Welcher Religion gehört Ihr an und seid ihr damit glücklich?

... komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Ich bin Buddhist und bin glücklich mit meiner Religion - auch wenn ich den Begriff "glücklich" in diesem Zusammenhang nicht mag.

Meiner Meinung nach ist eine ernsthaft praktizierte Religion oder Lebensphilosophie nicht ausschließlich etwas angenehmes, mit dem man sich wohlfühlt, sondern stellt auch eine Herausforderung dar.

Aufforderungen wie "Liebe deinen Nächsten..." sind nichts, was man in der Kirche befolgt und anschließend an der Pforte zurücklässt - sie sind eine lebenslange Verpflichtung und Aufgabe für den Gläubigen.

Religion gibt nicht nur etwas, sondern sie fordert meist auch dazu auf, über die bisherigen Beschränkungen von Charakter und Vorbehalten hinauszuwachsen.

Natürlich kann man sich freuen, eine Orientierung für das Leben gefunden zu haben, Spaß an der Gemeinschaft empfinden und die Freude spüren, auf dem für sich richtigen Weg zu sein.

Eine "Seeligkeitsgarantie" ist die Religion aber nicht.

Dazu muss man selbst entscheiden, ob man die Herausforderungen der Religion als hilfreiche Richtlinie zur Befreiung von Altlasten, oder als Mittel zur Einschränkung der persönlichen Freiheit empfindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch Unitarierin, allerdings gehöre ich zu den ursprünglich christlichen Unitariern. Eigentlich ist der Unitarismus eine reformatorische Kirche, die die Dreieinigkeit ablehnt (die so auch nicht in der Bibel steht). Inzwischen gibt es aber Strömungen, die sich zwar noch unitarisch nennen, aber trotzdem nicht mehr christlich sein wollen.

Ich bin zufrieden mit meiner Konfession. Vielleicht sollte ich noch sagen, dass meine Heimatgemeinde in den USA liegt. Wenn ich in Deutschland mal in einen Gottesdienst gehen will, dann meistens in einen der ev. Kirche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehöre keiner Religion (und Sekte) an.

Ich bin gläubiger Christ, denn ich glaube, dass der Herr Jesus für meine Sünden am Kreuz gestorben ist. Der Glaube hat meinem Herzen Frieden, Sicherheit und Ruhe gegeben. Somit darf ich trotz evtl. schwierigen Situationen mit Freude meinen Weg gehen. Außerdem weiß ich, wo meine Zukunft ist, im Himmel.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
17.01.2016, 14:35

So ist es! Wir haben eine sichere Zukunft im Himmel, bei unserem Herrn. lg

2

Humanist, Atheist und Freidenker ... und ja, ich bin damit glücklich.

Auch wenn es komisch klingt, aber seit meinem Austritt aus der ev. Kirche und der Beschäftigung mit meinem Nicht-Glauben habe ich einen Sinn für das Wesentliche im Leben entdeckt, nehme Geld und Besitz nicht mehr ganz so wichtig, bin etwas gelassener als zuvor und genieße öfter den Augenblick. Und habe außerdem noch freundliche Menschen kennen gelernt, die so denken wie ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüß Dich domainhotel!

Deine Nachfrage halte ich für berechtigt, denn es ist sehr wichtig mit seiner Religion glücklich zu sein. Ich selbst bin religiöser Atheist und gehöre den Unitariern an. Die Gemeinschaft heißt:

Unitarier - Religionsgemeinschaft freien Glaubens 

Und ich bin froh, Unitarier sein zu dürfen, weil ich die Freiheit des Denkens und Glaubens für elementar halte und es im Leben ganz oft etwas gibt, was mich emotional sehr berührt und nicht mit den allen bekannten Gefühlen identisch ist. Es ist ein religiöses Gefühl. Ergriffenheit nennt man es, welches mich beglückt und mich motiviert, über den Sinn und den Ursprung des Lebens nachzudenken. Und ich habe meinen Weg gefunden.

Hier kannst Du nachlesen, was unter Unitarier zu verstehen ist. Magst Du mal durchlesen?

