Bei "schwere[r] Altersdemenz und schwere[n] Persönlichkeitsveränderungen durch pathologische Alterungsprozesse" ist man gem. Nr. 7.3 der Anlage 4 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) nicht mehr fähig, ein Fahrzeug zu führen. Für eine leichte Demenz ist nichts in der FeV vermerkt.

...zur Antwort
Südkreuz

Er ist gut zu erreichen und nicht so überfüllt wie der Hauptbahnhof.

Kleine Ergänzung: Zoo und Wannsee sind offiziell keine Fernbahnhöfe mehr.

...zur Antwort

Ja, es sieht wie eine Blutblase aus. Die hatte ich auch mal, als ich mir ein hartes Brötchen gegönnt habe, die Krümel drückten sich schmerzhaft in die Haut.

Wenn es sich nicht verändert oder größer wird, ist es harmlos. Im Zweifel kannst du natürlich zum Arzt gehen.

...zur Antwort

Der Berliner neigt dazu, auf den letzten Drücke zu kommen, daher solltest du nicht zu spät anreisen. Am besten geht es mit der S-Bahn, die bei Veranstaltungen im Minutentakt fährt und alle 10 Gleise des Bahnhofs Olympiastadion anfährt.

...zur Antwort

Herrliche Antworten hier! :-D

Ich muss mich auf die Seite derjenigen stellen, die diesen Mist nicht mitmachen. Warum wird so etwas nicht im Juli veranstaltet, wenn es eh zu heiß für solche Aktivitäten ist?

Der Mensch hat Bedürfnisse, die da lauten: essen, trinken und Sex. Essen macht satt, trinken macht ein wohliges Gefühl im Mund, und Sex befriedigt den ganzen Körper. Vorausgesetzt natürlich, dass es schmeckt. Kein Sex ist besser als schlechter Sex, aber guter Sex ist einfach gut, auch der mit sich selbst.

Ich persönlich fände es schon eine tolle Leistung, wenn jemand weniger macht als sonst. Gar nicht ist unmenschlich. Diesen NonutNovember hat bestimmt ein Impotenter oder ein Moralapostel erfunden.

Und von beiden lasse ich mir nichts sagen!

...zur Antwort

Eine Gebrauchsanweisung gibt es da nicht. Macht, was euch beiden Spaß macht. Schwimmen ist ja nicht verkehrt. Du könntest dann schon einmal ein erstes Kompliment anbringen, wie toll ihr der Badeanzug steht. Was sich dann ergibt, wird sich zeigen.

Zwei Dinge solltest du aber wissen. Erstens wohnt sie weit weg, zweitens dürfte sie auch nicht mehr Erfahrung haben als du. Also überfordert euch beide nicht.

...zur Antwort

Die Situation ist schwierig, es wird dich in Berlin niemand unterstützen können. Was du auf jeden Fall benötigst, ist ein Wohnberechtigungsschein. Ob und wie man den bekommt, weiß ich offen gestanden nicht, vielleicht kann dir da die Betreuerin helfen. Aber mit einem solchen Schein wirst du in Berlin leichter eine Wohnung finden.

Gehobenen Standard darfst du dann allerdings nicht erwarten, aber die kleine Familie wäre erst einmal zusammen.

Vielleicht darf dein Freund auch zu dir, angeblich wird ja in Deutschland Familie so unterstützt und gefördert. Dann musst du nicht nach Berlin, so schön es hier ist. Ich bin Berliner und kann das beurteilen. ;-)

...zur Antwort

Wenn du keine Beziehung magst, aber noch nicht in den Puff darfst, heißt das ja noch lange nicht, dass du enthaltsam leben musst. Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, sich einen ONS zu gönnen. Und unter uns: Das käme auch billiger.

...zur Antwort

Berlin hat nicht einmal einen neuen Flughafen.

