Ich musste fürs Springen mal regelmäßig 20 Minutn auf dem Sandplatz Fahrrad fahren für die Beinmuskulatur und die Gelenke. Hab zuerst gedacht das ist nen Witz oder Schikane, aber hat echt was gebracht :-D

...zur Antwort

Angst vorm Springen, wie überwinden?

Hallo mein Problem ist folgendes :

Vor einigen Jahren bin ich mit meiner damaligen Reitbeteiligung gesprungen. Ich wollte dann über ein Kreuz springen ( ungefähr A-Höhe), bin wahrscheinlich schon zu schnell drauf zu und meine Rb hat mit einer schönen Vollbremsung erstmal verweigert sodass ich auf dem Hals saß und hat sich dann doch dazu entschieden aus dem Stand heraus einen Satz drüber zu machen- wodurch ich , runter vom Hals direkt auf die Stangen gefallen bin. Naja zum Glück nur 2 gebrochene Rippen und ein ziemlich böser Bluterguss, hätte schlimmer kommen können. Aber trotzdem hab ich seitdem nicht mehr den Mut aufgebracht über irgendwas zu springen und wenns nur ein Cavaletti ist. Ich hab mir einfach immer neue Ausreden ausgedacht, wenns damals in der Reitstunde um Springen ging.

So mittlerweile bin ich 20 Jahre alt ( damals muss ich ungefähr 13 oder 14 gewesen sein) und habe seit einem halben Jahr ein eigenes Pferd. Und so langsam hab ich dann doch den Entschluss gefasst dass ich diese blöde Angst endlich überwinden muss.

Mittlerweile bin ich so weit dass ich über eine Stange am Boden gallopieren kann und auch über leicht erhöhte Stangen traben ( nicht hoch , die niedrigste Höhe von diesen Cavaletti-Blöcken) aber so dass mein Pferd noch nicht springt.

Aussicht auf nen Springtrainer ist leider ziemlich rar, in der Springstunde unseres Vereins werden nur Leute aufgenommen die schon springen können......

Habt ihr ne Idee wie ich mutiger werden könnte? Immer wenn ich auf ein Hinderniss anreiten will, zieh ich kurz vorher selber die Notbremse oder wende im letzen Moment ab.... Hattet ihr ähnliche Probleme?

...zur Frage

Reite mit meinem Wallach Springprüfungen bis Klasse M - im Training gehen wir gerade S an. Hatte selbst vor Jahren mal nen üblen Springunfall, bei dem ich mit ihm zusammen gefallen bin. Bei mir war das Gute, dass ich danach direkt weiter gemacht habe (also nicht am selben Tag, sondern nachdem klar war, dass uns beiden nichts fehlt.) Das ist jetzt ja leider ein bisschen zu spät.

Wichtig ist bei dir jetzt, dass du es nicht überstürzt. Zunächst einmal müssen dein Pferd und du gegenseitiges Vertrauen aufbauen. Das kannst du durch

*Bodenarbeit

*Spazieren gehen

*dein Pferd beobachten, sein Verhalten und Kommunikation

*einige Methoden von Monty Roberts

Wenn ihr eine Vertrauensbasis aufbebaut habt, könnt ihr euch langsam an das Springen herantasten. Hierbei ist es wichtig, dass du da nicht allein herumexperimentierst. Hat dein Pferd denn im Springen eine Ausbildung (kann er richtig taxieren etc.) Gerade wenn du unsicher bist, sollte dein Pferd nicht mit einem zwei Meter Satz über ein Cavaletti gehen.

Dann fängst du, wie du es ja schon machst mit Bodenstagen und kleinen Cavaletti an. Nimm dir aber bitte unbedingt einen Trainer (vllt gibt es in der Nähe einen, der für das Training anreisen kann, bzw. den du "besuchen" kannst)

Und dann hilft nichts. Irgendwann musst du es einfach probieren. Spring als erstes nicht höher als ein Cavaletti (so hoch, dass er gerade so springen muss) Aber wenn du deinem Pferd vertrauen kannst, und es dir ebenso, sollte das auch klappen. Nur denk daran, dass du deine Angst überwinden musst. Wenn du zögerst, weil du Angst hast, wird sich die Unsicherheit auf dein Pferd übertragen. Denk daran, dass du deinem Pferd Sicherheit geben musst.

Mein Wallach vertraut mir so sehr, der würde blind über jedes Hinderniss springen, wenn ich ihm zeige, dass wir das packen (zack Tränen in den Augen) Aber wir abreiten auch regelmäßig an unserer Kommunikation und dem gegenseitigen Vertrauen.

Pack es einfach an. Wenn ihr beide (du und dein Pferd das schafft) bringt euch das viel näher zusammen.

Ich wünsche dir viel Erfolg und drücke dir/euch die Daumen

Liebe Grüße Charlyma

...zur Antwort

omg WARUMM?????

na gut hier die Antwort:

Ja sie kann schwanger sein. Die Wahrscheinlichkeit hängt von ihrem Zyklus ab. Wie ihr die Wahrscheinlichkeit "mindern" könnt?! Ab zum Frauenarzt und die Pille danach verschreiben lassen (wenn das noch nicht zu spät ist)...

Und ganz ehrlich: Leute verhütet doch mal!!!! Ist nicht so schwer ;)

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.