Beste Freundin hat Depressionen. Was tun?

Hey...
Meine beste Freundin hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass sie Depressionen hat. Ich bin die einzige Person, die das von ihr weiß... Ihren Eltern will sie es nicht erzählen, da sie mit ihren Eltern nicht klarkommt.
Der Grund für ihre Depression ist, dass sie früher gar keine Freunde hatte. Selbst jüngere Leute haben sie gemobbt und so weiter. Seit mehreren Jahren fühlt sie sich einfach allein... Ich sage ihr oft, dass sie nicht alleine ist, da ich an ihrer Seite bin, aber dann entgegnet sie, dass sie niemand versteht... Sie ist auch oftmals ziemlich gemein zu mir... Sie patzt mich oft direkt an, wenn ich mal was falsch mache, aber jeder macht doch mal was falsch. Außerdem hat sie nicht viele Freunde (was meiner Meinung nach nicht schlimm ist, da es finde ich besser ist wenige aber gute Freunde zu haben). Ich finde aber daß sie auf irgendeine Weise selbst Schuld daran ist, dass sie momentan viele nicht leiden können, das sie meistens mit anderen schlecht umgeht und auch oft anzickt usw.
Sie ist, wenn man sie kennt, eigentlich ein sehr tolles Mädchen, die immer für einen da ist...
Ich hab schon sehr oft versucht mit ihr zu reden, aber sie glaubt nicht mal mehr an sich und egal welches Ziel sie hat, sie sieht immer nur den Misserfolg... Ich hab ihr mal vorgeschlagen, dass ich mit ihr zum Psychologen gehen kann, aber dann wurde sie sauer und hat abgelehnt. Sie sagte, sie will auf keinen Fall zu einem Psychologen... Ich weiß auch nicht mehr wie ich ihr helfen kann und nun würde ich gerne wissen was ich noch machen kann...

Habt ihr Ideen?

...zur Frage

sie soll sich erstmal beruhigen falls sie nicht mehr viel mit ihr redet.Solch ein problem kann man nicht in 1 2 tagen lösen.Sie braucht Zeit.Dann sag ihr vielleicht langsam langsam was sie falsch macht und hilf ihr dabei keine falschen Sachen zu machen,zb hinder sie beim ritzen.Sag ihr das sie dir vertrauen kann und das ihr beste freunde seit,zeig es ihr ,indem du ihr interesse zeigst.Sag ihr ritzenist sinnlos und macht es noch schlimmer.

bei sowas kann man wirklich im internet keine Hilfe finden,aber ich hoffe ich konnte dir helfen <3

...zur Antwort

du kannst da drauf deine sorgen frei lassen und deine probleme drauf schreiben,das hilft ,wenns dir schlecht geht

...zur Antwort

Ja das geht

...zur Antwort

geh weg von denen ,

wenn du das nicht kannst dann mach bei solchen Sachen nicht mit

...zur Antwort

Ich dusche mich alle 3 Tage und 1 lange und 2 mal kurz und das reicht mir und meine haare stinken nie.

Ich bin auch so das ich nicht schlafen kann weil ich Nachts immer soviel denke,aber trink vor dem Schlafengehen warme Milch und eine Banane am besten noch warm duschen und ich glaub es wird besser.

Dir reichen die Freunde hauptsache es sind wahre Freunde die immer zu dir stehen.Ich habe z.b nur eine beste Freundin.

Wenn du dich ritzt,glaub mir,das verändert nichts an deinem Leben.Du machst es dadurch nur schlimmer,deinen Körper auch noch zu schädigen.

Und Bitte Bitte hab keine selbstmordgedanken.Du bist grad erst 16 du hast ein langes schönes Leben vor dir und wenn du groß bist vergisst du deine Vergangenheit.Du hast jetzt bestimmt eine schlimme Zeit aber später eine schöne,glaub mir!

Ich hoffe ich konnte dir helfen <3

Melde dich bei mir wenn du noch Hilfe braucht und nicht weiterweisst <3

...zur Antwort

Als Allah uns erschaffen hat,meinte er zum Teufel,der zu dieser zeit noch Gottes bester und stärkster Engel war , sagte er zum Teufel "ich erschaffe Meschen aus Lehm und du sollst dich Niederwerfen!" da wiedersprach der Erzengel (Teufel) Iblis aus Arroganz:"Das kannst du nicht machen!Die bestehen aus Lehm und ich aus Feuer,Ich bin stärker!"

