Wieso glauben so viele das Allah ne ganz andere Bedeutung hat als Gott?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Mit "Allah" wird Gott auch von arabischen Christen angesprochen. Stimmt. Aber deshalb sind die Gottesvorstellungen dahinter noch lange nicht dieselben:

1) Allah (muslimisch): monologisierender, transzendenter Souverän. Beziehung zur Schöpfung und zum Menschen: Menschen sind Knechte, Statthalter, in grösstmöglicher Abhängigkeit vom Schöpfer. Einen freien Willen des Geschöpfs gibt es nicht; alles ist beim Schöpfer beschlossen, sowohl der Gehorsam zum Glauben als auch der Ungehorsam.

(Hier hat der Islam übrigens Ähnlichkeit mit gewissen christlich-evangelikalen Strömungen, die letztendes auf Augustin zurückgehen, dessen Lehre von der "doppelten Prädestination" sich aber innerhalb der katholischen Kirche nicht durchgesetzt hat.)

2) Gott (christlich): ist die Liebe selbst. Die Schöpfung wird in ein freies, d.h. eigenverantwortliches Dasein gerufen, in ein Dasein also, in dem ich mich selbst als Autor meines Lebens begreifen kann; denn nur so kann ich als Mensch die Liebe Gottes "nachvollziehen". Wir Menschen sind Kinder Gottes, wie es Jesus war. Diese Vorstellung kann nicht anders als mit der Trinitätslehre ausgedrückt werden.

"Allah" und "Gott" verhalten sich wie Mond und Sonne zueinander: beide "sehen sich nicht", aber die Sonne strahlt den Mond an und verhilft ihm zu etwas fahlem, gespenstischem Licht, das nicht wärmt. Ich werde nicht sagen, wer von beiden die Sonne ist...


"Wir Menschen sind Kinder Gottes, wie es Jesus war. Diese Vorstellung kann nicht anders als mit der Trinitätslehre ausgedrückt werden."

Aber die Bibel ist doch voll von genauen Erklärungen über das Berhältniss Jesus und sein Vater. Da kommt keine Trinitätslehre vor. Die Triadengötter sind doch babylonischen Ursprungs.

2

Um deine Frage direkt zu beantworten:

Viele Gläubigen (Christen und Moslems) glauben, dass Gott und Allah zwei Götter sind, weil viele Gläubige im Prinzip gar nichts über ihren Glauben wissen außer dem, was ihnen ihr Vorbeter oder die Eltern, die auch keine Ahnung haben, auf der kindlichen Ebene mal erklärt hat. 

Viele wissen nicht einmal, dass sowohl in der Bibel als auch im Koran der Gott übereinstimmend definiert ist als der "Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs". Von daher ist der Fall eigentlich klar, denn Abraham hatte nur einen Gott.

Gäbe es diesen Gott wirklich, dürften allerdings die Eigenschaften, die man diesem Gott zumisst, nicht so extrem unterschiedlich sein. Jeder Glaubensgemeinschaft hat er aber angeblich etwas anderes erzählt, wie man sich zu verhalten habe und dass die anderen jeweils Ungläubige wären. Das kann man rational und naheliegend eigentlich nur so erklären, dass Gott tatsächlich eine Fantasiegestalt ist, die sich jeder anders ausmalt.

Eine kurze Geschichte, lieber Hamburger02.


Ein Mann verschenkt 100 Euro an Leute, die er auf der Straße trifft.

Zwei Wochen später verschenkt ein anderer Mann 100 Euro an alle Leute, die er trifft. Allerdings ist es Falschgeld.

Ein Sturm der Entrüstung geht durch die Lande. Es kommen Leute, die behaupten, sie nehmen überhaupt kein Geld von Fremden an, denn es gbt niemanden, der Geld zu verschenken hat, das ist alles Lüge. Und wenn, dann sei es eh nur Falschgeld.

Tun sie dem ersten Mann nicht vielleicht Unrecht?

0
@danhof

Der Sinn deines Beitrages will sich mir nicht so recht erschließen.

0

Auch wenn Muslime, Juden und Christen sagen, dass es sich dabei um den Gott Abrahams (Ibrahim im Islam) handelt wird Allah wird im Koran ganz anders beschrieben und dargestellt als Gott in der Bibel.

