Wühlmäuse vertreiben/beseitigen

3 Antworten

Vor ein paar Jahren hatte mal ein Kaninchen in eines meiner Beete
versucht ein Loch zu buddeln. Da das nicht das erste Mal war, fragte
ich im Net nach Abhilfe und bekam einen guten, simplen Trick verraten:

Gib in eine alte Flasche Urin, den Du auch noch etwas stehen lassen kannst. Dann gießt Du ihn einfach in das Loch.

Diese Tiere werden vergrämt, sie können den menschlichen Urin nicht
haben und bleiben fern! Sicher funktioniert das auch bei den Wühlmäusen.

Ich war so fasziniert über die Wirkung dieses einfachen und
kostenlosen Mittels, das frei vom giftigen Chemikalien ist! Ich kann es
nur weiter empfehlen!

 

In 2011 habe ich erstmals, eher aus Verlegenheit, einen umgebauten Rüttler für Papier eingesetzt, um durch die Vibrationen die ruheliebenden Wühlmäuse zu vergraulen. Nach gut einer Woche, bei täglich 12 - 14 Stunden Dauervibration an wechselnden Stellen, hatte ich erst einmal Ruhe - für einige Wochen. Dann musste ich die Prozedur erneut durchführen. Bei 70 Watt elektrischer Leistung. Das sind bei 14 Stunden ca. 1kWh, also gut bezahlbar. Fertige Vibrationsmotore haben eine etwas hörere Leistung und kosten ca. 120 €. Man muss abwägen, was man erreichen will. Weitere Auskunft gerne vom schlauen Faulen.

Ich habe die Wühlmäuse auf ganz einfache Weise vertreiben können: kleine Zweige von der Edeltanne entgegengesetzt in den Wühlmaustunnel stecken.Immer in einigen Abständen Das ist zwar eine mühselige Arbeit,hat aber Erfolg Wühlmäuse haben eine sehr empfindliche Nase und geben schließlich auf (Sie werden dann sicher zu Deinem Nachbarn wandern) Diesen Tip habe ich von einem alten Gartenfreund und wende ihn immer wieder mal an,falls es nötig ist Zwar habe ich die Wühlmaus nicht vernichtet (das bringe ich nicht) aber sie bleibt aus meinem Garten fern.

...wenn das hilft, dann habe ich im baumfeld viel Arbeit vor mir nach dem nächsten Weihnachten - und der Baum wäre entsorgt .... :)

0

Was möchtest Du wissen?