Zunächst sprich mit Deinen Eltern Klartext. Jemand, der mich mobbt, dem bringe ich it Sicherheit gar nichts bei. Den Apfel hat er mehr als verdient: Du lässt Dir nichts gefallen. Gut so!

Und dann sprich mit seinen Eltern und sag denen das Gleiche. Vielleicht gehen beide Gespräche auch in einem Abwasch? Deine Eltern sollten hinter Dir stehen!

Und dann sprich Tacheles mit Deinem Freund. Gut - Ihr seid noch sehr jung. Also spielt Eifersucht noch eine große Rolle und man ist zuweilen von Dingen überzeugt, die es nicht gibt. Insofern: Lass Deinen Freund reifer werden. Im Moment ist er einfach zu jung/pubertär.

...zur Antwort

Zwangsstörung oder was könnte das sein?

Hi,

Ich bin W/14 und habe irgendwie seit ich 8 bin folgende Probleme:

  • Manchmal, wenn ich etwas berühre(oder den Zwang dazu habe), muss ich dies viermal viermal wiederholen
  • Ich habe den Zwang, Objekte zu Ordnen bzw. sie(z.B einen Stift und ein Blatt Papier) nicht aufeinander zu legen, sonder an einen Platz wo nichts liegt.
  • Ich habe immer eine bestimmte Routine, wenn ih z.B. durch eine Tür gehe, muss ich beide Türrahmen gleich zeitig berühren ansonsten folgen starke inerre Unruhen oder ich muss wieder zurück und noch einmal durchgehen, wobei ich es noch einmal wiederholen muss. Wenn ich bei einem Dokument oder eine Webseite etc. bin, muss ich manchmal hochscrollen, dann wieder runterscrollen und wieder hoch usw. bis ich es selbst unter starken inneren Unruhen beende. Wenn ich dann beide Hände gegen meinn Gesicht presse, die Augenlieder fest aufeinenderpresse und in mich hineinbrülle, „Ich will keiner von denen sein, ich will ich sein und sonst niemand“, lindern sich die inneren Unruhen.
  • Innere Unruhen kommen auch auf, wenn ich z.B. drei Blätterhaufen sage, aus dem in der Mitte kommt der Hund und dann kommt er aus dem linken oder rechten.
  • Ich bekomme auch innere Unruhen, wenn ich z.B. 3 Antwortmöglichkeiten habe und eine ankreuze, aber dann sagt mein „Kopf“: „DIE ZWEIT, DIE ZWEITE, DIE ZWEITE“ und erst, wenn ich die zweite Antwort ankreuze, lindern sich die inneren Unruhen.
  • Wenn ich etwas angucke, muss ich danach mit meiner Hand oder einem Teil meines Körpers über genau diese Stelle auf die ich geguckt habe, vor meinem Auge fahren oder sie berühren. Ich markiere also sozusagen einen Punkt, den ich wieder mit einer Geste oder einer Berührung wieder demarkiere. Wenn eine andere Person oder ein Auto oder Zug bzw. ein Objekt in dem Menschen sind daran vorbei kommt, bekomme ich starke innere Unruhen. Dies passiert auch in einem digitalen Text, den ich schreiben, wenn ich einen Buchstaben „markiere“, muss ich ihn und alles davor löschen. Analog muss ich manchmal den Buchstaben so lange nachmahlen, bis er entweder unleserlich oder das Blatt durchescheuert ist.
  • Wenn ich irgendwo(eine Position) drauftrete habe ich hin und wieder den Zwang dies noch einmal zu tun.
  • Ich muss ständig in meinem Kopf denken, das ich „kein anderer als ich“ seinen möchte, nachdem ich eine andere Person anschaue, ich darf sie beim aufsagen aber nicht angucken, sondern dabei auf eine Position gucken, an der sie vorbei kommen wird wie z.B einen Baum. Wichtig: Der Punkt auf den ich beim aufsagen geschaut habe, muss, während sie daran vorbei geht, hinter ihr verschwinden. Dann muss ich auf eine andere Position gucken  und denke, das ich ich sein möchte, diese Position berühren oder dran mit der Hand oder einem anderen Körperteil vor dem Auge vorbeifahren. Das greift auch auf 3D Spiele über.