Da hat Gott ihm aus dem Paradies geworfen und meinte noch:"Ich verfluche dich bis zum Jüngsten tag!"

Dann meinte der Teufel:"Bei Deiner Würde! Ich werde sie doch beirren, allesamt."

Deswegen testet uns jetzt Gott,ob wir an ihn glauben oder an Teufel.

ich hoffe du verstehst das jetzt

...zur Antwort

Glaubenskrise - bräuchte Rat?

Hey.

Ich bin derzeit etwas verzweifelt. Ich bin vor kurzem 18 geworden und bin Muslime, doch diese "Krise" habe ich schon seit paar Jahre, und ich denke sogar, dass ich vor paar Jahren mal sogar hier eine Frage hier darüber gestellt habe.

Zu aller erst, ich war nie ein richtiger Gläubiger. Meine Eltern ebenfalls nicht, die sagen zwar, dass sie an einen Gott glauben, aber "gläubig" leben tun die beiden ebenfalls nicht. Ich wurde auch nie so erzogen, im Gegenteil. Ich bin ein ziemlich offener Mensch. Respektiere jeden und ebenfalls deren Entscheidung - deren Glauben sowieso.

Jedoch bin ich auch ein großer Anhänger der Wissenschaft, ich glaube an die Evolutionstheorie und bin allgemein sehr interessiert an der Wissenschaft bzw. in deren Richtung.

Meine Oma ist eine sehr Gläubige. Sie betet 5x am Tag, hofft für ihre Kinder und Enkelkinder nur das Beste und ist in allem eine sehr barmherzige Person, und als ich Klein war habe ich eben viel Zeit mit ihr verbracht und ich denke, dass sie mich eben so sehr mit dem Glauben geprägt hat. Laut ihr, war ich sehr "fasziniert" über das Leben danach, über Gott etc.. etc..

Aber seit Jahren kämpfe ich irgendwie mit den Zweifeln an meinem Glauben, an Gott, an alles über die Religion. Ich wurde damals als ich Kind war, von paar muslimischen Kindern gefragt ob ich nicht muslimisch sei, weil meine Mutter eben kein Kopftuch trägt und sie eben eine sehr offene Person ist und nicht dem Klischee-Türkin entsprach - sie ist sehr emanzipiert wie meine Schwester. Sie meinten auch, dass ich kein richtiger Moslem bin weil ich eben nicht den Glauben auslebte wie sie. Das war mir damals irgendwie egal, dass sie das sagten ich habe das nicht als Nachteil gesehen sondern eher als "fortschrittlich" (wusste jetzt nicht, wie ich es anderes beschreiben sollte).

Ich weiß einfach nicht mehr, an was ich Glauben soll. Irgendwie verliere ich immer mehr den Anschluss an Gott. Das einzige Verbot, was ich überhaupt aus dem Islam noch praktiziere ist lediglich das mit dem Schweinefleisch und sogar darauf achte ich immer weniger.

Ich würde mich jedoch nie als Atheist bezeichnen, eher als ein Nicht-Gläubiger höchstens oder auch Agnostiker, denn ich glaube schon, dass es nach dem Leben was gibt bzw. geben muss - hoffe ich zumindest.


Tut mir leid, für den langen Text. ^^ Ich hoffe ihr könnt mir trotzdem einen guten Rat geben.

...zur Frage

Du musst an Gott glauben und wenn du denkst du kannst nicht gläubig sein dann mach einfach das wichtigste , z.b: kein Schweinefleisch essen und kein Alkohol trinken,nicht lügen,stehlen,umbringen usw....

Es gibt die 5 wichtigsten Säulen im Islam die mann machen muss:

1.Das Bekenntnis (Shahada;auf Arabisch)

2.Das Gebet (5x am Tag)

3.Das Almosen (Zakat)

4.Das Fasten (Ramadan)

5.Die Pilgerreise (Mekka)

Sonst ist das was normales und du brauchst darüber nachdenken was andere sagen. :)

Der Islam ist aber was besonderes und wenn du dran glaubst dann hast du ein Vorteil,glaub mir :D

Irgentwie glaub ich,dass ich deine Fage nach alldem trozdem nicht beantworten konnte xD

Ich hoffe ich konnte dir trozdem bei der Entscheidung etwas helfen... :)

...zur Antwort

ich weiss nicht cool ist South Paw oder kuckt euch The Conjuring an oder Paranormal activity 5 aber die 2 sind horror filme

...zur Antwort

ja bei kuss ist ok aber beim anderen nicht

...zur Antwort

Warum reden wir nicht mal offen und ehrlich über Gefahren und Probleme, die der Islam mit sich bringt?

