Meistens, weil es die Arbeitgeber nicht anbieten.

Es gibt nach wie vor gängige Vorurteile, dass sich z.b. Führungspositionen mit einer Teilzeitstelle widersprechen. angeblich kann man Positionen und Verantworlichkeiten (also all das, was auch besser bezahlt ist) nur ausfüllen, wenn man auch Vollzeit arbeitet.

Es ist nun an sich kein Geheimnis, dass wer einmal aus dem Beruf raus ist - was ja durch eine Schwangerschaft und Mutterschutz zwangsläufig der Fall ist - nicht mehr wirklich für Fort- und Weiterbildungen oder für freiwerdende Positionen berücksichtigt wird. Es gibt auch immer noch Arbeitgeber, die Frauen nur wegen der Fähigkeit Schwangerwerden zu können, von vornherein nicht wirklich in der Karriereplanung berücksichtigen.

Weiterhin müssten diese beiden "Dreiviertelstellen" auch absolut aufeinander abgestimmt sien. Wie soll es funktionieren? Dann müssten schon die Arbeitgeber miteinander kommunizieren bzw. die Eltern beim selben AG sein.

An sich ist das, was du beschreibst, das "optimale". Das, was auch der Staat fördern will. Deswegen gibt es das Elterngeld plus. In der Praxis hat es aber seine Umsetzungsschweirigkeiten, weil Arbeitgeber zustimmen müssen, und die Arbeitszeiten aufeinander abgestimmt sein müssen. Etwas, was fast nur Selbstständige oder Eltern mit gleichem AG hinkriegen. Einfacher ist es, einer reduziert auf eine Halbtagsstelle und ist so immer ab mittags zu Hause. Und warum es meistens die Frauen machen, ergibt sich nochmals aus meinem zweiten Absatz.

...zur Antwort
  1. Weil die Aufgabe keinen Spaß macht.
  2. Überforderung: Nicht genau wissen, was die Aufgabe ist, wie man sie angeht, was man dafür braucht ....
  3. weil der kopf woanders ist oder es gerade andere "Prioritäten" gibt.

Meistens ist es aber Punkt 2. so lange man nicht genau weiß, was man tut, was von einem verlangt wird und wie man vorgehen soll, schiebt man die Aufgabe vor einem her.

...zur Antwort

Ich würde meinem Kind ab einem gewissen Alter lieber ien Handy holen, als eine Smartwatch. Das muss schon wirklich ein großer Wunsch von ihm sien, damit ich darüber nachdenke.

Orten - im normalfall nicht, nein. Ich will es aber nicht komplett ausschließen. Ich weiß, dass es für Handys z.B. Sicherheitsapps gibt. Wenn man sich in eine unsichere Situation begibt/ unsicher fühlt, kann man mit dem Gegenpart den eigenen Standort teilen. Das heißt, das Orten wäre dann auch eine Entscheidung vom Kind. Oder eine abgesprochene Worst-Case-Situation wenn er sich mehrere Stunden nicht gemeldet hat und nicht erreichbar scheint.

...zur Antwort

Dein Text ist sehr schwer zu lesen. Ohne Satzzeichen und schlechte rechtschreibung.

