Ich bin im 5.Semester und täglich beim Pferd. Ich bin entweder morgens vor der Uni da oder halt nach der Uni da. Wenn mal was wichtiges ist die Hufschmied oder TA lass ich die Uni ausfallen . Es geht beides wenn man es wirklich will und Disziplin hat. Ich bin nur an meine Grenzen gekommen als ich noch nebenbei Arbeiten war. 3 Dinge aufeinmal waren dann doch zu viel.

...zur Antwort

Also das kann aus der Schulter kommen. Meine läuft auch an manchen Tagen so. Es ist eine Schonhaltung. Am besten Hufschmied auf die Stellung schauen lassen. Osteopathin für Verklemmung und halt den TA für Röntgen usw

...zur Antwort

Mein Pferd hat sehr lang gebraucht sich einzugewöhnen und hatte Probleme am Anfang and Heu zu kommen. Wichtig ist das die Pferde Platz haben sich aus dem Weg zu gehen und das genug Heuraufen da sind damit auch Rangniedrige eine Chance haben. Das eingewöhnen kann auch Monate dauern. Gib ihm Zeit beobachte die Struktur wenn möglich über längere Zeit , somit siehst du Veränderungen in der Hierarchie. Er wird es verkraften je älter die Pferde desto länger daher das eingewöhnen. Gerade im Sommer ist die Zeit perfekt (hoffentlich viel Gras und große Wiesen) . Die Winter setzen zusätzlich dem Pferd zu. Viel Glück

...zur Antwort

Lies deine Schulordnung. Schulkleidung sollte neutral sein ohne andere in ihrer Meinungen oder Persönlichkeit anzugreifen. Trage es in deiner Freizeit .

...zur Antwort

Tuh was Gutes. Geh ins Tierheim, Spende deine Zeit den Tieren und Versuch so wenigstens etwas gut zu machen.

...zur Antwort

Putze einfach und miste aus. Wenn ein Wohnung sauber ist, ist alles andere egal.

...zur Antwort

Kannst du machen !!! Nimm Augentropfen mit damit du sie immer feucht halten kannst

...zur Antwort

In Rente ? Sie ist 6 Tage Woche in Aktion. Immer in Abwechslung durch Reiten, longieren, Zirkuslektionen, Bodenarbeit mit Cavaletti. Ich lass sie regelmäßig vom Osteo Schecken und jeder sagt ich soll das Pferd weiterhin solang fit halten. Wenn ich ein Tag nicht komme ist die beleidigt.

...zur Antwort

Findet ihr nicht das hier ein paar Übertreiben, als ob alle Pferdebesitzern super reich sind. Ich Zahl für Stall 150€ (Offenstall mit 24 std Heu.) Futter (gutes) 50€ im Monat. 35€ Versicherungsschutz .Bei unserer Klinik kannst du jede Rechnung in Raten zahlen. Ja jeder sollte sich bewusst sein das ein Pferd kostet aber es ist nicht unmöglich auch für normale Verdiener oder Studenten wie mich.

...zur Antwort

Die Frage ist doch ob man das Verhalten der Tiere einschätzen kann, wenn du Experten dabei hast sagt er dir was über den Zustand aber nicht welche seelisch Probleme es hat.ich denke das lohnt sich nicht wirklich ist das gleiche in D bei unseriösen Händlern

...zur Antwort

Ich laufe hinter dem Pferd, also aus der treibenden Position besser gesagt. Ich rahme mein Pferd dann durch Longe und Gerte ein. So kann ich Sie gut vorwärts treiben. Ich schaue dann eher nichts aufs Pferd sondern ein Part Meter Voraus . So gibst du unbewusst durch Deine Körperhaltung den Weg vor. Wenn ich einfach in der Mitte stehe macht mein Pferd auch immer den Blick zu mir nach dem Motto und jetzt.

...zur Antwort

Also liebe Mädels ich habe selbst mit 10 mein Pferd bekommen. Meine Eltern haben es gekauft und bis zu meinem 18 Lebensjahr bezahlt.Nun zahle ich 160€ monatlich Stallmiete. Dazu kommt Futter und Kleinigkeiten. Kommen wir auf 200€ . Nun ist mein Pferd auch schon älter in den 10 Jahren. Alle 6 Wochen kommt der Schmied nochmal 25€. Ich habe ein Versicherung für mich und eine Op Versicherung für das Pferd. Kosten jährlich 400€. Dann kommen nochmal TA Kosten. Mal ein Hufgeschwür mal das. Bis jetzt teu teu nur so 150-200€ immer. Ich freue mich noch heute über jeden Sack den mir meine Eltern kaufen also über jede 20€ die ich spar. Redet mit euren Eltern erstens ob diese euch das zutrauen, auch langfristig. Da kommt der erste Freund, ein Auslandsjahr usw. Ohne Hilfe bei der Arbeit und Finanziell schafft ihr das nicht. Zudem denkt daran eure Eltern Bürgen für euch. Können sie sich das überhaupt im Notfall leisten? Viel Glück :)

...zur Antwort