Zweites Ohrloch beim Juwelier oder im Piercing Studio machen lassen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

beim Juwelier ists klar billiger, denn:

- der hat keine so strengen Auflagen in Sachen Hygiene wie ein Piercer

- er macht das "Piercen" nebenher, verdient seinen Gewinn hauptsächlich durch den Verkauf von Schmuck

Lass es lieber beim Piercer machen! Ist zwar ein paar Euro teurer, aber Piercer haben strengere Auflagen was Hygiene angeht. In Deutschland werden Tattoostudios (inkl. Piercer) öfter und strenger kontrolliert als Restaurants! Kein Witz!

Ein Piercer versteht sein Handwerk, er macht das tagtäglich und kennt die nötigen Griffe. Ein Juwelier desinfierzt das kurz und jagt dir das mit der "Pistole" rein. Ein Piercer sticht das fachmännisch rein, was auch weniger schmerzhaft sein soll im Vergleich zum Juwelier.

Mein Rat an dich: Investier lieber ein paar Euro mehr und schlafe etwas ruhiger, da es ein Fachmann gemacht hat! Bei einem unsachgemäßen ausgeführten Piercing ist die Gefahr einer Infektion wesentlich größer!

Auch möchte ich dich daran erinnern, dass DU nach dem Piercen auf die Nachpflege achten solltest! Lass dich vom Piercer beraten und befolge seinen Anweisungen genau. Wie genau die bei einem Piercing sind, kann ich dir nicht sagen. Ich weiß nur von Tätowierungen die nötigen Nachbehandlungsanweisungen. Aber es Piercings gibt es auch einen Leitfaden.

Sieh dir zur Not ein paar Piercer an, wenn du mehrere in näherer Umgebung hast. Such dir den aus, der sein Handwerk versteht, einen seriösen Eindruck macht, saubere Arbeitsmittel hat (kannst es dir ruhig mal zeigen lassen) und frag auch mal im Freundes-/Bekanntenkreis nach. Mundpropagande sollte man auch heute noch nicht unterschätzen!

Nur unterm Strich: Bitte geh nicht zum Juwelier! Wäre ärgerlich, wenn der dafür sorgt, dass es dein erstes und letztes Piercing wird, weil du ne schlechte Erfahrung damit machst.

geh bitte, bitte, bitte zum Piercer. sterile Nadeln sind zum einen hygenischer, zum anderen hast du dann einen glatten, geraden stichkanal der gut Zuheilt und geeigneten Piercing Schmuck, keinen "Medizistecker".

Ohrlochschusspistolen zerfetzen dir dein Gewebe...

Und ja, da ist es auch sinnvoll statt5€(Juwelier) 20 oder 30€(Piercer) auszugeben. Dafür hast du professionelles personal mit Erfahrung, ein ordentliches Aufklärungsgespräch, Nachbehandlung und meist Desinfektionsmittel gleich inclusive!

Von meiner Freundin weiß ich das man sowas besser beim Piercer machen sollte. Die Leute da (solange du ein seriöses Studio besuchst) haben meistens mehr Ahnung als Angestellte beim Juwelier. Wenn du dir dann sowieso noch nen Helix stechen lassen willst, kannst du auch alles in einer Sitzung machen lassen :)

Viel Spaß beim stechen :D 

ein gutes Piercing ist niemals billig und ein billiges Piercing ist niemals gut. eigentlich sollte das deine Frage schon beantworten, ich erkläre es dir trotzdem nochmal ausführlicher ;) also, Piercer ist zwar kein "richtiger" Lehrberuf, allerdings macht ein Piercer trotzdem eine Ausbildung in einem Studio. Ein Juwelier macht sowas nicht. Die halten dir in der Regel die Pistole ans Ohr und dreschen dir das Ding rein. Ein Piercer kennt sich auch mit den Nervenbahnen besser aus und führt mit dir ein ausführliches Nachgespräch, zB in Bezug auf Pflege und Nachsorge. Ich muss gestehen, mein erstes doppeltes Ohrloch habe ich auch vom Juwelier und da hat nienand mit mir auch nur ansatzweise über Nachsorge gesprochen. Gib also lieber das Geld aus und bekomme ein gutes Piercing.

So gut wie alle sagen, dass man es stechen sollte (nicht schießen). Ich hab den Fehler gemacht es im Knorpel schießen zu lassen und habe nun das Ergebnis.. Aber solang es nicht im Knorpel ist kann da nicht so viel passieren denke ich :-)

zerfetzen kann dir die Druckluft das Ohr immer, auch wenn es nicht am Knorpel gemacht wird.

1

Was möchtest Du wissen?