Älteste Islamische Quelle für Ali als Amtsnachfolger?

Vorbemerkung: In der Shia gibt es ja die Auffassung, dass Ali ibn Abi Talib der ernannte Amtsnachfolger des Mohamed ibn Abddallah ist. Das ist hist. Spekulation, ähnlich wie die Amtsnachfolge des Petrus (Papsttum) im Katholizismus. Nun kenne ich die wichtigsten Argumente der Schiiten z.B. das Mohamed etwas "wichtiges" in ein Buch schreiben wollte bevor er verschied. Alle diese frühen Quellen, welche zugunsten Alis bzw. der Shia interpretiert werden können stehen meines Wissens in den Hadithen. Soweit ich weiß (korrigiert mich falls falsch) steht in den Hadithen nirgends ganz klar und unmissverständlich, dass Mohamed Ali zum Nachfolger erklärte.

Meine Frage ist nun: Was ist die älteste erhaltene Quelle, die in voller Direktheit beschreibt, dass Mohamed Ali zum Nachfolger ernannte? Wann wurde diese Quelle von wem aufgeschrieben und woher nahm ihr Autor (vermutlich) diese Information?

Wichtige Bemerkung: Ich bin kein Muslim, aber ich interessiere mich für die Ereignisse um die Entstehungszeit dieser Religion, da ich Geschichte spannend finde. Ich lese gerne original Quellen und rekonstruiere mir gerne meine Meinung zu den hist. Sachverhalten. Daher bitte ich um sachliche Infos und wenn ihr miteinander diskutiert dann konstruktiv und nur, wenn dem eine neutrale Quellenangabe vorausgeht.

Islam, Geschichte, alevi, Allah, Hadith, Historie, Koran, Mohammed, Orient, Shia, Sunna, shiiten
3 Antworten
Sie ist 10 Jahre älter. Soll ichs ihr sagen?

Also ich (27) bin verliebt in eine 37 jährige Frau. (Falls das irgendwie zur Sache tut, wir sind beide deutsch.) Für mich ist der Altersunterschied kein Problem. Im Gegenteil sogar. Ich muss auch sagen, dass sie eine etwas kindliche bzw. jugendliche und humorvolle Art hat, wobei sie der Situation gemäß erwachsen und vernünftig ist. Sie ist Sonderschullehrerin von Beruf.

Nun, unsere Geschichte ist wie folgt. Ich gehe unregelmäßig zu einer buddhistischen Theravada Meditationsgruppe. Dort habe ich sie kennengelernt und wir konnten sofort pausenlos miteinander reden. Wir haben uns dann in den nächsten 6 Monaten 4x getroffen, bevor wir zur Meditation gegangen sind. Einmal erzählte sie mir, dass sie gerade jmd kennengelernt hätte, aber nach 4 Wochen feststellen musste, dass sie sich eine Beziehung doch nicht vorstellen kann. Als sie weinte habe ich sie getröstet. Nach einem anderen mal sind wir mit einem anderen Freund zu mir gegangen, wobei wir uns bis ca. 3 Uhr morgens unterhielten. Während dem Gespräch bot sie uns beiden an (ihn lernte sie da erst kennen) ins angrenzende Ausland für eine 1Wo zu fahren und in einem Vajrajana (tibetischer Buddhismus) Kloster zu leben.

Dann haben wir uns noch 2x getroffen bevor die Reise stattfand. Bei diesen beiden Treffen kamen wir kurz auf das Thema Beziehung und sie fragte mich, wie meine Traumpartnerin sein müsse. Ich erzählte es ihr. Bevor ich gegenfragen konnte bzw. sie darauf antworten konnte wurden wir aber unterbrochen.

Nun während der Programmwoche im Vajrajana Kloster habe ich mich am Vorabend der Abfahrt verliebt. Ich muss aber sagen, dass wie außer dem ersten & letzten Tag gar nicht so viel Zeit zu zweit verbrachten. Es gab da viel zu viele interessante Leute und wir gingen meist unseren eigenen Weg. Verstanden uns aber stets gut, wobei jedoch Beziehung & Liebe gar nicht Thema war.

Ich selber bin gerade arbeitssuchend, aber habe ein abgeschlossenes Bachelor Studium & seit Frühjahr eine zusätzliche Berufsausbildung. Was denkt ihr... soll ich mit ihr über die Gefühle reden. Eine Beziehung fände ich sehr schön, wo ich mir absolut sicher bin. Problem ist nicht nur die Sache mit der guten Freundschaft, sondern dass es, wenns so richtig nach hinten losgeht, sein kann, dass einer von uns nicht mehr zum Theravada Treffen gehen kann.

Liebe, Freundschaft, Alter, Beziehung, Altersunterschied, Buddhismus, Liebe und Beziehung, liebesgeständnis, verliebt, gefühle gestehen
5 Antworten
Aggressiver Vater von Freundin?

Ich bin gerade in folgender Situation:

Ich (27) kenne jetzt eine Frau (26) seit 3,5 Monaten. Wir haben uns 13 Mal getroffen, wobei ich einmal bei ihr übernachtet habe. Wir sind noch nicht ganz offiziell zusammen, was aber für mich kein Problem ist. Das soll auch nicht der Gegenstand der Frage sein. 

Ich verstehe mich sehr gut mit ihren Eltern, bei welchen Sie auch noch wohnt. Sie sind beide sehr höflich zu mir und habe mir sogar schon etwas geschenkt. Jedoch gibt es ein Problem mit dem Vater. Dieser fährt mich immer, wenn ich sie Besuche, wieder zurück zum Bahnhof, was etwa eine halbe Stunde dauert. Er war früher Polizist. Auf jeden Fall sind die Autofahrten der Horror, weil dieser Vater die ganze Zeit während der Fahrt schreit. Er schimpft lauthals über so gut wie jeden autofahrer, weil der nicht ordnungsgemäß fährt. Fährt ein Auto ihm minimal zu langsam schreit er, dass sich die Balken biegen. Und das kommt auch nicht nur 2-3 auf der autofahrt vor. ich verstehe das auch nicht, weil sonst ist dieser Mann immer so freundlich. Eine andere Möglichkeit zum Bahnhof zu konmen gibt es eigentlich nicht.

 Soll ich etwas zu ihm oder zu meiner Freundin sagen? Oder besser gesagt: was kann ich tun?

Beziehung, aggression, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Psychologe, Schwiegereltern, Soziales, schwiegervater, Aggressivität, innere-unruhe, Wutanfälle, Wutausbruch, aggressionsprobleme
11 Antworten