Zwangsstörung - Was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hatte mal einen extremen Waschzwang, die einigen schlimmen Phobien geschuldet waren. Mir hat letztendlich nur eine Therapie geholfen.

Perfektionsansprüche zerstören aber auch für sich allein genommen. Es wäre also ganz gut, wenn du mal zuhause den Mund aufmachen würdest.

Kommentar von Schneefall222
06.06.2016, 22:03

Da hilft ehrlich gesagt nur eine Therapie. Und zwar eine Konfrontationstherapie. Ich habe habe auch schon mehrere durch. Wenn du willst kann ich dir zwei Kliniken nennen die so etwas machen. Aus welchem Bundesland kommst du?

0
Kommentar von Schneefall222
06.06.2016, 22:04

Sorry falsches Feld.

0
Kommentar von sitnalta
07.06.2016, 07:11

Aber was soll ich denn zu Hause sagen? Alle wären enttäuscht. Ich habe einen gleichaltrigen Cousin und wir stehen schon immer im Wettkampf gegeneinander. Wer besser sein wird. Ich will meine Eltern nicht enttäuschen... Ich kann zu hause nichts sagen. :/

Ich wohne in Hessen.....

Schonmal danke an euch beide :)

0
Kommentar von Schneefall222
07.06.2016, 09:37

Bei mir hat es am besten geholfen eine Konfrontationstherapie. Muss aber jeder selbst wissen mein Angebot bez der Adressen besteht weiterhin.

0

Du bist in einer schwierigen Situation, perfekt sein zu wollen, sich unheimlich anstrengen müssen und dann noch eine Zwangsstörung. Das Typische einer Zwangsstörung ist, das Wissen der Sinnlosigkeit und doch nicht anders können. Zwangsstörungen sind eine Form der Angststörung. Häufig kommen dann noch Depressionen dazu.
Je länger du mit einer therapeutischen Behandlung wartest, desto größer ist die Gefahr, dass sie sich verstärkt und sich auf andere Teile deines Lebens ausbreitet. Du hast ja jetzt schon einen Teil deiner Lebensqualität verloren.
Kein Mensch ist perfekt, weder deine Eltern noch deine Geschwister und es ist für alle furchtbar anstrengend diesem Image gerecht zu werden.
Eine Zwangsstörung ist eine Krankheit und du bist nicht verantwortlich, dass du darunter leidest, aber für deine Gesundung.
Gibt es in deiner Familie, vielleicht Oma, Opa, jemanden, zu dem du Vertrauen hast, der dich so annimmt, wie du bist? Kannst du mit dieser Vertrauensperson einmal reden, wie es dir geht, damit sie dich unterstützen kann, dass du therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen kannst?
Sonst rufe zumindest bei der Jugendhotline an, hole dir Hilfe, du hast es verdient.
Wünsche dir den Mut, dass du dir Hilfe suchst. Alles Gute.

Kommentar von sitnalta
07.06.2016, 16:57

Ich weiß, ich merke ja selbst, wie es in letzter Zeit immer extremer wird.

Aber ich dennke schon, dass ich selbst dafür verantwortlich bin. Ich bin schuld an meiner Situation.

Nein. Wirklich vertrauen tue ich niemandem aus meiner Familie oder auch keinem meiner Freunde. Das hat spezielle gründe, welcher aber jetzt wirklich zu lange dauern würden, zu erklären. Ich habe seit langem Internetfreunde. Sie sind die einzigen, die von meinen Problemen wissen. Aber auch sie können mir nicht helfen und auch dort ist es mir unangenehm, einfach ganz offen alles zu erzählen.

Aber danke für deine Antwort. Das mit der Hotline könnte ich wirklich einmal versuchen. :)

0

Ich hatte mal eine Zwangstörung und sie ohne Therapie oder dergleichen wegbekommen. Ich hatte aber den Willen etwas zu ändern.

Kommentar von sitnalta
07.06.2016, 07:06

Wie hast du das denn hinbekommen? Ich habe es auch schon versucht. Aber es funktioniert einfach nicht. Es beworkt eher das Gegenteil.

0
Kommentar von Nashota
07.06.2016, 12:54

@ Lala

Den Willen braucht man immer. Richtig starke Zwänge brauchen aber meist Hilfe. Es geht sicher nicht nur darum, dass man seine Schuhe oder Stifte in Reih und Glied anordnet.

0
Kommentar von 2015Lala
07.06.2016, 13:35

Es hat mein Leben stark beeinträchtigt.

0
Kommentar von 2015Lala
07.06.2016, 13:36

Schreib mich doch hier mal an

0

Was möchtest Du wissen?