Untersuchung1?

Da ich seit 2014 einen Herzschrittmacher habe (aufgrund von mehreren Herzstillstände) und im November 2017 eine Herzklappen Op hatte ( neue Mitralklappe). Nach dieser OP wurde mir von meinem damaligen Arbeitgeber mein befristeter Arbeitsvertrag nicht verlängert, somit bin ich Arbeitssuchend und beziehe Arbeitslosengeld 1. Da nach der Herz OP mehrmals auch unter geringer Belastung Nebenwirkungen aufgetreten sind (Vorhofflimmern) wurde mir von Seitens der Kardiologen und Chirurgen geraten mit dem Arbeitsamt zu sprechen wegen einer Ärztlichen Untersuchung zwecks der Feststellung der Leistungsfähigkeit. Das habe ich auch getan. Man hat mir zu diesem zweck auch meine Ärztlichen Unterlagen verlangt unter anderem die Entbindung der Schweigepflicht für Behandelte Ärzte. Ich habe dem Arbeitsamt alle Ärztebriefe sowohl Entbindung der Schweigepflicht für Arzt bzw. Ärzte zukommen lassen. Im Arbeitsamt liegt somit alles im Bezug auf diese Sache von meiner Seite aus vor. Ich war nach der Herz OP in Reha Kostenträger war die Rentenversicherung. Jetzt verlangt mir das Arbeitsamt Zusätzlich eine Entbindung der Schweigepflicht für die Rentenversicherung. ich verstehe zwar nicht warum weil Rentenversicherung war lediglich Kostenträger der Reha. Möchte noch sagen das ich einen Antrag bei Rentenversicherung auf teilweise Erwerbsminderungsrente gestellt habe. Antrag ist noch in Bearbeitung. Die Leistungsfähigkeit müsste doch normalerweise anhand der gesundheitlichen Einschränkung beurteilt werden. Meine Frage und Bitte ist.: Muss ich dem Arbeitsamt überhaupt die Entbindung der Schweigepflicht für die Rentenversicherung zukommen lassen? Hat jemand Erfahrung in diesem Bereich? Für hilfreiche Antworten und Ratschläge bin ich sehr dankbar

...zur Frage

Hallo,

wenn eine Leistung wegen Erwerbsminderung zustande kommt ist nach SGB VI immer die DRV zuständig. Daher wird, neben der Betrachtung der möglichen Arbeitsplatzermittlung die DRV für eine Erwerbsminderung wegen verschlossenen Arbeitsmarkt hinzugezogen. Da man von Amt nicht die Untersuchungsergebnisse so weiterreichen kann , macht sich dein Einverständnis erforderlich.

Beste grüße

Dickie59

...zur Antwort

HAllo,

ungewöhnlich, nicht nachvollziehbar.

Wenn ist es Erhöhung der KV und Pflege, evt. KTG. Sieht man anhand der Erhöhungsbescheinigung.

Ich wüßte jetzt nicht welche PKV das sein könnte.

Beste Grüße

Dickie59

...zur Antwort

Hallo,

Rüruprente ist im Leistungszeitraum wie Einkommen zu bewerten und wird versteuert.

Sie wird, wie die gesetzliche Rente, für die Höhe der Grundsicherung bewertet.

Sie ist im leistungszeitraum auch nicht pfändungssicher, es gelten die entsprechenden Pfändungsgrenzen. Das hat mit der Grundsicherung nicht zu tun, sondern Gläubigerforderungen.

Beste Grüße

Dickie59

...zur Antwort

Hallo,

wer will Dir was einreden?

Du entscheidest, wenn dir der reine Basistarif ausreichend erscheint, dann ist das so.

Frage nach dem Nutzen, ab wann leisten die Tarifbausteine:

KHT (Kompensierung der gesetzlichen Zuzahlung bei Krankenhausaufenthalt und kuren) in der Regel cent Betrag pro Monat.

Private Pflege, gesetzlich gefördert ohne Gesundheistfragen aber gedeckelt bei 600€ im Monat (pro Tag 20€) - schau dir die staatlichen zahlen zur Pflege an, dazu die steigenden Kosten - wenn du kein Pflegefall wirst (wer weiß das schon) dann brauchst du es nicht.

Weitere private Pflege, entweder bist du gesund, dann machst du diesen Baustein insgesamt ohne staatliche Förderung, der Beitrag ist immer günstiger.

Hinweis: ich habe meine private Pflegetagegeldversicherung mit Gesundheitsprüfung noch mit 50 Jahren hinbekommen, kostet aber monatlich 31€ bei 1.800€ im Monat.

Die Debeka ist der grösste private Krankenversicherung, damit ist nicht egsagt, das sie die besten tarife im Preis-Leistungsverhältnis haben.

Sie haben dann aber immer noch die besten Tarife, wenn ein zukünftiger Beamter mit der Öffnungsklausel (wegen vorliegenden Erkrankungen und Zwangannahme +bis 30% Beitragszuschlag).

Andere Versicherer haben dann schlechte, besondere Tarife.

Viel Erfolg.

beste Grüße

Dickie59

...zur Antwort

Hallo,

da der Versicherungsnehmer immer der Arbeitgeber ist, mache es schriftlich und lasse dir schriftlich die Leistungen aus dem Vertrag (Vertragsnummer benennen) erläutern.

Frage speziell danach, ob es Leistungen bei Berufsunfähigkeit gibt, ansonsten wann der früheste Rentenanspruch entsteht.

Das per Einschreiben/Rückschein und Frsitsetzung 14 Tage, sollst mal sehen, wie die Personalabteilung dem Versicherer Beine macht.

