Criminal 🥷🔫

Ich habe mich mit Britney Spears nie so wirklich beschäftigt. Warum ? Habe ihre Anfangszeit mit "Baby One More Time" miterlebt, und diesen Song empfand ich eigentlich als durchschnittlichen Popsong, mit dem damals üblichen Hiphop-Rhytmus. In dieser Zeit hatte ich auch gerade Shania Twain entdeckt und Pink hatte ihr erstes Album, also "Get The Party Started" war auch gerade top. Habe mir das Album von Pink damals angehört und zugelegt, da ich es abwechslungsreich und gut fand. Sie vergleicht sich in einem Song darauf sogar mit Britney (Don´t let me get me".

Hier eine interessante textzeile von Pink damals:

"You'll be a pop star

All you have to change is everything you are"

Tired of being compared to damn Britney Spears

She's so pretty

That just ain't me

Für mich war seit damals Pink irgendwie so eine Art Gegenteil von Britney Spears, also eine, die keine Happy-Music oder Mainstream macht. Natürlich hat sich das dann mit den Jahren geändert. Pink ist mit der Zeit mehr in den Mainstream gegangen, aber auch nicht nur und zusätzlich eine der berühmtesten Sängerinnen geworden, und Britney hat aber dann auch andere Dinge gemacht.

Nun dürfte Pink mit Britney sogar richtige Freundschaft geschlossen haben:

https://www.promiflash.de/news/2023/02/24/pink-rechtfertigt-britney-diss-sie-sei-wie-eine-schwester.html

Als ich mir eben, was ch vorher erzählen wollte, das erste Album von Britney auch angehört hatte, war ich aber enttäuscht, denn auf diesem Album waren alls Songs stur , so empfand ich es, im selben Rhytmus. Ziemlich einfallslos. Ich war also lange Zeit der Meinung, dass Britney ziemlich vorangig mit ihrer Schönheit und dem Tanz auftrumpte. Deshalb habe ich sie lange vernachlässigt und eher als billig abgestempelt.

Stimmt aber doch nicht ! Ich habe mich sodann nicht mehr direkt für ihre Musik interessiert, und es gab aber dann doch Songs, die ich vom Radio her kannte, aber ich nicht als Britney-Songs zureihte.

"Baby, one more time" ist für mich zweifellos ein guter Song, einder der größten Hits der 00er-Jahre.

"Toxic" gefällt mir gut und attraktiv. Markante Intro-Melodie. Er gehört zu denen, die ich Britney später nicht mehr zuschrieben hätte. Ich kenne ihn seit damals, und von den 00er-Jahren weiß ich bis heute einige Interpreten nicht , da ich mich sehr viel auch für Musik abseits des Mainstreams interessiert hatte.

Wirklich gut gefällt mir "Criminal" . Ich kannte den Song zwar, aber weiß auch erst heute, dass er von Britney ist. In moll gehalten und sehr gute Melodie und Stimmung !

Hier nur das Audio:

https://www.youtube.com/watch?v=6gAqcWW20us

Ja, und dann gibt´s noch eines: Ich wußte da irgendwas, ein langsamer Song, irgendwas mit "Girl": und habe ihn gefinden: "I´m not a girl, not yet a woman". Das spricht mich auch an:

https://www.youtube.com/watch?v=IlV7RhT6zHs

Durchaus auch gut finde ich dies, was ich gerade gefunden habe:

https://www.youtube.com/watch?v=wetUNl-C3II

Durchaus interessant ist auch dies: Vom ersten Album, das ich ja nicht so gut fand. Aber ich erinnere mich, dass es da ein Cover gab, von einem alten Song. Gar nicht schlecht: "The Beat Goes On" Vielleicht ist das Original nicht schlagbar, aber diese Version finde ich durchaus auch gut:

https://www.youtube.com/watch?v=abJSc6KY07M

Britney ist also durchaus auch eine vielseitige Sängerin , wenn man sich mal genauer mit ihr beschäftigt.

...zur Antwort
Ja, aber nur vor wenigen Leuten (Familie, Freunde...)

Ich habe das tatsächlich nur 1x gespielt, und zwar vor ca 10 Jahren , als Freunde das einmal mitgebracht hatten.

Es war ein lustiger Abend. Ich singe bei so etwas recht gerne, weil es einfach Spaß macht. Bin kein Perfektionist beim Singen, aber ich sag mal , es gibt welche, die die Töne schlechter treffen als ich. Aber sehr gut singen kann ich trotzdem nicht, allerdings läuft bei mir in so einem Fall immer ein gewisses ironisches Imitationsprogramm ab, das ein bisschen übertrieben auf den jeweiligen Sänger bzw -in ausfällt, aber wie gesagt, einfach Spaß eben.

