Atheisten glauben nicht an den Zufall, Darwin hat nicht bis an sein Lebensende an Gott geglaubt, genausowenig wie Einstein.

Vielleicht solltest du mal Zeit damit verbringen, nach der Wahrheit zu forschen, anstatt einfältige Lügen zu verbreiten.

...zur Antwort

Nach reiflicher Analyse der Biblischen Mythen bin zu folgendem Ergebniss gekommen:

Das schlimmste was Satan je gemacht hat, war eine Wette mit Gott abzuschließen und mit Jesus zu reden.

Im Gegensatz zu Gott, der Massenmord verübt einfach nur weil er es will. Man denke an die Erstgeborenen von Ägypten.

Also, definitv Gott. Satan wird dir nicht wehtun, wenn du ihn nicht anbetest. Gott schon.

...zur Antwort

Es kann sie kaum wirklich gegeben haben. Das ein 600 Jahren alter Mann  mit primitivsten Methoden ein 140 Meter langes Schiff bauen soll scheint schon ziemlich unmöglich.

Und selbst wenn, hätte ein Schiff dieser Größe niemals die angebene Anzahl an Tieren (alle reinen Arten je 7 Paare, alle unreinen je 1 Paar) aufnehmen können, geschweige denn, die gigantische Menge an Futter notwendig um diese Tiere über die Dauer der Sintflut hinweg füttern zu können.

Und das unter den Annahme das die Tiere sich in der Zwischenzeit nicht einfach gegenseitig zerreißen würden.

...zur Antwort
Ich glaube an nichts weil :

Es keinen vernünftigen Grund gibt, etwas ohne jegliche Beweise zu glauben.

...zur Antwort

Weil Religionen dir einreden, dass du ohne sie ein schlechter Mensch bist, damit sie dir ihren Quatsch leichter andrehen können.

Wie Werbung für Make-Up und derartigen Schmarn.

Du bist hässlich weil du unser Produkt nicht hast. Deshalb du bist schlecht. Aber wenn du tust was wir sagen und unser Produkt kaufst, wirst du schön sein, und dein ganzes Leben wird sich zum besseren wenden

...zur Antwort

Du weißt das Gott existiert, wenn du zeigen kannst, das Gott existiert.

Man weiß im allgemeinen nur dann wirklich etwas, wenn man demonstrativ beweisen kann, dass es so ist.

...zur Antwort
Ja, er war Christ.

Christen sind ja wahrhaftig kein Einheitsbrei oder auch nur im Ansatz
eine monolitische Gemeinschaft. Was ein Christ ist, entscheidet
praktisch jede Denomination und eine gute Menge individueller Christen,
für sich selbst.

Ermorden Christen Millionen Menschen? Noch dazu Juden? Wo doch Jesus selbst Jude war?

Historisch gesehen? Ja, zu beiden Punkten. Judenhass und Massenmord haben eine lange Tradition in der christlichen Welt. 

Was die Juden angeht, mehr weil sie die falsche Religion hatten, als weil sie die falsche Rasse waren, aber Judenverfolgung, Progrome, Krieg und Massenmord ect. sind alles Dinge die Christen schon lange vor Hitler getan haben

Ist man Christ, wenn man behauptet, Gottes Willen zu tun?

Man ist jedenfalls schonmal ein Prophet. Die Frage ist mehr, ob andere Leute es einem abkaufen.

Äußern sich Christen derart abfällig über das Christentum, wie Hitler es tat?

Über andere Christen, ja. Die Denominationen bezeichnen sich doch alle als Ketzer untereinander.

Deckt sich Hitlers Reden und Tun mit den Lehren Jesu im Neuen Testament?

Ich würde sagen nein, aber wie viele Christen kümmern sich ernsthaft darum, was Jesus tatsächlich gesagt hat? Die meisten picken sich einfach raus was ihnen gefällt und zum Teufel mit dem Rest

Der einzige der wirklich sagen kann, was Hitler geglaubt hat, ist Hitler selbst und da er tot ist und keine Aussage mehr hierzu treffen kann, müssen wir mit dem gehen was er Hinterlassen hat.

Hitler hat sich selbst als Christ bezeichnet, als von der Vorsehung auserwählt gesehen das Werk des Herren zu tun. Ob das nur eine Maske war, oder ob er es ehrlich geglaubt hat, kann wieder nur er selbst wirklich sagen.

...zur Antwort

Es ist, Mangels eines tatsächlichen Gottes, Zeitverschwendung gläubig zu werden.

Laut der Theologie wird er dir vergeben, aber da es ihn nicht wirklich gibt, wird das im praktischen Sinne nicht viel tun.

Sinn im Leben wird dir das Christentum nicht bieten können, da man als Christ dafür lebt eine ewige und im Wesentlichen bedeutungslose Existenz im Jenseits führen zu können. Weder Himmel noch Hölle nennen einen Sinn in der weitergeführten Existenz.#

Du bist besser dran dir einen Sinn im Hierseits zu finden.

...zur Antwort