Die Bibel beschreibt z. B. einen dreieinigen Gott (Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist), der selbst Mensch wurde, um als stellvertretendes Opfer für die Sünden aller Menschen, die Vergebung haben möchten, zu sterben. Wer an Gott glaubt, bekommt Vergegung und das ewige Leben geschenkt. Gott errettet aufgrund von Glauben, Liebe, Gnade und Barmherzigkeit.

Diesen Weg zu Gott, den die Bibel als einzigen Weg in den Himmel (ins Paradies) vorstellt, gibt es im Islam nicht.

Es gibt auch Gemeinsamkeiten zwischen dem Gott der Bibel und Allah, aber auch viele Unterschiede. Wer es genau wissen will, mag einfach mal die Bibel und den Koran lesen...

Noch ein paar Anmerkungen, dass die Bibel natürlich lehrt, dass Jesus Gott ist:

In Titus 2,13 steht: "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

Das Johannes-Evangelium beginnt z.B. damit, dass Jesus von Anfang an bei Gott war und dass alles durch ihn entstanden ist! Joh 1,1-3: "Im Anfang war das Wort*, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist."

*"Das Wort" (gr. logos) ist ein Name des Herrn Jesus Christus (vgl. 1. Johannes 1,1; Offenbarung 19,13).

Wenn man die Bibel aufmerksam liest, wird man in vielen Versen feststellen, dass Jesus Gott ist. Drei Beispiele dafür:

- Im Buch Jesaja wird Gott mit Alpha und Omega bezeichnet. Diese Bezeichnung verwendet auch Jesus für sich.

- Der Jünger Thomas sagt zu Jesus: "Mein Herr und mein Gott!" Und Jesus widerspricht ihm nicht.

- In der Bibel darf nur Gott selbst angebetet werden. In mehreren
Stellen verweigern die Engel und Apostel, dass sie Menschen sie anbeten
und verweisen darauf, dass nur Gott allein angebetet werden darf. In der
Apostelgeschichte, der Offenbarung und anderen biblischen Büchern
empfängt Jesus an vielen Stellen Anbetung. 

Die Trinität (Dreieinigkeit) wird beispielsweise in 1. Johannes 5,7 beschrieben:
"Denn drei sind es, die Zeugnis ablegen im Himmel: der Vater, das Wort
und der Heilige Geist, und diese drei sind eins." Mit dem Wort (logos)
ist wieder Jesus gemeint (siehe oben).

Du hast das Problem schon indirekt angesprochen. Als erstes ist Allah aus dem arabischen und wird auch von christlichen Arabern oder arabisch sprachigen Christen benutzt (Aramäer, Christen im Libanon z.B.)
Anders herum sage ich auch eher Allah als Gott, da wie du schon sagtest, heute viele unter Gott etwas anderes verstehen können... Jesus (aleyhi selam) wird als Gottes Sohn gesehen.. Manche sehen sich als ihr eigener Gott. Die Wortbedeutung ist "aufgebraucht" und hat fast nicht mehr die damalige Bedeutung. Gott ist Allmächtig und nicht sterblich, aber diese interessiert ja nicht mehr aber unter Allah versteht jeder direkt wer gemeint ist, unzwar Allah Subahana ve Teala und nicht irgendwer anders, der wagt, sich auf die Stufe Allahs zu stellen.

nicht irgendwer anders, der wagt, sich auf die Stufe Allahs zu stellen.

Genau, neben der Göttin Persephone sieht Allah ziemlich "alt" aus.

http://592f46.medialib.glogster.com/media/cc6420f3551605dfeea060110cffba22474d67a8f5ca17bd8da0c1ef7c8ab391/persephone1.jpg

1
@SibTiger

wo treffen sich ihre Anbeter, bin sofort dabei

0

Im Endeffekt glauben wir ja alle an den selben Gott

Und genau das wissen die meisten Leute gar  nicht. Entweder weil sie dumm sind oder weil sie es nicht wahr haben wollen,.

Dennoch gibt es auch noch diejenigen die an gar keinen Gott glauben.