Beonders lustig habe ich in Erinnerung, dass wir als Gruppe gesamt "Take A Chance On Me" von ABBA gesungen hatten, und ich übernahm den Part dieses nebenbei dahergesungnen schnellen "Take a chance, take a chance, take take chance chance....." Als solo Singender bekam ich dann "Careless Whisper" von George Michael. Da steigerte ich mich etwas hinein. Kann mich nämlich erinnern, dass bei einer Casting-Show einmal ein Juror gemeint hatte, dieser Titel wäre schwer zu singen, wegen großer Stimm-Bandbreite, und deshalb hatte ich mich besonders bemüht, was jemand von uns sehr lustug gefunden hatte 😀.

Weiters war ich auch nur 1x in meinem Leben in einer Karaoke-Bar, und das war rein zufällig, als ich mit einer Gruppe beim Fortgehen dorthin gelandet war. Spontan meldeten sich ein Freund von mir und eine Freundin von ihm , die ich nur von diesem Abend kannte, für ein Trio an, und ich weiß den Song nicht mehr, aber irgendetwas, was ca Anfang der 2000er gerade modern war. Etwas alkoholisiert hatte ich gar nicht so viel Lampenfieber, auch vor dem größeren Publikum nicht, aber wir kamen ewig nicht dran, und irgendwann meinte dieser Freund, dass wir eigentlich besser nun gehen sollten, und einstimmig machten wir uns dann aus dem Staub. Vielleicht war es besser so 😁.

...zur Antwort

Das klingt ja wirklich gut. Wenn du dich dies also nun fragst, könnte es evtl auch daran liegen, dass du, wie du schon schreibst, vielleicht etwas zu verkrampft einen Partner suchst. Du wirkst dann vielleicht nicht locker und nicht interessant.

Bei mir war es immer so, dass ich jemand kennengelernt habe oder - noch öfter - jemand kennenlernen haben könnte, wenn ich gar niemand gesucht habe. Also ich war dann wahrscheinlich nach außen hin besser drauf und genau das ist es, was man sucht. So manche haben schon davon berichtet, dass es bei inen ähnlich war. Jedenfalls, wenn du jemanden suchst, und dich dabei zu sehr darauf fixierst, dann ist das keine gute Basis dafür. So würde ich es beschreiben.

...zur Antwort

Nein, im Gegenteil, es hat mein Leben ziemlich bereichert. Ich habe gerne ungezwungene Unterhaltungen. Also wo man sich auch länger überlegen kann, was man antwortet bzw zurück schreibt. Ich habe auch ziemlich im Gefühl, zu welchen Themen ich etwas schreibe und welche ich eher meide. Aber was mich interessiert, darüber unterhalte ich mich hier stets gern.

Geändert hat sich, dass ich quasi immer etwas zu tun habe. Es ist etwas ständig Laufendes, sodass man hier immer wieder hineinschauen kann , was gerade los ist, ob jemand auf etwas von mir geantwortet hat, ob es neue interessante Fragen gibt etc. Ich bin übrigens einer, der lieber antwortet als Fragen stellt. und mich dann gelegentlich im Privat-Chat übeer gemeinsame Themen unterhalte.

Auch habe ich schon mehrere nette Leute kennengelernt. Die meisten kenne ich nur vom Schreiben her, aber auf dem einen OpenHouse, auf dem ich schon war, habe ich welche persönlich getroffen und ich bin auch weiterhin offen dafür, dass man jemand persönlich kennenlernen könnte.

...zur Antwort

Das kommt durchaus öfters vor, und "normal" ist gar nichts so richtig. Aber dass dir eher ein wenig ältere gefallen, das hast du dir ja nicht ausgesucht, und ein extremer Altersunterschied ist das nun auch wieder nicht. Also angenommen, ihr passt wirklich gut zusammen. Mit 16 bist du als Mädchen ja bereist eigentlich eine junge Frau, und er ist ein junger Mann. Und: Es kommt wirklich öfters vor.

Man kann als Außenstehender die Situation ja nicht genau einschätzen, auch nicht, wie er dich nun sieht. Also ob er schon mehrere Freundinnen hatte, ob er etwas Fixes möchte u.s.w. Aber wenn du im Gefühl hast, den Kontakt zu ihm wieder herstellen zu wollen, dann wird es wohl einen Grund dazu geben.