Beste Grüße

Dickie59

...zur Antwort

Was wurde uns da wohl als "Riestervertrag" verkauft?

Hallo, ich blicke leider durch meinen Versicherungssalat nicht mehr durch und auch meine Versicherung (Riester zertifiziert!) konnte mir leider keine befriedigende Antwort geben.

Ich habe zwei Kinder (17 und 15). 2011 wurden uns ein bzw. zwei Riesterverträge verkauft., weil sich das angeblich für uns noch lohnen würde.

In der Zwischenzeit (2015) haben mein Mann und ich uns getrennt, die Verträge haben wir aufgeteilt, einen übernahm mein Ex, einen ich. Soweit der Deal. Jeder zahlt - so hatte ich das damals verstanden - für jeweils 1 Kind und für sich selbst.

Durch einen Zufall kam jetzt heraus, dass ich - aufgrund einer übersehenen Rücklastschrift 2017 - irgendwo einen Beitragsrückstand habe.
Das ist laut Versicherung nicht weiter tragisch, da es sich wohl nicht um einen "riesterrelevanten" Vertrag handelt.
Ich habe nämlich bei der entsprechenden LV jeden Monat 3 (!) Abbuchungen. Plus eine, die seit 2017 halt nicht mehr abgebucht wird.

Die Versicherung sagte mir Vertrag 1 (35 €) sei ein Kind begünstigt, bei Vertrag 2 (35 €) das andere. Dann zahle ich noch 91 € in eine andere LV für mich - das ist wohl die Riesterversicherung + die 35 € ergibt dann den monatlichen Mindestsatz, um die zulage zu erhalten. Der Rückstand ist in der LV 4 (38,60 € monatlich) seit 10/2017 entstanden.

Wenn mein Ex nun auch noch in irgendeien LV (91 €) einzahlt, sind das ja schon 5 Verträge.....und das kapier ich nicht mehr. Zudem ich offenbar für beide Kinder noch irgendwas anspare.....und nicht ahne was das nun ist. Eine normale LV?

Ich verstehe einfach nicht mehr, welche dieser vielen LV nun riesterrelevant sind und welche nicht. Ich wäre also dankbar, wenn mir das jemand mal für ganz Blöde erklären könnte, wieso man mehrere Verträge für eine Riesterrente braucht? Hab das sowieso nie gerafft, wie das funktioniert.

Zulagebescheinigungen haben wir aber auch immer jedes Jahr bekommen.

Muss ich jetzt befürchten, dass diesmal die Mindestgrenze nicht erreicht wird? Die zulage nicht gewährt wird? Nachzahlen kann ich den Fehlbetrag leider nicht bis zum Jahresende....Die Versicherung sagte, der Fehlbetrag habe mit Riester nichts zu tun. Was wurde uns da bloß verkauft?

...zur Frage

HAllo,

bitte Butter bei den Fischen,

welcher Anbieter? Mann kann dir schlecht einen Rat geben.

Wieviel Verträge laufen angeblich auf Deinen Namen.

Du musst, wenn du eine Kinderzulage deinen Mann übertragen willst, jährlich dieser Übertragung zustimmen, ansonsten bekommst immer du die Zulage.

Beste Grüße

Dickie59

...zur Antwort

Hallo

wenn du von deinem Minijobgeld freiwillige Rentenversicherungsbeiträge abgeführt hast, ja dann zählen diese Zeiten für die allgemeine und rückwirkende Wartezeit.

Den Rentenversicherungsantrag kannst du mit Hilfe eines ehrenamtlichen Versichertenältesten (deine Rentenversicherungsanstalt anrufen , die haben Adressen und Telefonnummern. Das erspart Nacharbeit. Du kannst sie dri auch von der Internetseite des Rentenversicherungsträger herunterladen oder zuschicken lassen.

Beste Grüße

Dickie59

...zur Antwort

Hallo,

ja, auch diese Renten zählen als Einkommen in deiner Situation und sind über dem Pfändungsfreibetrag pfändbar.

Beste Grüße

Dickie59

...zur Antwort

Hallo,

wenn dein Einkommen in der neuen Tätikeit nicht 80% und mehr ist, hättest du die rente weiterbekommen.

Bei gleichem Einkommen, wirst du sie los.

Beste Grüße

Dickie59

...zur Antwort

Hallo,

wer drängt dich?

Meines Erachtens gehörst du gar nicht zu dem Versichertenkreis die sich privat versichern könnten.

Beste Grüsse

Dickie59

...zur Antwort

Hallo,

es kommt kaum vor, das sich Gutachter über die Erwerbsfähigkeit eines versicherten irren, da sie sich eher gegen eine Rente so gut es geht aussprechen. Daher gibt es objektive EInschätzung der DRV, eine berufliche Umschulung nicht zu fördern.

beste grüße

Dickie59

...zur Antwort

Hallo,

suche dir einen unabhängigen Versicherungs"makler" , wenn er mit dir eine Anlalyse mit deinen Bedürfnissen und Lösungen erstellt, dann wird er für dich auch ein Produkt finden, welches jenseits von den grossen Namen liegt.

Ob deine bestehende versicherung dann noch ins Konzept - aus Deiner sicht- passt, wird dann zu sehen sein.

Du kannst davon ausgehen, das Überschüße auf solche klassischen produkte in zukunft gegen null gehen, da die versicherer sehr große schwierigkeiten haben die garantierten summen zu erreichen.

Wenn jemand keine versicherungslösung anstrebt, bediene ich mich (empfehle ich meinen kunden) fondsmanager vor ort in lübeck

Beste Grüße

Dickie59

...zur Antwort