Zitate :' Beim Leben meiner Schwester '

3 Antworten

Ich weis nicht ob das ein zitat ist aber das denkt oder sagt brian im buch auf seite 467 also ziemlich am ende .Am Nachthimmel gibt es sterne,die heller leuchten als die anderen ,und wen man sie durch ein teleskop betrachtet ,merkt man ,dass es sich um Zwillinge handelt. Die beiden sterneumkreisen einander,und manchmal brauchen sie dafür fast hundert jahre .Sie produzieren eine so große Anziehungskraft,dass um sie herum kein raum für irgend was anderes ist.so kann es zum beischspiel sein das man einen blauen stern betrachtet und erst nach einer weile erkennt das er einen wießen gefährten hat- dass der eine so hell strahlt ,dass man den zweiten erst bemerkt wen es zu schon spät ist.

Ich persönlich finde das sehr schön hoffe es gefällt dir

"Es ist kein Selbstmord, wenn wir eh sterben werden!"

Der reine Akt zu leben ist wie eine steigende Flut: Zuerst scheint sich gar nichts zu verändern, und dann blickt man eines Tages nach unten und sieht, wie viel Schmerz weggespült wurde.

Jedes Kind unter sieben beherrscht die Was-wenn-Sprache fließend. Was, wenn jetzt eine giftige Spinne aus dem Loch da über Deinem Kopf gekrochen kommt und dich in den Hals beißt? Was, wenn das einzig wirksame Gegengift in einem Tresor ganz oben auf einem Berggipfel liegt? Was, wenn Du den Biß überlebst, aber nur noch die Augenlider bewegen kannst und das Alphabet blinzeln mußt? Wie weit Du gehst, ist eigentlich egal. Wichtig ist, daß es eine Welt voller Möglichkeiten ist. Kinder denken mit einem weit geöffneten Hirn; ich bin inzwischen überzeugt, daß Erwachsenwerden nur ein langsames Zunähen ist.

Was möchtest Du wissen?