Eines Vorab: mit diskutieren meine ich nicht Dinge wie: "Muslime sind alle Idioten“ oder ähnlich sinnlose Aussagen. Ich meine eine konstruktive und vor allem ehrliche Diskussion, bei der alle Parteien auf Augenhöhe miteinander reden. Warum reden wir nicht mal darüber, warum sich (fast) alle Terrorgruppen auf den Islam berufen? Warum reden wir nicht darüber, dass Frauen und viele Minderheiten vornehmlich in überwiegend muslimisch geprägten Ländern kaum rechte haben und (teils sehr stark) unterdrückt bzw. verfolgt werden. Warum versucht man nicht viel stärker durch strukturelle Maßnahmen Hassprediger (doofes Wort, ich weiß) und deren Moscheen systematisch aus dem aus dem Verkehr zu ziehen und von der Muslimischen Gemeinde auszuschließen?

Und natürlich gibt es auch genügend Muslime die mit solchen Geschehnissen überhaupt nicht einverstanden sind. Aber die allermeisten Muslime mit den ich rede, tun (nach außen) immer so als hätte das alles absolut gar nichts mit dem Islam zu tun, oder schweigen (zumindest in der Öffentlichkeit) darüber. Und/ oder beschimpfen mich sofort als Nazi oder sonst was. Natürlich werfe ich niemandem vor ein Terrorist zu sein wenn er nicht auf eine Anti-IS-Demo geht. Aber dieses "Hat-Nichts-Mit-Dem-Islam-Zu-Tun-Deshalb-Ist-Es-Mir-Egal"- Gehabe geht mir ehrlich gesagt auf den Geist. Es kann mir niemand erzählen, dass das überhaupt nichts mit dem Islam zu tun hat. Das glaube ich keinem (mehr). Auch wenn der Islam NATÜRLICH NICHT das alleinig "Übel" ist. Und bitte: kommt mir nicht mit der Kirche im 15/16 Jhdt., Nazis, oder irgendwelchen Hexenverbrennungen Ende des Mittelalters. Natürlich läuft auch in der westlichen Welt viel falsch, das ist mir schon klar. Natürlich gibt es auch bei uns Vergewaltigungen und Männer die Frauen begrabschen und bestehlen. Aber dass sich 1000 Menschen an einem Bahnhof versammeln und das so perfide systematisch machen habe ich noch nie gehört. (Auch hier kamen die Täter größtenteils aus islamisch geprägten Ländern.) Ich will nochmal betonen, dass es mir nicht darum geht gegen den Islam zu hetzten. Das sind alles ernstgemeinte Fragen. (Stichworte: Ehrlichkeit und Augenhöhe). Ich habe selbst muslimische Freunde.

...zur Frage

Was seit ihr gegen den Islam?

statt sich nach seinen eigene dingen zu richten versucht ihr hier den Islam runterzumachen!(ich habe nicht alle Kommentare gelesen aber ich kann mir schlimmes denken)

im Islam gibt es überhaupt NICHTS falsches und keine einzige GEFAHR!Im Gegenteil: sie bewahrt dich vor gefahren.Ausserdem brauchst du hier nicht den Islam auszuschliessen das ist auch eine Religion wie Christentum.

Jetzt kommen wir zu deine Fragen:

Warum Is sagt das sie Muslime sind? Weil sie den Islam verdrecken wollen und niedermachen wollen.Ich lebe selber in Kurdistan und weiss viel mehr.Mal ganz ehrlich:sagt Gott du sollst Menschen umbringen?

Nein,deswegen ist Is eine klare lüge und auch kein Islam

Und Frauen haben nur in Saudi-Arabien  wenige rechte und die haben mit dem Wahren Islam nichts zu tun den die haben es übertrieben,wirklich.

Und ja es gibt leider of schlimme Sache  die man in islamischen Ländern den Frauen antut,auch wenn die Moslems sind ,aber in Deutschland sind die Leute auch Christen aber machen schlimme/falsche Sachen.Also es gibt immer Menschen die sagen "Ja wir sind Moslem/Christen" tun eine auf religiös aber sind hinterhältig und eig. ganz anders.Also macht jeder Mensch Fehler,aber man sollte wegen solche Fehler nicht Islam beschuldigen sondern eher die jetzigen menschen.

Ich hoffe ihr nimmt  das nicht zu ernst und hoffe ihr habt was neues gelernt.

Schönen tag euch allen noch <3

...zur Antwort