unserer (überkonfessionellen freikirchlichen) Gemeinde jemand Älteres stirbt, dann hatte ich schon das Gefühl, der Himmel steht offen, und die Engel Gottes steigen auf und nieder wie beim Jakob in der Bibel, als er den Traum hatte! Das war dann wie eine selige Feierstunde, bei der man eigentlich nicht das Bedürfnis hat, zu weinen!

Niemand schreibt einem vor, daß man weinen muß, weil jeder seine Trauer anders verarbeitet! Bei mir gipfelte alle Trauer um meine Oma in Dankbarkeit, sie hatte mich gelehrt, zu beten, sie hatte mich viel im Leben getröstet und immer wieder Mut zugesprochen! Das kann ich, solange ich lebe, nie vergessen!

Schließlich durfte ich sie bis zu meinem 26. Lebensjahr haben!

Und ich freue mich darauf, wenn ich mal Abschied von der Welt nehmen muß, meine Oma als strahlend Erlöste wiederzusehen und mit ihr gemeinsam Gott loben!

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

Hast Du Betaisadona - Salbe zu Hause, oder eine andere Jodsalbe? Damit sich nichts entzündet und Du keine Blutvergiftung bekommst, nimm einen dicken Mulltupfer, schmier die Betaisadona drauf, und mit Pflaster oder Stretchmull klebst Du das schön fest auf den Pickel! Morgen reicht es wahrscheinlich schon, wenn Du ein normales Pflaster nimmst, aber mit einem bißchen Betaisadona drauf!! Wird schnell heil! L.G. Sonnenblume

...zur Antwort

Also, für normal bin ich leidenschaftliche Autofahrerin -- -- wenn es um Ausflüge geht! Aber wenn ich um die Feierabendzeit noch mal fort in die Stadt muß, weil mein Mann ( darf krankheitshalber nicht mehr fahren) unbedingt noch im Obi einen bestimmten Klebstoff braucht -- -- da wünsche ich mein Auto doch lieber in die Garage, so schlimm sieht es in unserer Stadt aus!

Ich denke, es gibt tatsächlich zu viel Autos! Wir haben Nachbarn, da hat der Vater ein Auto, die Mutter ein Auto, der Sohn ein Auto, und seine Frau auch noch ein Auto....!

Ein bißchen reduzieren kann man die Fahrerei schon, in dem man schon mal Termine, Einkäufe, Besorgungen zusammenlegt, dann ist man zwar manchmal mehrere Stunden unterwegs, kann aber an anderen Tagen zu Hause bleiben!

Und dabei ist Energie gespart.....!

...zur Antwort

Hallo, SceneEmo, ich kann Dir nur bestätigen, daß die von mir gepostete Beratungstelle sehr gut und zuverlässig ist, und daß Du da echte Hilfe bekommst! Eine Freundin von mir hat eine gute Bekannte, die vor Jahren ausweg-pforzheim mit einigen anderen Frauen ins Leben gerufen hat! http://www.ausweg-pforzheim.de/kontakt/beratungsstelle

Liebe Grüße Sonnenblume

...zur Antwort
Etwas anderes ......

Hallo, Nienke, wir haben auch Zucchini im Garten, und mit Absicht mehrere Pflanzen, die haben jetzt allesamt Früchte. Ich lasse absichtlich manche Zucchini so groß und dick werden, wir essen sie nämlich gerne gebraten! Ich schneide Scheiben ab, so etwa 2 cm dick, wenn sie noch jung sind und die Schalen noch nicht so hart, dann schäle ich sie nicht! Und das Innere mache ich nur raus, wenn die Kerne schon hart sind!

In die Pfanne kommt gutes Olivenöl, erhitze erst etwas und dann kommen die Scheiben hinein, Lücken fülle ich aus mit halben oder Viertel Scheiben! Dann streue ich nach Belieben und Geschmacksrichtung Gewürze drauf: Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, roter Pfeffer, granulierter Knoblauch u. s. w. ! Die Zucchinischeiben lasse ich auf der unteren Seite bei mittlerer Hitze gut bräunen, mit einem Glasdeckel zugedeckt, dabei werden sie auch langsam weicher, dann drehe ich sie um, streue wieder Gewürze nach Geschmack auf die angebratene Seite, lasse sie aber nun nicht mehr so scharf braten, da die Gewürze dann verbrannt schmecken!