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum alle auf dem Flughafen rumhacken. In Berlin gibt es keinen neuen Flughafen, und in Berlin sollte auch nie ein neuer Flughafen gebaut werden. Wird damit jetzt also alles infrage gestellt? Mitnichten, darum heißt meine Antwort auf deine Frage: ja.

...zur Antwort

Am Ende ist es nur eine Neiddiskussion. Der FC Bayern kann sich im wahrsten Wortsinne alles leisten und leistet sich dann auch alles. Das macht nicht nur Freunde, ginge aber allen so.

...zur Antwort

Anordnung eines Aufbauseminars für verkehrsauffällige Fahranfänger (Probezeit), was kann ich dagegen tun?

Hallo, ich habe ein schwerwiegenden Fall und hoffe hier hilfreiche Informationen sowie Hilfe zu finden.

Am 13.06.2018 wurde ich von zwei Polizisten angehalten, wegen Rotlicht Verstoß.

Ich war um 15 Uhr auf dem Weg zur Arbeit und bin ganz normal auf einer Hauptstraße gefahren (unter 50 km/h). Mir war schon vorher bewusst das die Polizei hinter mir fuhr und schnallte mich vorsichtshalber schnell beim fahren noch an (ja ich war nicht angeschnallt, hatte es Eilig wegen der Arbeit) die Polizei bemerkte das ich nicht angeschnellt war wie es sich danach herausstellte aber sie haben mich nicht angehalten. Vor der Kreuzung angekommen, bog ich links ab, dabei war die Ampel von Grün auf Gelb geschaltet, ich war ca. 1-2 Meter vor der Ampel, (wegen Bremsweg hält man nicht kurz vor der Ampel an) und bog ganz normal ab. Ich sollte hier noch die Bemerkung machen das die Polizei ca. 15-20 Meter hinter mir standen bevor ich abgebogen bin. Nach dem Abbiegen fuhr ich 100 Meter weiter und die Polizei stand plötzlich hinter mir mit angeschalteter Sirene. Der Grund : Ich bin über Rot gefahren. Was definitiv nicht stimmt. Was aber 100 Prozentig stimmt, ist das die Polizei über Rot gefahren ist. Ich habe mich in einer besonderen Form der Wahrnehmung befunden, weil ich eben die Polizei schon die längere Zeit her bemerkte, wer kennt das nicht, dass man extra nochmal vorsichtiger ist wenn man die Polizei vorher bemerkt. Beim Gespräch mit den Beamten half gar nix. Sie kamen mir sofort damit an das ich nicht angeschnallt war, wo ich ihnen auch total Recht gab, aber sie hielten an Ihrer Meinung fest das ich über Rot gefahren bin.

Was man noch bedenken sollte ist, wenn ich über Rot abbiege in einer Kreuzung, dann knall ich ins Gegenverkehr ein und versuche ein Unfall. Stimmts oder stimmts nicht ? Zu diesem Zeitpunkt gab es Gegenverkehr ! Also schon aus gesundem Menschenverstand kann es nicht stimmen das ich über Rot gefahren bin, da ich abgebogen bin und nicht gerade aus weiterfuhr ! Die Polizei hat weder Beweismittel noch mich abgeblitzt. Nur Ihre persönliche Meinung die leider viel Gewicht hat. Die Polizei teilte mir mit das ich ein Bußgeld erhalten werde und eventuell 1 Punkt . (Bin in der Probezeit (Führerschein am 28.06.2017 gemacht). Ansonsten würde nichts auf mich zukommen !

Zum eigentlichem Thema :

Ich bekam ein Bußgeldbescheid am 24.07.2018 wegen dem Rotlicht Verstoß und das nicht anschnallen beim Autofahren. Am 15.09 bekam ich die erste Mahnung. Ich habe bis heute nicht bezahlt und auch kein Einspruch eingelegt. Ich hatte auch nicht vor Einspruch einzulegen, da es meiner Meinung nach kaum Sinn macht, am Ende bleibt man auf den Gerichtskosten sitzen und man zahlt mehr als vorher. Ich habe bis heute nicht gezahlt, weil ich momentan ein wenig Geld Probleme habe die sich aber bald beheben lassen.