Auf einer erwachsenen Elternperspektive kann ich deine Mutter verstehen. Sie ist wütend. Sie war 8 Jahre lang alleine mit deiner Erziehung und vermutlich auch mit der finanziellen Belastung. Es klingt nicht so, dass dein Vater seinen Unterhaltspflichten nachgekommen wäre. Jetzt nach 8 Jahren taucht er auf und will seiner Tochter GEschenke machen. Geschenke, die nur dir etwas nützen, obwohl er 8 jahre lang nicht ienen Finger krumm gemacht hat und sie vollkommen alleine gelassen hat. Ich verstehe ihre Wut über die ganze Vergangenheit und die Art, wie er jetzt auf dich zugeht. Sie und ihre Leistungen werden beiseite geschoben, stattdessen steht er da und winkt mit Jeans und BHs (ernsthaft? Du kaufst Unterwäsche mit einemn Mann ,der dir ziemlich fremd ist?). Wenn er sich nun finanziell beteiligen will an den Kosten eines Kindes, dann könnte er das Geld auch deiner Mutter geben oder auf ein Sparkonto einzahlen. So dass es dir für die wirklich wichtigen Dinge zu Gute kommt. Und damit er sich nicht mit etwas profiliert, was er nicht verdient hat und so lange nicht getan hat. Ich glaube, der Impuls eines jeden alleinerziehenden Elternteils wäre an der Stelle zu sagen, jetzt nach all der Zeit brauchen wir dich auch nicht mehr in unserem Leben.

'Und dann gibt es da eben noch die Kindersicht. Das Kindeswohl steht an oberster Stelle und ein Kind hat das Recht auf Umgang mit beiden Elternteile. Dazu muss ich vermutlich auch nicht mehr schreiben. Denn diese Perspektive ist ja deine und die hast du selber. Und das ist die wichtigere. Deswegen müssen Eltern auch ihre eigenen Empfindungen runterschlucken in Bezug auf den Expartner. Es war nicht angemessen von diener Mutter, dich nun so zu beeinflussen. Du darfst den Kontakt zu ihm annehmen und auch die Geschenke. Du solltest nur auch ein bisschen Verständnis für ihre Empfindungen haben, weil was dein Vater da tut und auf welche Weise ist halt echt A*schig ihr gegenüber.

...zur Antwort
Ich konnte meine hürde heute nicht überwinden, was eurer Meinung sollte ich tun?

Vor eineinhalb Monaten hatte ich meine Mutter, die seit 2 Wochen Tod in ihrer Wohnung lag, aufgefunden. Ich bin 17jahre alt, wurde in Berlin geboren und wohne seit 2019 in einer heilpädagogischen Wohngruppe. Ich hatte immer ein toxische Bindung zu meiner Mutter, ihr Tod hatte mich nicht wirklich mitgenommen, dachte ich. 2021 hatte ich mir Pokemon Schild gekauft, ich habe lange gespart dafür, und habe es schließlich nur noch gespielt (über 800 Spiel Stunden). ich hatte Wieder mal Stress gehabt mit meiner Mutter, bin nicht mehr zu ihr gefahren. Seit dem auch nicht mehr gespielt. Ich hab das immer mit ihr zusammen gespielt, sie und ich hatten uns süße Spitznamen ausgedacht für die pokemon's. Heute stand ich in Media Markt und wollte mir die andere edition davon kaufen, Pokemon Schwert. Es ging einfach nicht. Ich stand dort mindestens eine halbe Stunde lang und starrte dieses Spiel mit Tränen in Augen an. Ich musste dran denken, an alles was ich in Pokemon Schild gemacht hatte zusammen mit meiner Mutter. Ich habe nach einer Weile das Spiel zurückgestellt, und bin raus gegangen. In mir sind heute so viele gefühle wegen diesen Spiel hochgekommen. Als ich raus ging, zitterten meine hände noch immer, ich könnte mir nicht mal eine Zigarette drehen, sie ist dauerhaft zerrissen. nach einer Weile hatte ich mich beruhigt. Ich fuhr nach Hause, und hab meine Switch gesucht und aufgeladen. Bis jetzt lädt sie immer noch, und ich habe es noch nicht geschafft pokemon Schild zu starten, ohne das mein ganzer körper reagiert. Ich bekomme nasse hände /die zittern, ich hab das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Ich will mich nochmal richtig verabschieden, an meine Fantasie Welt, ich werde dieses Game starten und mich an alles verabschieden. Ich habe es geliebt, dieses Spiel bedeutet mir so viel. Ich werde mir pokemon Schwert auch noch holen. Und wenn es erstmal nur ein paar Monate bei mir im Regal rumsteht. Wenn ich bereit bin, werde ich es spielen und an meine Mutter dabei denken.

