Pille danach in diesem Fall nötig?

Hallo Liebe Community!

Erstmal vorab, die Frage ist mir echt unangenehm aber ich bin mir echt unsicher 😕

Also es war unser erstes Mal und es gab zwei Situationen in denen etwas passieren hätte können. Die erste Situation: die wir hatten beide Unterwäsche an, meine Unterhose war zwar etwas verrutscht aber sie hat noch alles bedeckt. Wir lagen aufeinander und haben halt rumgeknutscht und dann kam halt ein bisschen Lusttropfen, es war jetzt nicht so viel aber seine Unterhose war etwas feucht deswegen. Dann haben wir halt beschlossen ein Kondom zu benutzen, haben es also. Benutzt und haben halt weiter rumgeknutscht mit Unterwäsche. Dann haben wir beschlossen miteinander zu schlafen. Er hat dann alles abgewischt, wo Lusttropfen hätte sein können, seine Hände gewaschen und ein neues Kondom benutzt. Dann hat er aber wieder die Unterhose übergezogen, die er davor anhatte, um zu mir ins Zimmer zu kommen, es war schon ca 10 Minuten danach aber ich bin mir nicht sicher, wie wahrscheinlich es ist, dass von der Unterhose etwas drangekommen ist.
Das zweite war, dass ich auf ihm saß und er ist gekommen. Das Kondom ist leicht abgerutscht, also nur ein bisschen, vorne hing es etwas runter, hinten war es noch fast ganz drauf, haben das Kondom beim rausziehen festgehalten aber ich bin mir nicht sicher, ob es einfach ‚zu groß‘ war, weil sein Penis erschlafft ist. Ich bin mir halt total unsicher, ob da was rausgelaufen sein kann, sein Penis war oben am Schaft nass aber das kann natürlich auch von mir gekommen sein.
Wahrscheinlich haltet ihr mich für dumm oder so weil es eigentlich nicht sein kann aber ich brauche einfach die Sicherheit, ich bin ein kleiner Hypochonder und ich mache mir immer viel zu viele Gedanken 🤦🏽‍♀️
Würdet ihr die Pille danach holen oder nicht? Es war am Sonntag also sollte ich sie wenn dann jetzt holen
Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Antworten 🙈
Liebe Grüße
LY4ever

Liebe, Schwangerschaft, Sex, Arzt, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Pille danach
4 Antworten
Panische Angst vor Zahnarzt, Wurzelbehandlung, Weisheitszahn?

Hallo!:)

Ich habe ein kleines Problem... Ich bin weiblich, 16 Jahre alt und habe seitdem mir von einem begreundeten Zahnarzt meiner Eltern auf offener Straße ein Milchzahn gezogen wurde panische Angst vor dem Zahnarzt... Und zwar wirklich panische Angst... Ich fange an zu zittern, mir laufen die Tränen herunter, mein Herz rast und in mir verbreitet sich das Gefühl von Panik, auch wenn ich nur an den Zahnarztbesuch denke. Das letzte mal war ich beim Zahnarzt so vor etwas mehr als einem Jahr. Man musste bohren, ist zwar eigentlich nichts dramatisches aber ich hab es im Dämmerschlaf machen lassen, da ich solche Angst hatte und auch 4 Spritzen nicht geholfen haben. Beim Nachtermin hat die Zahnärztin gesagt, dass es sein kann, dass man bei einem Zahn evtl eine Wurzelbehandlung machen muss. Das hat mich total in Panik versetzt, weshalb ich so lange schon nicht mehr war. Doch leider hab ich trotz sehr guter Zahnpflege, also 2 mal täglich mit einer Zahnzwischenraumbürste putzen, verwenden von Mundspülung, verwenden von BioRepair (20% künstlicher Zahnschmelz) und gesunder Ernährung, also wenig süßes, viele Vitamine und Mineralstoffe (Eiweis, Calcium, teilweise Zink) und nur Wasser trinken Zahnschmerzen bekommen. Ich hatte dann voll die Panik, dass man evtl eine Wurzelbehandlung machen muss, da es auf der gleichen Seite ist... Oder das es ein Weisheitszahn ist (davor hab ich schon seit ich von Weisheitszähnen gehört habe Angst)... Es waren stechende, pochende Schmerzen, die am Nächsten Tag fast weg waren, dafür jetzt zum Druckschmerz wurden und kauen auf der Seite zu einer Schmerzhaften angelegenheit machen...

Jetzt zu meinen Fragen: Was kann ich vorübergehend gegen die Schmerzen machen? Was könnte es sein? Tut eine Wurzelbehandlung oder das Ziehen von Weisheitszähnen weh? Warum passiert mir sowas trotz guter Mundhygiene und gesunder Ernährung (kenne viele die Abends nie Zähne putzen und nur süßes essen und keine Probleme haben)? Was kann ich gegen meine Angst tun?

Ich geh natürlich spätestens am Montag, wahrscheinlich aber am Sonntag zum Zahnarzt (morgen bin ich unterwegs)...

Bitte keine hates oder dummen Kommentare, das ist wirklich schlimm mit der Angst und ich weiß nicht, was ich machen soll

Danke schon mal im Voraus für eure Antworten!

LG :)

LY4ever

Medizin, Gesundheit, Angst, Zähne, Arzt, Phobie, Zahnarzt
5 Antworten
Ist das eine gerechte Notengebung?

Hallo! :)

Ich habe da mal eine Frage zum Thema Notengebung. Wir sind eine sehr aktive Klasse und die meisten arbeiten sehr gut mit. In keinem Fach gibt es eine schlechtere Mitarbeitsnote, als 3, viele haben in den meisten Fächern eine 1. Anders, als in Mathe... Die Noten werden nicht danach gemacht, ob man motiviert ist und sich sehr oft am Unterricht beteiligt, sondern ob man alles richtig sagt. Beispiel: ein Schüler hat sich dieses Schuljahr ca 7 mal gemeldet, von 7 meldungen waren alle Antworten richtig. Dieser Schüler hat eine 1 bekommen. Eine andere Schülerin meldet sich mindestens 10 bis 15 mal pro Stunde, meist bei jeder Frage, die der Lehrer stellt. Sie hat zwar nicht immer zu 100% alles richtig, traut sich aber auch, Fragen zu stellen und arbeitet aktiv und motiviert am Unterricht mit. Diese Schülerin hat eine 2 bekommen. Dann hat eine Schülerin, die sich NIE meldet, aber alles richtig sagt, wenn der Lehrer sie aufruft, obwohl sie sich nicht meldet eine 2. Eine andere Schülerin, die sich nicht ganz soo oft meldet also ca 2 mal pro Stunde und 80% richtige Antworten hat, hat eine 3 als Mitarbeitsnote. Bei diesem Lehrer geht es also nicht darum, wie aktiv man mitarbeitet, sondern wie viel man richtig sagt. In der ganzen Klasse hat nur eine (!) Person eine 1 als mündliche Note. Jetzt ist die Frage: Ist diese Benotung denn fair? Kann der Lehrer wirklich so seine Noten machen, obwohl es bei vielen was an der Zeugnisnote ausmacht?

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Antworten!

LG :)

LY4ever

lernen, Schule, Noten, Lehrer, Notengebung
4 Antworten