Danach kommen die Scheiben gleich auf den Teller, Olivenöl mit dem gebräunten Zucchinisaft über die Scheiben träufeln! Dazu esse ich sehr gerne Pellkartoffel

Da Zucchini sowieso kaum Eigengeschmack haben, nehmen sie den Geschmack der Gewürze an, deswegen: Gewürze nach Geschmack! Ich mag diese so gewürzten gebratenen Zucchinischeiben für mein Leben gern! Je nachdem wieviel man dranstreut, kann das eine ziemlich scharfe Angelegenheit werden!

Ein Tip: Zucchini sowie die scharfen Gewürze sind gut für die, die abnehmen wollen!!

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

Johannes 11, 25 Jesus sprach: Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist; 26 und jeder, der da lebt und an mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit. Glaubst du dies?

Es geht ohne Gott in die Dunkelheit, sing mit bei Bibel TV - YouTube

www.youtube.com/watch?v... 30. Nov. 2008 - 3 Min. - Hochgeladen von JanKnop Es geht ohne Gott in die Dunkelheit, aber mit ihm gehen wir ins Licht.

Wo werden wir die Ewigkeit zubringen?

Ja, das ist die Frage! Wenn wir mit Jesus unser Leben gelebt haben, so weiß ich genau, wo ich hingehe, wenn dieses Leben einmal zu Ende ist! Woher ich das so genau weiß? Der Heilige Geist, den der Herr Jesus selber ausgesandt hat, und der unser Begleiter und Tröster sein soll, der sagt mir das, der gibt mir die Gewißheit!

Ob ich mich auf den Tod freue? Diese Frage habe ich mir gerade im Moment gestellt, als ich diese Frage las! Ja und Nein! Zum Ja: Ich bin schon 68 Jahre alt, habe ständig starke Arthroseschmerzen, da kann man sich ja schon denken, daß ich mich irgendwie freue, einmal bei meinem Herrn zu sein und alle Schmerzen und alles Unangenehme vergessen!

Aber, Leute, das ist mir nicht genug!! In meinen jungen Jahren war ich Stationsschwester bei geistig Behinderten, und ich habe viel mit ihnen unternommen! So war ich auch mit meiner Gruppe im Winter bei dickem Schnee und Kälteklirren mit dem Schlitten auf der Rodelbahn! Als ich mal wieder mit ihnen loszog, es war ganz herrliches Wetter, begegnete mir im Ort eine alte Frau, die mich schon des öfteren ' angepredigt ' hatte in einem Sinne, wie es mir zuwider war, denn ich merkte, an der Frau war eine Menge ' Frömmigkeit ', aber kein wirkliches geistliches Leben, sie schwatzte nur viel!

Sie sah mich, steuerte auf mich zu, baute sich vor mir auf und fragte mit erhobenem Zeigefinger: ' Was würden Sie machen, wenn sie wüßten, der Herr Jesus käme heute abend wieder? Ich würde nur noch beten und bei offenem Fenster warten! ' Darauf habe ich einen Augenblick überlegt und dann geantwortet: ' Nein, dann müßte ich ja meine Kinder im Stich lassen, und der Herr Jesus freut sich, wenn er mich bei meiner Arbeit sieht, also, ich würde noch einen wunderschönen Schlitten - Nachmittag mit den Kindern machen, dann aber würde ich die Kinder um mich sammeln und sagen: ' So, Kinder, gleich kommt der Herr Jesus, wir wollen ihn mit einem schönen Lied empfangen, und er wird sich freuen, wenn wir so fröhlich sind! '

Was glaubt Ihr, diese Frau hat mir einen so entrüsteten und bösen Blick zugewofen und gemurmelt : ' So weltlich....! ' Ich konnte nicht anders, ich habe gelacht! Die Frau hat mich nie mehr angesprochen, das war ihr wohl zu viel! Der war ich wohl zu irdisch gesinnt!

Gott möchte uns aber bei der Arbeit sehen,so im täglichen Leben, wo wir unsere Aufgaben haben! Wenn ich nun ständig mit meinen Gedanken halb im Himmel bin und anderen auf den Keks gehe mit frömmeligen Reden, wenn ich alles abgestrichen habe, was so in dieser Welt passiert und mich nur noch tröste mit der zukünftigen Herrlichkeit, dann stimmt irgendwas mit mir nicht ganz und ich habe nicht begriffen, daß ich ja hier auf dieser Erde zu Gottes Ehre leben sollte und dankbar genießen darf, was er mir gibt!