...zur Frage

Dir Zeit lassen. Es wird besser werden.

Es ist nun erstmal was aufgebrochen und ist nun da. Es ist etwas, mit dem du deine Mutter positiv gedenken kannst.

Gib dem Zeit. Lass es im Regal stehen und irgendwann wirst du dich bereit fühlen und es spielen können.

...zur Antwort

Ich habe meinen Ranzen so lange genutzt, bis er auseinander gefallen ist. Erst dann gab es einen neuen. Und nein, den "Müll" haben wir nicht aufgehoben. An die Grundschulzeit gibt es andere Erinnerungen: Zeugnisse, Fotos und auch noch Klassenarbeiten, Kunstwerke und Arbeitsblätter.

...zur Antwort
anderes
  1. Wer bist du in dieser Konstellation?
  2. Sagt ihre Kinderfreundlichkeit nichts über ihre Beziehugnsfähigkeit aus. Es gibt genug Paare, die selber nie Kinder wollen, WEIL sie selber genau wissen, dass sie mit Kindern nichts anfangen können. Deswegen leben sie dennoch als Paar oder in einer Ehe zusammen.
  3. Warum ist eine "Fremde" mit einem Kleinkind alleine?
...zur Antwort

Es kann passieren, ein Kind zu verlieren.

Die Frage ist eher, wie im Nachgang damit unmgegangen wurde. Und ob man dem Kind Strategien beigebracht hat, wie es in dieser situation reagieren soll. An wen es sich wenden soll, anrufen soll, was es sagen kann (Daten preisgeben) usw.

Wunderlich finde ich daran auch, dass deine Tochter zu einem Zeitpunkt zurück kam, zu dem du nicht da bist. ISt das normal so? Kann sie längr alleine zu Hauseb leiben? Oder hat er sie unabgesprochen früher gebracht?

Aber nein, grundsätzlich sehe ich darin keinen Anlass gegen den Ex vorzugehen. Kinder gehen verloren. Passiert. Darum bringt man Kindern ja auch bei, wie sie in so einer Situation reagieren sollen. Redet mit ihr und bringt es ihr bei!

...zur Antwort

Mehrere Möglichkeiten:

  1. Mit Kind nicht mitfahren und die Zeit zu Hause genießen
  2. Mit Kind ebenfalls Urlaub buchen. Entweder gleich ohne deinen Mann .Oder so wie er mit Mann eben auf die exakt selbe Weise wie er.
  3. Mitfahren und den Kinderhüten/ -bespaßungspart übernehmen. Mit den Kindern eine tolle Zeit verbringen und die ganzen Erwachsenen links liegen lassen. Gar nicht erst auf gespräche und Alkohol einlassen.
...zur Antwort

Daran ist nichts okay. Es ist deine Privatsphäre.

In dem Fall würde ich aber sagen, hat sie das Pech, wie der Lauscher an der Wand. "Der Lauscher an der Wand hört seine eigene Schand". Damit wird sie nun leben müssen und ich stelle mir dieses "Wissen" gerade noch etwas schwerer zu verkraften vor, als die grenzüberschreitung, die du jetzt verarbeiten musst.

...zur Antwort
Ja

Kommt drauf an.

Wie gerne man seine Berufstätigkeit macht. Ob sie fordert, aber auch fördernd ist.

Es gibt mit Kindern anstrengende Momente: Wutanfälle, Zeitdruck, gefährliche Situationen, beide gleichzeitig im Blick haben müssen, die gerade was gegenteiliges tun oder in die entgegengesetze Richtung rennen, Frühaufsteher, Schelchtschläfer...