Das war jetzt sehr schwer für mich, diese „Frage“ zu stellen. Danke im Vorraus für Antworten(wer auch immer sich diesen langen Text durchliest) :)

...zur Frage

Ich bin kein Profi. Aber ich habe einen Rat für Dich. Du schreibst ja, dass Du viele Handlungen immer und immer wieder tun musst. Du schreibst, dass Du innere Unruhe fühlst.

Mein Rat: Wenn Du merkst " ist ist schon wieder so weit" (und das fühlst Du ja - schreibst Du), dann halte inne. Tu nichts! Gar nichts! Bleib einfach auf dem Fleck stehen und friere dich quasi ein. Für ein paar Sekunden. In diesen Sekunden reflektierst Du Dich, was Du eben gemacht hast. Dein innerer Zwang meldet sich jetzt natürlich und möchte, dass Du das machst, was Du dann immer machst. ABER: Ab jetzt machst Du GAR nichts. Du stehst einfach da. Egal, wo. Egal, wann. Und in dieser Zeit des Nichtstuns fährst Du runter. Du atmest ganz langsam ein und wieder aus. Du widerstehst dem Zwang, jetzt etwas tun zu müssen. Das Atmen hilft Dir, die Unruhe unter Kontrolle zu bringen. Lass Dir Zeit! Und wenn Du merkst, dass Du runtergefahren bist, dann mach mit Deinem Alltag weiter.

Mach dies jedes Mal, wenn Du wieder merkst "es ist wieder so weit".

In der ersten Zeit wirst Du viel Zeit damit verbringen, inne zu halten. Ja, auch das kann nervig werden. Aber es wird Dir helfen! Dein Gehirn wird sich umstellen. Das braucht Zeit! Wochen. Vielleicht Monate. Es kommt eben drauf an, wie schnell Du Umdenken lernen kannst. Irgendwann wirst Du von Deinen Zwängen befreit sein. Aber Du musst sehr diszipliniert sein und immer bereit sein, inne halten zu wollen! Wie sehr möchtest Du Dein Verhalten ändern?

...zur Antwort

Flirten. Signale senden. Und dann beobachten, wie sie reagiert. Auf diese Weise fällst Du nicht mit der Tür ins Haus, aber Du fühlst langsam voran, wie sie damit umgeht. Und dann kannst Du eben rechtzeitig Dich wieder zurückziehen, wenn Du merkst, sie blockt ab. Oder Du kannst vorwärts gehen, wenn sie Dir entgegen kommt. Dafür ist Flirten da.

...zur Antwort

Du schreibst "aus verschiedenen Gründen". Diese musst Du hier nicht nennen! Aber wenn sie familiär nicht aus der Welt zu schaffen sind, dann wende Dich ans Jugendamt. Deine Eltern sind für Dich finanziell zuständig, bis Du 25 bist. Du kannst jedoch eher ausziehen - mit Hilfe des Jugendamtes. Die Leute vom Amt müssen sich ein Bild von Deiner Familie machen und dann könntest Du in eine WG ziehen. Die Kosten werden dann vor Ort geklärt, ob Deine Eltern was zusteuern müssen oder wie es mit Zuschüssen aussieht.

...zur Antwort

Ich kenne mich leider nicht mit Judo aus. Aber ich habe vor meinem inneren Auge eine Szene, nach der sie den Jungen locker-flockig einmal herumschwingt, dann liegt er sofort auf dem Boden und das war's. Da wird gar nicht lange gefackelt. Jemand, der Judo kann, hat das eins-fix-drei erledigt. Dabei kommt es doch bei der Selbstverteidigung an: Sie nutzt den Schreckmoment des Jungen aus, der keine Ahnung hat, was auf ihn zukommt und dann ist er sofort machtlos. Wie die Endstellung aussieht - also wie sie auf ihm drauf sitzt oder auch nicht - kann ich leider nicht darstellen. Das weiß jemand, der sich mit Judo auskennt.

...zur Antwort

Oder sie fühlen sich völlig normal. Frauen müssen sich nicht - was bedeutet eigentlich für wen "aufreizend"? - zwingend sexy anziehen. Das liegt immer im Auge des Betrachters. Wir dürfen so ziemlich anziehen was wir wollen. Da muss keiner richten, der es nicht darf!

