“ Welche Interessen/Hobbys hast du?“ „Willst du mit mir ins Kino gehen?“ „Wollen wir zusammen einen Kaffee trinken?“ Zeige einfach Interesse für sie. Was kannst du denn schon verlieren?

...zur Antwort

Ich bin zwar ein Mann und kann nur von mir schreiben, aber ich denke mal, wenn man krank ist, schreibt jeder weniger.
Mindestens ich bin - wenn ich krank bin zu müde zum schreiben und kann mich nicht darauf konzentrieren.

...zur Antwort

den Haushalt machen (ist eigentlich auch eine Arbeit, nur unbezahlt), irgend eine ehrenamtliche Tätigkeit, Weiterbildung, Hobbys wie zum Beispiel Bücher lesen, Musik hören, selber ein Instrument spielen lernen, DVDs schauen, im Internet surfen, spazieren gehen, Sportarten wie Wandern, Rad fahren, Joggen, Schwimmen, Tennis, Fussball, Handball, Volleyball, im Winter Skifahren... (Auflistung ist nicht vollständig)

...zur Antwort

Von Gen-Defekten möchte ich nicht sprechen, aber ich sage es nun mal so: irgend ein Handicap haben die meisten (wenn nicht alle). Ich habe eine seltene Stoffwechselstörung (Vertrage keine Milch. Es ist aber keine Lactose-Intoleranz, ich kann auch keine lactosefreien Produkte Zu mir nehmen, da ich noch einen weiteren Stoff, der in diesen Produkten immer noch enthalten ist nicht vertrage). Diese Störung ist vererbt (meine Eltern haben diesen Defekt beide zur Hälfte. Da man aber so noch problemlos leben kann, haben sie keine Probleme). Ich habe es nun ganz.
Zudem bin ich Epileptiker.

Jeder hat irgendwas. Sei es nun eine Bienenstichallergie, Diabetes, Asthma, Pollenallergie oder etwas anderes.

...zur Antwort

Vielleicht sind unbewusste Sorgen der Grund.

Versuche an etwas lustiges, oder an ein Erlebnis, das dir Spass gemacht hat zu denken.
Vielleicht kannst Du dich auch mit Musik ablenken und dich darauf konzentrieren, sobald diese Gedanken wieder kommen.
Oder sonst kannst Du diese Gedanken auch zu Geld machen: schreib die Gedanken einfach auf und such dir dann einen Verlag.

...zur Antwort

Ich hätte noch nie gehört, dass das eine Rolle spielen würde. Ich nehme allerdings erst die Cornflakes.

...zur Antwort

Zeige dafür Verständnis und warte, bis sie bereit dafür ist.

...zur Antwort

Anspruchsvolle Fantasyliteratur gesucht?

Guten Abend Allerseits, ich habe schon seit Längerem keine Fantasy mehr gelesen, da mich das Genre aus unterschiedlichen Gründen nervt. Normalerweise lese ich gerne Klassiker (Kafka, Dürrenmatt etc.)und Dystopien (GRM, Brave New World, 1948, NSA usw.) Im Moment ist mir das aber alles zu düster und ich kann mich wegen Selbstisolation u. Lethargie nicht wirklich auf diese Werke konzentrieren. Deshalb würde ich gerne mal wieder "leichte" Fantasy lesen, habe jedoch aber auch ein paar Kritikpunkte, die es gar nicht so einfach machen, ein gutes Fantasybuch zu lesen.

Das ideale Fantasybuch sollte:

-Sprachlich abwechslungsreich sein und keine Phasendrescherei beeinhalten. Ausserdem mag ich es nicht, wenn die Figuren untereinander Klischeehaftes Mittelaltersprech benutzen, dieser Stil im Buch aber nicht konsequent durchgezogen wird.

-Interessante, vielschichtige Charaktere beinhalten. Ich will nichts über perfekte Marie-Sues lesen, abgrundtiefe, inhärent böse Kontrahenten können dagegen gerne vorkommen.

-Einigermassen logisch sein. Die Handlung darf ruhig ausufern, das Magiesystem und die Aktionen der Figuren sollte aber gut durchdacht sein. Ebenso sollten die guten Charaktere nicht immer so leicht davon kommen und die Heeresführer sollten nicht imstande dazu sein, unendlich verfürgbares Menschenmaterial für immerwährende Schlachten einzusetzen.

-Subgenre (Highfantasy, Urbafatasy...) Ist mir egal:)

-Magie kann aber muss keine grosse Rolle einnehmen

Soo das waren jetzt einige Punkte...und mir ist auch klar, dass ein Fantasybuch wahrscheinlich nicht alles beeinhalten kann (aber gute Sprache ist ein Muss!!!)

Von dem her, haut raus mit euren Empfehlungen^^.

...zur Frage

Ich lese gerne Terry Pratchett

...zur Antwort