Wie du das fromuleren sollst: Ich würde meinen, eher allgemein , so auf die Art, wie es ihm geht, und dass du unlänsgt wieder an ihn gedacht hast. Wenn er interesse hat, dann merkst du das ja. Lass ihm aber den Schritt machen, denn das sollte letztendlich von ihm kommen. Du gibst ihm quasi die Gelegenheit dazu, mit deiner Nachricht.

...zur Antwort

Damals ein sehr gefeierter Rock-Musiker und in den 80ern galt er als Kultfigur in diesem Genre. Er wurde auch "der Boss" genannt. Warum, das konnte ich nie ganz nachvollziehen, dass man einzelne Stars so vergötterte. Sicher ein ganz guter Rockstar, der unvergleichliche Hits geschrieben hat. Das schon.

Das erste, was ich von ihm kannte, war "Dancing in the dark". Das war 1984, und ich war 15. Diesen Song finde ich heute noch gut. Seine älteren Hits lernte ich später kennen. "Fire" ist sehr bekannt und auch oft kopiert, auch "My Home Town".

Was ich ziemlich nicht verstehen kann, ist, warum sehr viele "Born In The U.S.A" so besonders finden. Dieser Song ist erstens eintönig, hat in der Strophe und im Refrain die selbe Melodie, und diese ist noch dazu sehr einfallslos. Er hat einen ganz anderen Ursprung, als viele sich das denken.

Hier ein interessanter Titel zu Springsteen und dem U.S.A-Song:

https://songlabor.wordpress.com/2017/02/14/bruce-springsteen-die-vermessung-des-amerikanischen-traums/

...zur Antwort

An Queen musikalisch hernzukommen, ist wahrscheinlich sehr schwer bis unmöglich.

Aber: Wenn man so etwas vor hat, dann ist es wahrscheinlich am besten , sich nicht mit anderen zu vergleichen und zu messen, sondern sein eigenes Ding zu machen. Egal wie. Leute für eine Band finden, oder selbst so lange herumexperimentieren, bis man immer besser wird. Auch die Frage des Tonstudios wird sich dann später mal klären, wenn man immer weiter macht und besser und bekannter werden würde. Wenn man nie locker lässt und stets dahinter ist, dann kann aus einem auch mal etwas werden , das man möchte. Jeder hat mal klein angefangen, eben auch Queen.

...zur Antwort

Ich habe die 80er erlebt, und zwar als Jugendlicher. Ich würde heute nie sagen, dass sie so gut gewesen sind, wie sie heute dargestellt werden. Es gab damals genauso Sorgen wie heute. Man wußte nicht, wie lang "die Welt noch stehen würde", genau wie heute. Auch damals war schon von Atomkrieg die Rede, und das nicht selten, denn es gab eine ziemliche Aufrüstung und den sogenannten "kalten Krieg". Es gabe kein internet, und ob das besser oder schlechter war, läßt sich schwer sagen, denn es war einfach nicht da.

Ich glaube, es kommt einfach daher, dass die betroffenen Leute damals eben jünger waren, also jung, und an diese Zeit hat man eben schöne Erinnerungen. Dies ist aber auch nicht bei allen der Fall. Jedenfalls verschwimmen Erinnerungen mit der Zeit ziemlich, sodass oft nur das Schöne übrig bleibt. Man sieht die vergangene Zeit oft durch die rosarote Brille.

Übrigens: Einige Jungendliche der 80er wollten lieber in den 50ern und 60ern leben. SIe verehrten die Mode, die Musik und so. Bei mir war das allerdings damals nicht der Fall. Aber niemand hätte sich gedacht, dass die 80er mal zu solch einem Kult heranwachsen werden.

Im Nachhinein berichte ich natürlich auch gern über die 80er. Hier gibt es viele Musikfragen und auch andere darüber. Ich erinnere mich auch gern daran, aber bin mir bewußt, dass es damals eben das Leben im Jetzt war, und dieses ist immer unsicher und man genießt es nicht so, wie wenn man das oft im Nachinein tut.

