Kinder im Straßenverkehr - Absichtliche Gefährdung?

Hey

auf meinem Fahrradweg nach Hause sind in letzter Zeit total viele Kinder die sich an keine Regeln halten. Mir ist z. B. einer in Slalomlinien entgegen gekommen, sieht mich, aber macht keine Anstalten damit aufzuhören. ICH musste dann ausweichen, obwohl er mir als Geisterfahrer auf meiner Spur so entgegen gekommen ist. Seine Eltern hat das nicht interessiert.

Oder ein Mädchen das mit ihrer Familie einfach mitten auf dem Weg stehen bleibt. Ich versuche Meter vorher Blickkontakt zu den Eltern aufzunehmen, ich klingle, sie weichen geschlossen keine cm vom Radweg (obwohl daneben eine Wiese war auf die man sich hätte stellen können und ich noch relativ weit entfernt war). Dann fahre ich an ihnen vorbei und das Kind läuft einfach los, um ein Haar in mich hinein, was ich grade noch durch einen Schlenker verhindern konnte. Mir entfleuchte ein wütendes: ARG. Zum Dank dass ich das Kind nicht überfahren habe wurde mir wütend hinterhergebrüllt ich solle langsamer fahren.
Ich befand mich auf einem Radweg.

Oder ich fahre auf einer Brücke, die eine Hälfte des Weges ist Radweg, die andere Fußgängerweg. Auf dem Fußgängerweg laufen die Fußgänger, troz des sehr begrenzten Plazes zu dritt nebeneinander und oft kommen dann noch Leute entgegen. Man hat als Fahrradfahrer also kaum eine Chance. Ich bin da mit einem Beutel Katzenstreu entlang gefahren, klingle, als ich an so einer Dreiergruppe vorbei will und von vorne rennt mir ein Kind einfach mit voller Wucht gegen mein Fahrrad, durch das Gewicht des Katzenstreus wurde ich fast auf die Straße geschleudert. Man hat sich über mich kaputt gelacht, obwohl es definitiv nicht mein Fehler war.

Muss ich bei sowas wirklich ausweichen? Ist ja nicht meine Schuld wenn irgendwelche dämlichen Kinder in mein Fahrrad laufen/fahren, insbesondere wenn ich mich an die Regeln halte. Mit den Konsequenzen müssen sie ja dann eigentlich leben, oder nich? Wenn ich das nächste Mal nicht ausweiche und jemand anderes den Unfall verursacht, da er sich nicht an die Regeln hält, kann man mich dann zur Rechenschaft ziehen? Ich will und kann mir nicht mehr so auf der Nase herumtanzen lassen. Das sind jetzt nur drei Beispiele von unzähligen.

Unfall, Erziehung, Fahrrad fahren, Kinder und Erziehung, Straßenverkehr, StVO, Fahrradweg, Regeln und Gesetze
8 Antworten
Würdet ihr deshalb zum obersten Chef?

Hallo

bei uns korrigiert der Einkauf immer Prospekte und ein Teil beschäftigt sich mit bestimmten Artikeln. Diese Leute behandeln mich immer extrem unfreundlich und machen ihre Arbeit auch nie richtig.
Ihre Listen sind häufig unvollständig und ich muss dann ewig rumsuchen. Dazu kommt dass ihre Korrekturen ebenfalls unvollständig sind. Von anderen bekomme ich genau aufgeschrieben was wo falsch ist. z. B. Preis falsch! SP: 444,49 Euro WP 220 Euro und die Schreiben einfach nur Preis falsch! und ich kanns mir dann aus den Fingern saugen die Listen und Prospekte neu durchgucken nur dass ich den Preis finde den sie vorliegen haben. Es hält einfach super auf.
Dann sind sie wie gesagt ständig total unfreundlich. Schreiben öfter keien Anrede in die Email, obwohl das bei uns so üblich ist oder lügen einfach dreist.

Meinen, sie hätten Sachen geschickt die niemals bei mir angekommen sind. Und werden dann noch frech. Schreiben absichtlich meinen Nachnamen falsch, wenn sie mich mal persönlich ansprechen (haben ihn auch schon richtig geschrieben also ...^^)

Ich hab denen halt nichts getan. Ich hab einmal eine Mail geschrieben dass sie doch bitte wie vereinbart, doch bitte die Listen vollständig abgeben sollen (unsere Chefin musste da deshalb schon mal anrufen und ich wollte das nachdem es nicht geklappt hat lieber auf dem Weg versuchen als nochmal zur Chefin deshalb zu gehen, weil die meinte dass das nächste mal keine nette Bitte mehr wird sondern die angeschissen werden. Ich hab sie also vor Ärger bewahrt)

Würdet ihr damit zum Betriebsrat oder zum obersten Chef gehen?