Grundgedanken und Erläuterung

http://www.unitarier.de/unitarier/wer-wir-sind/grundgedanken/erlaeuterung/

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich Persönlich glaube an KEINEN Gott und finde nur Relligion dann gut wenn sie Menschen glücklich macht ohne andere zu Behindern.

Ich fahre so sehr gut und muss mir desswegen keine gedanken machen.

Trotzdem vertrete ich die Meinung: jeden Tag was gutes tun. Das mache ich aber nicht wegen meinem Karma etc. sondern weil man das in einer Gesellschaft halt machen sollte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Frage, deren Sinn ich nicht ganz verstehe, weil sie meiner Meinung nach in sich widersprüchlich ist.

Wenn Religion das ist, was sie eigentlich sein soll, nämlich Glaube an den Inhalt einer bestimmten religiösen Lehre, dann ergibt sich die Antwort von selbst. - Jeder Mensch, welcher "einer Religion angehört" sollte, bzw. muss sogar mit ihr "glücklich sein".

Ansonsten hat nämlich sein Glaube einen gewaltigen "Sprung" und er sollte sich ehrlicherweise schnellstens von dieser Religion trennen, zu welcher er nur noch auf dem Papier, oder unter vermeintlichem Zwang, wie beim Islam gehören kann.

Es gibt also im Falle von Glauben keine Religionszugehörigkeit, bei der man "ganz", "ein bisschen", oder eventuell "gar nicht" zufrieden bzw. glücklich ist.

LG cherami

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Mitglied der "Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage" (kann man auch leicht auf meinem Profil erfahren) und ich bin damit so glücklich, wie es geht. Es könnte idealerweise noch etwas besser sein, wenn der Standpunkt der Kirchenlehre zu den geistigen Gaben konsequenter vertreten würde, aber selbst so wie es jetzt ist, bin ich damit schon entschieden glücklicher, als ich bei einer anderen mir bekannten Religion sein könnte.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin evangelisch. Der glaube ist nicht mein Lebensinhalt, aber ich bin in meiner Kirchengemeinde sehr aktiv (ejo- evangelische jugend oldenburg).

Sie gibt mir halt wenn ich ihn brauche und ich kann so anderen Menschen helfen, mit Kindern arbeiten, und sie bieten mitglieder und auch anderen Konfessionen tolle Freizeit angebote bei deinen man entweder Teilnehmen kann oder sie mit organisieren. 

Hoffe diese Antwort hat dir weitergeholen. 

Lg Ricchi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehöre keiner Religion an, am ehesten könnte man mich wohl als Agnostiker bezeichnen, auch wenn ich das selbst nicht mache.

Warum sollte ich damit nicht glücklich sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehöre keiner Religion an und ich glaube an keinerlei Götter. Ich benutze leiber meinen Verstand. Ich könnte diesbezüglich glücklicher nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin Moslem und bin sehr stolz drauf.Ich bin sehr Glücklich damit,weil ich mich wirklich dadurch von schlechte Sachen vernhalten konnte :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin römisch katholische Christin und habe damit nach einem sehr langen Weg ,Frieden im Herzen gefunden .

Immerwährendes Glück, halte ich für einen Illusionären Anspruch im Diesseits .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ und somit gehöre ich keiner Religion und keiner menschlichen Einrichtung an, sondern:  Apg 4 12 Und es ist in keinem anderen das Heil, denn auch kein anderer Name (Jesus Christus) ist unter dem Himmel, der unter den Menschen gegeben ist, in dem wir errettet werden müssen

Natürlich bin ich glücklich, sogar mehr als das...

Das sollte göttliche Freude für den verlorenen, in Schuld und Sünde
verstrickten Menschen sein. Der Engel sagte es den Hirten auf den Fluren
von Bethlehem: "Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkündige euch
große Freude, die für das ganze Volk sein wird; denn euch ist heute in
der Stadt Davids ein Erretter geboren, welcher ist Christus, der Herr" (Lukas 2,10.11). Welch ein Wunder der Liebe und Gnade Gottes!