...zur Antwort

Hmm, habe solche Fragen schon manchmal beantwortet, und da hier jemand schon Madonna vorgeschlagen hat, ist mir das Original einer ihrer bekannten Songs von Don Mc Lean eingefallen: "American Pie". Irgendwie ein Meilenstein der Popgeschichte. Hat viel Text und eine eingehende Melodie:

https://www.youtube.com/watch?v=PRpiBpDy7MQ

Ein Song, also eigentlich eine Hommage an die Musik, von John Miles: "Music (was my first love). Dieses Lied hat sehr viele verschiedene Passagen und Melodien, aber nur wenig Text:

Music was my first love

And it will be my last

Music of the future

And music of the past

To live without my music

Would be impossible to do

In this world of troubles

My music pulls me through

https://www.youtube.com/watch?v=gb6XtyFNawM

EIn Song über die Menschen, das Leben auf der Erde, und dem Sinn, den wir nie verstehen werden, von Marina, gefällt mir zu diesem Thema auch sehr gut: "To Be Human":

https://www.youtube.com/watch?v=DM8Tm9ycGz4

Was ich aber auch gerne bringe, ist Folgendes. Es dauert zwar 9 Minuten, aber geht sehr unter die Haut. Das war einer der ersten Umwelt-Songs. Er ist heute wohl aktueller denn je: "Der Traum vom Wald" von Eroc: (Ok, ich habe soeben noch gelesen: nichts auf deutsch, aber interessehalber lasse ich es jetzt doch hier)

https://www.youtube.com/watch?v=0zI8eCLMXlk

...zur Antwort
Anderes, nämlich...

Irgendwie fasziniert mich dieser Song von Bowie sehr. Es ist eigentlich eine Mischung aus einem Instrumental- und Vocal-Lied, denn am Anfang ist lange nichts Gesungenes, und der Sound macht hier auch viel aus. Klar, es heißt ja auch : "Sound And Vision". Ich lernte diesn Song erst viel später kennen, als er modern war.

https://www.youtube.com/watch?v=WoDamvrfUbQ

"Let´s Dance", "China Girl" oder auch "This Is Not America" gefallen mir zwar auch, aber dieser Song hat mich damals in den 80ern irgendwie mehr in den Bann gezogen. Er hat einen langsamen Aufbau und irgendwie eine gewisse Spannung in sich. Die Filmmusik von "Cat People" war damals in der Hitparade . Den Film habe ich allerdings nie gesehen.

https://www.youtube.com/watch?v=zTkw6ukUVXw

Von deinen hier angeführten Songs sind meine Favoriten: "Heroes", und zwar gleichermaßen die englische und die deutsche Version, und natürlich auch "Space Oddity", aber auch "Starman". Auch "Ashes To Ashes". Die Zusammenarbeit mit Queen bei "Under Pressure" ist auch irgendwie ein Meilenstein. Bei diesem Lied brauchte ich lange, bis ich ihm musikalisch folgen konnte, denn der Songaufbau ist kompliziert und man erkennt nicht gleich einen wirklichen Charakter des Songs. Er gehört aber mittlerweile zu meinen am interessantesten gefundenen Pop-Stücken.

https://www.youtube.com/watch?v=HglA72ogPCE

Allzu viel kenne ich eigentlich von David Bowie gar nicht. Das Wichtigste allerdings schon. Da ich die Musik von Tangerine Dream schon lange verfolge und vieles davon gern höre, vor allem die älteren Werke, habe ich die Biografie von Frontman Edgar Froese gelesen. Er hat mit David Bowie eine lange Zeit in Berlin verbracht. Man kann, wenn man das liest, einen recht guten Einblick in Bowies Wesen bekommen und versteht so einiges mehr.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/erinnerung-an-david-bowie-und-seinen-gastgeber-edgar-froese-8519287.html

Bowie hat , was Musikalisches betrifft , in Berlin mit Brian Eno, Iggy Pop und einigen anderen dort Alben aufgenommen. Ein recht abstrakter Track eines sokchen Albums heißt "Neukölln". Das ist zumindest ein eher ausgefallenes interessantes Werk:

https://www.youtube.com/watch?v=x1umFC6TUDI

...zur Antwort

Interessante Frage, leider nicht viele Anhaltspunkte, aber mich hat es nun interessiert.

Ähnliche Sängerinnen wie Kate Bush, da habe ich mal einen Link für dich. Vielleicht kommst du dann auf Ideen. Es sind mehrere Seiten zum Weiterklicken. Viele davon werden zwar ähnlich wie Kate Bush bewertet, sind aber aus späteren Epochen als den 80ern. Trotzdem befindet sich die Sängerin vllt irgendwo dabei...

https://www.last.fm/de/music/Kate+Bush/+similar?page=1

Mir würde wegen diesem "yeah" evtl Cyndi Lauper einfallen, welche sich in weiterer Folge auch bei diesen Vorschlägen befindet. Also, vielleicht hilft es dir ja 🤔😊,

...zur Antwort
Ja, würde ich

Ja, hatte ich bisher nicht, aber so stelle ich es mir eigentlich auch vor. Also dass man gelegentlich miteinander übernachtet. Weil man ja eben auch gut befreundet ist.