Heute bekam ich ein Bescheid zum Aufbauseminar, wie kann ich dies verhindern oder Einspruch einlegen ?

...zur Frage
Was man noch bedenken sollte ist, wenn ich über Rot abbiege in einer Kreuzung, dann knall ich ins Gegenverkehr ein und versuche ein Unfall. Stimmts oder stimmts nicht ?

Stimmt nicht, denn die haben ja auch rot.

Auf jeden Fall sollte dir eines bewusst sein: Mit dem Auto bist du nicht unbedingt schneller, es sei  denn, du hältst dich nicht an die Verkehrsregeln.

Der Bußgeldbescheid ist rechtskräftig, du wirst wohl zahlen müssen. Andernfalls droht dir eine Erzwingungshaft, deren Kosten dir auch noch aufgedrückt werden.

Gegen das Aufbauseminar kannst du keinen Widerspruch einlegen, weil es sich dabei nicht um einen Verwaltungsakt handelt. Nimmst du daran nicht teil, wird dir die Fahrerlaubnis entzogen. Dagegen kannst du dann rechtlich vorgehen. Die Frage bleibt nur, ob das dann noch hilft.

Dass du nicht angeschnallt warst, fällt dagegen kaum ins Gewicht. Einen Punkt hättest du dafür nicht bekommen, da hätte es auch kein Aufbauseminar gegeben.

...zur Antwort

Frank Zander hat mal ein Lied darüber gesungen, wie er von Außerirdischen auf einen fremden Planeten entführt wurde und wie er sich wieder befreit hat.
Chris Wolff besang mal ein Land, in das nur er und seine große Liebe Zutritt haben.
R. Kelly glaubt in einem Lied, dass er fliegen kann.
Jürgen Marcus sang einst davon, eine Frau gefunden zu haben, die er liebt.

Glaubst du, auch nur einer von ihnen hat die Wahrheit gesagt? Musik ist Dichtung, Poesie und Fantasie. Niemand singt nur aus seinem Leben.   

...zur Antwort

Ein Sehtest reicht in zwei Jahren möglicherweise nicht aus. Es gibt Fahrerlaubnisbehörden, die dann ein Gutachten eines Augenarztes verlangen, das nicht von dem Arzt sein darf, der die Laser-OP durchgeführt hat. Es muss aber auch den Grund enthalten, warum du jetzt auch ohne Brille gut sehen kannst.

Solltest du eine Hornhautverkrümmung haben, kannst du dir das Lasern übrigens sparen. Nach wenigen Jahren wirst du wieder eine Brille brauchen.

...zur Antwort

Von der Schilderung her könnte es ein Fersensporn sein. Ein Besuch beim Orthopäden sollte Klarheit bringen.

...zur Antwort

Bei den 60-, € handelt es sich nicht um ein Bußgeld, sondern um eine Vertragsstrafe, die du bestenfalls nur auf dem Klageweg verhindern kannst. Unabhängig davon kann dich die S-Bahn wegen Erschleichens von Leistungen anzeigen.

Viel Sinn wird die Klage aber nicht haben, denn du bist nachweislich im Tarifbereich C gefahren, ohne dafür einen Fahrschein gelöst zu haben. Wenn es also nur bei den 60,- € bleibt und du weder eine Anzeige noch ein Hauverbot bekommst, solltest du es dabei bewenden lassen.

...zur Antwort

MPU und ich hatte nie einen Führerschein?

Im November 2011 (ich weiß nicht mehr welcher Tag es genau war) trafen meine damaligen Freude (heute ist keiner mehr von diesen einer meiner Freunde) uns bei mir zuhause zusammen. Wir tranken, dass nicht zu wenig soweit ich mich erinnere.. Und ich bin mir ebenfalls sicher , hier handelte es sich um Schnaps den wir tranken.