Manchmal ist es aber auch sehr ruhig. Das anstrengendste, wenn man lange mit Kindern zusammen ist, ist diese Mischung aus Aufmerksam und Langeweile. Keine Gespräche mehr mit erwachsenen zu führen. Geistig nicht mehr gefordert werden. Also das, was auf den ersten Blick einfach klingt, ist das was (mich) am meisten schlaucht und es so anstrengend macht. Es macht keinen Spaß sein Kind das fünfte Mal die Rutsche rutschen zu sehen. Weggucken darfst du nicht, weil die Aufmerksamkeit permanent eingefordert wird. Eventuell darfst du nicht mal auf der Bank sitzen bleiben, da nur das Stehen an der Rutsche dne Kindern genehm ist. Und dann staunst du halt, wie Kind das drölfzigste Mal das absolut gleiche tut. So tol Kinder sind und so schön es ist, die aufwachsen zu sehen und jeden Entwicklungsschritt aktiv mitzumachen - die ersten Jahre mit Kindern sind aber auch ein anhaltendes Gefühl von Verdummung. zumindest wenn der Gegenpol fehlt.

...zur Antwort
Ich mag die Schwester meines Freundes nicht. Was kann ich unternehmen?

Hallo zusammen,

ich bin mit meinem Freund seit über 10 Jahren zusammen und wir haben schon einiges erlebt. :)

In den 10 Jahren stellte ich immer wieder fest, das ich seine Schwester nicht leiden kann.

  • Warum eigentlich?

Für mich hat Sie eine arrogante Art, ist herablassend und ringt um viel Aufmerksamkeit. Früher habe ich versucht, mich mit Ihr zu verstehen, aber habe dann erkannt, dass ich mir zu viel Mühe gegeben habe. Es gab dann einige Vorfälle, wo Sie mich unrecht behandelt hat, zwecks Ihrer herablassenden Art und Weise. Auch wurden dann Dinge behauptet, die gar nicht stimmten, wo ich es auch beweisen konnte.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Seit neusten hat Sie Ihr erstes Kind bekommen, was mich auch sehr freut. Da ich Sie nicht mag, wie kann ich damit umgehen, um das Kind mit der Last zwischen Mir und Ihr nichts anmerken zu lassen? Der kleine Fratz ist ja noch ein Baby, aber es wird zu vielen Besuchen kommen, wo ich auch sehr gerne dabei sein möchte, um das Baby kennen zu lernen. Habt Ihr Vorschläge hierfür oder evtl. ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie kann ich damit umgehen? Ich habe mich bei Treffen immer auf Distanz gehalten und mit Ihr nicht viel geredet.

Eine weitere Frage: Meiner Schwiegermutter ist es auch aufgefallen, das ich Ihre Tochter nicht mag. Seit dem es Ihr aufgefallen ist, redet Sie ständig von Ihrer Tochter. Was Sie alles so macht und was für Leistungen Sie gebracht hat. Ich habe es mir angehört, aber bin darauf nicht eingegangen. Ich konnte das Gespräch dann auf ein anderes Thema charmant umlenken. Wird hier versucht, mich zu überzeugen, dass Sie gar nicht so schlecht ist? Oder wird hier was anderes erzeugt?

Lieben Dank im voraus auf Eure Antworten! :)

Viele Grüße

Minnie

...zur Frage

Weiter machen wie bisher. Höfliche Distanz. Ihr seht euch auf Familientreffen. Da kannst du weiterhin versuchen, eher mit anderen zu reden usw. Wenn ihr halt ins Gespräch kommt, bleibt beim höflichen Smalltalk. so wie du auch mit (unliebsamen) Kollegen umgehen würdest. Lass ihre Meinung im Raum stehen. Du musst sie nicht von dir überzeugen. Akzeptiere einfach wie sie ist.