Der Herr Jesus ist von Ewigkeit her der Sohn Gottes. Er ist selbst
ewiger Gott, der Schöpfer Himmels und der Erde, der Mittelpunkt alles
Seins, das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte. Gott wurde im
Sohn geoffenbart, der Fleisch und Blut annahm als Er auf diese Erde kam.
Wir lesen, dass Er, "da er in Gestalt Gottes war, es nicht für einen
Raub achtete, Gott gleich zu sein, sondern sich selbst zu nichts machte
und Knechtsgestalt annahm, indem er in Gleichheit der Menschen geworden
ist, und, in seiner Gestalt wie ein Mensch erfunden, sich selbst
erniedrigte, indem er gehorsam wurde bis zum Tod, ja, zum Tod am Kreuz" (Philipper 2,6-8).

Er ist nicht Gott oder Mensch, sondern Gott und Mensch zugleich. Das
ist das Geheimnis seiner Person. "Anerkannt groß ist das Geheimnis der
Gottseligkeit: Gott ist offenbart worden im Fleisch" (1. Timotheus 3,16).

Textabschnitt: Bibelkommentare.de

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
18.01.2016, 17:27

Na so lange es Gläubige gibt, die so in ihrem Wahn gefangen sind, mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Das ist die beste Anti-Werbung, die es gibt.

2
Kommentar von dadita
18.01.2016, 20:48

Du gehörst genauso eine lächerlichen Sekte an, wie all die anderen Memschen da draußen, welche ihr Leben damit verschwenden diversen imaginären Freunden, sei es Gott, Allah, oder anderer Unfug, nachzujagen ^^

0

Ich bin Muslim und bin sehr zufrieden und unglaublich glücklich mit meiner Religion. Denn immer wenn ich in Not bin bete ich an Allah, immer wenn ich glücklich bin bedanke ich mich bei Allah. Der Islam gibt dem Leben einen Sinn, damit hast du ein Ziel welches du dein Leben lang verfolgst und versuchst es zu erreichen. Das sind aber nicht schulische oder berufliche Ziele, denn alles was du auf dieser Welt erreichst wir auch auf dieser Welt bleiben. Das Ziel, welches man auf dieser Erde versuchst zu erreichen ist befindet sich aber nicht auf der Erde, sondern im Leben nach dem Tod. Ich weiß eben, das ein ewiges Leben nach dem Tod kommt. Da dient man doch gerne Allah und opfert die paar Jahre auf der Erde für ein ewiges Leben danach. Islam gibt dir inneren Frieden:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an Gott und daran, dass die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschheit (2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Dafür gibt es für mich viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeit ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

Mit meinem Glauben bin ich nicht nur sehr glücklich, sondern ich habe eine glückselige Hoffnung und große Zuversicht, die über die irdische Existenz hinaus in ein wundervolles und unvorstellbar schönes ewiges Leben reicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
17.01.2016, 14:41

Mit meinem Glauben bin ich nicht nur sehr glücklich, sondern ich habe
eine glückselige Hoffnung und große Zuversicht, die über die irdische
Existenz hinaus in ein wundervolles und unvorstellbar schönes ewiges
Leben reicht!


So ist es! Wir besitzen heute schon die Gewissheit, dass wir ewiges Leben haben. Wir sind Himmelbürger :-) Php 3,20: "Denn unser Bürgertum ist in den Himmeln, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus als Heiland erwarten"

2

Keine und ich bin sehr zufrieden damit. Ich brauche keine Götter und ich pfeife auf ewiges Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar keiner.

Und ja bin ich ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

orthodoxer Christ und happy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass das Gefühl glücklich und mit seinem Leben zufrieden zu sein etwas mit Religion zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von domainhotel
16.01.2016, 14:44

Das war ja auch nicht die Frage. Die Frage lautete, ob man mit der Religion, der man angehört glücklich(zufrieden) ist.

1
Kommentar von honeymool
16.01.2016, 15:21

Ich finde schon, aber bei jedem anders

0

Was möchtest Du wissen?