Ich bin etwas Anderes - und zwar...

Ich mache hier das auf was ich Lust habe und das ist vor allem eine abwechslungsreiche Mischung aus fast allem.

Schreibe sowohl Antworten, Kommentare, entwickle Umfragen für meine Kooperationspartner und schreibe auch einfach nur mit meinen Freunden.

Lediglich im Forum bin ich selten unterwegs und an Themenspecial nehme ich nicht teil.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

PS: Ich kann aber auch zur Meldemuschi werden, wenn man mir Anlass dazu gibt, aber das eher ungerne - Da bevorzuge ich dann noch eher den Posten der Korrekturmuschi.

...zur Antwort
Ja.

Eine namhafte deutsche Band, die in den 80ern sehr angesagt waren.

Kurz gefasst kenne ich die Band, aber ich musste erschreckend feststellen, dass sie weniger Abos als ich bei YouTube haben, was mich schon sehr schockiert.

Habe mich schon über die wenigen Abos bei Trevor Horn gewundert.

Mit musikalischen Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Für Hitlers Zwecke war es sicherlich ein guter Film, aber ich habe mich bis jetzt noch nicht dazu durchringen können mir diesen Film komplett anzutun.

Historisch aber sicherlich von wertvoller Bedeutung und mit einem zusätzlichen kritischen Kommentar aus heutiger Sicht, der die Hintergründe erklärt und wie man heute am besten zu diesem Propagandafilm stehen sollte, kann so ein Werk sicherlich auch eine aufklärende Wirkung entfalten, aber das ist nur eine Vermutung.

Politisch und moralisch ist dieser Film aber sicherlich als fragwürdig einzustufen - Zumindest habe ich Auszüge von diesem Film gesehen, die mir das bestätigen.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Sein Gesangstalent ist eher unterdurchschnittlich, aber er weiß wie man Musik produziert, die richtigen Künstler für die eigenen Zwecke findet und vermarktet - Der Erfolg damit gibt ihm letztendlich Recht.

Sein Charakter ist öffentlich oft protzig und selbstverliebt, aber ich glaube, dass er, wenn man ihn als Mensch privat antreffen würde, doch noch recht bodenständig geblieben ist, da er sich ja all seine Erfolge selbst erarbeitet hat und ihm in seinen frühen Jahren nichts zugeworfen wurde - Das ist aber nur meine Vermutung, da ich ihn persönlich nicht kenne.

Wer aber natürlich immer sagt, was er denkt, kann nicht von allen geschätzt werden und muss auch mal mit Gegenwind rechnen - Diesen Gegenwind spürt man jedenfalls immer, wenn es um Dieter Bohlen geht und das auch, wenn manchmal vielleicht nur nach den beruflichen Erfolgen gefragt wird.

Dieter Bohlen ist eben eine Person, die in der öffentlichen Wahrnehmung polarisiert und die Kritik an seiner Person scheint auch seit DSDS nochmal zugenommen zu haben. Manche haben einfach mit seiner öffentlichen Selbstdarstellung und Art der medialen Dauerpräsenz so ihre Probleme.

Mit musikalischen Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Ich würde sie fast genauso einstufen, wie sie auch die FSK bewertet hat.

Hier wurde bei der Altersvergabe aus damaliger Sicht gute nachvollziehbare Arbeit geleistet, was man aber nicht bei allen Filmen, die von der FSK geprüft worden sind, behaupten kann.

Höchstens den 2. Teil von 1981 könnte man vielleicht ungeschnitten ab FSK 16 entschärfen.

Halloween Kills ist übrigens aus meiner Sicht der eindeutig brutalste Film der bisherigen Reihe, weshalb die FSK 18 da eben auch eine sinnvolle Entscheidung gewesen ist.

Habe Halloween Kills neben Halloween von 2018 auch im Kino gesehen:

https://whatthefilm.ch/halloween-kills-michael-kehrt-heim-und-zwar-in-einer-filmisch-konsequenten-und-gnadenlosen-metzel-orgie/

Ich bin nun jedenfalls gespannt wie Halloween in der neuen Trilogie enden wird.

Mit filmischen Grüßen

SANY3000

PS: Wenn ich übrigens über die Halloween Filme schreibe, dann ignoriere ich die beiden Rob Zombie Filme, aber das mit dem Ignorieren ist ja bei dieser Filmreihe auch nichts Neues.