Dasselbe gilt auch für das Baby. Warum solltest du da eine größere Nähe herstellen wollen, wenn du die Muttern icht magst? Ich denke nicht, dass es sich je ergeben wird, dass du das Baby alleine babysitten wirst, also brauchst du dich dem Kind auch nicht mehr nähern, als nötig ist. Zeige dich interessiert. Du darst sicherlich mal in den Kinderwagen schauen. Aber dränge dich nicht vor, das Baby mal zu halten. Biete es an, wenn es sich ergibt und die Mama beide Hände frei braucht. Aber auch dann ist es höflicher, lieber die Aufgabe als das Baby abzunehmen. Die meisten Mütter/ Eltern fühlen sich deutlich wohler, wenn andere ihr Baby nicht bedrängen und berühren wollen. Da ihr Frauen euch eh nicht nahe steht, gibt es auch keinen Grund sind wegen dem Baby nun anders zu verhalten.

...zur Antwort

Favorisieren würde ich das nicht nennen. also meine Erfahrung und was ich beobachte.

Mein Bruder und ich (w) sind auch gleich behandelt und gleich geliebt worden. Aber dennoch haben sich meine Mutter und er einfach besser verstanden. Sie waren mehr auf einer Wellenlänge, haben gleich "getickt" und ähnliche Interessen gehabt. Dafür waren und mein Vater und ich uns lange viel näher. Auf jedem Familienfoto sieht man das, wie wir aufgestellt sind. Mama und Bruder, Papa und ich. Das ganze kippte dann wieder mit dem Erwachsen werden. Dann war meine Mutter mir wieder wichtiger und mein Bruder hat sich generell von der Familie mehr gelöst und sein eigenes Ding gemacht.

Und ich denke, diese Struktur kristallisiert sich auch etwas in meiner Familie raus, obwohl wir keine Tochter mehr haben. Mein Sohn und ich haben eine bessere Bindung zueinander. Oftmals spiele ich auch sowas wie ein Übersetzer zwischen Vater und Sohn.

Es ist ein oft genanntes Sprichwort und ich dneke, es ist auch etwas dran, dass Mutter und Sohn und Vater und tochter je besser zurecht kommen.

...zur Antwort

Bananenbrot

Eier kann man hervorragend durch Apfelmus ersetzen. Dafür gibt es auch eine offizielle Umrechnungsformel. Ich meine es sind 60g Apfelmus.

Ansonsten gibt es aber auch viele Rezepte ohne Ei.

...zur Antwort

Das kommt auf euer Bundesland. in manchen Bundesländern werden die kosten generell vom Land getragen, in anderen haben Eltern iene zuzahlung. Und dann kommt es auf euer Vermögen bzw. Einkommen an. Ob ihr studiert interessiert niemanden. Es interessiert, von welchen Kosten ihr lebt. Wenn ist unter gewissen Einkommensgrenzen liegt, könnt ihr eine Befreiung beantragen. Diese kann vollständig oder anteilig gewährt werden odern ur die Essenskosten betreffen. So oder so: Es bleibt immer individuell.

...zur Antwort

Also der Bereich im Gesicht nennt sich Wangen. Bis zum Ohr. Backen haben wir am Po - die Pobacken. Der Ausdruck Backe für Wange ist nur Umgangssprache/ Dialekt.

Wie alt ist das Kind?

Viele Kinder haben etwas ähnliches der Art als Einschlafbegleitung und das zum Teil auch bis ins Jugendalter. Manche wollen die Hand halten, manche wollen die Augen zu gehalten bekommen, andere eben die Wange. Insgesamt braucht jeder Mensch Körperkontakt und etwas der Art gibt Geboirgenheit.

...zur Antwort
Anders

Das war bis in die 90er Jahre noch in jeder Kita üblich. Um meiner Schwiegermutter glauben zu schenken, hat es mit den vielen HIV-Fällen aufgehört. Ab dann war das Zähneputzen in Kitas verboten.