Müssen die ja auch nicht. Ich respektiere jeden, alle Religionen aber kann es nicht nachvollziehen das man Allah beleidigt 😂 damit beleidigt man nur die eigene Religion bzw den selben Gott 

1

Niemand ist hier dumm Menschen sind schlau aber es gibt zwei wege um getäuscht zu werden der eine an das zu glauben was nicht wahr ist der andere sich zu weigern an das zu glauben was wahr ist so einfach und doch so kompliziert

0

Der Gott des Islam ist nicht der mit dem Gott der Juden und Christen zu vergleichen.

Der Islam gehört auch nicht, wie immer wieder fälschlich behauptet, zu den abrahamitischen Religionen.

Dies kann man aber nur erkennen, wenn man die drei Religionen ergründet, und diese auch miteinander vergleicht.

Einerseits unterscheidet der Islam sich hinsichtlich seiner Lehren

  1. in der Art
  2. in der Form
  3. in den Personen
  4. in den Chronologien

Weitere Unterschiede finden sich gleichsam in der Religionsgründung. Zu Zeiten Mohammeds war in Mekka der Altar der Kaaba ein Andachtspunkt der Händler und Kaufleute, und dies mit einer Vielzahl von Gottheiten und Gottesbilder.

Allah war als Stammesgott auch auf diesem Altar vorhanden. Erst als Mohammed die anderen Stämme unterworfen hatte, und Mekka vom ihm erobert wurde, machte man aus dem Altar einen monothestischen Anbetungsort.

Es gibt aber auch in den göttlichen Eigenschaften Unterschiede.

Spricht die abrahamitische Religion auch von der Liebe Gottes zu den Menschen, fehlt der Begriff "Liebe" bei den 99 Namen die Allah´s Eigenschaften verkörpern gänzlich.

Ähnlich gravierende Unterschiede sind im Menschbild zu sehen. Ist in den abrahamitischen Religion der Mensch die Schöpfung Gottes mit eigenem Willen und Geschick, so ist der Mensch im Islam ein Diener oder Sklave Allahs.

Ja genau. Und meine Cousins (Sklaven Gottes) sind gerade in Syrien und schreien allahu Akbar mit Bomben und Waffen in der Hand, weil das unser Gott so befiehlt ALLES KLAR 

0
@lipsgame

Na das ist ja dann ein toller Kommentar der meine Mühe auf korrekte und ordentliche Antwort belohnt.

Was hättest Du denn gerne gehört ?

5

Was hättest du denn gerne gehört? 

Ich habe hier das geschrieben was du gerne hören würdest :D 

wer sich von den Medien nicht manipulieren lässt, und den richtigen Christentum kennt weiß schon selber was richtig und was falsch ist. Aber gut deine Meinung, bringt nichts zu diskutieren. Solange du meine religion damit nicht schlecht darstellst juckt es mich nicht wirklich :) 

0

Hat Alter was mit Wissen zutun? Bin 16 

0

Die Unterschiede hast du herausgearbeitet, aber leider den falschen Schluss gezogen:

Es gibt nicht wirklich 2 Götter, JHWH und Allah, sondern es gibt real gar keinen Gott aber dafür tausende Fantasien und Wunschbilder über Gott. Jedenfalls behaupten Juden, Christen und Moslems, an den Gott Abrahams zu glauben und der hatte sich nur nur einen einzigen ausgedacht.

0

doch es gibt gott und er ist nicht erfunden sonder real.

nur eine kurze info...  Hamburger02

0
@Mimisco7

Und welcher von den vielen Göttern ist der reale? JHWH, der katholische Gott, der evangelische Gott oder gar Allah?