'....ich freue mich, wenn ich ein schönes Leben hatte und dann mal meine Ruhe hab....', wie Du sagst, das kann doch nicht alles gewesen sein auf dieser Erde, und dann ab in den Himmel und 'meine Ruhe haben' ?????

Da stimmt tatsächlich was nicht mit Dir! Wach mal auf, wie alt bist Du? Ich schätze, noch ziemlich jung, dann sind das Pubetätsgedanken!!

Und auf den Tod freuen?? Dazu sagt die Bibel:

  1. Korinther 15,26: Der letzte Feind, der vernichtet wird, ist der Tod.

Der Tod ist kein Freund, sondern ein Feind. Im Zusammenhang dieses Kapitels aus 1. Korinther wird deutlich, daß dieser Feind vor dem Kommen Christi am Wirken ist, dann aber vernichtet wird. Wenn Jesus wiederkommt, hat es mit der Macht des Todes dann ein Ende.Der Tod ist nur die Türe zum Leben!

Ein Mensch, der hier auf der Erde schon dem Herrn Jesus gehört, trägt das ewige Leben schon in sich!

Wenn Du dieses Leben schon in Dir hast, wirst Du keine Todeswünsche haben, dann hast Du den Wunsch, intensiv zu leben und die Zeit auszunutzen, um Jesus hier schon kennen zu lernen und Ihm Freude zu machen, dann hast Du den Wunsch, daß auch andere Menschen gerettet werden für Zeit und Ewigkeit! Du bist noch jung, drehe Dich nicht um Dich selber, wer sich um sich selber dreht, könnte mal ein schein-frömmeliger Christ werden, vor dem jeder fortläuft! Das willst Du wohl nicht!! Ich auch nicht!

Es gibt noch viel zu tun auf dieser Erde, spring mit beiden Beinen ins Leben und danke Deinem Schöpfer, der es Dir gegeben hat! Du hast gewiß Gaben bekommen, damit diene Gott und den Menschen, dann wird echte Freude in Dir aufkommen! Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du Dich gerne melden! Gott segne Dich!

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

http://www.youtube.com/watch?v=tnCaSA8IFgM

Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben! Joh 11,25

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

Hallo, Raziel256, bei dem, was Du da alles aufzählst, habe ich denselben Gedanken wie Du: Ach, wie sinnlos ist doch alles!! Auswandern?? Wohin?? Und wenn ich mir dann die noch sinnloseren und oberflächlichen Antworten ansehe -- -- ja, dann zerfließt das letzte Prozent noch im endlosen Nebel -- -- aus!

Und wenn man dann hoffnungslos parkinsonkrank ist wie mein Mann-- -- wo ist da der Sinn?? Und wenn man wie ich täglich mit zunehmender Arthrose und vielen vielen Schmerzen gequält ist -- -- wo ist da der Sinn?

Man wird älter und älter -- -- falls man alt wird und nicht plötzlich die Lebensuhr stehen bleibt, wo ist da der Sinn?

Und wenn Ziele nur für die begrenzte Zeit eines sich so schnell verflüchtigenden Lebens soeben ausreichen, wo bleibt da der Sinn? Die 'schöne Zukunft' die man sich aufbaut, wie lange dauert sie? Kein Wunder, wenn man dauernd in Angst lebt!

Wenn es wirklich so ist, dann ist auch ein Auswandern sinnlos, wohin sollte man auswandern, wo ich mich häuslich niederlasse, schwebt dasselbe Schicksal über meinem Haupt!

In unserer menschlichen Gesellschaft sieht es schlimm aus! Und da ist wirklich etwas faul! Die Hoffnung steigt aus den Kinderschuhen, erreicht es, mit Ehrgeiz etwas zu erreichen, aber sobald sie etwas erreicht hat, geht es wieder abwärts, und wenn sie alle Möglichkeiten erschöpft hat, endet die Vorführung auf der Bühne des Lebens, der Vorhang geht zu, das Publikum klatscht zwar noch, doch man hört es nicht mehr, und was kommt dann, was kommt dann, geht der Vorhang nochmal auf??

Man ist gefangen auf dem Fließband der Zeit, und Abspringen? Wohin? Wohin? Da gibt es einfach kein Entrinnen auf dieser Erde!

Ja, ich sage ganz bewußt: auf dieser Erde!