...zur Antwort

Dann miss doch mal, wie viel Zeit vergeht, wenn Du einen Text in Normalschrift schreibst und wenn Du denselben Text in Schnellschrift schreibst. Ich garantiere Dir, dass da nicht wirklich viel Unterschied sein wird. 😉 Versuch macht klug. Und wenn Du schreibst, dann sei gewiss, dass es immer für jemand anderen ist - fast nie für Dich selbst. Insofern ist eine leserliche Schrift ein Muss.

...zur Antwort
Kommt drauf an, ...

Wenn er den Knast in den Vordergrund stellt und nichts dazugelernt hat, dann werde ich ihn nicht kennen lernen!

Wenn ich ihm den Knast jedoch nicht anmerke und er sich jetzt pflegt und einer geregelten Arbeit nachgeht, dann würde ich eine Chance geben - wäre er mein Typ und wäre ich auf der Suche. Was ich nicht bin.

...zur Antwort

Meine Güte - das könnt Ihr doch das nächste Mal noch nachholen. Man muss doch nicht alles an einem Tag erledigen. Dann freu Dich doch auf's nächste Mal. Wenn sie Dich hätte küssen wollen, hätte sie das doch tun können. Hat sie aber nicht. Also: Alles gut.

...zur Antwort

Extrem strenger Vater was tun?

Hallo erstmal! Also, ich mache mir voll Sorgen um ne Freundin von mir... Ihr Vater ist halt übermäßig streng. Zum Beispiel muss sie sich immer an seine Regeln halten, immer fragen bevor sie irgendwas machen darf und er hat sogar mal ihr Tagebuch gelesen!

Außerdem hab ich ihr letztens ein Outfit geschenkt, also beiger langer Rock und Rollkragenshirt (hab extra darauf geachtet dass es ja nicht freizügig ist damit sie keinen Stress deswegen bekommt) und ihr Vater meinte was von wegen sie sieht darin aus wie eine Putze und jzt will sie es nicht anziehen. Außerdem hatten wir beide letztens ne Pyjama Party und sie hat sich standhaft geweigert vor mir unzuziehen, ist dann ins Bad und hat sogar abgeschlossen!

Sie ist generel eher schüchtern und entschuldigt sich hundertmal und fängt manchmal fast an zu heulen weil sie zB Wasser oder so verschüttet hat, also reagiert da extrem über oder zuckt erstmal zusammen wenn ich sie umarme. Und sie fragt ihren Vater bei echt allem um Erlaubnis und wenn er es ihr verbietet dann tut sies auch nicht...also ich find das schon krass "brav" wie sie sich verhält. Hab sie auch gefragt warum sie sich da so dolle unterordnet und sie meinte "Er ist halt mein Vater und ich muss ihn nicht nur lieben sondern auch respektieren." Also Respekt hin oder her ich finde es täte ich mal gut dagegen zu rebellieren, aber sie will nicht weil er ja dann wütend werden könnte...

Ihre Mutter ist btw bei ihrer Geburt gestorben und ihr Bruder ist schon ausgezogen, sonst hat sie glaub ich auch keine Familie mehr.

Würde gerne mal eure Meinung dazu hören!

Zoe

...zur Frage
strenge Erziehung

Das ist ein superBeispiel für Indoktrination: Seinen Eltern kann man ja vertrauen.

Nein, kann man nicht immer! Im besten Fall bekommt Deine Freundin Freunde wie Dich: Denen das auffällt und die ihr zeigen, dass es anders gehen kann und dass Freiheit was wert ist! Lieben muss man im übrigen NIEmanden! Man darf lieben - aber dazu gezwungen werden kann man nicht. Was der Vater für "Liebe" hält, ist ein Unterordnen vor einem Diktator. Das muss Deine Freundin erkennen lernen. Im Moment kann sie da noch nicht viel machen (außer von Dir lernen). Sobald sie 17 ist, sollte sie mit Hilfe des Jugendamtes versuchen, in einer WG zu leben, um ihrem Vater zu entkommen.

