Das hat denke ich nichts mit Frau oder Mann zu tun. Es gibt auch Männer, die bleiben bei gewaltätigen Frauen. Frauen schlagen vielleicht nicht so häufig, aber dafür verletzen und demütigen sie verbal und psychisch. Die Dunkelziffer ist sehr hoch, weil Männer sich schämen und ihnen auch seltener geglaubt wird z. B. bei der Polizei.

Und wie hier schon welche schrieben: Das hat etwas mit der Persönlichkeit zu tun, wenn man bei so einem Menschen (Frau oder Mann) bleibt. Vielleicht kennen sie so Verhältnisse schon aus ihrer Kindheit.

Ich hab im Studium etwas Psychologie gehabt, aber das ist eine These. Dennoch würde ich das nicht pauschalisieren, was Du geschrieben hast.

...zur Antwort
Ich bin ein Mann, bei einer F+ geht es nur um Sex.

Ich glaube, dass es bei einer F+ nur um Sex geht. Was ist denn sondt der Unterschied zu einer Beziehung? Klar, vielleicht quatscht man mit der Person auch mal und unternimmt etwas, aber im Vordergrund steht der Sex. Ein Kumpel von mir hat nur F+ und meinte, dass er mit den Damen nicht über Probleme oder Sorgen spricht, sondern nur Sex hat und sich so auch verabredet. Ich hab auch nie eine F+ geführt und bin seit fast 3 Jahren in einer Beziehung. Kann mir das aber auch nicht vorstellen mit einer nur ins Bett zu gehen.

...zur Antwort
Nein, das ist kein Grund für den Kirchenaustritt.

Nein ist für mich kein Grund. Warum? In meiner Gemeinde gibt es so viele tolle Menschen und meine Religion ist mir wichtig. Die Menschen dort sind auch alle schockiert und wütend. Es regt sich Widerstand und das ist ein Zeichen und nicht weglaufen. Zweitens finde ich, dass Missbrauch ein gesamtgesellschaftliches Problem ist. Es wird aber nicht hingeschaut z. B. auf den DOSB, in Sportvereine, Schulen etc. Die kath. Kirche hat seit 2010 Präventionskonzepte entwickelt mit Hilfe von externen Experten. Jeder/e Mitarbeiter*in muss eine Präventionsschulung durchlaufen, die auch aufgefrischt wird. Das gilt auch für ehrenamtliche Menschen. Gibt es das in Schulen? Nein! Da wird keiner einer Präventionsschulung unterzogen. Niemand wird sensibilisiert mit dem Thema Missbrauch. Also Leute meine Botschaft: Schaut in euer eignes Umfeld! Und nicht nur auf die Kirche. Die ist nur ein Teil des ganzen Problems. Ja und es wurden sehr viele Fehler gemacht, aber ich will nicht wissen, wo noch viel Mist gebaut wird.

Mit dem Zeigefinger auf andere zeigen: Drei Finger zeigen auf dich selbst. Fangt also erstmal bei euch selbst an.

...zur Antwort
RU so lassen, wie er ist

Schon heute darf jeder selbst darüber entscheiden bzw. die Eltern, ob das Kind am Ru teilnimmt. Warum dann abschaffen? Ich finde RU richtig, weil man sich dort auch kritisch mit dem Inhalt seiner Religion und anderen Religionen auseinandersetzt. Das ist Aufklärung. Vor 50 Jahren war das noch anders, aber heute ist es ein Instrument der Selbstentfaltung.

...zur Antwort

Deutschland bzw. das Deutsche Reich (Weimarer Republik) war bis 1990 dreigeteilt. BRD, DDR und unter polnische bzw. sowejtische Verwaltung (Ostgebiete).

Die Bundesrepublik ist Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches bzw. es besteht in Form der Bundesrepublik weiter. Der Name wurde nur geändert. Deshalb hätte sie auch jedes völkerrechtliche Recht gehabt Anspruch auf die Ostgebiete zu erheben. Hat sie aber nicht gemacht, weil England und Frankreich einer Wiedervereingung mit der DDR eh kritisch gegenüber standen. Sie wollten nicht das Deutschland zu mächtig wird. Zu dem war schon der "Wiederaufbau Ost" ein Projekt welches Unsummen verschlungen hat. Was wäre dann mit den Ostgebieten gewesen? In Schlesien, Pommern und Ostpreußen sieht es heute noch aus...

Fakt: Das Deutsche Reich (ab 1949 Bundesrepublik Deutschland) bestand bis zum 03.10.1990 in Grenzen vom 31.12.1937 weiterhin fort, es war aber eingeschränkt handlungsfähig und zwar nur im Westen. Mitteldeutschland wurde durch die DDR und die Ostgebiete durch Polen und Russland verwaltet. Mit der Wiedervereinigung wurde das Reich, jetzt BRD, wieder handlungsfähig und zwar für den Westen und Mitteldeutschland. Es verzichtete auf seine Ostgebiete und trat sie völkerrechtlich ab. Bis 1990 waren die Ostgebiete weder polnisch noch russisch, sondern deutsch jedoch unter fremden Verwaltung!

...zur Antwort

Katholische Theologie in Mainz mit Bachelor of Arts (erst Kath. Hochschule Mainz und dann Uni Mainz und Münster)

und Katholische Theologie in Münster mit Master of Arts und Magister theologiae.

