Ich muss noch sagen, dass ich an den Beinen und am Po nicht unbedingt abnehmen will, nur straffen. Am Bauch umd an der Taille darf es gerne etwas mehr sein.

...zur Antwort

Ach ja, Sherlock finde ich auch klasse!

...zur Antwort

Ich persönlich mag Gold und Silber zusammen, wenn man merkt, dass es bewusst gemacht wird. Schau dir zum Beispiel mal bei Pandora die Gold-Silber-gemischten Ausstellungsarmbänder an.

...zur Antwort

hsch hsch trampel trampel *um die Ecke renn* keuch

Hat jemand nach Harry gefragt??

Ja, unbedingt empfehlenswert! Die Bücher sind einfach toll, eine spannende Geschichte, sehr komplex und viele Details. Man kann sehr viel daraus lernen für das eigene Leben, das nichts mit Magie zu tun hat. Ich habe sie schon mehrfach gelesen und finde sie immer noch toll. Die Filme würde ich erst nach dem Lesen schauen. Die Filme haben leider viele Fehler und natürlich wird vieles ausgelassen. Alles in Allem finde ich sie aber trotzdem super! Du darfst einfach keine exakte Wiedergabe der Bücher erwarten.

...zur Antwort

Ich selber habe das erste Buch mit 6 gelesen. Ich hatte viel Spass dabei und ich habe das wichtigste verstanden. Ich habe dann die nächsten 4 Bücher innerhalb von ca 2 Jahren gelesen und musste dann warten, bis die letzten zwei rauskamen. Bei Nummer 6 war ich dann 9 und beim letzten 11. Ich habe mich beim Lesen nicht überfordert gefühlt. Als ich dann später aber alle nochmals gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass ich noch lange nicht alles verstanden hatte, z.B. Redewendungen oder bestimmte Wörter (was ich als Kind nicht hätte zugeben wollen). 

Rein für das Verständnis würde ich also empfehlen, mit 10/11 anzufangen und dann jedes Jahr eines zu lesen. Dann kann man damit aufwachsen, was echt toll ist. Aber es kann gut sein, dass man so gepackt wird, dass man sie viel schneller durch hat. Dann kann man sie aber gut nochmals und nochmals lesen, man findet immer wieder neue Details heraus. 

Und heute, da ich 21 Jahre alt bin, kann ich die Bücher nochmals so richtig analysieren. Jetzt ist es nicht mehr nur eine Geschichte, sondern hat für mich auch viele Lehren und moralische Aspekte zu bieten, die ich in meinem Leben berücksichtigen möchte. Jetzt hat es eine sehr grosse Bedeutung für mein Verständnis von richtig und falsch und von gut und von böse. Man kann wirklich sehr viel daraus lernen. Wenn man es als Kind liest, braucht man vielleicht Erwachsene, die einem diese Bedeutung klar machen.

...zur Antwort

Dumbledore: „Die Stimme eines Kindes, egal wie ehrlich und aufrichtig, ist bedeutungslos für jene, die verlernt haben zuzuhören.“

Dumbledore: „Die Wahrheit ist etwas schreckliches und schönes zugleich und sollte daher mit großer Umsicht behandelt werden.“

Dumbledore: „Viel mehr, als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.“

Dumbledore: „Aber glaubt mir, dass man Glück und Zuversicht selbst in Zeiten der Dunkelheit zu finden vermag. Man darf nur nicht vergessen ein Licht leuchten zu lassen.“

Dumbledore: „Ich bin wie du, Tom. Ich bin anders.“

Dumbledore: “Harry, bedaure nicht die Toten. Bedaure die Lebenden, und besonders diejenigen, die ohne Liebe leben. “

Wenn du wissen willst, wie ein Mensch ist, dann sieh dir genau an wie er seine Untergebenen behandelt, nicht die Gleichrangigen.

“Es ist der Wert der Überzeugungen, der den Erfolg ausmacht. Nicht die Anzahl der Anhänger.”

...zur Antwort

Séraphine vielleicht. Seine zukünftige Frau heisst übrigens Astoria. Für einen Titel müsste man schon mehr über die Geschichte wissen.

...zur Antwort

Folgendes höre ich oft:

- Ach deshalb bist du so blass...

- Was kannst du denn noch essen?

- Isst du Fisch?

- Ich glaube, ich könnte das nicht...

- Also ich will trotzdem Fleisch essen! (ohne, dass ich was anderes vorgeschlagen hätte)

- Muss ich mein Fleisch jetzt anderswo essen?

- (beim Grillieren) Aber es berührt es ja nicht!

- Das ist aber ungesund!

- Aber Kühe müssen doch gemolken werden!

- Was ist tierisches Lab/Wie kann Käse nicht vegetarisch sein?

- Ich mag keine Veganer!

- Weisst du, wie man einen Veganer erkennt? Er sagt es dir spätestens nach 5 Minuten.

Also ich weiss, dein Referat ist schon durch, aber ich wollte das trotzdem loswerden. Ist manchmal schon mühsam.

...zur Antwort

Wenn du dich noch nicht so gut auskennst, würde ich vorschlagen, dass du immer mal zwischendurch dein Blut untersuchen lässt. Dann weisst du genau, ob und was dir fehlt. Dann kannst du recherchieren, in welchen Lebensmitteln das vorkommt. Oder halt mit Tabletten. Das einzige, was der Mensch nicht aus Pflanzen aufnehmen kann, obwohl es in Massen vorkommt, ist B12. In veganen Fruchtsäften wird das häufig zugesetzt. Steht auf der Verpackung. Informiere dich einfach allgemein über Ernährung. Viele VeganerInnen haben ihr Leben lang keine Probleme, andere sind wiederum etwas anfälliger.

...zur Antwort

Hallo

Es klingt vielleicht etwas banal, aber es wäre doch ein Anfang, dir mehr positive Dinge zu Gemüte zu führen. Schau dir lustige Videos an, oder zumindest keine traurigen. Lies Bücher mit Happy End und wo es nicht um Krankheit und Tod geht. Such dir ein Hobby, das du drinnen machen kannst. Wenn du magst, kannst du ja eine Freundin oder einen Freund zu dir einladen, dann musst du nicht raus, bist aber auch nicht so allein und lernst wieder, auf Menschen zuzugehen. Und wenn es dir dann besser geht und du nicht mehr so viel Angst hast, kannst du erste Schritte nach draussen wagen. Wichtig ist einfach, dass du auch etwas ändern willst. Sprich mit einer vertrauten Person darüber. Wenn du es selber nicht schaffst, solltest du vielleicht über eine Therapie nachdenken.

Gruss und viel Glück

Jananas

...zur Antwort

Vielleicht eine gefärbte Couverture aus weisser Schokolade machen

...zur Antwort