Wenn der Vorhang zu ist, dann ist das Schauspiel auf dieser Welt beendet! Und wenn man zurückblickt, falls man noch dazu kommt, stellt man fest, es war zwar einiges ganz schön, aber das Schöne ging sowieso verboten schnell vorbei, und die miesen Zeiten dauerten eben viel länger, und was hat's gebracht? Es war zu wenig!

Ja, die Zeit!!! Man kann sie nicht zurückkaufen, nicht nochmal erleben, nicht wieder gutmachen, auch nicht festhalten!

In meiner Jugend habe ich mal in einem Gedicht verfaßt: '......du möchtest halten die Stunden im Glück, bewahren den seligen Augenblick.....' Geht nicht! Vierzig Jahre sind seitdem vergangen, und mein Mann und ich feiern im August die sogenannte 'Rubinhochzeit' ! den ' seligen Augenblick' haben wir nicht festhalten können, und -- -- ehrlich -- alles möchte ich auch gar nicht festgehalten wissen!

So ist es einfach auf dieser Erde! Gott hatte einst einen ganz anderen Plan mit unserer Erde, und uns Menschen hatte er dazu bestimmt, als Seine Gegenüber mit Ihm in enger Verbundenheit zu leben!

Dann hätte es all das Böse auf der Welt nicht gegeben, keine Krankheiten, kein Leid, keinen Tod, keine Unfälle, keine Tsunamis und Erdbeben und so weiter! Das alles hat nämlich Gott gar nicht gemacht, obwohl viele Leute sowas Gott als Schuld in die Schuhe schieben!

Aber Gott hatte einen Feind, einen einstmals wunderbaren Engelfürsten, der erst dann zum Feind wurde, als er anfing, sich über Gott zu erheben, ja, und deshalb haben wir heute dieses Dilemma!

Nichts, aber nichts stimmt mehr auf dieser Welt, die sich so schrecklich verändert hat, seitdem da jemand alles besser wissen wollte wie Gott!

Ja,so gesehen ist wirklich alles sinnlos ! Wenn es keine Zukunft gäbe? Wenn der Teufel die Erde und somit unser Leben für immer verpfuscht hätte?

Aber wenn wir am Ende sind, fängt Gott erst richtig an! Die Zeit dieses Verpfuschens ist begrenzt, und dann -- -- macht Gott alles neu! Das steht in der Bibel, und daran halte ich mich, und deshalb gibt es für mich kein sinnloses Leben, auch wenn es in den Augen der Menschen ohne Gott keinen Sinn hat

Hebräer 13, Vers14 ' Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.'

“Ohne Heimat sein heißt leiden”, sagte einmal der russische Dichter Fjodor M. Dostojewsky (1821-1881). Wir Christen haben eine Heimat: den Himmel! “**Denn unser Bürgertum ist in dem Himmel, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus als Erretter erwarten (Philipper 3,20).** Gut, wenn wir uns dieser Heimat mehr bewusst sind. Schlecht, wenn wir gerne eine Heimat im Himmel und eine Heimat auf der Erde haben wollen. Dann hinken wir zwischen zwei Seiten. Das macht unglücklich.<<

Siehst Du, Raziel, das ist es, was die Sinnlosigkeit in dieser Welt zum sinnvollen Dasein macht! Das Beste kommt noch!!!

Das ist die Antwort auf Deine Fragen: Gott gab Seinen Sohn in diese verpfuschte Welt, der uns von aller Sinnlosigkeit, von allem Pfusch der Sünde, erlöst hat! Offenbarung 21, 5 : 'Siehe, ich mache alles neu!

Gib Deinem Leben eine Chance! Jesus lebt!

Dazu noch einen Link:

Es geht ohne Gott in die Dunkelheit, sing mit bei Bibel TV - YouTube

**<a href="http://www.youtube.com/watch?v=XooGbokZXbM" target="_blank">www.youtube.com/watch?v=XooGbokZXbM</a>**

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

Hallo, liebe Monika,

da paßt doch so richtig dieses kleine Lied, daß ich früher mal in einer Mädchenfreizeit gelernt habe! Damals habe ich nicht ganz verstanden, was das im übertragenen Sinne auf mein Leben heißt!
Aus eigener Kraft kann man sich schlecht ändern, immer wieder fällt man in dieselben Fehler, und, na ja, glücklich ist man nicht dabei! So, wie dieses Lied beschreibt, habe ich buchstäblich an mir selber erlebt!