0

Alle die Wissen das es nur einen Gott gibt sind angehalten Ihn zu Lieben. Gott kann aber muss nicht alle Menschen Lieben darüber habe ich kein Wissen. Was ich weiß ist das Gott auf keinen Fall von den Menschen abhängig ist weder von den Gebeten noch von sonstigen Gottesdiensten. Weil Gott alles erschaffen hat muss er vor niemanden Rechenschaft ablegen, wir Menschen allerdings schon. Um es so zu sagen Menschen sind abhängig von Gott. Jetzt für die unter euch welche Ignorant bleiben woran nicht verwerflich ist weil Niemand alles weiß. Ich lese hier Im "Islam" was ein Name ist welcher von Menschenhand gegeben wurde sind die Anhänger Diener und Sklaven Gottes oder von Allah. Gut bin ich einverstanden aber welcher Gläubige Christ oder Jude kann behaupten nicht Besitz von Gott zu sein wo er doch weiß das Gott Ihn erschaffen hat. Selbstverständlich muss jede Person die an einen Gott glaubt einsehen das alles Gott gehört egal ob Sichtbar oder nicht Sichtbar. zweite Sache alle gläubigen lieben Gott für mich liegt die Sache auf der Hand den Stellenwert den du Gott bei gibst den hast du auch bei Gott. Also wenn du Gott liebst liebt Gott dich auch. dritte Sache wir haben keinen freien Willen eine schwere frage die ich nicht beantworten kann. Ich weiß nur das Gott uns erlaubt hat zutun was wir wollen und das Gott alles weiß wirklich alles mehr als ich mir jemals vorstellen kann bedeuted wenn Gott alles weiß und alles erschaffen hat somit weiß was wir zu welchen Zeitpunkt wo tun liegt die Antwort auf der Hand wir haben einen freien willen und schieben gleichzeitig einen Film. Die beantwortung dieser Frage ist aber zum ziemlich egal weil wir lieber uns gedanken machen sollten wie wir Gute werke verrichten und das schlechte lassen. Dann hat man seinen Lohn sicher. Viertens kein mensch auf dieser Welt liegt im unrecht oder im recht jeder hat seine darseinsberechtigung und ist teil in Gottes perfekten plan. fünftens Isa kann nicht der Sohn gottes sein aus folgenen gründen und noch mehr über die ich kein wissen habe 1 der wichtigste Gott zeugt nicht und wurde nicht gezeugt 2 Isa hat niemals bahuptet der Sohn Gottes zu sein warum sollte er sich den selbst anbeten 3 Gott ist ewig stirbt nie und lässt sich garantiert nicht von Römern ans Kreuz nageln. Viele Christen beten nicht Isa an sondern Gott Sie stellen Isa auch nicht mit Gott gleich und den heiligen Geist auch nicht. Wie viele Christen hoffentlich wissen war die Sprache von Isa alt arameisch. Die römer zerstörten damals alle keine ahnung ob eins oder mehr nicht zerstört wurden Bibeln welche auf alt arameisch existierten dann wurde die Bibel völlig neu geschrieben in Lateinisch natürlich mit Hilfe von Christlichen gelehrten welche einige Teile auswendig konnten Bei der Tora war es anders die Juden standen damals zwischen den Froten Christen und Muslime aber der damalige König der Juden war sehr Schlau er trug den bewohner auf eine neue verfälschte Tora zu schreiben und versteckte die richtige den namen des Königs leider nicht gemerkt auf jeden fall enstand so der Talmud die Tora wie wir sie heutzutage lesen können und wurde aus kreis lasst mich Lügen von einemkreis ungefähr 100 Rabinern damals verfasst um eine einheitliche Schrift zu erstellen natürlich kann man sich vorstellen das dort große diskussionen gab was man nun rein schreiben soll. Der Quran hingegen wird anders als die tora oder Bibel von Gott beschützt somit bleibt der quran unverfälscht aber nur auf arabisch und ohne ein Buchstaben zu verändern eine Übersetzung hat keinerlei wert nur eine ungefähre Bedeutung. Alle Propheten wurden mit Wundern unterstützt mit Gottes erlaubnis Musa, Isa, Mohammed waren keine Zauberer oder so Gott hat ihnen die Erlaubnis erteilt das zu tun. Wunder dienten nur einem Zweck die Leute davon zu überzeugen das Gott existiert. Der quran ist eins der Wunder und überraschenderweise das größte weil es bis jetzt am meisten Leute überzeugt hat an nur einen Gott zu glauben und genau darum geht es an unseren einen Schöpfer zu glauben. Wir sollen und dürfen unser Leben genießen aber wir dürfen niemals vergessen das wir Gott dienen müssen je mehr wie dies tun umso mehr Lohn erhalten wir im Jenseits. Und das ist der Punkt nicht welche Religion ist Richtig weil alle Richtig sind was ich definitiv nicht richtig was ich sogar 100 % weiß ist zu sagen es Gibt keinen Gott das ist das einzige was Gott uns wirklich verboten hat Das zweite wäre zu Sagen es gibt mehr als einen Gott. Jeder der akzeptiert das es nur einen Gott gibt hat eine chance ins Paradies zu kommen das ist die Basis weil Gott die Basis von allem ist Gott ist nicht geboren und er gebährt nichts Gott ist ewig Gott ist unvorstellbar groß Gott weiß alles Gott hat alles geschaffen sichtbar und nicht Sichtbar Gott ist der beste planer Gott sieht alles kein Blick erreicht Ihn aber er erreicht jeden Blick. Nochmal zum Abschluss nicht das jemand sagt das hat nichts mit dem Thema zutun Gott ist die Deutsche Übersetzung für Allah