Wie man immer wieder mitbekommt, ist das Führen einer F+ allerdings nicht so leicht, denn die Vorstellungen davon gehen dann manchmal ein bisschen auseinander. Es könnte ja auch sein, dass ein Teil dieser beiden sich dann doch mehr vorstellt. Aber wie es so im Leben eben ist: Es ist nichts planbar und es gibt immer Überraschungen 😊.

...zur Antwort

Normalerweise empfehle ich nicht so schnell, zu einem Therapeuten, Psychotherapie oder ähnliches zu gehen. Aber wenn du solche Gedanken hast, dich es lüsten würde, dann spinnt sich das möglicherweise mal weiter, und du möchtest es in die Wirklichkeit umsetzen. Vielleicht eine Art von Depression oder wie auch immer , irgendeine versteckte Aggression, deren Ursache wir hier nicht wissen können. Ja, ein Spezialist sollte sich das bitte unbedingt ansehen ! Viel Glück dabei !

...zur Antwort

Aah, Beach House !

Die habe ich mal entdeckt oder empfohlen bekommen. Muss so vor ca 3 Jahren gewesen sein.

Ich habe 3 Alben von denen, und zwar höre ich mir am öftesten "Bloom" an, also das Album, aber eher nur den Beginn, und der erste Song, "Myth", da geht es mir ähnlich wie dir. Diesen Song liebe ich:

https://www.youtube.com/watch?v=Bv7IcjmxjGo

Ich wollte es schon lange, und zwar, auch das restliche von Beach House mehr entdecken. Aber bei dieser Vielfalt an Musik, die es zur Zeit gibt, ist das schwer, dies alles zu tun. Aber immer wieder schön 😊.

Und ja, zur eigentlichen Frage: "Space Song" finde ich auch sehr gut.

...zur Antwort
andere

Ich kann eigentlich allen 4 hier genannten etwas abgewinnen.

Madonna ist schwer mit den anderen vergleichbar, weil viel älter, oder zumindest schon sehr lange im Geschäft, und konnte über die Jahrzehnte ja schon viel mehr rausbringen.

Taylor Swift finde ich zwar auch gut, aber lange nicht so, wie sie überall bewertet wird. Sie ist mMn ziemlich overhyped und macht ja sehr viel Marketing und so, das weiß man.

Miley Cyrus mochte ich am Beginn ihrer Karriere unter diesem Namen eher nicht, da sie sich durch auffälliges Verhalten wahrscheinlich von Hannah Montana abgrenzen wollte, vielleicht auch musste. Sie hat aber mittlerweile bewiesen, dass sie musikalisch echt viel drauf hat, sehr vielseitig ist und sich durchaus mit den anderen messen kann.

Dua Lipa spricht mich auch an, würde aber wenn dann zB Ava Max , Tove Lo oder Rita Ora auch in diesem Atemzug nennen, da sie auch ähnliche Musik machen und recht erfolgreich sind.

...zur Antwort

Hallo,

Tipps konkret fallen mir keine ein, aber man merkt irgendwie, dass du für die Sache brennst, Storys zu schreiben bzw in diesem Fall ein Musical. Und dass es dir, wenn du weiterhin so dahinter bist und Ideen hast, was ich vermute, irgendwann gelingen wird und du dich diesbezüglich gut fortbewegst.

...zur Antwort

Nein, das sollte man so nicht sehen. Es ist zwar ein Weg, den Menschen oft gehen, aber es gibt keinen Beweis dafür, dass diese Menschen nach vorne gehen würden. Und. Es sollten auch nur die so machen, die es auch wirklich so wollen, Ich weiß, dass dies ein schwieriges Thema ist, da Menschen oft quasi Mitläufer sind.

Wenn du für dein Leben andere Pläne hast, also dich auf andere Weise zu entfalten möchtest, und nicht die Lust hast, Familie zu gründen, dann solltest du dies auch nicht tun. Es gibt genug Menschen, die nicht so leben, und die haben in ihrem Leben Platz für andere Dinge.

Du wirst im Leben immer dann mehr bei anderen gut ankommen, wenn du den Eindruck erweckst, dass du mit einer gewissen Begeisterung bei einer Sache bist. Dies gelingt natürlich nicht allen Menschen immer, aber man sollte nie etwas tun, was man eigentlich nicht will.

...zur Antwort