An sich halte ich Zähneputzen für eine gute Sache. Mit einer Gruppendynamik klappt es auch besser, als alleine zu Hause. Eine Kita kann durch das "alle machen das gleiche" mehr bewirken, als das Elternhaus es je kann. Aber: Da in einer Kita das wenige Personal nicht garantieren kann, dass jeder nur seine eigene Zahnbürste in den Mund steckt und nicht auch mal die vom Nachbarn. Oder ein übermotiviertes Kind halt mal mit seiner Zahnbürste all seinen Freundne Zähne putzt und warum nicht auch mal die Toilette...? bin ich doch etwas skeptisch. In diesem Sinne finde ich es dann doch besser, dass jeder nur noch zu Hause Zähne putzt.

...zur Antwort
Was soll ich machen wenn meine Geschwister mich ersetzen?

Meine ältere Schwester & mein jüngerer Bruder ersetzen mich total. Mein kleiner Bruder hat einen Freund, den kennt er schon lange, und ja klar es sind halt Freunde und die machen viel Zustand aber seid ein paar Monaten geht es echt zu weit. Früher also vor ein paar Monaten haben wir halt wie immer alles zusammen gemacht, und da war alles voll witzig. Ich habe mit meiner Schwester, meinen Bruder vom Fußball abgeholt. Wir haben Videos gedreht, wir haben alles zusammen gemacht und jede Minute genutzt die wir zusammen hatten. Am Anfang war es so das der Feind von meinem Bruder erstmal nur bei allem auch dabei war. Aber entzwischen ist es so: wenn ich Mathe Hausaufgaben machen muss, geht meine Schwester mal schnell den Freund von meinem Bruder abholen und mit ihm zusammen meinen Bruder beim Fußball besuchen. Jetzt treffen die sich jede Minute. Wenn ich da bin ist der Freund immer dabei, wenn ich nicht da bin ist der Freund immer dabei. Und mit dem haben die beiden jetzt suuuuper viel Spaß, und dafür machen sie nichts mehr mit mir. Ich glaube das machen sie nicht mit Absicht, aber der Freund ( der nicht nur inzwischen der Freund von meinem Bruder, sondern auch von meiner Schwester geworden ist) denkt jetzt das er überall dabei wäre, und er tut so als ob er quasi zur Familie dazu gehören würde. Ich fühle mich einfach nur ersetzt und weis nicht was ich machen soll. Mit ihnen reden bringt nicht sonderlich viel. Die wollen einfach das der feuedn jetzt auch überall dabei ist. Vorkurzem war der sogar auf nem Familien Ausflug dabei und das alles. Wisst ihr wie ich reagieren soll und was ich machen soll ??.

😩😩😩😩😩😩

...zur Frage
  1. Ändere deine Sichtweise. Er ist nicht dien ERsatz. Höchstens im Berufsleben kann man "Menschen" ersetzen und dann auch nur ihren Aufgabenbereich und die Position. Menschen sind nicht ersetzbar. Sieh ihn als Bereicherung.
  2. Wenn du weiterhin viel/etwas mit dienen Geschwistern unternehmen willst, dann schließe dich den drei an.
  3. Stelle dir vor, der Freund wäre wirklich ein Familienmitglied. Wenn er von allen anderen so betrachtet wird, dann sieh es halt auch so. Er muss ja keine Konkurrenz zu dir sein, so lange er sich nicht offen abwertend gegenüber dir verhält.
...zur Antwort

Ist es denn möglich, dass man das Fahrrad mitnehmen kann? (Transport)

Wenn sie eine Fahrradtour machen wollen, oder das Kind alleine dort Rad fahren möchte, braucht es ein Fahrrad. Fährräder gehören jetzt nicht zu den Dingen, die ich doppelt anschaffen würde, wenn es auch anders ohne Umstände geht.

Warum kannst du nicht darauf vertrauen, dass das Fahrrad (in Ursprungszustand) so wieder zurück kommt?

...zur Antwort