Pastoralassistent (wie im Referendariat) in der katholischen Kirche.

...zur Antwort

Ja finde ich schon, dass man das sollte. Sonst ist es für mich keine Beziehung. Ich muss meine Partnerin vertrauen können.

...zur Antwort

Nein. Ohne Q-Vermerk darf dich das Gymnasium nicht aufnehmen. Du kannst aber auf die Fachoberschule und auch die 13. Klasse absolvieren, dann machst du volles Abitur.

Oder du machst Fachhochschulreife studierst 3. Semester und dann darfst du an die Uni wechseln.

...zur Antwort
ja

Ähm ja!??? Ist doch egal, ob der nett war! Wenn der Kinder missbraucht oder auch nur Kinderpornos missbraucht ist der bestimmt nicht nett. Die Kinder sind für ihr Leben lang gezeichnet.

...zur Antwort

Hallo,

also das mit den Haaren finde ich schon sehr merkwürdig. Ein Lehrer darf einen Schüler/in nicht berühren. Und umgekehrt auch nicht. Wenn du dich belästigst fühlst, dann sprich zunächst mit ihm und dann vllt. mit einem Vertrauenslehrer.

Mit "er müsse dich bestrafen.." da kann man alles reininterpretieren. Sexueller Unton auch. Wenn er jetzt sexuelle Begriffe benutzt oder Witze macht oder die Hinterher pfeift, dann wäre das schon sexuelle Belästigung.

Ich bin kein Jurist, aber sprich zunächst mit ihm und nimm eine Freundin oder Freund mit dazu.

Aber einmal eine Frage: Schule fällt doch eh aus!? xD

...zur Antwort
Geht

Ich finde es eh besser eine Beziehung zu führen. Wovor hast du denn Angst? Vor der Beziehung?

Freundschaft kann zerbrechen und auch eine Beziehung. 100% Sicherheit gibt es nie. Aber wenn man den Partner/in gefunden hat und man harmoniert, dann geht´s.

An einer Beziehung arbeiten, das muss man immer.

...zur Antwort

Hi,

also sei erstmal ganz entspannt. Ich habe damals das auch so erlebt. Ich hatte meinen Bachelor an einer FH gemacht, wo sich jeder kannte, einfach familiär. Dann wechselte ich für den Master in eine andere Stadt und an eine Uni. Ich kannte die ersten Monate bis Januar paar Leute vom Sehen und vom Smalltalk, das wars! Ich bin so oft es ging zu meinen Eltern gefahren. Dann im Januar habe ich einen Komilitonen getroffen, der mit mir studierte und im gleichen Stadtteil wohnte. Und dann ging es Bergauf. Ich habe dort auch meine Freundin kennengelernt und durch die wurde ich in paar Gruppen aufgenommen.

Will heißen: Lass die Menschen auf dich zu kommen! Meine Freundin ist da anders. Ich bin im September umgezogen und hab einen Job begonnen. Außer meinen Kollegen kenne ich keinen in der neuen Stadt. Meine Freundin macht voll Stress, dass ich neue Leute kennenlernen soll, aber ich sage, dass wirklich gute Freunde sich finden.

Nutze Chance, dass du Connectionen aufbaust. Einfach in der Vorlesung auch mal neben Leute setzen, die alleine sitzen. Dann ergeben sich Gespräche. Vielleicht erst über den Prof., später dann über mehr. Und wenn nicht, dann nicht.

Aber sehe es locker. Ich weiß, ich sage das jetzt richtig leicht, aber mir ging es damals auch nicht so gut in der Situation. Auch eine gute Möglichkeit ist Hochschulsport! Oder geh in die Mensa und setzt dich neben Leute, die alleine sind. Es geht an der Uni wirklich vielen Leuten so.

...zur Antwort

Ich als Mann sage das nicht. Es kommt darauf an wer in einer Beziehung etwas gut kann. Wenn die Frau besser kochen als der Mann, dann sollte sie diese Aufgabe übernehmen. Wenn der Mann besser kocht, dann er.

Ich kann nicht gut kochen bzw. habe keinen Spaß daran, deshalb kocht meine Freundin mehr. Aber wenn ich Zeit habe helfe ich ihr und dann macht mir das auch Spaß

...zur Antwort

Wie alt bist du denn?

Nein, bei einer richtigen Freundin, in die man verliebt ist, ist es etwas ganz anderes! Es fehlen die Gefühle, die Empfindungen, die Liebe. Der Kuss ist das Symbol, dass sich zwei Menschen ganz besonders nahe stehen, immer miteinander verbunden bleiben wollen. Gegenseitig sich wertschätzen.

Der Kuss wird meistens als noch intimer angesehen, als Sex!

Deswegen ist prostitution auch etwas schreckliches. Es geht nur um die Triebbefriedigung und nicht um die gegenseitige Liebe, die Wertschätzung.

...zur Antwort

Gibt es auf jeden Fall. Ich persönlich finde brünett und blond sexier aber ist Geschmackssache. Kommt auch auf den Charakter an. Wenn die Dame einen super Charakter hat und ich mich sehr gut mit ihr verstehe, dann ist mir letztendlich auch die Haarfarbe egal.

...zur Antwort