0
@Jokerghost
  • In meiner Antwort geht es darum, dass der Islam ein anderes Gottes-Bil hat, und dementsprechend nicht im Rahmen des abrahamitschen Glaubens angesiedelt werden kann.
  • Deine Vorstellung über die Christen und die Bibel entsprechen nicht der Realität. Die Römer haben da gar nichts zerstört, die Bibel wurde auch nicht neu geschrieben und es finden sich Heute noch bei Ausgrabungen biblische Texte, die die Bibel als unverfälscht bestätigen.
  • Der Koran selber kann nicht von Gott sein, da Mohammed keinen Koran empfangen hat. Der Koran wurde Jahre nach Mohammeds Tod von Uthman zusammengefasst, und andere Schriften lies er verbrennen um seinen Koran als den einzigen Koran zu behaupten. Das der Koran nicht richtig ist, dass kannst Du selber herrausfinden. Schau einfach mal wieviele Suren von dem Koran sprechen. Dies kann aber nicht sein, da Mohammed ja nur Ayats und keinen Koran empfangen hat.
0
@1988Ritter

Die Reihenfolge der Sura wurde von Menschen gemacht . Ein egel hat mohammad (Saw) den Quran gezeigt. Ich habe von einer original Bibel auf altarameisch gehört welche sich iwo in der Türkei befindet. Der Inhalt unterstützt allerdings nur meine Antwort

0
@1988Ritter

ich hab nicht gesagt das das hören sagen ist . In der tat sogar ist alles ein Beweis für Gott die Tastatur die du vor dir hast der Bildschirm deine Hände ein Tisch.

0
@Jokerghost

.....ja....ich hab das ja auch gesagt !!!

Was Du als Beweis ansiehst, ist real kein Beweis für Allah.....es ist allenfalls eine Annahme.

0

Für die Christen ist Gott sowohl Vater als auch Sohn (und heiliger Geist). Das ist auf dem Konzil von Nicäa 325 so beschlossen worden. Die Auffassung des Bischofs Arius, Jesus sei nur ein herausragender Mensch, ein Prophet wie Mohammed, wurde verworfen (hielt sich aber noch lange bei den Germanenstämmen). Die Auffassung des Bischofs Athanasius, Jesus sei Sohn Gottes bzw. selbst Gott, wurde anerkannt und gilt bis heute. Insofern ist Allah also etwas anderes als der Gott der Christen.

Sicher ist die Gottesauffassung der Christen schwer zu verstehen. Sie besagt: Gott existiert in der Ewigkeit, in der Unendlichkeit. Diesen Bereich kann aber der Mensch kraft seiner Vernunft nicht erfassen, oder, wie es der Reformator Calvin einmal ausdrückte: Das Endliche kann das Unendliche nicht fassen. Da Gott aber aus der Unendlichkeit sozusagen herabsteigen wollte, um den Menschen einen Weg der Erlösung zu zeigen, ging das nur, indem er selbst menschliche Gestalt annahm. In Jesus sind also sozusagen die Endlichkeit mit der Unendlichkeit zusammengetroffen.