1.) Ich weiß daß ich mich ändern muß,ich bin mir selbst nicht gut, das ist mein täglicher Verdruß,mir fehlt dazu der Mut! Die andern sind noch schlechter dran mit mir und meinem Ich, denn schließlich kennt mich jedermann und denkt heimlich:warum änderst du dich nicht!!!

2.) Einjeder sich gern ändern will,doch keiner weiß recht wie!!! Der "alte Adam" hält nicht still,umsonst ist alle Müh!!! Wie oft nahm ich mir selber vor,und sagte :"nun ist Schluß!!" Doch langsam schwindet mein Humor,weil ich nicht kann,wie ich gern will und wie ich muß!!!

3.) Daß ich mich fröhlich ändern darf,mein unverdientes Glück!! Der Meister,der mich nicht verwarf,der ändert mein Geschick! Bist du mit Willen,Herz und Sinn zur Änderung bereit? Der Meister kriegt dich auch noch hin! Es liegt an dir,gib dich IHM hin eh dichs gereut!


Die ersten beiden Verse sind Tatsachen, unter denen ich gelitten habe, unter denen so manche leiden! Aber der 3. Vers hat's in sich: Ich darf mich fröhlich ändern! Ich habe mein Leben Jesus Christus gegeben, und da konnte ich die Änderung an mir erfahren! Nicht auf einen Schlag, nein, aber so nach und nach! Nicht mal alle Umstände änderten sich, es sind sogar noch mehr dazu gekommen -- -- aber ich stehe den Umständen anders gegenüber!

Aus mir, der ständig negativ denkenden und auch so redenden Person, die anderen auf den Wecker ging, vor der die Menschen zurück wichen, ja, nicht mal ans Telefon sind sie gegangen, wenn sie mich vermuteten -- -- wurde ein Mensch, der sich wieder neu freuen konnte, mein Leben bekam einen Sinn und ein Ziel!

Heute weicht keiner mehr vor mir zurück, ich kann mich mit anderen unterhalten, ohne mich um mich selber zu drehen, ohne herum zu jammern und zu klagen! Ja, Jesus Christus hat mein Leben verändert! Früher voll Unruhe, habe nach Liebe gesucht, ich war unselbständig und habe mich an Menschen geklammert und war eine Last, heute kann ich selber geben, weil Jesus mir alles gibt, ich bin im Laufe der Jahre sehr selbständig geworden und habe ein normales Selbstbewußtsein entwickelt!

Es ist nicht so, daß ich jetzt keine Probleme mehr habe, aber ich kann heute anders damit umgehen! Heute ist es so, daß mein Mann und ich manchmal singen: 'Die Freude am Herrn ist meine Kraft....!'

Wir haben viel Schlimmes hinter uns, aber wir haben gelernt: der Herr Jesus macht wirklich alles neu, wir haben es erfahren! Wir sind nun schon älter, aber wir erleben jeden Tag neu als die leibhaftige Gnade Gottes!

Wäre das nicht ein Weg und eine Hilfe, in Deinem Leben Veränderungen geschehen zu lassen! Das würdest Du nie bereuen!

Liebe Grüße Sonnenblume

...zur Antwort

Liebe SunriseGirlx, Du hast Dir einen wunderbaren Usernamen gegeben : Sonnenaufgang-Mädchen! Und noch etwas Wunderbareres ist Dir geschehen: Jesus hat Dich im Traum persönlich gerufen! So etwas ist mir nichts fremdes, auch zu mir hat Jesus schon öfters geredet! Dir ist wirklich ein großes Geschenk gemacht worden!

Wie schade, wenn hier so viele Dich nicht verstehen und Dir viel Unsinn bis hin zu versteckten Drohungen sagen! Im Moment steckst Du in einem schweren Konflikt! Aber Er, Jesus, der Dich rief, wird Dich auch liebevoll tragen und Dich mit offenen Armen aufnehmen! Du kennst Doch sicher die Geschichte vom verlorenen Sohn, die Jesus mal erzählt hat! Da war der Sohn beim Vater und wußte es nicht mal, wie gut er es dort hatte, und erst in der Fremde sehnte er sich nach dem Vater zurück. Er machte sich, als er völlig am Ende war, auf zu seinem Vater, und der lief ihm voll Freude entgegen! So ist es, wenn man heimkommt!