...zur Antwort

Die rechte Gesinnung und der Konsum von rechtsradikalen Gedankengut kann zu psychischen Problemen führen, aber grundsätzlich kann man es nicht als Krankheit bezeichnen, sondern als eine strenge politische Überzeugung einer bestimmten Person, die aber durchaus wie im Beispiel von Adolf Hitler durch unrealistische Allmachtsfantasien krankhafte Ausmaße annehmen kann.

Die Beeinflussung hin zur rechten Szene findet dabei häufig bedingt durch ein ungünstiges Umfeld statt und in einem Alter, im dem man vielleicht durch falsche Erziehung und falschen Freunden den Glauben an sich selbst verliert und möglicherweise Halt in einer solchen Szene für sich findet.

Bzgl. der Rassenlehre kann ich weder den einen noch den anderen Punkt auswählen, da etwas, dass nicht mal in seinen Grundzügen irgendeinen positiven Aspekt hervorbringen konnte, aus meiner Sicht keine Reformation benötigt, da es sich mir jeder Rationalität entzieht und auch menschlich nicht vertretbar ist.

Somit ist die Rassenlehre völlig zurecht abgeschafft worden und bleibt es hoffentlich auch für alle Zeit, denn es gibt nur eine menschliche Spezies und von dieser ausgehend stammen wir alle ab.

Mit kritischen Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Da kannst du ganz einfach im Internet bei den Stufen der Intelligenz nachschauen.

Ein IQ von 85 ist demnach unterster Durchschnitt, was noch ganz gut ausreicht, um lebensfähig zu sein, aber auch ganz knapp an einer Lernbehinderung angesiedelt ist.

Zumindest laut des Stufenplans.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

...zur Antwort
ist mir wurscht

Dann ist die Person vielleicht dendrophil, was eine spezielle Art der Objektophilie ist oder sie fühlt sich von bestimmten animierten Figuren sexuell angezogen, was nach einer Recherche von Fragesteller Liebello als Fiktosexualität bezeichnet wird.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Ich sehe das jedenfalls nicht als Zeichen einer besorgniserregenden Abgebrühtheit, sondern dafür, dass du wohl die Situationen in Horrorfilmen sehr gut einschätzen kannst, somit erfahren bist und möglicherweise schon vorher mit den Jump-Scares rechnest.

Mit filmischen Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Mann ist das 1. Mal mit seiner neuen Freundin im Urlaub und schreibt regelmäßig seiner ehemaligen Freundschaft + und schickt ihr Fotos?

Mein bester Freund, mit dem ich bis vor 2 Jahren eine F+ hatte, hat seit 9M. ne neue Beziehung.

Sie waren 2 Wochen im Urlaub, Wandern, Sightseeing, Segeln.

Ich war parallel mit Sohn + Freunden im Badeurlaub.

Vor dem Urlaub telefonierten wir, er sagte, daß mit uns sei rein freundschaftlich, Gefühle gehören in eine Beziehung, ich sei ihm aber sehr wichtig als Mensch.

Er hatte vor dem Urlaub nie direkt sagen wollen, wer seine Freundin ist (wir leben 250 km entfernt), ich hatte aber gesagt, dass ich weiß, wer sie ist und mit einem mulmigen Gefühl bei ihm gerechnet, da er mal sagte, er habe Angst, ich könnte mit ihr über unsere alten Zeiten plaudern.

Er hat psychische Probleme, glaubt generell oft, daß nahestehende Personen "ihm was wollen".

Stattdessen war es auf einmal okay, daß ich weiß, wer sie ist, er war wie ausgewechselt: gut drauf, redselig, offen.

Ich bin davon ausgegangen, daß ich erst nach dem Urlaub von ihm höre, da die Frisch-Verliebten im Urlaub nur Augen für einander haben.

Stattdessen meldete er sich direkt am 1. Tag gutgelaunt, daß sie gut angekommen und das Hotel und die Aussicht schön seien.

Es folgten Fotos der Aussicht/ Ausflugsorte, auf denen "Sie" auch zu sehen war, teils objektiv gesehen (!) sehr unvorteilhaft aufgenommen, wie nach 20h Fahrt, zerknautscht und missmutig guckend.