E-Mail, Kommunikation, Arbeitswelt, Betriebsrat, Chef, Kollegen, Mitarbeiter, unfreundlich
3 Antworten
Ich bräuchte bitte eine sinnvolle Erklärung was non-binary bedeutet und woran man es fest macht?

kann mir pls jemand erklären woran man fest macht dass jemand non-binary ist? ich habe mir jetzt mehrere videos angesehen und es wurde jedes mal gesagt: man ist nonbinary wenn man sich nicht mit den zugewiesenen rollen mann/frau identifizieren kann, was sich ua. dadurch bemerkbar macht dass man sich z. b. als junge gerne schminkt oder röcke anzieht und als frau gerne 'männerkleidung' trägt und kurze haare hat. (gut zu sehen in "Cato: weder mann noch frau" von die Frage, yt)

man möchte quasi mit diesen klischees brechen, aber hebt sie doch eigentlich mit der bezeichnung non-binary hervor, oder nicht? jemand, der wirklich non-binary ist würde das ja nicht groß thematisieren, er wäre einfach wie er ist, weil das ein teil seiner persönlichkeit ist (und nichts anderes). es ist ja nicht wie bei einer geschlechtdysphorie bei transsexuellen eine diagnose. es ergibt irgenwie keinen sinn. man versteift sich in diesem fall bei der definiton mann/frau auf oberflächlichkeiten. eine wissenschaftliche grundlage hat es ja auch nicht

und dass diese personen trans sein sollen verstehe ich irgendwie auch nicht wirklich ...

ich persönlich hätte jetzt nämlich auch kein bedürfnis danach mich einem speziellen geschlecht zuzuordnen, da ich einfach keinen wert auf vorgefertigte rollen lege und mich nach meinen interessen richte, die ich nicht an ein geschlecht binde. aber ich würde niemals von mir behaupten trans zu sein.

Diagnose, Psychologie, trans, nonbinary
4 Antworten
Kollegen sind unfair mir gegenüber obwohl sie schlechte Arbeit geleistet haben?

Hey, würde einfach nur gerne wissen ob ihr meine „Wut“ gerechtfertigt findet (bin halt etwas angep sst).

Ich bin vor zwei Wochen in den Urlaub gegangen, habe für meine Kollegen eine Übergabe geschrieben mit genauen Anweisungen. Eine davon (ziemlich am Anfang) lautet: „Anschließend lösche ich alle Preise raus und beginne die Preise neu einzusetzen (ich kopiere immer nur einen bzw.zwei Preise (drei- und vierstellig) dass die Formatierung überall gleich ist. Ich finde das leichter a) um die Preisoptik beizubehalten und b) nicht durcheinander zu kommen, welchen Preis ich schon ausgetauscht habe usw. Bitte immer auf eine einheitliche Optik achten.“

Mündlich hab ich es ihnen davor auch nochmal erklärt und ihnen eigentlich die meiste Arbeit schon abgenommen (hatte den Prospekt komplett aufgebaut). Jetzt komme ich wieder und die Preisoptik ist a) auf jeder Seite anders b) überhaupt nicht so, wie wir sie sonst hatten obwohl ich die Prospektseiten schon RICHTIG aufgebaut hatte um ihnen Arbeit abzunehmen.

Jetzt hat meine Kollegin auch noch behauptet sie hätte da nichts geändert, das war von meiner Seite aus angeblich schon so. Dabei habe ich es schwarz auf weiß (habe PDFs abgespeichert) dass es, als ich gegangen bin noch richtig aufgebaut war.

Ist zwar jetzt sowieso schon gelaufen - Prospekt ist im Druck - aber ich finde es einfach schlimm dass man weder auf meine Anweisungen hört die ich mündlich gegeben habe, noch auf die DINA4 Seite die ich ihnen vor meinem Urlaub für sie geschrieben habe, meine Arbeit ändert obwohl man sie nur hätte korrigieren müssen und dann noch behauptet man hätte nichts dergleichen gemacht.

Jetzt bin ich aber die böse weil sie ja noch so viel anderes zutun hatten und sowas mal passieren kann.

Mir geht es aber nicht mal wirklich um diesen Fehler (ja es sieht mega dumm aus, keine Ahnung warum das niemandem aufgefallen ist) aber dass man behauptet ich hätte es so aufgebaut ist schon ein starkes Stück. Dass man offensichtlich auch nicht ein einziges Mal meine Anweisungen gelesen hat, nicht einmal als der Prospekt dann raus in den Druck gegangen ist ist auch heftig. Wozu mache ich mir denn die Arbeit? Und warum bin ich jetzt die dumme, nur weil ich darauf hinweise dass man einen eklatanten Fehler gemacht hat? Ich war ja nicht mal böse. Ich fand es halt einfach unverständlich wie das passieren kann, da man ja sieht dass es nicht aussieht wie sonst und warum man meine Anweisungen nicht liest, die ich extra dafür geschrieben habe.

Arbeit, Fehler, falsch, Kollegen, Mitarbeiter, Prospekte, Unfähigkeit
5 Antworten