Die erste Liebe hast Du von Jesus bekommen, und als Du von Ihm weggingst und meintest, im Islam das Wahre gefunden zu haben, sag, wer hat Dich da so innig geliebt? Ist im Islam jemand für Deine Schuld am Kreuz gestorben, hat Sein Leben für Dich gegeben, damit Du frei wirst? Ist nicht Gott ein Gott der Liebe, der Seinen Sohn für die Menschen als Opfer hingibt, 'auf das alle, die an Ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben!?

Du bist mit dieser Liebe neu gerufen worden von Jesus! Weißt Du, als ich Deine Frage las, habe ich auch erst mal eine Gänsehaut bekommen, und dann liefen mir die Tränen! Ich möchte Dir sagen, daß ich für Dich bete, mehr kann ich ja nicht tun für Dich! Was Dir 'Falbe' geschrieben hat, das hat mich auch sehr bewegt! Siehst Du, da sind auch Menschen, die Dich verstehen möchten!

Möge es dir nie mehr aus Deiner Seele gerissen werden, diese Tatsache, daß Jesus Dich liebt! ich wünsche dir, daß Du echten Frieden findest! L. G. Sonnenblume

http://www.youtube.com/watch?v=msBDoYBqt4o

...zur Antwort

Hallo, so eine Gemeinde ist mir aber nicht bekannt! Nein, ich glaube nicht, daß es die alte Versammlung ist, die sich sonst keinen Namen geben wie nur 'Versammlung'! Die benehmen sich nämlich nicht so! Das sind nämlich eigentlich ganz liebe Menschen! Daß die Frauen und Mädchen nur Röcke und lange Haare tragen, ist so ein bißchen Kennzeichen (äußerlich!) ! Aber daß sie andere nicht berühren? Nein! Ich kenne diese 'alte Versammlung' ziemlich genau, bei uns im Siegerland gibt es in den Dörfern sehr oft diese Versammlung! Mein Vater gehörte zu dieser Versammlung, und in vielen Dingen halten sie sich im täglichen Leben treu an die Bibel! Nicht gleich das Kind mit dem Bade ausschütten! Aber diese Glaubensgeschwister sind freundlich und herzlich zu anderen Menschen! Wären Eure Nachbarn von dieser Versammlung, dann wären sie schon längst an Eurer Haustüre gewesen, hätten Euch ganz lieb begrüßt und sich vorgestellt, und vielleicht hätten sie Euch mal ganz herzlich in ihre Versammlung eingeladen! Meine Kusine wohnt mit ihrer Familie in Lützeln/Burbach, ganz nahe am Westerwald, und sie gehören auch zu dieser Versammlung, es sind freundliche und fröhliche Leute, und mein Mann und ich fahren öfters mal zu ihnen, und manchmal gehen wir dann mit nach Burbach in die alte Versammlung, natürlich bin ich dann so rücksichtsvoll und ziehe grade keine Hosen an! Aber so schlimm ist das auch grad nicht! Nach der Stunde werden wir von vielen hinterher freundlich begrüßt! Manchmal sind danach mehrere zum Kaffeè da! Mein Vater kannte mehrere dieser Versammlungen vom Westerwald, und als ich noch zu Hause war, bin ich manchmal ganz gerne sonntags dort mit in die Versammlung, und hinterher das gemeinsame Kaffeètrinken mit dem guten Kuchen gefiel mir, und am besten fand ich, wenn sie hinterher alle gemeinsam gesungen haben und noch mal alles gute aus der Predigt wiederholt haben! Wir selber, mein Mann und ich, gehören nicht zu der Versammlung, wir gehören zu einer charismatisch, aber sehr nüchtern geprägten freikirchlichen Gemeinde, kinder- und jugendfreundlich und mir, die ich zum älteren Semester gehöre, beinahe schon ein bißchen zu modern. Aber es ist gut so, wie es ist, und wir sind auch anderen Gemeinden aufgeschlossen gegenüber! So eine komische ' Versammlung', und so komische Menschen sind mir nicht bekannt ! Da komme ich mir ja beinahe wie im alten Testament vor, wo laut Gesetz man einen 'Unreinen' nicht berühren durfte! Wenn man sich so verhält, lebt man ganz gewiß nicht Jesu Liebe aus, da könnte man meinen, es wären Pharisäer, die sagen: 'Gott, ich danke dir, daß ich nicht bin wie mein Nachbar!' Wenn Eure Nachbarn so merkwürdig sind, dann nehmt das zur Kenntnis, daß es nicht nach dem Vorbild Jesu ist! Christen dürfen sich freuen und ganz gewiß anderen die Hand reichen, ja, sie sollen es sogar! Wer meint, Christen seien alle so ein bißchen komisch, so was wie schwachsinnig, der kennt einfach nicht die echten!! Die echten können sich sogar noch tiefer freuen, und es tut gut, mit ihnen zusammen zu sein! L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

