Zitter oder Hackbrett lernen: wie schwierig ist das?

9 Antworten

Das Hackbrett ist relativ einfach zu erlernen, vergleichbar mit Glockenspiel oder Xylophon ( in der Spieltechnik) Zitter ist da wesentlich schwieriger und bedarf jahrelanger Übung, um ein vernünftiges Resultat zu erzielen. LG strick4a

Ich habe Hackbrettspielen in einem Monat gelernt (wirklich)

Es ist eig. ganz leicht, vor allem, wenn man die Noten schon kennt, bzw. ein Instrument spielt...!

Auf der Seite

http://improvise.free.fr/altinst.htm

ist ein Hackbrett abgebildet. Auf das Bild klicken, dann wird es größer. Da sind auf der rechten Seite die Saiten im Ganztonabstand und auf der linken Seite auch. Zwischen links und rechts besteht Halbtonabstand. Bei der Tonleiter werden abwechselnd 3 Saiten links und 4 Saiten rechts gespielt. Das hat den Vorteil, dass man ein Stück in jeder Tonlage spielen kann. Man muss nur mit einem anderen Anfangston beginnen. Ein solches Hackbrett zu spielen ist einfach. Am besten einen Hackbrettbauer fragen, ob er dir so ein Instrument herstellt.

ich spiele selber zither und kann nur sagen, dass es nicht unbedingt einfach ist, aber total schön, weil es halt so selten ist

Nach einem halben Jahrhundert an der Piano-Rucksack-Harmonika (Hohner Concerto 1) stelle ich fest, das ist das vollkommenste und anpassungsfähigst Instrument. Zither und Hackbrett, Gitarre und Steirische Knopfgriff-Harmonika sind in der Handhabung sehr kompliziert. Bis da war vernünftig klingt ist die Anfangs-Euphorie längst verflogen. Leihen Sie sich also ein kleines Akkordeon im Musikladen und probieren Sie dran rum (Mozart hat auch seine Akkorde zusammengesucht). Nur Sie und das Instrument, kein Kluger Einsager, Nur Sie. Kein Auftritt kein vorspielen, nur Sie. Viel Freude. VITUS

Was möchtest Du wissen?