Es war das 1. Mal überhaupt, daß er mir Fotos einer Partnerin selbst geschickt hat, auch die Ex zuvor zeigte er nicht her. Die Ex kannte ich nur aus Social Media.

Ich fand diese Freimütigkeit und auch das häufige Melden bei mir sehr ungewöhnlich, habe mich aber gefreut.

Er meldete sich ab da alle 1-3 Tage, sendete weitere Fotos (auf denen sie wie "Beiwerk" wirkte). Er strahlend im Vordergrund, sie in der Gegend herum guckend, teils auch mit geschlossenen Augen vor Naturschauspielen stehend.

Es kam auch so rüber, als ob er die treibende Kraft fürs Wandern und andere Aktivitäten war, da er immer strahlt und sie nie lächelt, selbst auf einem Paar-Foto in seinem Status wirkt sie ernst.

Jeden Tag sah er dann meinen kompletten WhatsApp Status mit teils 20 Fotos komplett an.

Das ist deshalb so seltsam, da er das in den 5 Jahren, die wir uns kennen, NIE gemacht hat, vielleicht mal gelegentlich 1-2 Bilder, aber nie alle und auch nicht so oft. Eigentlich ignoriert er meinen Status immer.

Oft schrieb er mich von sich aus an und 2x hakte er später nach, weil ich die Nachricht noch nicht gesehen hatte ("alles ok?"). Man sollte meinen, daß er anderes zu tun hat, im 1. Paar Urlaub.

Er kommentierte meine Aktivitäten sehr fröhlich, gratulierte mir sehr lieb zum Geburtstag und nutze sehr of den 🤗Emoji.

Telefonieren will er direkt nach dem Urlaub mit mir und schauen, ob wir bald auch wandern.

Warum erst großes Geheimnis um die Freundin und Misstrauen mir gegenüber und kurz darauf im Urlaub mit IHR solch großes Interesse für meine Aktivitäten, ständiges Melden und Nachhaken, wenn ich nicht sofort antworte?

Im 1. Paar-Urlaub hätte er Augen für sie haben sollen?

...zur Frage

So manch einer lernt erst mit Abstand und einer damit einhergehenden zwischenzeitlichen Distanz den anderen umso mehr zu schätzen.

Vielleicht hast du ihn einfach als sexuellen Partner loslassen müssen, um ihn nun als besten Freund zurückzugewinnen - Nur das Schicksal kennt da vielleicht den vollständigen Plan dahinter und vielleicht bekommt eure freundschaftliche Beziehung dadurch eine ganz neue Tiefe.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Das klingt besorgniserregend.

Ich empfehle dir ärztlichen Rat einzuholen.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

...zur Antwort
Der Exorzist 1974

An den Originalfilm kommt aus meiner Sicht, keine mir bekannte Parodie heran.

Mit filmischen Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Er gefällt mir musikalisch sehr gut und ich finde er gehört neben einer Hand voll anderen Sängern wie Roland Kaiser, Udo Lindenberg oder Peter Schilling zu den Musikkünstlern, die im Alter nochmal an Qualität dazu gewonnen haben und mit einer ganz neuen Tiefgründigkeit in ihren Liedern überraschen:

https://www.youtube.com/watch?v=JJAGZEOiiaQ

https://www.youtube.com/watch?v=viyN8zVHpiA

https://www.youtube.com/watch?v=YVH_O1jsgN8

Mit musikalischen Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Das kann weder mit Ja oder Nein beantwortet werden, da man hierzu immer den Einzelfall heranziehen sollte.

Wichtig ist dabei immer, welche Intention der Comedian bzw. Satiriker damit verfolgen möchte.

Will er damit vielleicht indirekt darauf aufmerksam machen, dass es heutzutage schwierig ist als behinderte Person und den damit vielleicht verbundenen Schwierigkeiten in der Kommunikation und den Gegebenheiten der Umwelt zurechtzukommen? - Dann wäre sicherlich nicht die Benennung der behinderten Person im Allgemeinen als solche eine Beleidigung, sondern es wäre vielleicht eine Kritik an den Staat, die vielleicht im Sprachstil der heutigen Jugend verpackt ist, die solche Worte ja gerne in Verbindung zu bestimmten Personen oder Situationen zweckentfremdet.