...zur Antwort
Nein

Es sind schlicht die YouTuber, die die meisten sehen wollen. Wenn sich eine normale Frau oder gar ein Mauerblümchen auf YouTube präsentieren würden - was meinst Du, wie viele Klicks die bekommen? 😉 Warum - also - nimmst Du YouTube als Maßstab für alle Frauen in DE? Wenn man mal genauer hinsieht, dann sieht kaum eine Frau in DE aus wie ein Model. Wenn man sie näher kennen lernt, dann merkt man, dass die meisten Frauen in DE nicht abgehoben sind. Aber das kannst Du nicht wissen, wenn Du Dir nicht die Mühe machst, welche wirklich kennen zu lernen.

...zur Antwort

Das müsstest Du mit ihm besprechen. Er weiß es. Wenn er im Moment keine weitere Äußerung dazu macht, dann wirst Du abwarten müssen.

...zur Antwort

... weil Du Deinen Rollstuhl in den Vordergrung stellst. Hör auf damit. Stell Deine Persönlichkeit in den Vordergrund und lass den Stuhl im Kopf verschwinden.

Mit anderen Worten: Du bedauerst Dich selbst. Und das kommt dann auch so rüber. Das ist ein Abtörner - selbst für eine Freundschaft. Ich habe kürzlich im Fernsehen einen jungen Mann gesehen - gänzlich ohne Arme und Beine. Der sprühte vor Lebensfreude! Der war Leben pur. Der stellte seine nicht-vorhanden Arme und Beine nicht in den Vordergrund - sondern seine Persönlichkeit.

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=Mann+ohne+arme+und+Beine

...zur Antwort

Deine Hormone spielen verrückt. Völlig normal. Du bist dann eben bereit. Das hört irgendwann auch wieder auf - so mit 40 oder so.

...zur Antwort

Sil-Eskalation?

Hallo,

wer kennt es nicht, irgendwann einmal crasht jemand die (Silvester-) Party, indem er zu viel getrunken hat und während eines Strategiebrettspiels etwas in den falschen Rachen bekommt und mit beleidigenden Worten um sich schmeißt. Diesmal war ich es und es traf meinen Cousin, der für mich wie ein Bruder ist nun ist es ja schon knapp eine Woche her , ich fühle mich aber immer noch elend, vorallem weil mir bis heute nicht eingefallen ist, was ich genau zu ihm gesagt habe und ich befürchte sehr, es könnten auch Vorwürfe dabei gewesen sein, die dazu sehr sehr unfair ihm gegenüber waren.

Am nächsten Tag habe ich nach dem Aufstehen zwar gemerkt, dass ich in dem Falle Schei*** gebaut habe und sofort Frühstück für alle vorbereitet. Seine Freundin kam gleich anfangs zu mir in die Küche und meinte, dass er sich schon noch beruhigen wird. Bis zu dem Zeitpunkt als mein Cousin dazukam, überlegte ich hin und her wie ich mich am besten entschuldigen kann und ging sofort zu ihm als ich ihn am Zimmereingang bemerkte.

Während des laufenden Tages blieb ich erstmal leise. Keiner beschuldigte mich oder ähnliches, allerdings wurde auch nicht über mein Besoffenen-Status gescherzt.

Später brachte er mich noch nach Hause. Ich sprach das Thema noch einmal an, er meinte "lass es uns vergessen".

Bis jetzt habe ich auch noch nicht die anderen anwesenden leute gefragt (kenne sie nicht so gut wie mein Cousin), wüsste auch nicht, ob und wenn wie.

Was kann ich machen?

...zur Frage
die verletztenden Worte brauchen eine sehr gute Entschuldigung

... und die kannst Du auch liefern. Denn wir sind alle nur Menschen und machen zuweilen Fehler. Solche Spiele sind ja auch extra so konzipiert, dass man die Nerven verlieren kann. Alkohol (Silvester) ist dafür bekannt, bei einigen Menschen Kurzschlusshandlungen zu provozieren. Wenn Du Dich kennst, dann solltest Du entweder solche Situationen vermeiden oder lernen, damit umzugehen.

Da wir jedoch alle mal schlecht drauf sind und auch mal das Falsche sagen, könnte Dein Gegenüber dafür Verständnis haben. Also appelier an genau dieses. Sag, dass Du einen gebrauchten Tag erwischt hast. Sag, dass derjenige Dich doch auch an sich anders kennt. Deine Hormone haben Dich an dem Tag besonders gepiekst. Alles machbar und nachvollziehbar. Also entschuldige Dich und frag, ob er das Vorgefallene vergessen kann.