Jesus ist der Mensch gewordene Gott. Dass Jesus „vom Vater“
spricht (womit er Gott in der Ewigkeit meinte) und Gott vom Himmel
herab sagte: „Du bist mein lieber Sohn!“ (s. Evangelien), sind
lediglich Hilfskonstruktionen mit Behelfswörtern (Vater, Sohn).
Anders kann ein Mensch in der Endlichkeit - und Jesus war ein Mensch in der Endlichkeit  - mit Gott nicht kommunizieren, weil er sich Gott bzw. dessen Reich (auch ein Behelfswort) überhaupt nicht vorstellen kann. Selbst wenn man sagt: Jesus ist ein Teil Gottes, oder er ist selbst Gott, bedient man sich
der Begriffe dieser Welt, die auf den Bereich, in dem Gott existiert,
eigentlich nicht angewendet werden können (s. hierzu Kant und die
Widerlegung der Gottesbeweise).

kk Gott zeugt aber nicht und wurde auch nicht gezeugt und Gott stibt auch nie

0
@Jokerghost

Ja gewiss! Aber der menschliche Verstand kann sich nur ein gezeugtes Lebewesen, das in einem endlichen Zeitraum existiert, vorstellen. Deshalb - wie gesagt - sind die Begriffe "Vater", "Sohn", auf Jesus und Gott angewandt, nur Hilfsbegriffe; sie wirken in Bezug auf die ewige Existenz Gottes seltsam widersprüchlich.

1

Wir glauben nicht an den selben Gott,den im Islam ist es Blashemie Jesus als Gottessohn zu bezeichnen,Jesus ist für die Muslime ein Prophet und nicht am Kreuz gestorben 

Juden und Christen müssen auch Namen von Götter anderen Religionen nicht unwürdig benutzen. Das ist Sünde.


Ich finde das auch komisch aber die jenige die das sagen wollen nur den islam beleidigen.und stimmt wir glauben an den gleichen gott und ja gott bedeutet Allah aber nur auf "islamisch" .Und das stimmt nicht das Gott jesus ist (astaxfrallah)

Habe ich ja auch unten in meiner Frage erwähnt das Jesus nicht Gott ist, aber viele Christen denken das leider. 

0
@lipsgame

Bitte  nicht alle Christen über einen Kamm scheren. Es gibt auch genügend andere die die Bedeutung nicht kennen.

0

Und das stimmt nicht das Gott jesus ist 

Hat er doch im letzten Teil geschrieben.

0
@Kleckerfrau

ja leider und ich glaube es ist kein problem wenn ich das einfach wiederholen wollte

0

Bin eine sie ^^ 

1

@Kleckerfrau steht da etwa ALLE CHRISTEN oder weshalb fühlst du dich jetzt angegriffen? Ich weiß das es auch wissende und auch unwissende Christen gibt, genau so wie bei den juden/Muslimen etc auch lol 

0

Es bleibt festzuhalten: Muslime glauben offenbar nicht, dass Jesus Gott ist - müssen sie ja auch nicht. Sie sind ja keine Christen.

Christen hingegen glauben das. Christen, die das nicht glauben, sind keine Christen. Punkt aus. Genauso wie Christen, die meinen, sie bräuchten die Bibel nicht. Das geht nicht zusammen!

Christen, die an Jesus als Gott glauben, sind nicht uninformiert oder fehlgeleitet, sondern haben die Bibel gelesen.

0
@danhof

stimmt was du sagst, danhof  ,Aber das ist offenbar nicht jeden  klar.Ich kenne leute die sich lustig darüber machen (also nicht jetzt hier aber in der öffentlichkeit)

0

>>nein Jesus ist kein Gott<<

Das ist FALSCH. Jesus ist genauso Gott, wie er Mensch war. Das ist der Schlüssel zum christlichen Glauben.

>>wer sich mit dem wahren Christentum beschäftigt weiß dass Jesus kein Gott ist<<

Wer sich mit dem "wahren" Christentum beschäftigt, der weiß, dass Jesus Gott ist. Bitte hier keine Lügen verbreiten! Danke!

Ja du hast Recht, das liegt aber einfach an der Unwissenheit der Menschen. Wenn sie sich einwenig mehr mit der Religion beschäftigen würden, anstatt das sie sofort urteilen, dann würden solche Missverständnisse erst gar nicht entstehen, aber wir Menschen halt.. Man wird aus uns nicht schlau.. (:

Was möchtest Du wissen?