Hallo, quina3, da kann ich mich nur dem anschließen, was Waldfrosch sagt! Du hast nichts davon bemerkt, als Du die Horrorfilme angesehen hast und meinst, sie hätten Dir nichts gemacht, aber die Bilder sind in Dein Unterbewußtsein gesunken und haben Schaden angerichtet! Der Hintergrund von Horrorfilmen ist mehr als nur Phantasie, es sind finstere Mächte!

Es gibt böse Geister, auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen und ihren Spott drüber reißen! So wie es die Engel Gottes gibt, die Gottes Diener und Dir und mir zum Schutz da sind, genau so gibt es Dämomen, das sind böse Engel, deren Führer der Teufel, Satan, ist! Aus diesem Grund gibt es so viel Elend auf der Welt! Solche Filme sind Produkte aus Satans Küche!

Du hast mit dem Anschauen dieser Filme dem Bösen die Türe geöffnet, und daß Deine Geschwister Gläserrücken gemacht haben und Du zu allem obendrein aus Neugier, denke ich, noch Geschichten gelesen hast über Geister, das hat die Bude sturmfrei gemacht, und die finsteren Mächte nehmen sich das Recht, Dich durch Angst anzugreifen und zu quälen, davon könnte ich Dir einiges erzählen, ist aber hier nicht gut möglich! Das, was Dich jetzt quält, dem kannst Du nicht mit Psychiatrie zu Leibe rücken, dann verlagert sich das Problem nur auf eine andere Seite!

Ich vermute auch, daß in der Wohnung, wo Deine Oma früher wohnte und gestorben ist, nicht alles astrein ist! Hatte deine Oma vielleicht was mit okkulten Dingen zu tun? Du müsstest mal ausprobieren, wenn Du woanders, nicht zu Hause, schläfst, ob Du dann auch diese Attacken hast, ob dann auch solche Angst vor Geistern da ist!

Jedenfalls brauchst Du Hilfe! Jesus Christus, der Herr über Leben und Tod, über Himmel und Erde ist auch der Herr über all die bösen Mächte, und wenn Du Dich Ihm anvertraust und Ihm Dein Leben schenkst, wirst Du Ruhe bekommen, denn Jesus macht frei! Ich sage das nicht vom grünen Tisch her, ich habe in meinem Leben das erfahren, und ich habe es nie bereut, meinen Lebensweg mit Jesus gegangen zu sein! Du brauchst Befreiung, damit Du ein fröhlicher junger Mensch wirst! Google mal ' Okkultismus,Bibel- und Schriftenmission Dr. Kurt E. Koch e. v. ', da findest Du eine ganze Menge Aufklärung und Beratung über den Okkultismus, auch über Befreiung davon! Du brauchst einen wirklich biblisch gläubigen Seelsorger, dem Du alles berichten kannst, und der wird mit Dir beten, und Du kannst ein Lossagegebet sprechen! Auch in der Wohnung sollte dem Geist geboten werden, damit er Dich in Ruhe läßt!

Jesus Christus ist Sieger, darauf kannst Du Dich verlassen!

L. G. Sonnenblume

...zur Antwort

Ein Hund haart doch nicht dauernd! Jetzt ist es Frühling, und Dein Hund verliert das 'Winterkleid' , so wie die Hühner auch in die Mauser kommen! Im Sommer ist das doch nicht so wild! Du kannst dem Hund zu seinem Sommerkleid helfen, indem Du ihn jeden Tag bürstest, bis die alte Wolle runter ist! Das tut ihm auch gut, hilft zur Durchblutung! im Herbst wächst die Wolle wieder nach, damit das 'Winterkleid' schön dick wird! Im nächsten Frühling geht dann dieselbe Prozedur wieder los!

...zur Antwort

Wenn ich nochmal jung wäre und würde manches anders machen mit den Erkenntnissen von heute, dann wäre ich nicht jung, und man würde mir ganz bestimmt sagen: Mensch, du bist ein Allesbesserwisser!'

...zur Antwort