...zur Antwort

... vielleicht, weil Du bisher nur enttäuscht wurdest? An sich weißt Du das selbst.

Du musst mehr Leute kennen lernen - neue Leute. Leute, die Dich noch in keinster Weise kennen und mit denen Du Freundschaften schließen könntest. Wenn das klappt, dann weißt Du, dass Deine Annahme nicht stimmt.

...zur Antwort

Dann lernt Euch doch einfach besser kennen. Von ein Mal nebeneinander sitzen, entsteht noch keine Beziehung geschweige denn eine Freundschaft. Ihr wisst doch gar nicht, ob Ihr zusammen passt, wenn Ihr nicht miteinander redet. Treffen zu zweit wären gut. Und dann nicht nur auf irgendwelchen Couchen, sondern bei Gelgenheiten, wo Ihr miteinander reden könnt. Denn reden wirst Du müssen. Wie sollt Ihr Euch sonst kennen lernen? Nur Nebeneinandersitzen wird Euch nicht weiterbringen.

...zur Antwort

Wir müssen eben ausprobieren. So doof das klingt. Aber da kann sich keiner mit 13 schon für's Leben verheiraten. Jeder muss also kennen lernen und auch per Erfahrung zu wissen bekommen, was man selbst will und was nicht. Wir ticken ja nicht alle gleich. Wer da verletzt wird ist - so doof das klingt - selbst schuld. Also erst kennen lernen, dann verlieben. Nicht anders rum. Dann wird man auch nicht verletzt.

...zur Antwort

An sich ist diese Einstellung doch super! Auf diese Weise machst Du Dich nicht zur Marionette. 😉

Zu Deiner fettgedruckten Frage: Man kann sich nicht von mangelnder Selbstdisziplin leiten lassen. Das ist wie "ich esse Obstsalat generell nur ohne Früchte". Entweder hast Du Disziplin und nimmst diese als Leitfaden oder Du hast keine Disziplin, dann hängst Du in der Gegend rum und erreichst nichts. Was also meinst Du?

Was Du meinst - und das sagt Dein Fragetext - ist die Tatsache, dass andere Dir aufzeigen, was gut für Dich wäre; Du hältst Dich aber nicht an deren Vorschläge, sondern lässt Dich gehen.

Und das ist per se in Ordnung so. Denn wer eine Persönlichkeit hat, weiß, was er/sie will und was er/sie nicht will. Derjenige weiß aber auch, was gut für ihn ist und was nicht. Der Unterschied zu Dir ist eben der, dass Du augenscheinlich Deine eigene Persönlichkeit noch nicht gefunden hast. Ergo schwankst Du zwischen "soll ich" und "soll ich lieber nicht". Du entscheidest im Moment völlig aus dem Bauch raus (gänzlich ohne Disziplin), dass Du nicht willst. Also machst Du auch nicht. Es haben Dir aber Leute gesagt, dass Du (für Dein eigenes Wohl) lieber solltest. Richtig?

Also finde Deine Persönlichkeit. Damit Du weißt, was wirklich gut ist für Dich und wo Du eben Selbstdisziplin entwickeln solltest: Ich putze mir die Zähne, damit sie mir nicht im Mund abfaulen. Für mich wäre das eine wichtige Diszplin, mich 1 Mal morgens und 1 Mal abends ins Bad zu begeben. Hast Du wenigstens soo viel Disziplin, dass Du das tust? Wenn nein, hast Du noch nie darüber nachgedacht, was eben wirklich wichtig im Leben ist. Diese kleine Begebenheit "Zähne pflegen" kannst Du dann auf größere Dinge umlagern "ich muss eine Fahrkarten kaufen, wenn ich Bus fahren will, sonst muss ich vielleicht Strafe zahlen". "Ich muss in der Schule gut aufpassen und mich melden, sonst bekomme ich keine guten Noten (für meine spätere Arbeit)". Das sind alles Dinge, die Du für Dich entscheiden musst.

Finde Deine Persönlichkeit. Wie? Indem Du Deine Talente findest und all die Unterschiede, die Dich von anderen ein wenig unterscheiden - die Dich persönlich machen.

...zur Antwort