Wir beschlossen zu einem in unserer nähe liegenden Fastfood Restaurants zu gehen.

Irgendwann sagte ich wir können doch auch mit dem Auto fahren. Da es wohl auch hier niemanden interessierte welche Konsequenzen es nach sich ziehen könnte , willigten alle ein.

Ich raste mit ca 50 K/mh in eine Straßenlaterne, da ich meine Augen auf die Suche des Lichtschalters/Drehknopf fixierte

Nun denn, einige Leute bemerkten den Unfall natürlich und fragten nach unserem Wohlsein.Ich. Ich sagte wie jemand der eine Reifenpanne hat: ,,die gelben Engel sind schon auf dem Weg"

Jedenfalls, wir 2 (mein Bruder und ich) beschlossen trotz all dem weiter zu gehen und uns was zu Essen zu kaufen (der ursprüngliche Plan)…

Nachdem wir dies auch taten gingen wir den selben Weg zurück.natürlich stand dort die Polizei und soweit ich mich erinnern konnte auch die Feuerwehr.

Ich klopfte also, in der Hoffnung eine gemilderte Strafe zu bekommen, an der Scheibe eines Polizeiwagens. Diese wurde auch heruntergelassen, wobei ich deutlich sagte. : ,,dass war ich". natürlich kamen sich die Polizisten veräppelt vor, ich wiederholte dies. Ich kam mit auf die Wache und es wurde eine Blutprobe genommen.

1,68 Promille Blutwert.. tolle Leistung.

Jedenfalls kam es zur einer Gerichtsverhandlung..

Ergebnis/Resultat

6 Monate Führerscheinsperre

Bußgeld

etc

und natürlich Auflage zur MPU

(fahren ohne Führerschein-entwenden eines Fahrzeugs-führen eines Fahrzeugs unter Alkoholkonsum-entfernen vom Unfallort (Fahrerflucht)-Sachbeschädigung...

Warum erst jetzt? Ich hab bisher nie einen gebraucht, Ich kam überall hin ohne ein Auto o.ä. zu führen.

Einige denken sich vielleicht jetzt, warum diese endlos lange Geschichte ohne eine wirkliche Frage

Ich habe mir halt gedacht, ich wiedergebe die damals geschehene Geschichte insofern ich mich erinnern möge, um viele Frage auszuschließen.

Jetzt zum Teil, weswegen ich mich an diese Community richte..

Was genau habe ich zu befürchten/zu bedenken?

Wo soll ich anfangen?

Wie finde ich die/eine angemessene Stelle zur Vorbereitung zur MPU ( die Suche im Internet verlief bisher erfolglos)?(bitte meinen Standort berücksichtigen. ich lebe in Euskirchen 53879)

Ist es nach so langer Zeit vielleicht noch schwerer zu bestehen, oder vielleicht sogar einfacher?

Welche Fragen sollte ich mir überhaupt stellen? Stelle ich vielleicht die falschen Fragen?

Mit welchen Kosten habe ich zu rechnen?

Wieviel Zeit könnte dieses Projekt in Anspruch nehmen?

Was ist die richtige Angehensweise?

Ich bedanke mich schon jetzt sehr im Voraus

Und hoffe auf eine, bzw viele hilfreiche Antworten.

Vielen Dank

...zur Frage
Warum erst jetzt?

Weil du erst jetzt einen Antrag gestellt hast?

...zur Antwort

Von der Sparkasse kenne ich das nicht, aber bei real im Neuköllner Tor steht so ein Teil. Da schüttest du deine Münzen rein, bekommst dafür einen Beleg und kannst diesen an der Kasse gegen großes Geld eintauschen. Meistens ist der Kasten aber außer Betrieb.

...zur Antwort