"Diese Person hat eine Behinderung, aber das ist Satire" allein zu sagen, halte ich für eine schlechte bzw. ethisch nicht vertretbare und unsichere Art es zu verpacken, aber sobald man einen Bogen zur Gesellschaft spannt, sehe ich es als gute Grundidee, Missstände anzusprechen, was Satire ja grundsätzlich auch machen darf.

Sobald die behinderte Person oder die Behinderung an sich also nicht das Hauptziel der satirischen Angriffe ist, sehe ich es als durchaus vertretbar, damit vielleicht etwas wesentlich Größeres anzuprangern.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

...zur Antwort

Von so manchen dieser älteren Rockbands, die in diesen Jahrzehnten sowie manche auch noch später aktiv waren, bin ich auf jeden Fall Fan und höre sie sehr gerne.

Queen ist dabei natürlich ganz vorne mit dabei, aber auch Toto, Foreigner, Die Scorpions, Die Beatles und Die Beach Boys höre ich.

Mit musikalischen Grüßen

SANY3000

...zur Antwort
Nein

Als Erinnerung behalte ich sowas schon, aber nicht am Handgelenk und auch nicht zum Angeben.

Ich habe jedenfalls gerne Armfreiheit und mag nicht mal Armbanduhren am Handgelenk.

Mit den besten Grüßen

SANY3000

...zur Antwort
Nein

Für die nahe Zukunft glaube ich auf keinen Fall daran, da Teile der DNA fehlen, die man nicht so einfach in Verbindung mit anderen Tieren wie z.B. Reptilien kreuzen kann.

Außerdem würde sowas in Tierversuchen enden, die ethisch einfach nicht vertretbar sind.

Ob sowas aber in einer entfernten Zukunft denkbar wäre, kann ich einfach nicht so genau schreiben, da ich gar nicht in der Lage bin, einzuschätzen, in wie weit die modernste Technik das Problem mit der fehlenden DNA umgehen kann, aber ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen.

Abgesehen davon wäre die Menschheit, wenn man denn dann auch die Fleischfresser wiederbeleben würde, einem großen Risiko ausgesetzt. Es würde aber dennoch zur Menschheit passen, dass sie sich ihre eigenen Feinde erschaffen bzw. diese zurückholen, wenn man sich schon mal die Gefahren und Sicherheitslücken der modernen Technik so anschaut, die uns zwar Fortschritte ermöglicht hat, aber uns auch aufzeigt, dass man sie durch missbräuchliche Handhabe gegen einen Menschen verwenden kann.

Die Rückkehr der Dinosaurier wäre aber dann nochmal eine Gefahr für die Menschheit in einer viel größeren Dimension und der Gedanke deren Population zu kontrollieren, erscheint unmöglich, denn schon aus Jurassic Park wissen wir Leben findet einen Weg.

Mit prähistorischen Grüßen

SANY3000

...zur Antwort
Französisch für Anfänger

Als Kind schon gerne geschaut, aber auch heute noch ein ein wunderschöner und sommerlicher Wohlfühlfilm mit einer unglaublich charmanten Paula Schramm.

Gefolgt von Mr. Bean macht Ferien (2008), Oscar (1967), Léon – Der Profi (1994) und Ziemlich beste Freunde (2011).

Aus cineastischer Sicht wäre natürlich Léon an erster Stelle zu nennen, aber Französisch für Anfänger ist ähnlich wie Mr. Bean macht Ferien oder Oscar so ein Film, den ich mir immer wieder anschauen kann und davon gute Laune bekomme, während Léon – Der Profi als Thriller-Drama emotional sehr mitreißt und es kein Film ist, den man nur zur reinen unterhaltenden Berieselung anschaut. Der emotionale Effekt bei diesem Film entfaltet sich jedenfalls vor allem wie bei Ziemlich beste Freunde bei der Erstsichtung am stärksten.

Am meisten gefällt mir an französischen Filmen übrigens, dass sie oftmals auch in der Lage sind, ernsthafte Themen mit einer gewissen Leichtfüßigkeit in ihrer Inszenierung und manchmal mit verspielter Filmmusik umzusetzen. Das sorgt dann dafür, dass auch ältere französische Filme einen zeitlosen Charme versprühen und nicht so viel Staub angesetzt haben wie so mancher betagter Hollywood-Klassiker aus dem alten Studiosystem.

Mit filmischen Grüßen

SANY3000

...zur Antwort